Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Auslieferungsprobleme

Erstellt von Axelbern, 11.03.2009, 10:15 Uhr · 29 Antworten · 3.221 Aufrufe

  1. BMWHP2 Gast

    Standard Aus gut informierten

    #11
    Zitat Zitat von Axelbern Beitrag anzeigen
    Bei der 1200er ADV sollen es auf Grund Problemen mit den Speichenrädern zu Auslieferungsproblemen kommen.
    Weiss jemand was davon?
    Kreisen ist durchgesickert, dass der Lieferant der Naben in die Insolvenz geschlittert ist.
    BMW kann deshalb auch seit Wochen keine ADV mehr bauen - und mit Gußrädern wird die ADV ja nicht angeboten.
    Ich denke BMW ist gerade fieberhaft dabei, die Werkzeuge aus der Konkursmasse herauszulösen und einem anderen Unternehmen zu überantworten.
    Was dann kommt wissen wir :
    Preisverhandlungen
    Bemusterungsverfahren
    Integration in die gesamte Dokumentation
    usw.usw.

    da ist jetzt absolutes Krisenmanagement bei BMW gefordert - gerade jetzt wo man über jede verkaufte Maschine froh sein müßte - kommt dieser Sch.... daher.

    Hoffentlich war das der einzige Lieferant der weggebrochen ist ???

  2. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #12
    Leleu & Cie in Frankreich? Das wird nicht einfach.

    PS: Ringantennen, hatte nicht mal jemand gesagt die seien aus Belgien?

  3. ulixem Gast

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    PS: Ringantennen, hatte nicht mal jemand gesagt die seien aus Belgien?
    Er meint die Kopien aus China.

  4. Registriert seit
    29.07.2008
    Beiträge
    68

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von BMWHP2 Beitrag anzeigen
    Kreisen ist durchgesickert, dass der Lieferant der Naben in die Insolvenz geschlittert ist.
    ..........

    da ist jetzt absolutes Krisenmanagement bei BMW gefordert - gerade jetzt wo man über jede verkaufte Maschine froh sein müßte - kommt dieser Sch.... daher.

    Hoffentlich war das der einzige Lieferant der weggebrochen ist ???
    Hat mal jemand überlegt, warum momentan massenweise Zulieferer in der Automobilbranche hops gehen?

    Vielleicht haben die zuwenig Luft zum atmen erhalten? Vielleicht war der Preisdruck zu hoch?

    Also so plötzlich kommt der Sch... nach meiner Ansicht nicht daher. Vielleicht haben wir durch unsere immer stärker werdende Forderung nach niedrigen Preisen auch zu diesem Sch.... beigetragen.
    Wsa die externen Zulieferer anbetrifft, da muessen wir uns nicht wundern. Zu den von uns akzeptierten Preisen kann man keine vollwertige innländiche Produktion erhalten, das geht nunmal in unseren Rahmenbedingungen nicht.

    Michael

  5. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    379

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von gs_u_zach Beitrag anzeigen
    Hat mal jemand überlegt, warum momentan massenweise Zulieferer in der Automobilbranche hops gehen?

    Vielleicht haben die zuwenig Luft zum atmen erhalten? Vielleicht war der Preisdruck zu hoch?

    Also so plötzlich kommt der Sch... nach meiner Ansicht nicht daher. Vielleicht haben wir durch unsere immer stärker werdende Forderung nach niedrigen Preisen auch zu diesem Sch.... beigetragen.
    Wsa die externen Zulieferer anbetrifft, da muessen wir uns nicht wundern. Zu den von uns akzeptierten Preisen kann man keine vollwertige innländiche Produktion erhalten, das geht nunmal in unseren Rahmenbedingungen nicht.

    Michael
    Das sehe ich nicht ganz so!
    Natürlich wurden von den Firmen die Zulieferer sehr geknechtet, so dass es teilweise in bestimmten Bereichen manchmal zu Qualitätseinbußen kam!
    Das lag aber nicht an unseren Fordererungen hier in Old Germany, sondern an der Preispolitik in den Staaten.
    Dort waren deutsche Produkte nämlich schon immer mind. 25-30% billiger als bei uns.
    Dieser Markt ist jetzt weggebrochen.
    Und nun kommt es zu diesen Auswirkungen!
    Bei uns waren die Produkte über Jahre überteuert und in den United States zu billig!

