Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 38

Anschieben bei toter Batterie moeglich? R1200GS

Erstellt von alexisan, 20.07.2009, 11:19 Uhr · 37 Antworten · 9.137 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    47

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von Bearhunter72 Beitrag anzeigen
    Mit komplett leerer Batterie kannst Du die Maschine nicht anschieben.

    Und zwar aus dem einzigen Grund, dass die Erregerspannung für die Lichtmaschine nicht mehr aufgebaut werden kann.

    Hat leider nichts mit Motormanagement oder Kraftstoffpumpe zu tun.
    Hast Du keinen Erregerstrom, liefert die Lima nichts. Aus diesem Grund keine Zündung, kein Kraftstoff, kein Spaß... (außer schieben).

    Bei Magnetspulen (alte Vespa Roller usw.) hast Du z.B. gar keine Batterie und der Bock läuft trotzdem mit Kickstarter. Diese Spulen liefern Strom sobald sie bewegt werden. Eine Lima ohne anliegende Erregerspannung kannst Du drehen bis die Riemenscheibe abfällt, da kommt null Spannung raus.


    Ist ja Richtig ,aber wenn das schon nicht ist, geht der Rest sowieso nicht .
    Die heutigen Mopeds brauchen halt eine Grundversorung damit überhaupt was funz
    Sprich Batterie ohne Piep (ohne Kontrolleuchten im Display bei Zündung ein )brauch man nicht versuchen die Kuh Anzuschieben.

  2. Registriert seit
    06.10.2007
    Beiträge
    486

    Standard Funzt NICHT

    #22
    Meine Erfahrung - der Anlasser klackte nur noch:Haben die Q zu zweit hinterum auf eine steile Asphaltstraße geschoben. Vierter! Gang rein, anrollen auf ca.40km/h, Kupplung schnalzen lassen und gleichzeitig mit vollen 100kg auf die Sitzbank fallen lassen!Ergebnis: Hinterrad blockiert!Mit Starthilfekabel gings jedoch!Stefan

  3. Registriert seit
    22.10.2007
    Beiträge
    660

    Standard Geht.

    #23
    wie schon gesagt, geht: voll beladen, zweiter Gang, ca. 15-20 km/h. Haben allerdings auch zwei Versuche benötigt.

    Bei mir war der Motor noch recht warm, bei kaltem Öl mag es nicht mehr gehen.

    Gruß Bert

  4. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von xrv750twin Beitrag anzeigen
    Ist ja Richtig ,aber wenn das schon nicht ist, geht der Rest sowieso nicht .
    Die heutigen Mopeds brauchen halt eine Grundversorung damit überhaupt was funz
    Sprich Batterie ohne Piep (ohne Kontrolleuchten im Display bei Zündung ein )brauch man nicht versuchen die Kuh Anzuschieben.
    So isses.
    Es ist natürlich naheliegend, daß falls keine Erregung da ist, natürlich auch keine Spannung in der Ständerwicklung der LIMA induziert werden kann. Umgekehrt (Batterie ok, Lichmaschine ausgefallen) geht das allerdings schon, zumindest solange bis die Batteriespannung oberhalb dieser berühmten oder ominösen Mindestspannung liegt. Und die gibt es, die muß es geben, da nämlich jedes elektrische/elektronische Gerät eine Spannungstoleranz hat in der es arbeitet oder besser gesagt so arbeitet wie es soll. Bei elektronischen Geräten sind dies nach Norm 10-15 %.

    Und um eben unkontrollierte Vorgänge (sprich fehlerhafte Einspritzung, fehlerhafte Zündung usw.) zu vermeiden wird der Betrieb bei den entsprechenden Motoren dann kontrolliert unterbunden. Und das ist dann eben diese berühmte Mindestspannung, die vorhanden sein muß damit das ganze richtig funzt. Und es ist durchaus wahrscheinlich, daß die Spannung bei eingeschalteter Zündung ok ist, während sie beim Betätigen des Anlassers eben zeitweilig darunter liegt und somit ein Starten über den Anlasser nicht ermöglicht. Damit ist es auch erklärbar, warum in diesem Fall z. B. ein Anschieben helfen kann, während bei noch niedrigerer Spannung eben Anschieben nicht mehr hilft. Und ist die Batterie ganz tot, besser gesagt halbtot- dann ist eh Feierabend.

    Gruß
    Thomas

  5. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard Erregung ?

    #25
    Hallo,

    TomTom-Biker hats ja nochmal auf den Punkt gebracht.

    Was kann man für Tips geben für die von alexisan eingangs gestellte
    Frage mit dem Hintergrund einer Afrikareise ?

    Die boardeigenen Energiereserven sind eigentlich für eine GS zu knapp bemessen,
    selbst wenn man berücksichtigt, dass die zu erwartenden Fahrstrecken
    für eine immer volle Batterie sorgen sollten.

    Entscheidend ist nicht nur die Höhe der Stromaufnahme, sondern wie lange
    Verbraucher wie das Netbook in Betrieb sind. Bei angenommenen realistischen 2 A wird man es im Stand kaum über 2 Stunden laufen lassen
    können. Der auch während des Fahrens benötigte Lade- / Betriebssstrom sollte kein Problem sein, solange nicht der Generator durch andere Verbraucher wie Zusatzscheinwerfer bereits ausgelastet ist.

    Für sinnvoll halte ich vorbeugend einen neuen Akku einzubauen vor einer solchen Expedition.

    Im Zweifel kann man im Zubehör erhältliche Voltmeter anschliessen, um die
    Boardspannung im Auge zu behalten.

