Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 33

Auspuffklappe

Erstellt von Daynie, 19.05.2014, 23:39 Uhr · 32 Antworten · 6.370 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.07.2011
    Beiträge
    832

    Standard

    #11
    Ich habe vorhin den Topf mal demontiert; die Klappe geht bei Zündung an einmal zu und wieder auf. Mechanisch alles gut. Scheint also zu funktionieren.

    Die 11er war viel zu leise, die 12er ist viel zu laut. Es kann doch nicht so schwer sein...

    Ich hatte mal eine XL500R, die war genau richtig. Auch die RD350ypvs hatte Rennsound ohne laut zu sein. Meine alte R45 klang halt nach Boxer; super. Thema Endtopf habe ich erst seit der 4V....

  2. Registriert seit
    15.01.2010
    Beiträge
    339

    Standard

    #12
    Hallo Daynie,

    das Thema Auspuff-Dröhnen wurde hier im Forum schon öfter behandelt.
    U.a. hier: Adventure dröhnt bei Soziusbetrieb
    (sogar mit Lösungsmöglichkeit)

    Gruß
    Soran

  3. Registriert seit
    05.05.2014
    Beiträge
    241

    Standard

    #13
    Ich finde den Auspuff fast ein wenig zu leise. Muss mal schauen ob bei mir die klappe überhaupt auf und zu geht. Habe das Gefühl das sich die Lautstärke sich bei mir gar nicht verändert.

    Gruß Michael

  4. Registriert seit
    19.07.2011
    Beiträge
    832

    Standard

    #14
    Hallo Michael.
    Dieses ganze Gefiepe und Gesumme, wenn man die Zündung einschaltet, kommt nur von der Klappe. Schau mal nach...
    Bei mir ist es eindeutig so, dass die Fuhre im kalten Zustand auch eigentlich leise (genug) ist. Ist die Q aber heiss, macht sie richtig Lärm!!
    Habe mir jetzt einen Endtopf von der MÜ erstanden und lasse den bei Hattech umschweissen. Bin mal gepannt.

    Gruss D

  5. Registriert seit
    08.03.2010
    Beiträge
    1.333

    Standard

    #15
    Das rote beantwortet deine Frage.

    Würde die Klappe außerhalb des Messzyklus sich schließen, würdest du das am Leistungsverlusst sofort merken.

    3.Problematik KlappenauspuffeSeit ca. 2009 haben einzelne Motorradhersteller begonnen, ihre Fahrzeuge mit klappengesteuerten Auspuffanlagen auszurüsten, welche das Fahrgeräusch nur gerade im Messbereich der Vorschriften auf diemassgebliche Limite begrenzen. In der Zwischenzeit ist ein Grossteil der Motorräder über 500 cm/3 damit ausgerüstet und entsprechend europäisch typengenehmigt. Während einzelne Hersteller beim «Soundtuning» wohl aus Imagegründen noch eine gewisse Zurückhaltung an den Tag legen, haben andere ihre Hemmungen vollständig abgelegt und bringen Motorräder mit gültigen europäischen Typengenehmigungen auf den Markt, bei welchen die Auspuffanlage nur noch bei geschlossener Klappe eineschalldämmende Wirkung hat. Auf der Strasse fallen solche Motorräder mit exorbitanter Geräuschemission auf, obwohl sie die gesetzlichen Geräuschlimiten des
    Typengenehmigungsverfahrens vollständig einhalten.
    Wie in Ziffer 2 erwähnt, werden die von der EU-beschlossenen neuen Geräuschvorschriften solche Klappensysteme ab 2016 verbieten.


