Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Anlasser gönnt sich beim warmen Motor kurze Gedenksekunde

Erstellt von tommes66, 03.06.2016, 18:24 Uhr · 23 Antworten · 3.269 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.09.2014
    Beiträge
    77

    Standard Anlasser gönnt sich beim warmen Motor kurze Gedenksekunde

    #1
    Bei meiner 1200GS Rallye EZ: 08/2012 12.000 km, hab ich ein kleines Problem beim Anlassen. Ist der Motor kalt, dreht der Anlasser einwandfrei. Beim warmen Motor ist es anders. Stehe ich z.B. an einer roten Ampel, mache den Motor für ca. 15-30sec. aus und möchte ihn dann neu starten passiert folgendes: Ich drücke den Anlasserknopf, der Anlasser beginnt gerade zu drehen, kurze Gedenkpause ( 1/2 sec. schlag mich tot) und dreht dann weiter und das Moped springt an.

    Wie gesagt, dieses Verhalten ist nicht jedesmal und im kalten Zustand war es noch nie.

    Hat wer vielleicht eine Idee?

    Diese Batterie Hi-Q Batterie YTX14-BS 12V, 12Ah wartungsfrei mit Säurepack hatte ich letztes Jahr günstig gekauft um für den Fall der Fälle gleich einen Ersatz zu haben. Habe es mit ihr ohne große Hoffnung probiert, keine Veränderung.

  2. Registriert seit
    24.01.2011
    Beiträge
    843

    Standard

    #2
    Hallo Tommes,

    das hat meine 2011er TÜ auch.
    Die Gedenksekunde liegt vermutlich daran das der Anlasser richtig Strom zieht beim Startvorgang und
    die kleine Batterie diesen Stromschub nicht gleich so schnell abgeben kann.
    Mich persönlich stört das nicht, letztendlich springt mein Möp an
    So erklärte mir das ein Stammtischkumpel dessen TÜ das ebenfalls so machte.
    Wenn die Batterie recht neu ist, scheint das Problem nicht aufzutreten.
    Aber hier gibt es soviel Spezialisten die sich mit dem Thema bestimmt besser auskennen.

    Gruß Volker

  3. Registriert seit
    23.12.2009
    Beiträge
    231

    Standard

    #3
    Hatte meine 09er auch.
    Lösung des Problems: Neue Batterie!
    Grüße Stephan

  4. Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    141

    Standard

    #4
    kann mich meinen vorrednern nur anschließen. hab die original batterie vor zwei jahren gegen eine "billige" varta wg. einer nordkaptour getauscht und hatte vom ersten tag an dein beschriebenes verhalten. jetzt ist eine "teure" Intact HVT-08 drin und das problem ist weg.

    hängt mit dem max. zur verfügung gestellten strom und der spannungsstabilität der batterie zusammen.

  5. Registriert seit
    22.11.2010
    Beiträge
    11

    Standard

    #5
    Meine 2011er Q ziert sich im warmen Zustand ebenso . Habe schon Anlasser und Batterie getauscht : ohne Erfolg . Meine Werkstatt hat mir nun geraten, eine Lithium Ionen Batterie ( z.B. SHIDO LTX14-BS ) zu verwenden: Die hat 240CA (A)Kältestrom im Gegensatz zur org.
    Batterie mit 170 CA (A) und ist zudem noch ca 3000g leichter... Ich werde über das Startverhalten (und Handling!!) berichten.

  6. Registriert seit
    09.09.2014
    Beiträge
    77

    Standard

    #6
    Danke für eure Antworten. Dann werde ich es doch noch mit einer original Batterie versuchen.

    Was ich nur nicht verstehe, im kalten Zustand dreht der Anlasser einwandfrei.

    Müßte im warmen Zustand ja noch besser gehen. Die Batterie ist dann quasi von der Lima "frisch" vollgeladen, der Motor und das Öl haben die richtige Temperatur und der Anlasser müßte dann ja leichter zu drehen haben.


    Seltgesam, seltgesam....

  7. Registriert seit
    23.12.2009
    Beiträge
    231

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von tommes66 Beitrag anzeigen
    Danke für eure Antworten. Dann werde ich es doch noch mit einer original Batterie versuchen.

    Was ich nur nicht verstehe, im kalten Zustand dreht der Anlasser einwandfrei.

    Müßte im warmen Zustand ja noch besser gehen. Die Batterie ist dann quasi von der Lima "frisch" vollgeladen, der Motor und das Öl haben die richtige Temperatur und der Anlasser müßte dann ja leichter zu drehen haben.


    Seltgesam, seltgesam....

    Das ist zwar jetzt nur Halbwissen, aber ich vermute dass sich im heißen Zylinder bei kurzer Standzeit zusätzliche Kompression aufbaut. Bei einer älteren ausgelaugten Batterie reicht dann halt die Startleistung nicht mehr um kraftvoll durchzudrehen. Ich habe mit den originalen Exide-Batterien gute Erfahrungen gemacht. Bei meiner 1200er Adventure wechselte ich nach 6 Jahren, bei der 800er GS meiner Frau nach 4 Jahren die Batterie.

    Grüße
    Stephan

  8. Registriert seit
    04.02.2011
    Beiträge
    790

    Standard

    #8
    Ist bei meiner 07er auch so, Batterie war neu, in Frankreich im Sommer an der Zahlstelle Maschine ausgemacht.

    Beim erneuten Starten hat der Anlasser Mühe gehabt die Kompression zu überwinden. Bin beruhigt dass es bei euch auch so ist

  9. Registriert seit
    08.03.2009
    Beiträge
    458

    Standard

    #9
    Hallo zusammen,
    ich habe die Batterie meiner 12er GSA TÜ (EZ/11) vor ca. 4 Wochen gewechselt.
    Vorher hatte sie ebenfalls die o.g. Auffälligkeit. Jetzt startet sie wieder wie ein neues
    Mopped. Das Ding war Platt.

  10. Registriert seit
    09.09.2014
    Beiträge
    77

    Standard

    #10
    Hallo Heiko,

    welche Batterie hast Du eingebaut?


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1200 GS Wer kennt sich beim Innenleben des Getriebes aus?
    Von wamboooo im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.12.2012, 20:47
  2. GS 1100 "verschluckt sich" beim Gasgeben
    Von Q-ZWO im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.10.2011, 14:58
  3. Wäsche bei warmen Motor, bzw. Motor mit Wasser "abschrecken"?
    Von cub im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.08.2011, 13:21
  4. Schlechte Gasannahme die ersten 50m unter Last bei warmen Motor
    Von stoschi im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.08.2009, 09:42
  5. Kupplung schwergängig bei warmen Motor
    Von Rüdi im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.08.2008, 20:02