Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

Batterie: ist das Thema immer noch nicht durch?

Erstellt von Mr. Q, 14.06.2007, 09:12 Uhr · 26 Antworten · 3.285 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.01.2007
    Beiträge
    177

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Mr. Q
    Psst, noch eine Frage hinterher an die Stromer: wenn jetzt z.B. an der Bordsteckdose das Netzkabel für mein Navi gehangen hätte (nur das Kabel, ohne Verbraucher), hätte das denn irgendwie irgendeinen Einfluss haben können, hm?
    Ne, die Steckdose schaltet kurze Zeit nach abstellen der Zündung eh ab, und nur das Kabel sollte die Batterie auch nicht leersaugen.

    Gruß Frank

  2. Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    124

    Reden

    #12
    Na dann kann es das ja nicht gewesen sein...
    hab ich doch gleich gewusst!

  3. Registriert seit
    20.04.2006
    Beiträge
    105

    Standard

    #13
    Nach 2 platten Batterien hab ich mir Wundermilchs Hawker von Odyssey eingebaut und seit dem keine Probleme mehr!

  4. Registriert seit
    05.03.2007
    Beiträge
    398

    Standard

    #14
    Hi Männers

    Ich habe gerade so eure problemchen gelesen und immer wieder stand da was von anschieben .
    Ich dachte immer das man nichts mit eienm Katalysator anschieben sollte, oder hat sich da irgendwas dran geändert , steht jedenfalls auch bei mir in der Bedienungsanleitung und in der Reperaturanleitung so drinn das man das nicht tun sollte aber ich weiß ja das das manchmal einfacher gesagt als getan ist wenn man irgendwo in der Pampa steht .

  5. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    885

    Standard

    #15
    Also anschieben ist an sich schon ziemlich kompliziert
    (beim R12GS Treffen im Erzgebirge hatten wir eine platte Batterie bei einem 07er Modell !), dazu nimmt man am besten ein schweren Fahrer mit Sozia, damit man überhaupt den Motor zum Drehen bekommt, statt nur schwarze Striche auf den Asphalt zu ziehen.
    Sollte die Batterie jedoch platt sein, so ist dann nicht ausreichend Saft für die Zündung da ! No chance ! Das Servicemobil mußte kommen.
    Auch nach der Starthilfe von einer Dose lief der Motor nur, wenn man permanent Gas gab, Gas weg = Motor aus.

    Starthilfe niemals über die Bordnetzsteckdose geben, das der Treiber nur für eine Angaben von 5 A ausgelegt ist.
    A tergo , also eine Einspeisung in den Ausgang, dürfte das weniger sein
    und wahrscheinlich zu einer Zerstörung des Steuergerätes führen.

    Gruß

    Dietmar

  6. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #16
    Mein Akku war letztens auch leergesaugt bis auf den letzten Tropfen.

    Starthilfekabel, an der nächsten Ampel abgewürgt, 250m zurückgeschoben auf den Hof, nochmal Starthilfe... was hab ich geflucht.

    Etwas später ist mir eingefallen, ich hatte mein Helm über den Spiegel gehänt und die Kuh 3 Tage so in der Garage stehen gelassen... der Helm is ja nicht schlimm, aber das Kabel steckte noch in der Com Anlage und diese schaltet sich automatisch aus, wenn man das Helmkabel abzieht... also isse eingeschaltet geblieben, denn das Kabel steckte.

    Will damit nur sagen... die Batterien sind sicherlich zu knapp ausgelegt, aber manchmal is man auch selbst schuld wenn die knappen Reserver im Stand schneller aufgebraucht sind, als BMW verschulden kann

  7. Registriert seit
    25.09.2005
    Beiträge
    15

    Lächeln

    #17
    Hallo,

    ich hatte vor kurzem das gleiche Problem mit meiner Q (Bj 09/05). Also ab zum und ne neue Batterie einbauen lassen. Hab dann ne kleine Tour gedreht (ca. 100 km) und die Q dann in der Garage abgestellt. 3 Tage später......Batterie wieder leer . Hab dann den angerufen und ihn um Rat gebeten. Die haben das Motorrad dann abgeholt und eine neue Batterie + Steuergerät für Can-Bus montiert. Laut Aussage des gibt es hier öfters Probleme.

    Seit ich dieses neue Steuergerät + neue Batterie drin habe, läuft meine Q auch noch nach 10 Standtagen problemlos an.

    Gruß
    Andy

  8. Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    124

    Standard grrrrrrrr

    #18
    Hab das Moped wie angekündigt zum gebracht. Geladen und getestet, eben kam der Rückruf der Werkstatt.

    Einmal dürft ihr raten: natürlich "Ohne Befund"

    Freu mich schon, wenn ich das nächste Mal wie ein Depp da stehe und nix mehr geht...

  9. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #19
    Heute hat mich's auch erwischt, anscheinend laed die Batterie nicht mehr (GS von 12/2006).

    "Da hast Du was falsch gemacht ... da ist entweder etwas mit Deinen Nebelscheinwerfern nicht richtig, oder Du faehrst zu wenig, ... bla bla bla"

    Ich kann diese sinnlose Genoehle ueber die Kunden einfach nicht mehr hoehren. Das hat mich auch schon bei Suzuki 5 Jahre lang angekotzt.

  10. Registriert seit
    23.05.2006
    Beiträge
    599

    Standard

    #20
    Allein für das Statement "Du fährst zu wenig" krieg ich schon einen Hals.
    Das schlechte Engineering soll der Kunde wieder ausbügeln oder wie?
    Das Ding muss so konzipiert sein, dass es fährt, wenn man es braucht - Ende der Durchsage. Ging bei der Suzuki DL 1000 übrigens auch.
    Wenn ich im Tages- oder Wochentakt mit der Bürste in den Stall muss kann ich auch ein Pferd kaufen.

    Gruss!


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Läuft immer noch voll Sprit und springt nicht an
    Von Ömmes im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.08.2012, 07:31
  2. Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 21:55
  3. Ärgerlich das Thema Batterie.........
    Von sk1 im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.05.2009, 13:54
  4. Habe meinen Rider immer noch nicht zurück
    Von smarthornet64 im Forum Navigation
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.07.2008, 10:48
  5. Startschwierigkeiten - nicht immer aber immer öfter
    Von FrankS im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.05.2008, 17:20