    4. Problematik Nachrüstschalldämpfer
    Auch Nachrüst oder Ersatzschalldämpfer werden heute mit gültigen europäischen Typengenehmigungen in den Handel gebracht. Das Anbringen ist analog zu den Mitgliedstaaten der EUweder melde noch prüfpflichtig, wenn diese Auspuffanlage für das betreffende Fahrzeug genehmigt ist. Selbst solche Anlagen sind heute oft ebenfalls mit Klappen und entsprechenden zykluserken-nenden Steuerungen ausgerüstet. Die damit nachgerüsteten Fahrzeuge zeigen das gleiche Verhalten wiedie beschriebenen typengenehmigten Fahrzeuge mit den entsprechenden Klappensystemen; während siedurch übermässige Geräuschemission auf der Strasse auffallen, würde man anlässlich einer Konformitätsüberprüfung feststellen, dass die massgebenden Vorschriften
    trotzdem eingehalten bleiben. Wie inZiffer 2 erwähnt, werden die neuen, von der EU beschlossenen Geräuschvorschriften solche Klappensysteme künftig auch bei Nachrüstschalldämpfern verbieten.
    Andere Ersatzschalldämpfer sind in der Regel so gebaut, dass sie über herausnehmbare Einsätze verfügen (im Jargon dB Killer genannt; Beilage 1). Nur mit vorhandenen Einsätzen sind die entsprechenden Auspuffanlagen typengenehmigt. Der von den Fahrzeughaltern gewünschte Sound genau deswegen wird der in der Regel noch intakte Originalschalldämpfer ersetzt, stellt sich aber erst nach entfernen dieser Einsätze ein, was selbstverständlich praktiziert wird. Daran ändert nichts, dass der Hersteller in
    seinen Unterlagen darauf hinweist, dass das Entfernen im öffentlichen Strassenverkehr nicht zulässig sei.

    ...........




    Die Polizei hat im Juli 2012 an fünf Motorradtypen, welche auf der Strasse teilweise als besonders laut aufgefallenen sind, die Geräuschemission nach der für die Typengenehmigung vorgeschriebenen Vorbeifahrtmessmethode ermittelt. Der dabei massgebende Grenzwert von 80 dB(A) wurde von allen Fahrzeugen weit überschritten; es wurden Werte von 83,5 bis 93,8
    dB(A) gemessen (Beilage 5). Da der Schallpegel in Dezibel (dB) eine logarithmische Funktion der effektiven Schallleistung
    ist, bedeutet eine Erhöhung des Schallpegels um 3 dB(A) bereits eine Verdoppelung der Schalleistung.
    Konkret bedeutet dies, dass das Motorrad mit einem Schallpegel von 83,5dB(A) lauter ist als zweigleichzeitig vorbeifahrende vorschriftskonforme Motorräder sowie dasjenige mit 93,8 dB(A) sogar lauter als vierundzwanzig gleichzeitig vorbeifahrende vorschriftskonforme Motorräder ist. Nachdem die Polizei an den betreffenden Motorrädern keine Abweichungen zur
    typengenehmigten Ausführung und auch keine anderen nachträglich vorgenommenen unerlaubten Änderungen feststellen konnte, hat siedie erhöhte Geräuschemission der Fahrzeuge im September 2012 dem für die Durchführung von Konformitätsüberprüfung von typengenehmigten Fahrzeugen zuständigen Stelle gemeldet.

    7.Konformitätsüberprüfung (KBA)


    Sogenannte Konformitätsüberprüfungen an frei ausgewählten typengenehmigten Fahrzeugen sollen sicherstellen, dass die Fahrzeughersteller ihre Fahrzeuge auch tatsächlich so in den Handel und auf die Strasse bringen, wie sie typengenehmigt wurden. Damit wird beispielsweise verhindert, dass Fahrzeuge
    lediglich für die im Typengenehmigungsverfahren durchgeführten Emissionsmessungen präpariert werden, die später verkauften Fahrzeuge aber die gesetzlichen Limiten gar nie einhalten. Wird bei einer Konformitäts-überprüfung festgestellt, dass die Fahrzeuge die massgebenden Vorschriften nicht einhalten, kann dies den Entzug der Typengenehmigung, einen Rückruf zur Instandstellung oder sogar ein Verkaufsverbot der betroffenen Fahrzeuge zur Folge haben.
    Im Oktober 2012 hat der für die Durchführung von solchen Konformitäts-überprüfungen zuständige Bereich Fahrzeugtypisierung, für die in Ziffer 6 erwähnten, gemeldeten Motorradtypen, ein Konformitätsüberprüfungsverfahren eröffnet. Nach der bestimmten Fahrzeugauswahl bei den Importeuren erfolgte eine Überprüfung der Bauteile auf Übereinstimmung mit der typengenehmigten Ausführung. Diese Überprüfung blieb ohne Befund. In der Folge
    wurden die Motorräder an die akkreditierten Prüfstellen zur Überprüfung der Moto
    rleistung und zur Durchführung der für die Konformitätsüberprüfung der Geräuschemissionen vorgeschriebenen Messungen freigegeben.
    Die im Zeitraum vom April bis Juni 2013 durchgeführten Messungen zeigten ein ernüchterndes Resultat:
    Alle fünf Motorräder erfüllen die massgebenden Geräuschvorschriften
    und entsprechen vollumfänglich der typengenehmigten Ausführung.


