Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 73

Batterie defekt

Erstellt von sukram, 29.01.2010, 12:26 Uhr · 72 Antworten · 8.616 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #41
    so, gestern bin ich in die Garage und habe versucht, die GS zu starten. Ging nahezu problemlos, die 50 Euro Billigbatterie hat also gehalten. Ich habe sie jetzt trotzdem mal ans Ladegerät gehängt

  2. Smile Gast

    Standard Akku

    #42
    Tourenfahrer 1/2009
    http://www.tourenfahrer.de/index.php?id=1846



    Service Batterie-Test

    Yuasa



    Typ: wartungsfrei (Vlies)
    Spannung/Kapazität: 12 Volt/12 Amperestunden
    Maße in cm: 145x150x87 mm
    Gewicht: 4,7 kg
    Preis: 78,95 Euro
    Bezug: Heino Büse
    Messung I:
    nach Laden und Ruhephase: 11,0 Volt
    nach 12 Std. bei -18°C: 10,5 Volt
    Messung II:
    Kaltstartstrom: 395 A
    Kaltstartspannung: 8,1 Volt
    Messung III:
    Anlasser dreht: 118 s
    mögliche Startversuche mind 24

    Fazit

    Die Yuasa liefert ausgezeichnete Messergebnisse. Die Kältebelastung steckt sie gut weg. Quirlig und mit Ausdauer dreht sie den Anlasser bei der Dauerbelastung.

    Hab sie nach 4 1/2 Jahren nun anstatt der Original BMW drin und bis dato geht es wunderbar. Letztmalig vor ca. 2 Wochen gefahren. Kaltstart ohne Probleme. Preis 60€ beim freien Händler.

  3. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #43
    Zitat Zitat von Q-VEGA Beitrag anzeigen
    AGM-, Gel-, etc.-Batterien als Starterbatterie sind für Fahrzeuge mit geringerer Nutzung besser geeignet, da diese eine viel größere Anzahl von Ladezyklen vertragen und auch tiefer entladen werden können und die Lebensdauer nicht so sehr von einer ständigen Versorgung der Batterie durch die Lichtmaschine abhängig ist.
    Hallo Stefan,

    nur fur Geringnutzer? Gibt es bekannte Probleme für Vielnutzer?

    Danke und Grüße,

    Grafenwalder

  4. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #44
    Zitat Zitat von Grafenwalder Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich finde eine Lebensdauer von 2 Jahren völlig inakzeptabel. Eine Baterie muss bei schlechter Pflege mindestens 5 Jahre durchhalten.
    Ich hab ja nicht gesagt, das ich das toll finde.

    Im übrigen habe ich wirklich eher den Eindruck, dass viele Batterien hier durch Mindernutzung gekillt werden. Nur sporadisches fahren mag keine Batterie, egal welche Marke oder welcher Preis.

  5. Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    798

    Standard

    #45
    So sie läuft wieder
    ich habe so installiert
    http://www.jimvonbaden.com/R1200_GS_Battery_Swap.html
    stimmt es, das man den Gasgriff 3x voll aufziehen muss mit Kontakt bei der GS1200
    Motor läuft sauber, jetzt warten bis Strasse frei zum testen-

  6. Baumbart Gast

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von sukram Beitrag anzeigen
    S
    stimmt es, das man den Gasgriff 3x voll aufziehen muss mit Kontakt bei der GS1200
    nein

  7. Registriert seit
    14.12.2008
    Beiträge
    387

    Standard

    #47
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Ich hab ja nicht gesagt, das ich das toll finde.

    Im übrigen habe ich wirklich eher den Eindruck, dass viele Batterien hier durch Mindernutzung gekillt werden. Nur sporadisches fahren mag keine Batterie, egal welche Marke oder welcher Preis.
    Wie Peter auch schon angemerkt hat, Starterbatterien die nicht Artgerecht genutzt werden leiden am größten.

    Ich habe z.B. mit einer richtig billig produzierten Noname-Batterie im Pkw (die ich aus der Not heraus in einem Baumarkt gekauft habe) positive Erfahrungen bezüglich der Lebensdauer gemacht. Grundsätzlich ist der Euro mehr in eine Markenbatterie investiert bezüglich der Qualität schon gerechtfertigt.
    Bei der Produktion der Noname-Batterrie wird an div. Kriterien gespart, wie z.B. die Stärke der "Bleiplatten" (günstige flüssigkeitsgefüllte Batterien unterscheiden sich schon einmal vom geringeren Gewicht her), Fertigungsgenauigkeit, billige Gehäuse usw.
    Ausnahmen bestätigen natürlich auch hier in beide Richtungen die Regel.
    Batterien die z.B. unter einem unbekannten Namen verkauft werden können trotzdem von einem Namenhaften Hersteller produziert worden sein und eine sehr gute Qualität zum günstigen Preis aufweisen. Einfach mal das freundliche Fachpersonal im jeweiligen Laden interviewen.

  8. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.531

    Standard

    #48
    Zitat Zitat von sukram Beitrag anzeigen
    stimmt es, das man den Gasgriff 3x voll aufziehen muss mit Kontakt bei der GS1200
    Nein, das ist wohl eine Verwechselung mit dem Justieren der Drosselklappen.
    Einmal voll aufreißen genügt

    wenn Kurve kommt...Nerven behalten und Schräglage einnehmen

  9. Registriert seit
    25.08.2007
    Beiträge
    422

    Standard

    #49
    meine ist auch langsa hinüber. nach knapp 2,5 jahren....

    ist mir jetzt bei meiner defekten dicken aufgefallen. nach 5 - 7 mal kurz! orgeln kütt nix mehr.

    und um mal auf den vergleich bezüglich der autobatterien zurück zu kommen:
    bei meinen autos habe ich nieeeeemals eine batterie erlebt, die nach so kurzer zeit die füße von sich streckt.

    und meine dicke wird auch das ganze jahr über betrieben (diesen winter stand sie das erste mal länger, bedingt durch den doch etwas kräftigeren schneefall)

    mal schauen welche es bei mir jetzt wird (auf jeden fall nicht das original )

  10. Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    798

    Standard

    #50
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Ich hab ja nicht gesagt, das ich das toll finde.

    Im übrigen habe ich wirklich eher den Eindruck, dass viele Batterien hier durch Mindernutzung gekillt werden. Nur sporadisches fahren mag keine Batterie, egal welche Marke oder welcher Preis.
    Mein Lieber Peter
    17.000km im ´Jahr, so oft wie möglich selbst im Winter, (diese Jahr schon nur 920km), wenn Du das MIndernutzung nennst.
    Ich glaube das die Bat. Problem macht und die BMW zu viel Nebenverbrauch hat, 7 Wochen nicht gefahren. Schwupp unterladen, Zelle kaputt. Jetzt weiss ich, Max nach 3 Wochen laden.
    Ich habe mir jetzt auch das CTEK 3600 gekauft.
    Ah ja, Starten des Mopeds in der Garage, 5 MIn laufen lassen hilft in keinem Fall der Batterie sondern schwächt sie nur.


 
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GSA nach ein Jahr Batterie defekt
    Von Adventurerider im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.03.2012, 22:43
  2. Batterie Defekt?
    Von metlet2 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 22.11.2011, 22:36
  3. Batterie Defekt oder was....
    Von schnuppel im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.07.2011, 08:22
  4. Springt nicht an, Anlasser defekt? Batterie und Relais wohl okay!
    Von wub-driver im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.07.2010, 20:26
  5. Batterie permanent defekt
    Von Rudie im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 25.03.2007, 13:19