Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 65

Batterie die x-te

Erstellt von gs-michel, 29.07.2009, 20:35 Uhr · 64 Antworten · 6.546 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.04.2009
    Beiträge
    88

    Standard

    #41
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    nur zur Klarstellung: nicht über das schlechte Leben sondern über schlechte Batterien wurde berichtet, nicht lamentiert.
    Sorry Hartmut,

    aber bringt uns das im Thema weiter?
    Ich für meinen Teil weiß immer noch nicht, wie ich das Thema mit der schwachen Originalbatterie löse - Du vielleicht? Dann hilf!

    nfu
    GB

  2. Baumbart Gast

    Standard

    #42
    Ich für meinen Teil weiß immer noch nicht, wie ich das Thema mit der schwachen Originalbatterie löse - Du vielleicht? Dann hilf!
    mein Rezept hab ich erläutert, wiederholen wollte ich mich nicht. Und obs funktioniert weiß ich frühestens in 2 Jahren. Sicher ist, das ein Tausch BMW-Originalware gegen BMW-Originalware Recourcenverschwendung ist.

  3. Registriert seit
    12.04.2009
    Beiträge
    88

    Standard

    #43
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    mein Rezept hab ich erläutert, wiederholen wollte ich mich nicht. Und obs funktioniert weiß ich frühestens in 2 Jahren. Sicher ist, das ein Tausch BMW-Originalware gegen BMW-Originalware Recourcenverschwendung ist.
    Schade!
    In der selben Zeit hättest Du auch Dein "Rezept" wiederholt!
    Super effektiv - Danke.

  4. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard

    #44
    Zitat Zitat von gearbox2001 Beitrag anzeigen
    Nach seitenweisen Lamentieren über die Schlechtigkeit des Lebens darf ich nun die konkrete Frage stellen:

    Wer hat die Originalbatterie von BMW (AGM von Exide) gegen eine andere Batterie (konventionell, Gel, AGM anderer Hersteller) getauscht und GUTE ERFAHRUNGEN gemacht?

    Danke für eine knappe Antwort!

    cu
    GB
    .

    Hallo,

    zumindest frühere Jahrgänge hatten auch YUASA als Serienausstattung und meine hat bei (oder trotz) regelmässiger Pflege fast 5 Jahre gehalten.
    Wie einige andere auch berichten, nur überwiegen doch meistens die Negativ-Berichte, so dass ein verzerrter bzw. ungenauer Eindruck über die tatsächlichen
    Ausfallraten auch herstellerbezogen besteht.

    Aus durchaus guter Erfahrung in anderen Einsatzbereichen halte ich persönlich viel von der Hawker, die jedoch wegen ihrer kritischer Einbaudimensionen erhöhte Aufmerksamkeit braucht beim Anpassen in die GS.

    Unstrittig sind eine grosse Anzahl Ausfälle dokumentiert vor allem von der überraschenden Sorte.
    Das Problem ist hier dass daraufhin in der Regel keine nachvollziehbare
    Analyse des Ausfallgrundes erfolgt.

    Eine Differenzierung zwischen Tiefentladung (nicht gewährleistungsrelevant) und der oft gehörten ominösen Begründung "Plattenschluss " (Garantiefall) ergibt für mich jedenfalls kein überzeugendes
    Bild der Realität.

    Wie schon häufig an anderer Stelle besprochen sind wahrscheinlich gleich
    mehrere Belastungfaktoren für die Störungen ausschlaggebend.

    Man wird nicht umhin kommen, andere Alternativen als die Serienfabrikate
    in der Praxis zu testen oder unter Berücksichtigung der Kriterien des jeweiligen Fahrprofils ( Vermeidung untertouriges Fahren wegen spätem
    Ladeüberschuss des Generators jenseits etwa 3000 Touren, bei Kurzstreckenbetrieb oder Zusatzverbraucher häufigerer Einsatz des Ladeerhaltungsgerätes / Beobachtung des Ladezustandes), also Dinge die man selbst beinflussen kann wenigstens konsequent zu berücksichtigen.

    Weitere Risikofaktoren sind die Boxervibrationen verantwortlich für
    spontane Ausfälle durch Unterbrechung oder Austrocknung durch
    tendentielles Überladen (wegen typisch hoher Reglerspannung jenseits 14 Volt)

    Konzeptionell ist nachteilig die im Zuge der Entwicklung aus Gewichts-/Volumengründen stetig verkleinerte Kapazität bei gleichzeitig gestiegener Belastung durch Motorhubraumaufstockung bzw. -verdichtungserhöhung, Servo-/Ruhestrombedarf etc. also die
    Verlagerung von schonendem Teilentlade- hin zu lebensverkürzenden zyklischen Tiefendladebedingungen.

    Weiterhin möglich sind schlichtweg Qualitätsprobleme in der Produktion der Zulieferer, die unter nicht unerheblichem Kostendruck stehen.


    Gruss aus Köln



    .

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #45
    Zitat Zitat von gearbox2001 Beitrag anzeigen
    Wer hat die Originalbatterie von BMW (AGM von Exide) gegen eine andere Batterie (konventionell, Gel, AGM anderer Hersteller) getauscht und GUTE ERFAHRUNGEN gemacht?

    Danke für eine knappe Antwort!

    cu
    GB
    Wg. Preis - Gegenwert die schon angesprochene Yuasa, clicky

    Wer eine zuverlaessige Batterie braucht, der sollte auf die Garantiebatterie dankend verzichten und die 80 Euros auf den Tisch legen.

