Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Anleitung Reparatur Winkelgetriebe BMW R1200GS Bj: 2007

Erstellt von ossiostblock, 06.12.2013, 17:22 Uhr · 18 Antworten · 17.470 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.07.2013
    Beiträge
    13

    Standard Anleitung Reparatur Winkelgetriebe BMW R1200GS Bj: 2007

    #1
    Fehlerbeschreibung:
    Ich hatte beim Fahren immer ein leichtes surren/summen gespürt an der Hinterachse in den Kurven nur wenn ich die Kupplung zog war es mal weg und mal da. Dies passierte auch bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten, was sehr nervig war. Es verschlimmerte sich so bald ich zu zweit unterwegs war.

    Ich versuchte Infos zu bekommen im Netz aber leider kein Erfolg, somit blieb mir der Weg zum Freundlichen nicht erspart. Um Kosten zu sparen brachte ich das Winkelgetriebe schon im ausgebauten Zustand in Werkstadt. Diagnose war vermutet auf ein Lagerschaden an der Antriebswelle. Der Auftrag war schnell geschrieben und ich ging nicht ganz Glücklich Heim da die Reparatur ca.700,-€ Kosten sollt. Nach 2 Stunden bekam ich einen Anruf vom Freundlichem mit der Bitte das Getriebe wieder ab zu holen da es Bauartbedingt irreparabel sei.

    Hier der Grund für diese Aussage:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	10.jpg 
Hits:	8503 
Größe:	55,5 KB 
ID:	113640
    Verstiftetes Nadellager im Wert von 25,43€ (2 Stifte zum Halten des Lagerringes)

    Bei den meisten wird dieses Lager wahrscheinlich nicht beschädigt sein. Schadensursache kann auch ein defektes Kreuzgelenk vom Kardan sein.

    Ich wollte das gar nicht glauben dass man 1500-2300€ für ein neues Getriebe ausgeben muss wegen 2 Carbonstiften mit einem Wert von 0,05€ hat. (Ganz schlaue Leute bei BMW).
    Einzige Lösung die nun an stand war „SELBER MACHEN“

    Los geht’s:

    1. Ausbau des Getriebes wie im Reparaturbuch beschrieben.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20.jpg 
Hits:	8770 
Größe:	111,6 KB 
ID:	113641


    So getan und das Getriebe ist draußen.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	30.jpg 
Hits:	8062 
Größe:	98,9 KB 
ID:	113642


    2. Sobald das Getriebe ab ist könnte man auch gleich noch den Kardan ziehen um die Kreuzgelenge zu Prüfen. Geprüft sollte werden auf Spiel/klappern, Rost und eventuelle Schwergängigkeit der Gelenke u.s.w .

    Aufpassen das der Bremsschlauch nicht beschädigt wird genau wie der ABS Sensor.


    3. Nun muss als erstes der Radträger runter das geht auf 2 Arten. Die grobe Version ist es den Träger mit einem Abzieher von der Achse ziehen dabei kann dieser auch beschädigt werden wenn man Verkantet. Die leichtere und bessere Methode ist erwärmen des Radträgers bis er von der Achse leicht ab zu nehmen ist, hier ist auf die richtige Temperatur zu achten (100°C).
    Vorher natürlich den Sicherungsring entfernen.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	40.jpg 
Hits:	7857 
Größe:	106,5 KB 
ID:	113643 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	50.jpg 
Hits:	8150 
Größe:	110,8 KB 
ID:	113644

    Hier der Harte Weg, dabei rollt die eine oder andere Schweißperle ……

    Und hier der einfache Weg mit dem Brenner, dabei ist nur auf „HANDSCHUHE“ zu achten.
    Man sollte dem Träger etwas Zeit lassen um sich gleichmäßig zu erwärmen.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	60.jpg 
Hits:	7658 
Größe:	58,2 KB 
ID:	113645

