Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 65

Batterie die x-te

Erstellt von gs-michel, 29.07.2009, 20:35 Uhr · 64 Antworten · 6.547 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    555

    Standard Batterie die x-te

    #1
    Hallo,
    meine Q wird im September 2 Jahre. Bereits 2x mal in diesem Jahr konnte ich sie nicht mehr starten, weil die Batterie schlapp gemacht hat. Als ich sie nach dem ersten mal wieder aufgeladen habe hat sie der geprüft und für gut befunden. Das wird vermutlich jetzt wieder der Fall sein. Aber wie kann es sein, dass bei der Q, wenn sie mal drei Wochen steht gleich die Batterie die Segel streckt.
    Da erinnere ich mich gern an meine 1100´er ohne ABS zurück, da hat die Batterie 5 Jahre gehalten und nie ein Ladegerät gesehen... Dann hab ich sie verkauft...
    Nun würd mich interssieren ob eine neuen Batterie ( wenn´s zu einer Reklamation kommen sollte) dauerhaft abhilfe bringt. Oder geht das spielchen dann nach ca einem Jahr wieder los?
    Ich denke es werden sicherlich schon einige eine neue bekommen haben.

  2. Baumbart Gast

    Standard

    #2
    wann zuletzt Softwareupdate? die Modelle bis 05 hatten da ein Problem. Batterien hat BMW immer billige eingebaut, wenn die kaputt ist lieber auf eigene Kosten was besseres holen.

  3. CS
    Registriert seit
    21.04.2006
    Beiträge
    533

    Standard

    #3
    Ich hab jetzt die 3. in 4 Jahren! In den letzten 15 Jahren davor hatte ich EINE EINZIGE gekauft. Aber das war kein deutsches Modell!

    Also am besten wie Wasserkisten, immer auf Vorrat kaufen!

  4. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard BMW-Originalbatterien

    #4
    ...und da treffe ich schon wieder auf mein Lieblingsthema. Und dann noch, wo ich sowieso schon ziemlich sauer bin.
    Booahh...bin ich sauer
    Wenn die genialen Marketingstrategen von BMW ihren teuren Weltreise-Adventure-Superkühen tatsächlich ab Werk billige Schrottbatterien verpassen und es immer wieder darauf ankommen lassen...dann habe ich eine ganze Menge Fragen.
    Komischerweise scheint das aber niemanden zu stören. Dann kauft man sich eben nach dem ersten Batteriecrash irgendwo einen ordentlichen Akku. Problem gelöst ... warum rege ich mich eigentlich auf?

    M.

  5. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard Verschleissteil ?

    #5
    .

    Hallo,

    um das richtig einordnen zu können ist es sinnvoll die gestiegenen Anforderungen an die Batterie der aktuellen GS-Generation zu berücksichtigen.

    Was hat sich denn an der Situation geändert im Zuge der Entwicklung ?

    - Wechsel auf AGM wartungsfrei

    - deutliche Verringerung der Kapazität in erster Linie aus Raum- und
    Gewichts-Optimierungsgründen

    - bei gleichzeitig gestiegener Grundbelastung durch mehr Energiebedarf der
    Steuergeräte und zumindest teilweise hoher Servostrombelastung

    - infolge dessen Verlagerung von schonender Teilentladung in den Bereich
    lebensverkürzendem zyklischen Betrieb

    - Verlegung der Reglerkonstantspannung oberhalb 14 Volt und damit näher
    an die kritische Gasungsgrenze. Dies könnte trotz der Rekombinationsfähig-
    keit moderner AGM-Technologie ebenfalls zum frühzeitigen Ausfall beitragen.

    - eine immer noch ausschliesslich die Spannungslage berücksichtigende Reglertechnologie mit fehlender Differenzierung von Verbraucher- und Ladestromanteil kann im ungünstigen Fall zur Überladung führen.

    - chronische Belastung durch Ruhestrom der Steuergeräte mit dem Risiko
    der Tiefentladung. Offensichtlich konnte auch der regelmässige Einsatz
    des Ladeerhaltungsgerätes dies nicht immer verhindern.

