Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 90

Batterie schnell leer

Erstellt von Yirga, 02.11.2015, 17:10 Uhr · 89 Antworten · 10.582 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    624

    Standard

    #21
    Hallöchen,

    ich würde auf einen nicht schlafengehenden Can Bus tippen. Der zieht innerhalb kürzester Zeit die Batterie leer. Warum er nicht schlafen geht ist halt die Frage. Ansonsten kommt nur noch die Batterie in Frage. Nach meheren Tiefentladungen trägt die Batterie sowiso einen schaden davon.

  2. Registriert seit
    21.05.2012
    Beiträge
    124

    Standard

    #22
    Um nochmal auf das Starthilfekabel zurückzukommen... Ich habe ähnliche Probleme, nicht ganz so schlimm,
    auch teilweise unter Beteiligung des TomTom. Ich habe ein Auto-Starthilfekabel benutzt, damit kann man
    am Töff kaum Kontakt bekommen. Als besondere Erleichterung für den Hersteller ist nur der Unterkiefer
    des Krokodils tatsächlich mit der Kabelader verbunden, der Oberkiefer ist nur dazu da um vorzutäuschen
    dass in dem vielen Plastik auch Metall ist. Ich vermute, dass viele Starthilfekabel so aufgebaut sind.
    Wenn man bei den beengten Platzverhältnissen glaubt, dass ein Kiefer reicht, dann erwischt man
    sicherlich den falschen. Und nix geht.

    Gruß, Gerhard

    Der Freundliche in Südfrankreich wollte Anfang Oktober sogar 150 Euro glatt.
    Für popelige 14 AH. Was soll man machen. Bezahle Mit Würde, wie hier jemand .sigt.

  3. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #23
    wenn du gewissheit über deine batterie haben möchtest lasse sie bei einem bosch service durchchecken die machen das unter last und du hast danach eine sichere aussage. und ja, auch eine neu gekaufte batterie kann schon einen schaden weg haben.

    sollte diese ok sein heißt es stück für stück sich rantasten erst einmal strom messen muss ja zwangsläufig was fließen wenn es dir die batterie leer zieht.

  4. Registriert seit
    11.05.2015
    Beiträge
    138

    Standard

    #24
    @Peter12GS: Das wurde schon gemessen - das Steuergerät schaltet alles ordnungsgemäß nach 1 min ab. Kann man also ausschließen.

    @dk4xp: Ja, genau so ein blödes Autokabel habe ich auch. Das dürfte tatsächlich der Grund sein, dass die Überbrückung nicht hinhaut. Bei dem begrenzten Platz unterm Sattel ist der Kontakt wohl nicht vollständig. Werde mir wohl mal ein ordentliches Kabel kaufen.

    Je mehr Hinweise ich kriege, desto mehr glaube ich nun doch, dass die Batterie(en) selbst oder die Kontakte für die Selbstentladung verantwortlich sind. Da werde ich mal weiterforschen.

  5. Registriert seit
    25.02.2013
    Beiträge
    1.046

    Standard

    #25
    Mir kommt das sehr bekannt vor, allerdings hielt meine Batterie ca. 5 Tage lang, aber vorher hörte ich beim Startvorgang schon, dass sie schwächelt. Waren zwei preiswerte Batterie aus dem Internet für ca. 70/90€. Ein intelligentes Ladegerät, das ich ständig angeschlossen hatte, wenn die Maschine in der Garage stand, brachte scheinbar Abhilfe. War ich dann aber unterwegs und die Maschine stand mal 1 – 2 Tage, dann begann sie schon wieder zu schwächeln. Bei der zweiten Batterie bin ich der Werbung gefolgt und habe eine Batterie mit dem höchsten Kältestrom gekauft, weiß den Wert nicht mehr.

    Das alles habe ich mal beiläufig meinem BMW Schrauber erzählt und der sagte mir, kauf dir eine gute Batterie und häng das Ladegerät nur dran, wenn sie Unterspannung hat, also nach langer Standzeit (2 Monate). Ich weiß jetzt die Marke nicht, aber sie ist von BMW und hat 160 € gekostet. Habe meinem Schrauber gesagt, sollte sie die gleichen Zicken machen, du besorgst mir eine neue, was er versprach.

