Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 32

Batterie, die Qual der Wahl???

Erstellt von ziggy07, 25.01.2013, 18:50 Uhr · 31 Antworten · 8.229 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #21
    Hi
    Boeing verbaut meines Wissens keine LiFuPo-Akkus sondern LiIon. Das ist die Bauweise die auch Sony schon mal um die Ohren flog.
    gerd

  2. Registriert seit
    21.02.2010
    Beiträge
    1.151

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von Super Mario Beitrag anzeigen
    Hallo,
    hier gibt es die HawkerOdyssey PC 535 für nur 119,90 EUR bei Wunderknilch 198 Eur.

    Hawker Batterie Odyssey PC 535 - Artikeldetailansicht - Unser Online-Shop

    hat da schon mal einer bestellt ??
    Ich habe so ein ungutes Gefühl bei dem Preisunterschied,
    Das Angebot ist jedoch sehr verlockend.
    habs mir angesehen.
    impressum...alles da.
    und du kannst über paypal bezahlen- was willst Du mehr?
    wenn Dir das Angebot zusagt- dann bestell

  3. Registriert seit
    29.12.2009
    Beiträge
    254

    Standard

    #23
    Hallo,
    Ich habe heute meine erste Probefahrt gemacht,
    und wollte auf dem Rückweg noch die Überweisung für meine Hawker Batterie bei der Bank einwerfen.
    Meine Exide Batterie genau 3 Jahre und 1 Monat alt
    war immer regelmässig alle 2 Monate am Pro-Carger Ladegerät über Winter
    und in der Garage mit 8 Grad gelagert.
    Heute noch mal dran gehängt, alles klar 100% geladen OK.
    Mopped springt auch nach 2-3 Umdrehungen des Motors an.
    Also los ca 60 km Landstrasse und die letzten 20 Km auch etwas mehr als erlaubt aufgedreht,
    hat wieder mal alle Lebensgeister geweckt
    Dann kurz angehalten, die Überweisung für die Hawker eingeworfen,
    auf´s Mopped und nix mehr, Anlasser klackt nur noch
    zum Glück war da direkt eine steile Abfahrt zum Parkplatz,
    im 2 Gang ist sie dann sofort angesprungen. (viel leichter wie meine Guzzis vorher)
    Schicksal oder Vorahnung meines Moppeds

    Exide bei Tante Louis 149,95 - 20% = 119,95 + Batteriepfand 7,50 + Versand 4,95 = 132,40

    Hawker PC 535 im oben angegeben Shop = 119,90 inkl.Batteriepfand & Versand = 119,90

    Da fiel im Vorfeld die Entscheidung nicht schwer.
    Ich hoffe das der Einbau so hinhaut wie ich in der Einbauanleitung hier nachgelesen habe.
    Das Rahmenheck abschrauben und den Kabelstrang verlegen mache ich nur im Notfall.
    Zuerst werden mal die Lamellen etwas abgeschnitzt und dann wird die schon passend gemacht
    und ein alter Packriemen zum umlegen und wieder rausholen ist auch noch da.
    So hoffe mich richtig entschieden zu haben und das die Hawker länger als 3 Jahre hält
    und ich keine von der schwächelden Touratech charge erhalten werde.

  4. Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    22

    Standard

    #24
    Guten Abend,

    hatte für diese Saison das gleiche Problem, habe mich für folgende Batterie entschieden:

    - Intact GEL 12-14-BS YTX14-BS 51214 12V 12Ah Motorradbatterie

    für 67,70 Euro.

    Mal sehen wie sie sich so macht und wie lange sie hält.

    Schönen Abend

    Jörg

  5. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.279

    Standard

    #25
    Im ADVrider-Forum schwört man auf die Odyssey 680

    Hawker Enersys Odyssey PC680 - PC 680 Batterie: Amazon.de: Elektronik

    Ich will die demnächst ausprobieren und berichte dann in 5 Jahren

  6. Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    1.008

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von Fahrschüler Beitrag anzeigen
    Nachdem die Originale fast 3 Jahre geschafft hatte habe ich jetzt von Polo die eingebaut:
    Shido
    Lithium Batterie.

    Das sind doch die Teile, welche sich gern mal selbst entzünden, wenn ich mich recht erinnere?
    Sind in vielen Fliegern verbaut und ein Frachtflieger stürzte als Folge eines Batteriebrandes ab:-(
    Also Vorsicht, wenn's plötzlich warm wird am Hintern:-)

  7. Registriert seit
    07.04.2013
    Beiträge
    75

    Standard

    #27
    Motorrad Batterie YTX14-BS NEU BMW F650 F800 K1200 K1300 R1200 R GS S | eBay

    Neben der Originalen die erste mit der ich zufrieden bin! Preisleistung ist gut.
    Alle Anderen sind nach 1 Jahr defekt, was bei dieser noch nicht der Fall ist...
    (OK - ich pflege die Batterien auch nicht...)