    Und ja wenn man nicht ohnehin soviel Gepäck mitnehmen müsste, böte sich für uneingeschränkte Mobilität die Mitnahme eines Notakkus mit etwa 7-8 Ah an, der mit ca. zusätzlichen 3 Kg zu veranschlagen wäre.


    Gruss aus Köln





    .

  6. Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    52

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von alexisan Beitrag anzeigen
    super, vielen Dank fuer die Tipps!
    Hintergrund: Wir starten in 5 Wochen unseren Trip durch Afrika (www.triple-a.co.za)
    Ich werde mein Netbook ueber ein in den Koffer gelegtes Kabel laden. In regelmaessigen abstaenden habe ich vor unser Videomatierial zu konvertieren. Ja nach Menge kann es sein,dass das Netbook dann vielleicht mal 4h Stom zieht. Mir ist wichtig, dass der Bock am naechsten Tag anspringt. Ein Test steht noch aus, aber ich denke, dass dies bei ne neuen Batterie kein Problem darstellen sollte...oder?

    Ps: fragt mich nicht, was das Netbook zieht - viel wird es nicht sein.

    Gruss, Alex
    Hi Alex,

    ich mache es genauso und hatte gleiche Sorgen. Hab dann bei Conrad einen Zwischestecker gefunden: Battery Protctor Nr MW728. Der schaltet den Saft ab, wenn die Batteriespannung unter Sollwert fällt. Das kann bei dem Elektronikmonster dank ABS ja leider schneller passieren, als einem lieb ist Mal davon abgesehen, dass ich auch noch div. anderes unterwegs lade wenn nötig.

    Ciao
    Martin

  7. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von tourbiker Beitrag anzeigen
    Hi Alex,

    ich mache es genauso und hatte gleiche Sorgen. Hab dann bei Conrad einen Zwischestecker gefunden: Battery Protctor Nr MW728. Der schaltet den Saft ab, wenn die Batteriespannung unter Sollwert fällt. Das kann bei dem Elektronikmonster dank ABS ja leider schneller passieren, als einem lieb ist Mal davon abgesehen, dass ich auch noch div. anderes unterwegs lade wenn nötig.

    Ciao
    Martin
    Hallo Alex,

    der Tip von Martin ist vielleicht keine schlechte Idee. Wir hatten letztens das (Un)vergnügen nach 1h Naviladen mit eingeschalteter Zündung eine Entladene Q anzuschieben (bei deutscher Sonne wie in Afrika). Mit 2 Personen- leicht Berg runter- bepackt und auf Sitzbank gesprungen. 2. Gang, 3. Gang- Schweiß, Schmerz, sauer, keine Chance. Du hast mechanisch die Kurbelwelle nicht ans Laufen bekommen, bevor sich da wirklich etwas Nenneswertes tat. Sofort nervte ein blockierendes Hinterrad. Kein Vergleich mit Kisten wie ich sie früher angeschoben habe (z.B- XT 600 oder GS 80)

    In Afrika, auf Schotter-/Sandpiste helfen Dir da wahrscheinlich nur noch Kampfelefanten. Die Gruppe Elefanten zieht Dein Bike und einer fungiert als Sozius...

    Komm gesund wieder und berichte uns von Deinen Abenteuern....

    Grüße vom Grafenwalder

  8. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    598

    Standard

    #28
    Wenn noch Lämpchen angehen, evtl. sogar der Anlasser klickt, müßte rein elektrisch ein Start durch Anschieben möglich sein. Einspritzung und Zündung funktionieren notfalls noch runter bis ca. 6-7V.
    Ein Anschieben mit völlig leerer Batterie oder sogar ohne Batterie geht nicht, weil dann mit der Motorelektronik auch Einspritzung und Zündung platt sind.

    Gruß
    Martin

  9. Registriert seit
    24.08.2008
    Beiträge
    974

    Standard

    #29
    Mal anders gefragt,

    wer hat es schon mal geschafft seine GS anzuschieben?

    Mach die Kiste einer Spaßenshalber wenn ihr los fahrt mal kurz aus während der Fahrt und lässt bei 40 im 2en oder 3en Gang die Kupplung kommen um sie wieder an zubekommen...

    Nu seid Ihr dran.

  10. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Clamshell Beitrag anzeigen
    Mal anders gefragt,

    wer hat es schon mal geschafft seine GS anzuschieben?

    Mach die Kiste einer Spaßenshalber wenn ihr los fahrt mal kurz aus während der Fahrt und lässt bei 40 im 2en oder 3en Gang die Kupplung kommen um sie wieder an zubekommen...

    Nu seid Ihr dran.
    Schon gemacht, ungewollt. Motor ging aus unerklärlichen Gründen plötzlich aus, Kupplung gezogen und gleich wieder im 3. kommen gelassen. Hinten kurz blockiert und sie lief wieder. Das war so etwa bei 40 km/h.

    Frag aber nicht warum die aus ging. Innerhalb von etwa 30 tkm das erste und bisher einzige und hoffentlich auch letzte mal.

    Gruß
    Thomas


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. asphärisches Spiegelglas, kein toter Winkel
    Von PetrO im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.10.2011, 12:36
  2. Toter-Winkel-Spiegel montiert
    Von gerry-h im Forum Zubehör
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 01.09.2011, 07:09
  3. Toter Winkel
    Von maxwellsmart im Forum Zubehör
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.08.2010, 23:53
  4. Anschieben bei Kat-Modell?
    Von CyberWill im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.04.2009, 18:36
  5. anschieben
    Von Hitter im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 30.11.2007, 07:55