Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Anspringen und Kurzstrecke

Erstellt von Adventure-Neuling, 22.09.2010, 14:58 Uhr · 20 Antworten · 3.446 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    518

    Standard

    #11
    also ich würde die Adv. verkaufen und die Batterie behalten..

    ...vielleicht mal die strecke zu Fuss abgehen.....mit der Batterie in der Hand

  2. Registriert seit
    26.08.2010
    Beiträge
    241

    Standard

    #12
    Das wird ja immer abenteuerlicher! Erst darf man sie nicht jeden Tag fahren, dann erträgt sie keine 7km (die Q ist ein Diesel? Wusste ich es doch...) und dann kommt noch wundersame Ölvermehrung dazu (da ham' wir's, die Q IST ein Diesel! Von Volvo dazu...)

    Also, meine Erfahrung: Bin meine im Februar 5 Wochen lang jeden Tag zur Arbeit gefahren - auch nicht so furchtbar weit. Aber irgendein Verrückter hatte mir doch glatt meine alte Karre abgekauft, und die Neue ließ noch auf sich warten. Temperaturen, wegen des recht guten Wetters, sehr sau- schweinekalt! Selten über 0, morgens um die -5. Derweil stand meine Q draußen, meine Garage ist nämlich 90 Stufen entfernt, was ich mir nicht jeden morgen antun wollte. Dementsprechend ging sie 5 Wo nicht ans sonst übliche Ladegerät, hatte jeden Tag eine schöne Eiskruste über Armaturen und Sitzbank und musste einfach mal zeigen, was in ihr steckt.

    Fazit: Null, nix Probleme! Starten klang zwar jedes mal wie Stöhnen, nur, wer, um Gottes Willen probiert hier zwei 600 Kubik Kolben anzuschieben?? LOL, selber schuld. Starter oder gar nix ist ( so ganz ohne Berg zu runter Rollen).

    Klar, das Zündschloss ist mir einmal eingefroren, und auch das Totstellen habe ich schon mal gehabt. Erneutes Aus- un Anschalten... ich schieb's auf den Computer. Hatte wohl nicht richtig gebootet!?! Ansonsten muss die Q in Ruhe starten lassen ehe man sie anwirft, bis ihr Lichterspiel erlischt, sonst läuft sie nicht rund.

    Öl? Ein luftgekühlter Motor der oft kalt gestartet wird braucht mehr. 0,3L pro 1000 km in der Zeit.

    Einziges echtes Manko aus Brot und Butter Sicht sind bei der ADV die schieren Ausmasse. So gut kommt man mit ihr nicht durch den Stadtverkehr. In Paris fahren die deshalb massenweise RT. Aber es gibt wohl einen Grund, warum die Q dort so oft anzutreffen ist.

    LG
    Z

  3. Wogenwolf Gast

    Standard

    #13
    Derartiger Kurzstreckenbetrieb ist nicht nur für die ADV mörderisch.
    So ein dicker Zweizylinder benötigt einige Kilometer, um warm zu werden.

    Geht imho langfristig auf die Haltbarkeit.

    Würde für diese Kurzstrecke sowieso aufs Fahrrad umsteigen!

  4. Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    942

    Standard

    #14
    Manche Leute haben echte Probleme.

    Eigentlich gibt's nur zwei Loesungen:

    Steh' 'ne Stunde eher auf und zieh die Tour auf 150 km, dann kommst du in perfekter Stimmung auf der Arbeit an.

    Kauf 'ne Vespa!

  5. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.607

    Standard

    #15
    Ser's,

    also meine Q (12GS aus 08/2005) fährt jede Tag etwa 6 km in die Arbeit. Zuhause steht die Q im Freien (nicht auf der Straße). Abends fährt die Q wieder die 6 km zurück. In der Arbeit steht die Q in der Garage (so ca 8 bis 12 Grad im Winter).
    Manchmal darf die Q am Abend ein wenig mehr fahren, wenn ich eine Besorgung habe.
    Im Sommer fahre ich damit auf Urlaub und viele schöne lange Wochenendtouren.
    Im Winter fahre ich das eine oder andere Wochenende (bei gutem Wetter) eine kleine Runde (so ca. 100km).
    Insgesamt habe ich eine Fahrleistung von etwas über 20.000 km im Jahr.

    Bei uns hat es im Winter meist so zwischen -5 und +5 Grad, im Hochwinter meist immer unter 0 Grad (teilweise ziemlich drunter).

    Meine Q hat inzwischen 108.000 km ohne irgendwelche Probleme (soviel zur Haltbarkeit).

    Starten im Kalten (unter 5 Grad) klingt wie Keuchhusten.

    Im der kalten Jahreszeit passiert es allerdings regelmäßig, dass durch das Kurzstreckenfahren die Batterie nicht ausreichend geladen wird, also habe ich eine Zweite, die im Warmen steht und immer parat ist, um schnell umgebaut zu werden. (Laden ist am Schlafplatz nicht möglich)
    Voriges Jahr war es nicht notwendig, im Jahr davor allerdings schon, das hängt von der Fahrnotwendigkeit/Fahrmöglichkeit ab, einmal die Woche 100 km am Stück und alles ist paletti.
    Ich habe noch die Originalbatterie (inzw. 5 Jahre alt) in Hauptverwendung.