    Die Ursache für die Diskrepanz zwischen den durch die Polizei und durch die Prüfstellen durchgeführten Geräuschmessungen liegt darin, dass sich die Prüfstellen, die für die Durchführung solcher Messungen besonders geschult sind, vollumfänglich an die vorgeschriebenen Prüfbedingungen gehalten haben.


    In diesem Fall erkennt die entsprechend programmierte elektronische Motorsteuerung der Motorräder, dass eine «offizielle Geräuschmessung» erfolgt (Zykluserkennung) und schliesst im Auspuff eine Klappe, welche das Geräusch auf den gesetzlich vorgeschriebenen Wert limitiert. Daneben führt die Aktivierung der Klappe bei den besonders lauten Motorrädern auch zu Leistungsverlust und zu einem im Verhältnis zur normalen Leistungsentwicklung der Fahrzeuge fast schon gefährlich eingeschränkten Beschleunigungsvermögen. So beträgt bei zwei geprüften Fahrzeugtypen (gemessen wird bei Vollgas im 2. Gang über eine Strecke von 20m und einer Anfangsgeschwindigkeit von 50 km/h) der Geschwindigkeitszuwachs bei geschlossener Auspuffklappe gerade 3 km/h, während bei geöffneter Klappe um 24 km/h beschleunigt wird (Beilage 5). Zur
    Gegenprobe wurden mit diesen Motorrädern weitere Messungen durchgeführt, wobei sich die Fahrer nicht mehr exakt an die gesetzlichen Vorgaben des Messverfahrens gehalten haben, indem z. B. der Gasgriff nicht genügend schnell betätigt oder die vorgeschriebene Einfahrgeschwindigkeit in die Messstrecke nicht genau stabilisiert wurde. Es wurde festgestellt, dass bereits geringe Abweichungen vom vorgeschriebenen Messablauf dazu führen, dass die Motorsteuergeräte die «offizielle Geräuschmessung» nicht mehr
    erkennen und die Auspuffklappen offen bleiben. Die akkreditierten Prüfstellen haben bei diesem sozusagen normalen Strassenbetriebszustand der geprüften und vorschriftskonformen Motorräder nicht exakt die gleichen, aber ähnlich extrem hohe Geräuschemissionen gemessen, wie die Polizei bei Ihren Kontrollen.






    8. Bilanz Geräuschemissionen


    Einzelne Motorräder fallen im Verkehr als sehr laut auf, insbesondere wenn die Lenker stark beschleunigen. Dies bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass solche Fahrzeuge in illegalem Zustand sind. Auch wenn die Polizei Kontrollen durchführen will, ist es praktisch nicht möglich, mit ausreichender Rechts-
    sicherheit die illegalen Fahrzeuge ausscheiden zu können. Das Durchführen von Geräuschmessungen (Standmessung mit Vergleich des bei der Typen-genehmigung ermittelten Referenzwertes oder eine Vorbeifahrtgeräusch-messung) ist kein geeignetes Mittel, um illegale Fahrzeuge feststellen zu können.
    Selbst die Durchführung der im Typengenehmigungsverfahren vorgeschriebenen Vorbeifahrtge-räuschmessung führt nicht zum Ziel.


    Einzig eine Bauteileüberprüfung bietet die Möglichkeit, illegal abgeänderte Fahr
    zeuge zu erkennen. Die aktuelle Situation verunsichert die Polizei bei ihren Kontrollen sehr und stösst auch bei Motorradfahrenden auf Unverständnis. So ist es heute möglich, dass ein Halter, dessen Motorrad wegen eines
    entfernten Schalldämpfereinsatzes bei geräuschmässig geringer Auffälligkeit angezeigt und bestraft wird, während die Polizei den Fahrer eines gleichzeitig kontrollierten Motorrades mit Klappenauspuff und im praktischen Fahrbetrieb unwirksamer Schalldämpfung weiterfahren lassen muss.


    Auch der geschilderte Fall der überprüften fünf Motorräder zeigt, dass bereits die rechtssichere Beweisführung, d.h. die vorschriftskonforme Messung der Fahrzeuge komplex und quasi nur unter «Laborbedingungen» zuverlässig genug ist.