    Diese Batterie habe ich jetzt seit 2 Jahren eingebaut und kein einziges Mal nachgeladen, bin Ganzjahresfahrer, GS steht aber im Winter auch mal 1 Monat still. Der Ruhestrom beträgt ca. 10 mA.

    Und eine Vermutung bzw. einen Verdacht möchte ich auch noch äußern, mit der ständigen Erhaltungsladung, Entsulfatierung und dem ganzen Gedöns, bekommt man jede Batterie kaputt.

    Gruß

    Nik

  6. Registriert seit
    21.02.2010
    Beiträge
    1.151

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von nordmann1 Beitrag anzeigen
    .... Und eine Vermutung bzw. einen Verdacht möchte ich auch noch äußern, mit der ständigen Erhaltungsladung, Entsulfatierung und dem ganzen Gedöns, bekommt man jede Batterie kaputt.
    Mein Spezl ist Erstbesitzer seiner GS aus 2004. Er hängt an sein Moped die gesamte Winterpause ...5 Monate (!) lang DURCHGEHEND .... und das seit 10 Jahren an ein Mittelklasse Erhaltungsgerät dran.
    Unter der Saison hängte er die Batterie nicht dran. (Außer er fuhr mal 2 Monate nicht....was auch ab und zu vor kam)
    Die Batterie schwächelte NIE.
    Weil auch ihm das unheimlich war, hat er sich heuer eine neue Batterie besorgt vor unserer jährlichen Tour

  7. Registriert seit
    16.11.2010
    Beiträge
    130

    Standard

    #27
    Ich habe eine GS von 2009, immer noch mit dem Orginalakku. Ich bin Wenigfahrer, aktuell sind 25'000 km auf dem Tacho. Im Winter steht die GS, Minus vom Akku getrennt, sobald es im Frühjahr losgeht wird der Akku einmal geladen.
    Gruss, Alain

  8. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.664

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Yirga Beitrag anzeigen
    Hallo in die Runde,
    ich bin ratlos und wäre dankbar für Hinweise.
    Meine 2006er GS macht ständig Batterieprobleme. Es fing an, dass nach dem Sommerurlaub (3 Wochen) die gerade mal zwei Monate alte Batterie völlig tot war, ließ sich nicht mal mehr laden. Ich kaufte eine neue (nicht die billigste vom Ramschtisch, sondern für 110€, IIRC eine Yuasa, müsste erst nachsehen) - alles gut. Dann stellte ich fest, dass die Batterie nach drei Tagen Standzeit auch immer wieder leer war, Motor sprang nicht an. Ich ab zum Motorradmeister meines Vertrauens hier am Ort. Er fand einen Kriechstrom, riet mir aber, als erstes alle Firmwareupdates durchführen zu lassen. Habe ich dann so gemacht, aber der Fehler blieb: Batterie nach kurzer Standzeit leer. Wieder zum , aber diesmal fand er rein gar nichts mehr. Kein messbarer Kriechstrom, obwohl er lange rumprobiert und gesucht hat (hat mich 120€ gekostet für nix...).

    So isses jetzt: Wenn die Maschine ein paar Tage steht, muss ich sie an den Battery Tender anschließen, sonst gibt es beim nächsten Startversucht nur Klackklack. Wenn ich sie jeden Tag fahre (und sei es nur zur Arbeit, insges. 50km hin und zurück), ist alles ok.

    Hat irgendjemand einen guten Tipp, wie ich weiter vorgehen kann? Wenn meinem Motorradfritzen schon nix mehr einfällt, bin ich durchaus nicht beruhigt...

    Und noch eine grundsätzliche Frage: Ich habe auch mal Starthilfe mit einer Autobatterie versucht, war aber nicht erfolgreich. Mir fällt kein Grund ein, warum das nicht klappen sollte. Mache ich was falsch, oder geht das tatsächlich nicht bei der GS?