  6. Registriert seit
    24.04.2007
    Beiträge
    206

    Standard

    #46
    Heute hat meine etwas gezickt und ich musste zweimal den Anlasser drücken, bis die Q in die Gänge kam. Beim ersten Mal ist sie während dem Starten verreckt. Ist das wohl ein erstes Zeichen für eine schwächelnde Batterie...?

  7. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #47
    Mehr ein langsamer Anlassermotor, folgend von etwas zoegerlichem anspringen.

  8. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard

    #48
    Zitat Zitat von Panther Beitrag anzeigen
    Heute hat meine etwas gezickt und ich musste zweimal den Anlasser drücken, bis die Q in die Gänge kam. Beim ersten Mal ist sie während dem Starten verreckt. Ist das wohl ein erstes Zeichen für eine schwächelnde Batterie...?
    .

    Neben einem flott drehenden Anlasser ist erstmal ist auch eine gute Synchronisation Voraussetzung für einen optimalen Start. Oft war die schon vor Ablauf des Serviceintervalls nicht mehr gut.
    Wenn das sichergestellt ist kommen andere Aspekte in Betracht.


    Gruss aus Köln



    .

  9. Registriert seit
    12.04.2009
    Beiträge
    88

    Reden

    #49
    Zitat Zitat von RenegadePilot Beitrag anzeigen
    .

    Hallo,

    zumindest frühere Jahrgänge hatten auch YUASA als Serienausstattung und meine hat bei (oder trotz) regelmässiger Pflege fast 5 Jahre gehalten.
    Wie einige andere auch berichten, nur überwiegen doch meistens die Negativ-Berichte, so dass ein verzerrter bzw. ungenauer Eindruck über die tatsächlichen
    Ausfallraten auch herstellerbezogen besteht.

    Aus durchaus guter Erfahrung in anderen Einsatzbereichen halte ich persönlich viel von der Hawker, die jedoch wegen ihrer kritischer Einbaudimensionen erhöhte Aufmerksamkeit braucht beim Anpassen in die GS.

    Unstrittig sind eine grosse Anzahl Ausfälle dokumentiert vor allem von der überraschenden Sorte.
    Das Problem ist hier dass daraufhin in der Regel keine nachvollziehbare
    Analyse des Ausfallgrundes erfolgt.

    Eine Differenzierung zwischen Tiefentladung (nicht gewährleistungsrelevant) und der oft gehörten ominösen Begründung "Plattenschluss " (Garantiefall) ergibt für mich jedenfalls kein überzeugendes
    Bild der Realität.

    Wie schon häufig an anderer Stelle besprochen sind wahrscheinlich gleich
    mehrere Belastungfaktoren für die Störungen ausschlaggebend.

    Man wird nicht umhin kommen, andere Alternativen als die Serienfabrikate
    in der Praxis zu testen oder unter Berücksichtigung der Kriterien des jeweiligen Fahrprofils ( Vermeidung untertouriges Fahren wegen spätem
    Ladeüberschuss des Generators jenseits etwa 3000 Touren, bei Kurzstreckenbetrieb oder Zusatzverbraucher häufigerer Einsatz des Ladeerhaltungsgerätes / Beobachtung des Ladezustandes), also Dinge die man selbst beinflussen kann wenigstens konsequent zu berücksichtigen.

    Weitere Risikofaktoren sind die Boxervibrationen verantwortlich für
    spontane Ausfälle durch Unterbrechung oder Austrocknung durch
    tendentielles Überladen (wegen typisch hoher Reglerspannung jenseits 14 Volt)

    Konzeptionell ist nachteilig die im Zuge der Entwicklung aus Gewichts-/Volumengründen stetig verkleinerte Kapazität bei gleichzeitig gestiegener Belastung durch Motorhubraumaufstockung bzw. -verdichtungserhöhung, Servo-/Ruhestrombedarf etc. also die
    Verlagerung von schonendem Teilentlade- hin zu lebensverkürzenden zyklischen Tiefendladebedingungen.

    Weiterhin möglich sind schlichtweg Qualitätsprobleme in der Produktion der Zulieferer, die unter nicht unerheblichem Kostendruck stehen.


    Gruss aus Köln



    .
    Brav - so mögen wir das - da werden Sie geholfen!!

  10. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard Fakten ?

    #50
    Zitat Zitat von gearbox2001 Beitrag anzeigen
    Brav - so mögen wir das - da werden Sie geholfen!!
    .

    Ok, aber nüchtern betrachtet sollte dies nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich auch um eine Ansammlung von Informationen und Anregungen nicht zuletzt von den vielen anderen Forenmitgliedern handelt und somit Teile deren Auffassung widerspiegelt.
    Gleichzeitig erheben gezogene Rückschlüsse keinen Anspruch auf Wahrheit oder Vollständigkeit
    und entscheidend ist, sich individuell einen eigenen Eindruck zu verschaffen und gegebenenfalls für weitere Diskussionen mitzuteilen.

    In disem Sinne weiterhin fröhliches Spekulieren...

    Gruss aus Köln




    .


 
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete Sonstiges BMW Batterie 12V 19 AH
    Von encore81 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 16:33
  2. Batterie
    Von Juppi17 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 08.05.2009, 09:21
  3. Batterie für die GS
    Von Tundrabiker im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.04.2008, 12:27
  4. Batterie
    Von Bull im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.12.2007, 16:40
  5. Gel-Batterie
    Von Touren-Tom im Forum Zubehör
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.08.2006, 19:35