    - die bei vergrösserter Plattenoberfläche zwangsläufig filigranere Bauweise
    der Plattentechnik könnte gleichzeitig anfälliger geworden sein für die
    teils heftigen Vibrationen des Boxers.

    Ob die berichtete Ausfallrate tatsächlich im Zusammenhang damit gesehen werden kann ist nicht sicher, da über den realen prozentualen Anteil an der
    gesamt installierten Menge auch nach Hersteller differenziert keine zuverlässige statistische Angabe gemacht
    werden kann.

    Zumindest könnten erhöhte Belastungskriterien eine Einstufung als kritisches
    Verschleissteil nahelegen.


    Gruss aus Köln




    .

  6. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard Schöne und differenzierte technische Begründung...

    #6
    für die Notwendigkeit in den aktuellen GS-Modellen gute und ordentliche Akkus zu verbauen. Die wären im Großeinkauf dann möglicherweise 10-20....oder von mir aus auch 50 Euro teurer. Wenn die verbauten elektrischen Systeme in den Modellen Probleme bereiten, dann müssen diese Probleme gelöst werden. Dafür gibt es bei BMW eine große Anzahl von Ingenieuren. Die werden in Zukunft auch die Probleme der Hybridtechnologie lösen müssen. Zeit genug hatten sie schon.
    Schade eigentlich,dass Toyota keine Motorräder baut.

    M.

  7. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von gs-michel Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Nun würd mich interssieren ob eine neuen Batterie ( wenn´s zu einer Reklamation kommen sollte) dauerhaft abhilfe bringt. Oder geht das spielchen dann nach ca einem Jahr wieder los?
    Solange Deine Fahrhäufigkeit (oder Km-Leistung) genauso bleibt, kann auch eine andere neue Batterie egal welchen Fabrikats daran grundsätzlich nichts ändern.

  8. Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    555

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Solange Deine Fahrhäufigkeit (oder Km-Leistung) genauso bleibt, kann auch eine andere neue Batterie egal welchen Fabrikats daran grundsätzlich nichts ändern.
    ... das ist meine Befürchtung. Im Schnitt fahr ich schon 10tkm im Jahr. Im Urlaub (Juni) waren es noch 3 tkm. Danach war es dann halt mal wieder weniger. Das wundert mich ja, Kiste regelmäßig bewegt und dann nach knapp 3 Wochen Pause Batterie am Ende...
    Dann ist das Problem doch wohl nicht die Batterie, sonder der Verbrauch?

  9. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #9
    Zitat aus der Preisliste 2011:

    serienmäßige Ausstattung:

    ......Starterbatterie.......

    Aufpreisliste:

    Batterie, funktionierend auch nach mehr als einem Jahr EUR 154,50


  10. simon-markus Gast

    Standard

    #10
    Da gibt's doch für mich als Kunden und Endverbraucher nichts zu überlegen und zu rechtfertigen und zu entschuldigen: eine Batterie sollte länger als 2 Jahre halten und wenn irgendwelche gestiegenen Anforderungen mehr Saft brauchen, dann muss halt serienmäßig eine bessere, größere und vor allem haltbare Batterie rein.

    Meine alte R100GS hatte 25 Ah, die R1200GS 12 Ah. Und das trotz wesentlich mehr Elektronik.
    Ein modernes Auto (mit viel Elektronik und Wegfahrsperre etc.) kann auch mal 3 Monate stehen ohne Batterieladegerät.
    Und bevor hier jemand meckert: ich fahre mehr als 10.000 km p.a. und sollte das Töff mal ausnahmsweise länger als 2 Wochen stehen wird zwischendurch aufgeladen und trotzdem ging die Batterie nach 2 Jahren putt.
    Ist nicht wirklich tragisch, aber nervig.


 
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete Sonstiges BMW Batterie 12V 19 AH
    Von encore81 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 16:33
  2. Batterie
    Von Juppi17 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 08.05.2009, 09:21
  3. Batterie für die GS
    Von Tundrabiker im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.04.2008, 12:27
  4. Batterie
    Von Bull im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.12.2007, 16:40
  5. Gel-Batterie
    Von Touren-Tom im Forum Zubehör
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.08.2006, 19:35