    Viele Grüße
    :-) Dirk
    Wir warten gespannt auf die Auflösung des Rätsels .

  9. Registriert seit
    11.05.2015
    Beiträge
    138

    Standard

    #29
    Hallo René,
    danke für die sanfte Erinnerung Ich schulde euch tatsächlich ein Update, aber eine Lösung habe ich leider noch nicht.
    Das Rätsel bleibt:
    1. Die ausgebaute Batterie behält die Spannung, das habe ich inzwischen getestet. Also ist die Batterie selbst offenbar nicht defekt.
    2. Die eingebaute Batterie verliert innerhalb von ein paar Tagen Standzeit nach wie vor ihre Spannung.
    3. Es ist aber, wie schon gesagt, kein Kriechstrom messbar. Also deutet nichts auf einen Fehler in der Elektronik hin.

    Eins von den dreien kann doch nicht stimmen, oder?

    Meine nächste Idee ist es, die Batteriekontakte gründlich zu reinigen und Kontaktspray dran zu tun. Vermutlich nur ein verzweifelter Ansatz, aber ich weiß langsam nicht mehr weiter. Zwischenzeitlich hatte ich die Maschine saisonkennzeichenmäßig abgemeldet und das Problem auf den Frühling vertagt. Aber beim aktuellen Winter juckte mich die Kiste so, dass ich auf ein Ganzjahreskennzeichen umgestellt habe - ich werde also in der nächsten Zeit weiter nach einer Lösung suchen.

    Ich wäre sehr dankbar für Ideen, wie ich noch weiter vorgehen könnte.

    Viele Grüße
    Dirk

  10. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Yirga Beitrag anzeigen
    Hallo René,
    danke für die sanfte Erinnerung Ich schulde euch tatsächlich ein Update, aber eine Lösung habe ich leider noch nicht.
    Das Rätsel bleibt:
    1. Die ausgebaute Batterie behält die Spannung, das habe ich inzwischen getestet. aha, und wie getestet ? nur mit messen bekommst du da keine korrekte aussage Also ist die Batterie selbst offenbar nicht defekt. ?????
    2. Die eingebaute Batterie verliert innerhalb von ein paar Tagen Standzeit nach wie vor ihre Spannung. siehe punkt 1. vill. solltest du an den - pol den strom mal messen der da event. fließt
    3. Es ist aber, wie schon gesagt, kein Kriechstrom messbar. Also deutet nichts auf einen Fehler in der Elektronik hin. ein kleiner kriechstrom wird man immer messen können, ist halt nur die frage wie hoch dieser ausfällt

    Eins von den dreien kann doch nicht stimmen, oder?

    Meine nächste Idee ist es, die Batteriekontakte gründlich zu reinigen und Kontaktspray dran zu tun. Vermutlich nur ein verzweifelter Ansatz, aber ich weiß langsam nicht mehr weiter. Zwischenzeitlich hatte ich die Maschine saisonkennzeichenmäßig abgemeldet und das Problem auf den Frühling vertagt. Aber beim aktuellen Winter juckte mich die Kiste so, dass ich auf ein Ganzjahreskennzeichen umgestellt habe - ich werde also in der nächsten Zeit weiter nach einer Lösung suchen.

    Ich wäre sehr dankbar für Ideen, wie ich noch weiter vorgehen könnte.

    Viele Grüße
    Dirk
    pict0733.jpg messgerät zw. -pol hängen


 
Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Batterie DWA leer
    Von ma_co im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.05.2015, 09:07
  2. Batterie"schlagartig" leer?
    Von s62j69 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 09.01.2013, 20:25
  3. schnell mal ne neue batterie
    Von bertl im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.11.2006, 06:57
  4. Leere Batterie u. LED-Rücklicht Probleme nach Software-Update
    Von GeForce im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 17.06.2006, 14:46
  5. leere Batterie nach Winterpause
    Von Alex im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 11.04.2005, 10:58