Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 89

ABS-Problem

Erstellt von Pegasus-, 19.06.2014, 19:27 Uhr · 88 Antworten · 17.492 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #31
    Den meisten fehlt es mehr an Motivation (oft bedingt durch den Chef) und Hingabe, weniger an Bezahlung.
    20% mehr würde locken, ja, aber ich hätte auch keine Lust darauf dass sich ein oberschlauer Ex-Student um mein Moped kümmert.
    Die Sorte kann zwar meist gut reden, muss aber nahezu jedes mal überlegen ob die Schraube nun rechts oder links gedreht werden soll. Komplexe Technik!? Nun, es wird schwierig etwas in der Praxis umzusetzen wenn man nicht mal die simple Theorie eines Mofas versteht. Die Masse der Bio-Öko-Vegetarier-Zunft mit Klapprad-Affinität bekommt doch nicht mal mehr eigenständig einen Fahrradschlauch geflickt. An einem/meinem Moped würde ich die nur unter Aufsicht schrauben lassen und auch nur wenn ich mir 2 Arme gebrochen hätte.

    Dann doch lieber einen (halbwegs guten) Hauptschüler mit abgeschossener Ausbildung und 1...2 Jahren Berufserfahrung der mit einer durchschnittlichen Bezahlung durchaus zufrieden ist aber schon beim ersten Blick auf die Maschine sieht was Sache ist.
    Von der Sorte gibt es durchaus noch genügend, man muss nur wissen wo.

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    ...
    Dann doch lieber einen (halbwegs guten) Hauptschüler mit abgeschossener Ausbildung und 1...2 Jahren Berufserfahrung der mit einer durchschnittlichen Bezahlung durchaus zufrieden ist aber schon beim ersten Blick auf die Maschine sieht was Sache ist.
    Von der Sorte gibt es durchaus noch genügend, man muss nur wissen wo.
    das deckt sich nicht mit meiner erfahrung.
    klar gibts ausnahmen, die gibts immer, nur zu wenige.

  3. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von -Larsi- Beitrag anzeigen
    das deckt sich nicht mit meiner erfahrung.
    klar gibts ausnahmen, die gibts immer, nur zu wenige.
    Es gibt in allen Sparten zu wenig gute! Facharbeiter. Den Umstand würde ich aber nie primär an der Bezahlung festmachen.
    Zwischendurch eine kleine Gehaltserhöhung hebt die Stimmung, macht aus dem Mech aber keinen dauerhaft guten und sorgfältig arbeitenden Mann. Da zählt mehr die innere Einstellung, weniger das eigentliche Gehalt. Natürlich arbeitet keiner gern für lau....

    Am liebsten ist dem Chef ein Studierter mit 2 Ausbildungen (technisch und kaufmännisch), mit 10 Jahren Berufserfahrung, ohne Familie, aber älter als 20 Jahre alt darf er nicht sein. Und er muss flexibel sein, am besten so flexibel, dass er eine 70-Stunden-Woche zum 400-€-Tarif arbeitet, freilich auch am Wochenende und zu jeder Tages- und Nachtzeit.

    Klar treffen oft Wunsch und Wirklichkeit hart aufeinander, aber an der Bezahlung allein liegt es nicht und die meisten sind auch gar nicht so schlecht wie ihr Ruf, sie leiden höchstens unter Leistungsdruck. Damit auch der Kunde zufrieden ist wird es Zeit ein ernstes Wort mit dem Chef zu reden wenn es zuviel wird, sonst schädigt man auf Dauer den Betrieb wenn dadurch die Arbeitsqualität leidet. Das ist einzig die Aufgabe des Mechs, dabei kann ihm keiner helfen. Ein guter wird es tun und entsprechend an sich, den Kunden und den Betrieb gleichermaßen denken, ein schlechter gibt klein bei weil er weiß dass er wo anders vor dem gleichen Problem stehen wird.

    Auch ein Chef muss ab und an geerdet werden. Ist die Stimmung im Betrieb gut wird er dies auch zulassen.
    Wandern die Angestellten mit leerem Blick oder gesenktem Kopf durch die Räume dann passt das Zwischenmenschliche im Betrieb nicht, das bekomme ich dann als Kunde früher oder später auch zu spüren. Bemerke ich das, ist es höchste Zeit zu gehen und nicht mehr wieder zu kommen.
    Ab dem Punkt verkommt der Stundenlohn des Mechs zur Nebensächlichkeit...

  4. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Es gibt in allen Sparten zu wenig gute! Facharbeiter. Den Umstand würde ich aber nie primär an der Bezahlung festmachen.
    Zwischendurch eine kleine Gehaltserhöhung hebt die Stimmung, macht aus dem Mech aber keinen dauerhaft guten und sorgfältig arbeitenden Mann. Da zählt mehr die innere Einstellung, weniger das eigentliche Gehalt. Natürlich arbeitet keiner gern für lau....
    ...
    hast du mich da missverstanden?
    ich glaube nicht, dass ein mechaniker mit besserer bezahlung auch besser arbeitet.
    meine hoffnung geht dahin, dass sich bei besseren verdienstaussichten prozentual weniger deppen für den beruf der kfz-mechatronikers entscheiden, die beim anblick eines elektronischen bauteils schon den schweiss auf der stirn haben.