  2. Registriert seit
    11.07.2013
    Beiträge
    13

    Standard

    #2
    4. Jetzt wird das Getriebe zerlegt. Als erstes habe ich den Zierring an der Hinter Seite mit einem kleinen Schraubendreher raus gepopelt und den Sicherungsring entfernt.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	70.jpg 
Hits:	7549 
Größe:	43,2 KB 
ID:	113646


    5. Jetzt werden die Schrauben an der Vorderseite gelöst und entfernt, mit einem Gummihammer werden leichte Schläge von hinten auf den Deckelrand gegeben um diesen zu lösen. Es geht auch wenn man direkt auf die Achse schlägt von hinten. Sobald sich der Deckel etwas öffnet fallen die Distanzscheiben raus. Diese Scheiben sind sehr wichtig und sollten gut aufbewahrt werden, diese scheiben werden benötigt um das Flankenspiel der Zahnräder ein zu stellen.


    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	80.jpg 
Hits:	8077 
Größe:	75,5 KB 
ID:	113647

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	90.jpg 
Hits:	8160 
Größe:	60,5 KB 
ID:	113648

    Sollte man nur die Radlager wechseln wollen so braucht man nur das Lager auf der Achse und das Lager im Gehäuse wechseln zuzüglich der Dichtungen.

    Artikelnummer: 33117720235 Rillenkugellager 57,84€
    33117674121 Nadelhülse 27,83€
    33117679864 Wellendichtring 17,30€
    33117722890 Wellendichtring 13,72€
    33117695218 O-Ring 4,10€
    33117699630 Dichtung 21,61€


    6. Jetzt muss der Gehäusedeckel samt Lager von der Achse gezogen werden. Als erste den Sicherungsring entfernen und nun kommt das erste spezialwerkzeug zum Einsatz. Ich habe mir aus Aluminium eine Adapter gedreht damit ich den Abzieher genau mittig in der Achse zentrieren kann.
    Bild links zeigt den ersten Versuch der aber etwas wackelig war, rechts dann zeigt die Lösung für einen sicheren Sitz auf der Achse ohne diese zu Beschädigen.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	100.jpg 
Hits:	7358 
Größe:	102,0 KB 
ID:	113649 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	110.jpg 
Hits:	7376 
Größe:	104,9 KB 
ID:	113650

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	120.jpg 
Hits:	7438 
Größe:	63,9 KB 
ID:	113651

    Etwas Rostlöser ist hierbei sehr Hilfreich da das Lager mit leichtem Rost festsitzen kann, bei mir war das so. Ein Abzieher mit drei Klauen ist natürlich besser da man hier doch schon sehr hohen Druck auf den Deckel bringt.

    7. Ist der Deckel runter von der Achse dann muss das Lager raus, auch hier als erstes den Dichtring raus popeln und den Sicherungsring entfernen.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	130.jpg 
Hits:	7559 
Größe:	84,0 KB 
ID:	113652

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	140.jpg 
Hits:	7385 
Größe:	43,6 KB 
ID:	113653

    So nun ist alles zerlegt und gereinigt.

    Das alles sind die Schritte wer nur die Radlager ersetzen will/muss. Nun müsste alles genau so wieder zusammen gebaut werden. Es ist darauf zu achten das die Lager nur an den Ringen auf zu drücken sind damit sie nicht beschädigt werden. Auch sollte mit reichlich Öl gearbeitet werden. Zum Ausdistanzieren werden erst mal die originalen Blättchen wieder verbaut und zum aufziehen des Radträgers muss dieser auf 100°C erhitzt werden, dann fällt er von ganz alleine auf die Achse. Wenn wieder alles kalt ist, das Getriebe drehen und das Spiel zwischen den Zahnrädern kontrollieren das Flanken spiel sollte nicht größer als 0,1mm sein sonnt habt Ihr hässliche Geräusche an der Hinterachse in den Kurven.

  3. Registriert seit
    11.07.2013
    Beiträge
    13

    Standard

    #3
    8. Solltet Ihr das gleiche Problem haben wie ich mit meiner GS dann wird jetzt nicht zusammen gebaut sondern noch mehr zerlegt.