    Außerdem hat in diesem Fall auch das aufwändige Verfahren der Konformitätsüberprüfung durch die zuständige Behörde trotz begründetem
    Verdacht (aufgrund von ausführlichen Kontrollen und Messungen durch die Polizei) ins Leere gestoßen.









  6. Registriert seit
    05.05.2014
    Beiträge
    241

    Standard

    #16
    Nachtrag bzw. Frage:

    Wenn die Zündung eingeschaltet wird und das Gepiebse geht los, muss sich dann beide Seilzüge bei der Abfrage unten an der Auspuffklappe sich sichtbar bewegen?
    Bei mir bewegt sich nur die Linke Seite bzw. das linke Seil!

    Danke für alle Antworten und Gruß Michael

    Hi Daynie,
    habe es mal getestet. Ja, wenn es Fiept dann merkt man etwas unten an der Klappe. Weiß jetzt natürlich nicht ob die Klappe wirklich auf und zu oder andersherum sich bewegt.
    Das wird man wahrscheinlich nur feststellen wenn der Auspuff weg ist.
    Naja, denke es wird schon alles funktionieren.

    Gruß Michael

    Zitat Zitat von Daynie Beitrag anzeigen
    Hallo Michael.
    Dieses ganze Gefiepe und Gesumme, wenn man die Zündung einschaltet, kommt nur von der Klappe. Schau mal nach...
    Bei mir ist es eindeutig so, dass die Fuhre im kalten Zustand auch eigentlich leise (genug) ist. Ist die Q aber heiss, macht sie richtig Lärm!!
    Habe mir jetzt einen Endtopf von der MÜ erstanden und lasse den bei Hattech umschweissen. Bin mal gepannt.

    Gruss D

  7. Registriert seit
    19.07.2011
    Beiträge
    832

    Standard

    #17
    Aus gegebenem Anlass: Bin gerade mit der originalen TÜ in den Rhone Alps. Das Teil macht dermassen Krach, es ist mir fast Peinlich zu Überholen. Das kann doch nicht normal sein. Andere GS sind (bis auf eine..) vieeel leiser. Kann da was an der Klappe nicht stimmen? Bei Zündung ein macht sie brav auf und zu. Ausserdem ist das Moped kalt auch vieeel leiser!!! Aber warm: Hört sich an wie Zwei in Keins. Mich nervt's tierisch!!
    Habt ihr auch den krassen Unterschied zwischen warm und kalt??? Im Zweiten aus einer Kehre, daneben ein Fahrrad... Peinlich!! Ich meine kein Dröhnen, einfach LAUT. Auch in einem Tunnel kaum zu ertragen. Ist das Normal????!?!? Oder Stimmt bei meiner was nicht??

  8. Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    1.766

    Standard

    #18
    Der originale ESD hat zu viele hohe Töne,dadurch ist die Lautstärke unangenehm.Mach einen Akra drauf.

  9. Registriert seit
    19.07.2011
    Beiträge
    832

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von voyager Beitrag anzeigen
    Der originale ESD hat zu viele hohe Töne,dadurch ist die Lautstärke unangenehm.Mach einen Akra drauf.
    Hoch?? Das ist eher ein tiefes Ballern wie mit einem Noname ESD ohne Eater. Ohne Koffer geht's grad so. Aber mit...
    Nochmal: Habt ihr auch den frappanten Unterschied zw. warm und kalt?

  10. Registriert seit
    05.05.2014
    Beiträge
    241

    Standard

    #20
    Ich habe das Gefühl das es bei mir egal ist ob er warm oder kalt ist.
    Ist immer annähernd gleich die Lautstärke.

    Ach so, die Lautstärke ist für mich und meiner Frau nicht so laut.
    Da war die Akra an der V-Strom viel Lauter.

    Also Nein (auf deiner Frage).

    Gruß Michael


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kondenswasseraustritt an der Auspuffklappe TÜ 2010
    Von Blaumann im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10.11.2016, 15:23
  2. Auspuffklappe / Ueberfluessiges einsparen
    Von Mad Mex im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.05.2013, 08:03
  3. Remus HexaConeTitan für BMW R1200GS ab 2010(mit Auspuffklappe)
    Von Heinemann im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.08.2012, 15:02
  4. Suche Akrapovic für R1200GS ab 2010 (mit Auspuffklappe)
    Von silver.surfer im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.07.2012, 08:55
  5. gs 2010 mit Auspuffklappe
    Von gs-michel im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.04.2010, 13:08