  5. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #35
    Ich denke nicht dass ich dich missverstanden habe,
    ich sehe das lediglich aus einem anderen Blickwinkel.
    In meinem näheren Bekanntenkreis gibt es einige Mechaniker (egal ob PKW, Motorrad oder ähnliches), denen fast allen gemeinsam ist dass sie einen "niederen" Schulabschluss haben. Durchweg alles keine Deppen, aber eben auch keine Doktoren. Trotzdem machen sie einen guten Job und sind motiviert. Letzteres unterscheidet sie von anderen und genau deswegen vertraue ich ihnen auch. Ich respektiere sie und sie mich, deswegen verkommt da auch die Bezahlung zur Nebensache weil sie passt. Wenn jeder die Bedürfnisse des anderen respektiert ist auch jeder zufrieden. Der eine mit der geleisteten Arbeit und der andere mit dem Lohn der er dafür erhält.

  6. Registriert seit
    03.10.2007
    Beiträge
    213

    Standard

    #36
    Hallo ihr GS-ler !!!
    Seit letztes Wochenende hat es mich auch erwischt mit der ABS-Störung !!!
    Habe eine 07er Adv. und 33.000 km drauf ...!!!
    habe auch schon probiert mit Zündung Ein Aus usw. , manchmal klappt es , kommt aber nach einer Zeit wieder !!!
    Sensor vorne habe ich auch schonmal gereinigt !!! Am 27.Okt. will ich sie mal auslesen lassen , und hoffe das es nicht das Steuergerät ist sonst .....!!! Was könnte ich noch selbst austesten bevor ich zum gehe ???
    Bremsflüssigkeit ist erst im Frühjahr gewechselt worden !!!
    Grüße aus Oberfranken !!!
    Richi

  7. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #37
    Sofern die Elektronik am Sterben ist kannst du gar nichts mehr machen außer auf den Totalausfall zu warten.
    Falls es mechanische Ursachen hat, hilft evtl. öfters bis in den Regelbereich bremsen damit die Innereien 100% gängig werden.
    Probiers´aus! Außer ein wenig Bremsbelag hast du nichts zu verlieren. Zumindest noch nicht.

  8. Registriert seit
    11.09.2007
    Beiträge
    164

    Standard

    #38
    Hi,
    hatte bei meiner 1150ger das selbe Problem, die haben dann den Fehlerspeicher zurückgesetzt, und es ging dann wieder, ca. 3 Monate, habe das Mopped dann Inzahlung gegeben, der Händler hat mir dann erzählt, das im nächsten Jahr das Steuergerät fällig war, noch mal Glück gehabt.

  9. Registriert seit
    26.04.2009
    Beiträge
    22

    Standard

    #39
    Letzte Woche, hab ich ein neues ABS Steuergerät bekommen, GS1200 Bj. 2007 41000km. Vor 3 Monaten begann es mit manchmal ging die Lampe während der Fahrt an. Nachdem ich die Zündung ausgeschaltet hab, war es meistens für 100-200km ok, dann brannte die Lampe wieder. Mehrfaches Bremesen in den Regelbereich hat nix gebracht. Fehler laut meinem Duonix defekter Pumpenmotor und Pumpensteuerung. Auf Youtube gibt es 2 Filme wo eine ABS Einheit geöffnet wird, man kann schön sehen wie eine der Schleifkohlen hängen bleibt - Folge Pumpenmotor bekommt keinen Strom - ABS funktioniert nicht mehr - Lampe brennt. Ich kann mir schon vorstellen, dass dieser Zustand am Anfang immer nochmal dazu führt dass die Kohlen wieder Kontakt bekommen und deshalb die Lampe dann wieder aus bleibt, aber das hält nicht ewig.
    Ich hab mich für eine Neuteil entschieden Kosten 1000,-
    Es gibt ja auch die Rep. möglichkeit bei RH Elektronic, die mein freundlicher mir auch als Vorschlag gesagt hat, ich wollte dann doch lieber ein ganz neues Teil, ich meine iregendwo gelesen zu haben, dass die jetztigen Steuergeräte besser sein sollen.
    Peter

  10. Registriert seit
    03.10.2007
    Beiträge
    213

    Standard

    #40
    Hallo Peter ,
    na du machst mir ja schon richtig Hoffnung , bin ja mal gespannt was das Auslesen bringt bzw. anzeigt !!! Neues Teil 1000,-€ ???
    Ist ja fast ein "Schnäpchen" , bei den 2 Händlern wo ich nachgefragt habe hat man so ca. von 1500,- € geredet !!!
    Ist eigentlich schon ein Witz wenn man bedenkt wie teuer so ein Moped ist , und nur 33000 km ..... !!!
    Naja ich hoffe immer noch das es vielleicht trotzdem was "billigeres" ist , aber wenn man das ganze so liest....... ???
    Werde berichten wenn meine Adi ausgelesen ist , was auf mir zukommt !!!
    Gruß Richi


 
Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ABS probleme an einer R 1100 GS
    Von Iglu im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.04.2007, 07:26
  2. ABS-Probleme
    Von Spassreisender im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.08.2006, 16:56
  3. ABS-Problem
    Von Mü im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.06.2006, 19:07
  4. ABS Problem an R 1100 GS Bj. 94
    Von laika2000 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.05.2006, 23:15
  5. ABS-Probleme nach Umfaller
    Von Mondial im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.07.2005, 22:17