    Um die Antriebswelle aus zu bauen benötigt ihr etwas mehr Spezialwerkzeug, da man das ja mal wieder nicht kaufen kann und der Freundliche dies nicht verleiht habe ich mir selber geholfen mit nem eigen Bau.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	150.jpg 
Hits:	7594 
Größe:	36,9 KB 
ID:	113654 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	160.jpg 
Hits:	7193 
Größe:	33,0 KB 
ID:	113655 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	170.jpg 
Hits:	7165 
Größe:	47,8 KB 
ID:	113656

    Links/mitte – eigenbau Krohnennuss zum lösen der Aluminium Mutter. Ich habe mir einen Abdruck erstellt direckt von der Mutter und dies ins CAD Programm übernommen, danach ein dickeres Rohr passent gederht und mit der Fräße die Zapfen aus gearbeitet und zum Schluß eine Nuss ein geschweißt, man könnte auch eine große Nuss nehmen und aus drauf 4x4x20mm Passfedern schweißen. Rechtes Bild ein kleines nützliches stück Metall was man braucht um das Nadellager aus zu drücken.


    9. Das Gehäuse in den Schraubstock einspannen und die Mutter mit der Nuss und einem Schlagschrauber lösen. Man könnte das Gehäuse von außen erwärmen aber das pringt nix da die Mutter auch aus ALU ist. Also Augen zu und Finger an den Abzug des Schlagschraubers. Die Mutter ist nicht geklebt (so war es bei mir) sollte diese geklebt sein dann müsst ihr die erwärmen das sich der Kleber löst.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	180.jpg 
Hits:	7182 
Größe:	57,1 KB 
ID:	113657


    Ist die Mutter dann raus kann man die Achse ziehen.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	190.jpg 
Hits:	7272 
Größe:	28,2 KB 
ID:	113658

    Das nächste Problem was kommt ist die Sechskantmutter (2. Von links) die sitzt richtig fest, also erhitzen und das richtig (nicht zum Glühen bringen) und wieder mit dem Schlagschrauber das Ding lösen. Um die Achse halten zu können im Schraubstock gibt es zwei Möglichkeiten. 1. Denn noch am anderen Ende befindlichen Lagerring anschleifen an 2 Seiten und dann dort spannen oder 2. direkt am Zahnrad spannen, um nicht diese zu beschädigen sollte man ALU Backen am Schraubstock benutzen. Die Lager sollte man ohne Probleme von der Achse bekommen. Sollte der Lagerring rechts nicht rutsche wollen dann ganz einfach mit einem Winkelschleifer leicht ein schlitzen aber nur so tief das man nicht auf den Lagerstumpf kommt. Nun bloß mit einem Meisel einen kurzen Hieb und der Ring bricht auf.


    10. jetzt wird es kompliziert wie am Anfang schon angedeutet. Um das Nadellager zu entfernen dem Gehäuse muss jetzt der Splint raus.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	200.jpg 
Hits:	7177 
Größe:	55,4 KB 
ID:	113659

    Um den Splint zu entfernen gibt es auch wieder mehrere Wege. Ich habe den harten Weg genommen doch beim 2. Getriebe war ich schlauer. Den Splint mit dem Drehmel flach ab Schleifen und anschließen Ausbohren mit einem 2.5-2.8mm Bohrer plant mehrere ein oder ihr nehmt euch eine alte Kombizange und schleift eine schlitz in beide Seiten damit ihr den Stift greifen könnt ohne ihn zu zerdrücken.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	210.jpg 
Hits:	7141 
Größe:	74,9 KB 
ID:	113660 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	220.jpg 
Hits:	7153 
Größe:	70,7 KB 
ID:	113661

    Ist der Splint nun draußen kann weiter gemacht werden mit dem 2. Splint dieser ist etwas größer ich habe einfach mit einem Gewindebohrer sehr vorsichtig in diesen so ca. 4mm tief Gewinde geschnitten und mit einer M3 Schraube raus gezogen mit Zange und Hammer (gleiches Prinzip wie man eine Delle aus dem Auto zieht). Wenn Ihr bessere Ideen habt könnt ihr mir die mitteilen.

