Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

ADV Sturzbügel ausbessern

Erstellt von GsCharly, 22.08.2011, 13:25 Uhr · 15 Antworten · 1.604 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.08.2011
    Beiträge
    143

    Standard ADV Sturzbügel ausbessern

    #1
    Hallo,

    Ich hab da eine Frage an die Schrauber-Gemeinde: Ich besitze eine 1200 ADV 30 Jahre Sondermodell. Die hat ja einen Magnesium (?) farbenen Motorschutzbügel.
    Aufgrund einer Verkettung widriger Umstände musste ich sie leider im Stand auf der Seite ablegen . Dank Motorschutzbügel ist nichts passiert, nur hat der Bügel jetzt eine blanke Stelle, nicht groß aber hässlich.
    Bei BMW hat man leider keine Idee, wie man das kostengünstig ausbessern kann, außer komplett neu beschichten. Das einfachste wäre meines Erachtens die Stelle mit etwas Farbe anzusprühen, nur fehlt mir der richtige RAL Ton, sonst sieht es auch doof aus. Hat jemand einen Tipp für mich, RAL Ton, andere Methode?
    Ja, ich weiß, es ist eine Enduro und wird vermutlich nicht die letzte Macke sein. Aber ich würde es halt gerne ausbessern, zumal sich dazu wirklich keine schöne Geschichte erzählen lässt .

    Viele Grüße und danke für alle Tipps,
    Carsten

  2. Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    148

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von GsCharly Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Ich hab da eine Frage an die Schrauber-Gemeinde: Ich besitze eine 1200 ADV 30 Jahre Sondermodell. Die hat ja einen Magnesium (?) farbenen Motorschutzbügel.
    Aufgrund einer Verkettung widriger Umstände musste ich sie leider im Stand auf der Seite ablegen . Dank Motorschutzbügel ist nichts passiert, nur hat der Bügel jetzt eine blanke Stelle, nicht groß aber hässlich.
    Bei BMW hat man leider keine Idee, wie man das kostengünstig ausbessern kann, außer komplett neu beschichten. Das einfachste wäre meines Erachtens die Stelle mit etwas Farbe anzusprühen, nur fehlt mir der richtige RAL Ton, sonst sieht es auch doof aus. Hat jemand einen Tipp für mich, RAL Ton, andere Methode?
    Ja, ich weiß, es ist eine Enduro und wird vermutlich nicht die letzte Macke sein. Aber ich würde es halt gerne ausbessern, zumal sich dazu wirklich keine schöne Geschichte erzählen lässt .

    Viele Grüße und danke für alle Tipps,
    Carsten
    Hallo, die Nummer der Ralfarbe kann ich dir leider nicht sagen, aber ich habe nach einem kleinen Maleur letztes Jahr meinen Sturzbügel schwarz pulvern lassen. Sieht sehr gut aus und war mit 70 Ocken preislich in Ordnung. Vielleicht eine Überlegung wert.

    Gruß Peter

  3. Registriert seit
    23.12.2009
    Beiträge
    271

    Standard

    #3
    Hallo Carsten,
    der Sturzbügel besteht aus nichtrostendem Stahl und ist nicht
    beschichtet oder lackiert. Die Oberfläche sieht aus wie Sandgestrahlt.
    Eine nachträgliche Behandlung der Oberfläche ist somit schwierig.
    Wie aber schon erwähnt, bei einer Enduro ist das nicht so dramatisch .
    Gruß,
    Stephan

  4. Registriert seit
    22.08.2011
    Beiträge
    143

    Standard

    #4
    Hallo Stephan,

    Zitat Zitat von Obiwan Beitrag anzeigen
    Hallo Carsten,
    der Sturzbügel besteht aus nichtrostendem Stahl und ist nicht
    beschichtet oder lackiert. Die Oberfläche sieht aus wie Sandgestrahlt.
    Eine nachträgliche Behandlung der Oberfläche ist somit schwierig.
    Wie aber schon erwähnt, bei einer Enduro ist das nicht so dramatisch .
    Gruß,
    Stephan
    sicher auch bei dem Sondermodell? Der freundliche meinte, der wäre beschichtet, aber der wirkte jetzt auch nicht wirkich wissend.

    Ich habe da definitiv eine Stelle, die ist blank und farblich anders, als der Rest des Sturzbügels. Ist die Oberfläche irgendwie behandelt worden, kann ich da was machen? Aber immerhin beruhigt mich Deine Aussage, dass das Ding aus Edelstahl ist (hatte ich eigentlich auch gedacht). Dann kann die Stelle wenigstens nicht rosten.