  8. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    4.672

    Standard

    #28
    Hallo,
    nach der originalen Batterie, welche bei mir immerhin 5 Jahre gehalten hatte und das ohne großes Batterie-Pflege-Brimborium, habe ich aufgrund des Testergebnisses von Tourenfahrer Online (siehe Antwort von Heizgriff #4) die Yuasa Batterie eingebaut. Beim günstigsten Online-Shop für ca. 65 EUR inkl. Versand bekommen. Somit nur etwa halb so teuer wie die Orginale (Geiz ist Geil ). Hat nun etwa zwei Jahre aufm Buckel, und funktioniert bisher genauso gut wie die originale.

    Fazit: Billig muß nicht immer schlecht sein.

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #29
    Hi
    Zitat Zitat von Foo'bar Beitrag anzeigen
    Im ADVrider-Forum schwört man auf die Odyssey 680

    Hawker Enersys Odyssey PC680 - PC 680 Batterie: Amazon.de: Elektronik

    Ich will die demnächst ausprobieren und berichte dann in 5 Jahren
    Wie erwähnt: Hat bei mit knapp 9 Jahre gehalten. Wobei die 680 bei der 1200 nicht reinpasst.
    gerd

    - - - Aktualisiert - - -

    Hi
    Zitat Zitat von Stefus Beitrag anzeigen
    Das sind doch die Teile, welche sich gern mal selbst entzünden, wenn ich mich recht erinnere?
    Sind in vielen Fliegern verbaut und ein Frachtflieger stürzte als Folge eines Batteriebrandes ab:-(
    Also Vorsicht, wenn's plötzlich warm wird am Hintern:-)
    Die abfackelnden sind LiIo. Im Mopped werden LiFePo verwendet. Davon ist noch keine abgefackelt.
    gerd

  10. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #30
    Bei meiner R1100R war seinerzeit original noch eine normale Säurebatterie verbaut. Fällt dort der Überlaufschlauch ab oder wird versehentlich nicht angestöpselt gibt es böse Korrosion. Egal welches Fahrzeug, so etwas würde ich nie mehr einbauen. Zudem kommt man nicht drum herum von Zeit zu Zeit mal danach zu schauen und Wasser muss zwangsweise mal aufgefüllt weden. Bei der 11xxGS muss man dazu zumindest der Tank anheben.
    Mit einem wartungsfreien Akku ist man aus der umständlichen Nummer schon mal raus. Ich hatte mich damals für die Long entschieden. Hielt genauso "long" wie die originale (4-5 Jahre), ist im Vergleich aber über die Hälfte billiger.

    Mit den Billig-Hausmarken-Akkus von Louis und Polo habe ich an meiner Bimota-Standuhr schlechte Erfahrungen gemacht. Nach einem 1/2 Jahr Standzeit ohne Nachladen waren beide Batterien tiefentladen und ein Fall für den Sondermüll.
    Die Hawker ist da ein anderes Kaliber und auf Dauer gesehen die günstigste Alternative. Sofern keine Verbraucher langsam an der Kapazität nagen (Uhr, etc.) ergibt nach 1 Jahr ohne jegliche Zuwendung die Messung immer noch 12,7V.
    Je weniger Wartung (Erhaltungsladung) und Einsatz der Maschine umso hochwertiger der Akku. So zumindest meine Regel.
    Ob es aus Gewichtsgründen unbedingt eine LiFePo sein muss lasse ich dahin gestellt, das soll jeder für sich selbst entscheiden - dafür bekommt man aber 2 Hawker.
    Beide nehmen es einem nicht krumm wenn man sie längere Zeit vernachlässigt, das sehe ich als den größten Vorteil an.


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Angenommen: Qual der Wahl
    Von Peter GS im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 24.01.2011, 00:51
  2. R 12 GS-Tankrucksack -- Qual der Wahl
    Von Q-Charly im Forum Zubehör
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.10.2010, 21:00
  3. Qual der Wahl...
    Von Nordlicht im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 29.09.2010, 07:20
  4. Die Qual der Wahl
    Von cinimoD im Forum Neu hier?
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.08.2010, 19:27
  5. Qual der (Reifen-)Wahl
    Von Will Q fahrn im Forum Reifen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.04.2010, 10:15