    Also zusammengefasst: Eine 12GS fährt auch bei Kälte und Kurzstrecke und es macht ihr gar niGS aus.

    Ölstand kontrollieren, Benzin nachfüllen, fahren, freuen, das war's.

    PS: Auch im Schnee- und Salzmatsch inkl. Streusplitt kann eine Q fahren ohne kaputtzugehen, hin und wieder waschen und gut ist's.

    liebe Grüße

    Wolfgang

  6. Baumbart Gast

    Standard

    #16
    PS: Auch im Schnee- und Salzmatsch inkl. Streusplitt kann eine Q fahren ohne kaputtzugehen, hin und wieder waschen und gut ist's.
    dies sieht BMW übrigens anders
    Auch wenn ich der Kurzstrecke eher skeptisch gegenüberstehe - man vergisst leicht dass die 5 bis 7 km wohl in der Regel nicht im 6. Gang absolviert werden sondern vermutlich in den unteren 3 bis 5 Gängen, der Motor als schon ein paar Umdrehungen mehr macht als bei gleicher Strecke auf der Landstraße. Trotzdem, der Lebensdauer wirklich zuträglich ist's eher nicht (vermutlich aber besser für die Aggregate als wenn das Mopped nur 1.500 bis 2.000 km im Jahr macht, das Ding würd ich nach 100.000 km (50 Jahre) nicht sehen wollen )

  7. Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    663

    Standard

    #17
    hallo leute,
    ich fahre seit mehr als einem jahr nahezu taeglich eine recht kurze strecke (keine 10km one way) zur arbeit - es sei denn es regnet... haha es ist so huegelig hier, da kommt kein fahrrad in frage
    wann immer ich ein bisschen mehr zeit habe fahre ich umwege
    soweit ist alles gut. gedanken habe ich mir ueber diese thema allerdings auch schon gemacht.
    Ich gebe ihr einfach an den wochenenden einen angemessenden auslauf und versuche so einen ausgleich zu schaffen.

    Euch allen ein schoenes wochenende!
    M

  8. Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    270

    Standard

    #18
    für Kurzstrecken nehm ich den Scooter

    der ist wendiger in der City

  9. Registriert seit
    19.06.2010
    Beiträge
    253

    Reden

    #19
    Zitat Zitat von Marc - Australia Beitrag anzeigen
    hallo leute,
    ich fahre seit mehr als einem jahr nahezu taeglich eine recht kurze strecke (keine 10km one way) zur arbeit - es sei denn es regnet... haha es ist so huegelig hier, da kommt kein fahrrad in frage
    wann immer ich ein bisschen mehr zeit habe fahre ich umwege
    soweit ist alles gut. gedanken habe ich mir ueber diese thema allerdings auch schon gemacht.
    Ich gebe ihr einfach an den wochenenden einen angemessenden auslauf und versuche so einen ausgleich zu schaffen.

    Euch allen ein schoenes wochenende!
    M
    ....... jetzt kommen mir aber die Tränen ......

    Was für eine unsagbare Belastung für die Q bei Sommertemperaturen um die 40 Grad und im Winter selten unter 10 Grad. In Down- Under geht sie ja eher selten auch im Stand unter die Betriebstemperatur oder hst Du Aircondition in der Garage ?.......

  10. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Adventure-Neuling Beitrag anzeigen
    hallo leutz folgendes. ich fahre seit gut 3 wochen mit der ADV zur Arbeit und das sind 7 km hin und 7 km zurück. Diese woche habe ich 3 Grad + in the morning und 22 Grad + in the afternoon. Sind diese Kurzstrecken ok für die ADV? Geht irgendwas schneller kaputt? Ist das ok für den Motor? hat ja grad 14.000 KM drauf. Wenn ich von a nach b komme dan hat sich auch der Motor grad so aufgewärmt. ... snip
    Das ist kein Problem, lass Dir kein Märrrschen auf's Ohr nageln. Ab und an sollte man eine ausgedehntere Tour mit einplanen, damit der Motor mal so richtig gleichmaessig durchgewärmt wird. Alternativ einmal die Woche auf die Bahn und 20 - 30 km zügig abziehen. Das gilt insbesondere im Winter, weil sonst auf Dauer Kondenswasser das Oel verdünnen kann.

    Allerdings solltest Du die Batteriespannung im Auge behalten (vielleicht ein Voltmeter montieren), und auf die Benutzung zusätzlicher Stromverbraucher verzichten.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kuh will nicht anspringen
    Von Peter GS im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 13.07.2010, 17:02
  2. GS 100 will nicht anspringen
    Von matipa im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.09.2009, 11:21
  3. Zylinder für Kurzstrecke mit Pappe abdecken?
    Von GhostRider im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 29.01.2009, 13:38
  4. Meine Q will nicht anspringen...
    Von GS Rudi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.01.2009, 00:29
  5. schlecht anspringen
    Von Diablo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.05.2008, 14:21