    Grüße

  6. Registriert seit
    01.02.2008
    Beiträge
    307

    Standard

    #16
    Ich sehe das auch so - so ungefähr 14.000 Euro für eine GS das sind ca. 28.000 Mark mal gewesen!!!
    Das ist eine Menge Geld für ein Motorrad und ich denke den größten Reibach macht immer noch Mama BMW mit ihrer Geschäftspolitik.

  7. Registriert seit
    31.05.2008
    Beiträge
    17

    Standard

    #17
    Hallo,

    ich denke das liegt daran, das jedes Unternehmen die maximale Rendite aus seinen Produkten rausholen will. D.h. egal wie teuer die GS BMW kommt, ich tippe mal so im Bereich von 5000 € (eher weniger), wenn die Marktstrategen 17.000 für die GS nehmen könnten würden sie es tun. Nur dann würden zu wenige GS verkauft, mit so einer Preisgestaltung beschäftigen sich ganze Abteilungen.
    Traurig ist nur, das alle, sei es BMW, Mercedes, VW etc. immer anfangen an den bestehenden Modellen zu sparen, d.h. Zulieferer knechten/wechseln oder billige Teile im Osten oder Asien beziehen.
    Meistens solange bis die Qualität leidet, dann wird wieder zurückgerudert.

    Bedankt Euch wie immer bei der Globalisierung...aber anders gehts wohl leider nicht.

    Na ja, lasst uns Spass haben solange die Ölquellen noch sprudeln

  8. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #18
    Zulieferer wie die in diesem Fall die französische Firma gehen sicher nicht Bankrott, weil BMW die paar 1000 ADV Felgenbaender unter Preisdruck stellt. Sondern z.B. wenn der Kraftfahrzeugmarkt 25 oder 40 % wegbricht.

    In der MO war mal ein ausfuehrlicher Artikel ueber das Thema Preis und Herstellung der GS. Wenn dieser Artikel in der MOTORRAD zu lesen gewesen ware, dann koennte man wieder aus 1000 Kehlen das Volkslied von der Hauspostille hoeren.

    Entgegen der Folklore ist die Herstellung der GS ausserordentlich teuer. Der Riss den BMW am Verkauf einer GS macht ist erstaunlich mickrig. Im Prinzip muss jedes Jahr neu ueberlegt werden, wie dieses Modell im schwarzen Bereich gehalten werden kann. Die GS waere ueberhaupt nicht wirtschaftlich, wollten nicht fast alle Kaeufer die ganze Liste hinunter an Zubehoehrteilen ankreuzen.

    Was mich vor allem neu war: Der vermeintlich einfache Boxermotor ist extrem teuer.

    Wegen der geringen Stueckzahlen bleibt den Zulieferern wenig Spielraum bei der Preisgestaltung. Wenn manchmal nicht die Macht der BMW Autoabteilung dahinter stehen wuerde, dann wahere so manches in Europa hergestellte Teil ausserhalb der GS-Reichweite.

    Das war sicher fuer mich eine voellig neue Perspektive, angesichts des oberflächlich betrachtet relativ hohen Verkaufspreises.

  9. Wogenwolf Gast

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von gs_u_zach Beitrag anzeigen
    ........Vielleicht haben wir durch unsere immer stärker werdende Forderung nach niedrigen Preisen auch zu diesem Sch.... beigetragen.
    ´........l
    BMW und niedrige Preise?
    Denke eher, dass die Aktionäre befriedigt werden müssen - da geht das Geld hin!

  10. Wogenwolf Gast

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    ......
    In der MO war mal ein ausfuehrlicher Artikel ueber das Thema Preis und Herstellung der GS. Wenn dieser Artikel in der MOTORRAD zu lesen gewesen ware, dann koennte man wieder aus 1000 Kehlen das Volkslied von der Hauspostille hoeren......
    Also den Schuh ziehe ich mir nicht an.
    Motorrad kaufe und lese ich prinzipiell nicht.
    Lese jede MO, nur kann ich mich an den Artikel nicht erinnern


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte