Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Batterie die X. - Garantie?

Erstellt von q-ala, 12.04.2011, 20:22 Uhr · 20 Antworten · 3.030 Aufrufe

  1. simon-markus Gast

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Überflieger Beitrag anzeigen
    Im Winter gehört sie an eine Erhaltungs-Ladegerät.
    Ich tendiere zum regelmäßigen ranhängen alle 4 Wochen und dann wieder weg.

  2. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von q-ala Beitrag anzeigen
    snip ...
    nun denn werde ich mal mein Lehrgeldkonto aufbessern, wobei es mir schon etwas weh tut (nein, Eigenschuld sehe ich weniger, da Batterie abgeklemmt war.
    Harald, diese Info habe ich in Deinem ersten Post nicht gelesen. Eine abgeklemmte AGM Bakterie die nicht tiefstem Frost ausgesetzt war soll 4 Monate ohne Nachladen überleben, eigentlich bis zu einem Jahr, sofern sie nicht vorgeschädigt war.

    Hoffentlich hast Du diese Info dem Dealer zugänglich gemacht.

  3. Registriert seit
    03.10.2008
    Beiträge
    420

    Standard Batterie

    #13
    hallo Peter-K,

    wußte dieser, exakt so wie hier beschrieben!
    Mich persönlich hat es auch gewundert, zumal am 31.10.2010 bei der letzten Fahrt mit über 300km eine schöne Tour war. Danach sofort abgeklemmt (eben wegen Verdacht auf stille Entladung, da doch die Uhr als auch mein Navi Strom ziehen) und sie stand in 18° warmen Keller (kein Frost ne ne, meine Qe habens warm im Winter).
    Darum war ich auch verwundert, das sie Ende Februar nichts tat, kein klack, nichts, obwohl das billige Tante Erhaltungsgerät dran war (ca. 2 Wochen lang und dessen Ladekontrolle brannte, was nur brennt, wenn Storm fließt, ergo, dachte ich, paßt - war aber nicht so, evtl. ist dieses sogar am Entladen schuld?).
    Noch seltsamer ist, das die Batterie dann wieder 5 Wochen mit über 1.500km Fahrtstrecke gehalten hat.
    Denke, werde doch mal BMW anschreiben, höflich und unverstehend ob dieser Vorgänge!
    BTW, kann mit jemand die Adresse für dieses Anschreiben mitteilen?
    Bevor ich ewig suche.
    Für aktive Unterstützung danken
    lg
    Harald

  4. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #14
    also, im ausgebauten Zustand und frostfrei sollte jede Batterie diesen Zeitraum ganz locker überstehen. Vorsichtshalber vor dem Einbau einmal kurz aufladen, das wars.

    Allerdings würde ich, warum auch immer, ein Ladegerät nie permanent an der Batterie lassen. Einmal im Monat für ~24 Stunden im eingebauten Zustand, oder das ausgebaute kurz vorher laden.




    ...trotzdem habe ich wenig Hoffnung auf 'Kulanz'; versuchen würde ich dies aber auch, und zwar zu allererst beim Händler.

  5. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #15
    ich habe ja so einen Intellicharger oder smartcharger und der würde, wenn ich ihn ließe, munter laden, entladen, wieder lasen usw usf. Deswegen warte ich immer, bis er mal geladen anzeigt und nehme sie dann vom Netz. Ich will ja nicht übetreiben und auch eine Motorradbatterie hat nicht unendlich viele Ladezyklen

  6. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Lächeln

    #16
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    ich habe ja so einen Intellicharger oder smartcharger und der würde, wenn ich ihn ließe, munter laden, entladen, wieder lasen usw usf. Deswegen warte ich immer, bis er mal geladen anzeigt und nehme sie dann vom Netz. Ich will ja nicht übetreiben und auch eine Motorradbatterie hat nicht unendlich viele Ladezyklen
    .