  4. Registriert seit
    11.07.2013
    Beiträge
    13

    Standard

    #4
    11. nun muss der Lagerring raus, sollte er nicht von alleine raus gehen dann müsst ihr den aus drücken, dazu kommt jetzt der kleine schwarze Metallklotz zum Einsatz.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	230.jpg 
Hits:	7206 
Größe:	62,6 KB 
ID:	113664 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	245.jpg 
Hits:	7126 
Größe:	66,5 KB 
ID:	113671


    Wenn alles draußen ist dann könnt ihr erst mal alles reinigen und das gründlich!!!!


    12. Hier Bilder wie alles zusammen gehört.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	250.jpg 
Hits:	7202 
Größe:	36,4 KB 
ID:	113665


    Antriebsachse
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	260.jpg 
Hits:	7655 
Größe:	46,9 KB 
ID:	113666


    Radlager
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	270.jpg 
Hits:	7334 
Größe:	72,1 KB 
ID:	113667




    Winkelgetriebe

    Sollte zu viel Spiel zwischen den Zahnrädern sein nach dem zusammen Bau dann solltet ihr das aus messen wie dick die Passscheiben sein dürfen und geht zum Freundlichen mit den alten Scheiben und holt euch die richtige Stärke.

    Sollte ich jemandem auf die Füße getreten sein mit meinen Bildern dann bitte melden, Fehler kann jeder mal machen.

    So Leute viel Spaß beim selber machen alle Teile kosten nur 296,-€ und Zeit für die Reparatur ca. 5h.

    Gruß euer Ossi.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	280.jpg 
Hits:	7325 
Größe:	29,6 KB 
ID:	113668Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	290.jpg 
Hits:	7300 
Größe:	91,8 KB 
ID:	113669300.jpg

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #5
    Super gemacht, danke für die ausführliche Beschreibung. Selber machen lohnt sich doch fast immer....

    Gruß Andreas

  6. Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    660

    Standard

    #6
    Ich zieh den Hut
    Da werden Dir einige hier sehr Dankbar sein

  7. Registriert seit
    17.05.2008
    Beiträge
    18

    Standard

    #7
    Respekt

    Vielen Dank für die tolle Ausarbeitung.

    Uwe

  8. Registriert seit
    25.11.2013
    Beiträge
    16

    Standard

    #8
    Super Anleitung.
    Da sieht man es wieder, Selbst ist der Mann .

  9. Registriert seit
    05.05.2005
    Beiträge
    652

    Standard

    #9
    Cool,


    super Anleitung. Steht bei mir auch an. Hab zwar schon ein neues (gebrauchtes HAG) denke aber das ich bei Gelegenheit dann mal das alte reparieren werde.

    Jetzt noch ne Frage. Hast Du nicht Lust das Spezialwerkzeug in einer Kleinserie herzustellen und dann hier im Forum anzubieten? Anscheinend hast Du ja die Möglichkeiten dazu. Ich leider nicht!!!!!!

    Ich würde Dir die Teile auf jeden Fall abnehmen

    Und?????

  10. Registriert seit
    17.06.2013
    Beiträge
    120

    Standard

    #10
    Servus Jens,

    Spitzen-Anleitung, tausend Dank.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Heizgriff links defekt - Anleitung zur Analyse / Reparatur?
    Von 7emper5i im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 15:58
  2. Suche CD Reparatur Anleitung 1150 GS
    Von BauerE im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.07.2012, 07:59
  3. Reparatur Anleitung
    Von Grolli4411 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.02.2012, 09:46
  4. Biete 2 Ventiler Reparatur Anleitung neuwertig!
    Von BauerE im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.02.2012, 12:34
  5. R 1150 GS Reparatur - Anleitung
    Von AndreasXT600 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.08.2009, 08:15