    Viele Grüße
    Carsten

  5. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    #5
    Abschrauben und pulverbeschichten lassen. Fertig. Beim Sondermodell wäre
    mir das die 90,--€ wert.

  6. NIk
    Registriert seit
    20.04.2006
    Beiträge
    358

    Standard

    #6
    Je nachdem wo du herkommst gibt es auch günstigere Beschichter! Diakonie-Werkstätten bieten das oft zum schmalen Taler an. Mein Beschichter macht eigentlich große Unterböden von Baggern u. Kränen in Mattschwarz u. hängt meine Teile immer mit rein. Motorschutzbügel ca.30eus.

  7. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    #7
    Na das wär doch ne saubere Lösung, ohne Stress, und wie neu. 30,--€ da
    würd ich nicht lange überlegen.

  8. Registriert seit
    22.08.2011
    Beiträge
    143

    Standard

    #8
    Hallo ,

    erst mal vielen Dank für die Antworten, hatte ich so gar nicht gerechnet.

    Wenn der Bügel denn wirklich beschichtet ist, wäre es mir das auch allemal wert. Die Aussage von Stephan macht mich aber wieder stutzig, für eine Beschichtung fand ich das auch extrem dünn. Wenn ich mit dem Finger über den Schaden fahre, merke ich nicht mal eine Kante. Macht man so dünne Beschichtungen?

    Da das Teil, wie ich stark vermute, von Touratech ist, werde ich da mal morgen anrufen. Vielleicht kann mir jemand sagen, wie das gemacht wurde.

    Grüße
    Carsten

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #9
    Hi
    Wenn es eine Pulverbeschichtung ist würde die Schicht deutlich sein. Wäre es Eloxal (bisschen schwierig bei Stahl), würdest Du gar nichts merken. 2/3 dieser Schicht dringen in's Material ein und nur 1/3 baut auf. Insgesamt sind es zwischen 2/100 und 7/100.
    Bei Chrom o.Ä. ist es zwar etwas dicker, aber auch nicht wirklich zu bemerken.
    Die Frage ist erst mal: Aus was besteht der Bügel (VA ist kaum magnetisch) und mit was soll er beschichtet sein?
    Wäre es Farbe, so ist es garantiert keine aus der RAL-Serie. Für Fahrzeugbauer ist so etwas zu trivial
    gerd

  10. Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    179

    Standard

    #10
    Der Bügel ist, wie ja schon geschrieben wurde, aus Edelstahl. Da ist niGS beschichtet.

    Den brauchst Du nicht lackieren oder pulverbeschicht (kannst es natürlich auch machen, allerdings wird dann der sichtbare Schaden beim nächsten "Ablegen" schlimmer).

    Nimm aus dem Edelstahlhandel (Metallhandel) einen entsprechendes Edelstahl Vlies und einen Phosphor Reiniger. Damit kannst Du den Bügel aufarbeiten (ungefähr so wie aufpolieren) Wenn Du das nicht nur mit der beschädigten Stelle machst, sondern mit dem ganzen Bügel ist der Schaden weniger sichtbar.

    Zeig einem Metallverarbeiter (oder einem Händler von Edelstahl Teilen und Reinigern) den Bügel, damit Du das richtige Mittel für diesen matten Stahl bekommst.

    Meine fällt mir gelegentlich auch immer mal wieder "aus der Hand". Deswegen habe ich mir ja auch die ADV gekauft und nicht einen verkleideten Tourer.

    Bei mir war der "Sturz" so heftig, dass sich der Bügel bis an den Tank hin verbogen hat. Ich werde ihn im Herbst richten (oder richten lassen) müssen. Dann werde ich die leicht beschädigten Stellen auch wie beschrieben aufarbeiten.

    Gruß
    Peter

    PS: hat schon mal jemand den Bügel selber gerichtet...

    BMW will natürlich einen neuen verkaufen


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schuberth C3 Lack ausbessern
    Von maxquer im Forum Bekleidung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.07.2012, 22:32
  2. Limagehäuse unten vergammelt - ausbessern?
    Von crimefight im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.06.2012, 20:46
  3. 1150GS Adventure Felge ausbessern
    Von boxersteve im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.10.2011, 09:26
  4. Lack ausbessern?
    Von Woidl im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.09.2010, 22:58
  5. felgenkratzer ausbessern?
    Von alexisan im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.04.2009, 11:44