    Keine Sorge, das ist aber nicht so dass die Ladeerhaltungsgeräte - wie der IntelliCharger auch - aktiv die Batterie zyklisch entladen. Dabei handelt es sich nur um kurze Entladeprüfströme geringer Grösse, um das Spannungsverhalten zu testen. Es wird dann lediglich der normale wieder sinkende Spannungsverlauf nach Vollladung (ca. 14,4 Volt) abgewartet und ab einem definierten Triggerpunkt bspweise bei etwa 12,4 Volt wieder mit moderatem sehr geringem Ladeerhaltungsstrom bis hinauf 13,2 Volt gepuffert. Das ist sicherlich kaum schädlich im Sinne einer etwa vergleichsweise zyklischen Nachladung von Kapazität im hohen zweistelligen Prozentbereich und kann insbesondere kontinuierliche Ruhestrombelastung kompensieren.
    Davon abgesehen reicht nach meiner persönlichen Erfahrung die etwa 4 - 6 wöchige Pflege einmal über Nacht, vorausgesetzt mit der Fahrzeugelektronik ist sonst alles in Ordnung. Und bei häufigen Kurzstrecken sollte die Verfahrensweise entsprechend angepasst werden.
    Einige Geräte neueren Datums am Markt verfügen über genaue momentane Spannungs- und Ladestromanzeige, so dass man einen besseren Überblick über den Zustand des Energiespeichers bekommt.

    Gruss aus Köln

  7. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #17
    Und genau aus den von RP genannten Gründen ist ein
    - intelligenter Lader nicht falsch, im Gegenteil
    - On-Board Voltmeter gar nicht überflüssig, jedenfalls so lange es keine Batterien mit besseren Kapazitäten / Tiefentladeverhalten zu bezahlbaren Preisen auf dem Markt gibt

  8. Registriert seit
    21.03.2011
    Beiträge
    599

    Standard

    #18
    Also dieser Fred gibt mir schon etwas zu denken. Ich habe schon öfters gehört, das BMW Probleme mit schneller Batterie-Entladung hat, weil die Ruheströme nach ziehen des Zündschlüssels noch sehr hoch sind. Habe mir deshalb vorsorglich schon mal ein Can-Bus taugliches Ladegerät angeschafft. Aber das eine Batterie nach 2 Jahren und ohne Frost kaputt sein soll??? Dann mache ich wohl etwas falsch. Ich habe 4 Maschinen in einer unbeheizten Werkstatt stehen. Wenn der erste Schnee fällt werden die Tanks vollgemacht, die Vergaser entleert und dann bleiben die Guten einfach im Trockenen stehen. Wenn dann das Salz von der Straße ist, werden die Vergaser geflutet, ein Druck auf den Starterknopf und die Motoren husten sich warm. Nur der Oldtimer braucht einen Schluck Start-Pilot dazu. Meine Batterien stehen also mindestens 2 Monate angeklemmt und bei bis zu -15°C rum und die jüngste ist 6 Jahre alt. Meine CBR 1100 ist Baujahr 1999 hat 55tkm gelaufen und noch die Originalbatterie.
    Offensichtlich taugen da wohl die original verbauten Batterien nix. Und wenn BMW schon so viele ausgetauscht hat, wird man wohl wissen, wo man Probleme hat. Ich würde es auf jeden Fall mal mit einer schriftlichen Anfrage und Bitte um Stellungnahme probieren.

    Gruß
    Chris

    PS: noch 4 Wochen bis zur Auslieferung meiner GS und ich freu mich wie die Knder auf Weihnachten!

  9. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #19
    Frag mal die Besitzer etwa einer GTR 1400 nach der Batterie. Genau ... ähnlicher Fall. Soll heissen: Ältere Motorräder und ganz besonders solche noch mit Vergasern kann man hier nicht vergleichen, denn die beanspruchen eine Motorradbatterie weitaus geringer. Hat also nicht generell etwas mit BMW zu tun, sondern eher damit, dass die Batterietechnologie den derzeitigen Ansprüchen des Marktes etwas hinterherhinkt.

  10. Registriert seit
    21.03.2011
    Beiträge
    599

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Hat also nicht generell etwas mit BMW zu tun, sondern eher damit, dass die Batterietechnologie den derzeitigen Ansprüchen des Marktes etwas hinterherhinkt.
    Deshalb hab ich mir ja auch schon mal ein geeignetes Ladegerät gekauft. Bei meinen alten Kisten hab ich höchstens mal das Starthilfekabel benutzt aber geladen wurden die Batterien nur von der LiMa.

    Btw: kann man die dicken Boxer eigentlich noch per Starthilfe anwerfen oder gibts dann Probs mit der Elektronik?

    Gruß
    Chris


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Garantie
    Von piratenQ im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.01.2009, 09:38
  2. Garantie
    Von BMWGS im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.09.2007, 22:14
  3. garantie
    Von post3 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 13.02.2007, 23:22
  4. EUROPlus - Garantie
    Von AMGaida im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.07.2005, 22:29