Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 79

Batterie tot Rekord

Erstellt von micha, 03.01.2013, 14:43 Uhr · 78 Antworten · 12.822 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.02.2005
    Beiträge
    554

    Standard

    #61
    Zitat Zitat von gs-michel Beitrag anzeigen
    ...
    Deshalb würde ich auch nicht sofort eine Wassergekühlte kaufen, obwohl sie mir echt gefällt.
    Das sowieso nicht :-)

    Meine Erfahrung mit BMW ist - erst nach mind. Fünf Jahren Beta-Phase kaufbar und selbst dann, naja..

    Thema Navihalter,.. ich hatte ja schon geschrieben mal einen Langzeit-Versuch mit abgestecktem Halter zu starten. Allerdings hatte ich auch geschrieben, dass ich leere Batterien eh schon ohne diesen hatte. Das alte Nicht-Abschalten-wg-Navihaltef-Problem kenne ich durchaus und so schließe ich das eigentlich vorrab schon fast aus - aber man weis bei BMW nie ( die kennen ihr eigenes Moped selber nicht ).

    Gruß Micha

    PS. die positiven Meldungen sind durchaus wichtig und hatte ich auch erfragt, zeigen aber auch genau das Qualitäts Problem von BMW - eine Mega-mäßige Serienstreuung.

  2. Registriert seit
    08.12.2012
    Beiträge
    1.629

    Standard

    #62
    Schon mal nachgeschaut, welchen Batterietyp die 1200 GS der letzten Baureihen traegt?

    Nach ueber 5 Jahren hatte meine 2007er 1200RT nun Probleme mit der 19 Ah Exide Batterie, gleiche in 2000er 1150GS.
    Also baute ich die ca 2 Jahre alte Exide mit der die 1150GS zuverlaessig, auch nach laengeren Standzeiten anspringt, in die RT ein.
    BMW Ladegeraet nochmals rangehaengt und komplett geladen.
    Ladegeraet weg, Zuendung an, ein lautes Klack und ...Nichts.
    Ladegeraet wieder ran, zeigte, dass Ladung noetig, einen Tag an der Strippe, wieder alles in gruen ...Klack.
    Wieder Batterie gewechselt, diesmal die originale der RT, extern aufgeladen....selbes Ergebnis.

    Also Bring Mich Werkstatt, dort eine Batterie anderer Bauart angeschlossen...RT springt an.

    Naechste Woche komme ich wieder zu meiner 1150er, wenn die Batterie dann fuer sie noch funktioniert, will ich mich gar nicht beschweren. Die 19Ah Exide kostet hier umgerechnet 200EUR!

    Nun hab ich aber mal gleich die Batterie der 2012er 1200 GS ausgebaut, um zu wissen, was ich da mit mir rumschleppe.

    Erster Eindruck:
    hat ganz schoen Platz und daemliche Verlegung der Anschlussleitungen ueber die Batterie:
    1.jpg

    Dann raus damit, huch..., die steht ja auf einem Kaestchen,
    und ist von YUASA,
    und hat nur 11,8 Ah
    2.jpg


    Die Batterie ist garantiert original, ich habe diese Q in der wersseitig verschlossenen Kiste gekriegt
    7.jpg

    Ok, das Kaestchen nutze ich jetzt als Stauraum fuer 2-Komponenten-Kleber (wenn man den mal braucht, kommts auf den Batterie-Ausbau auch nicht mehr an).
    9.jpg

    Ich geh auf Suche nach LiFePo-Loesung.

  3. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #63
    Bei BMW gab es eine Zeitlang YUASA-Batterien die besser als die EXIDE sind zu kaufen.
    Leider werden jetzt wieder EXIDE-Batterien durch BMW angeboten.
    Laut meinem Händler sind die EXIDE laufend defekt gewesen....

    Gruß Andreas

  4. Registriert seit
    23.02.2005
    Beiträge
    554

    Standard

    #64
    Hi,

    Ich schrieb ja schon, dass nach meiner Einschätzung die Exides, vormals verbaut in den GSen, besser waren. Zumindest hatte ich mit den Yuasa noch größere Probleme als mit den Exides. Die fehlenden 3Ah werden daran nicht unschuldig sein :-)

    Das allgemeine Sterben im Winter hatten aber auch die Exides.. nur eben einen Tick später und die Yuasa macht sogar im Sommer Probleme.

    Gruß
    Micha

  5. Registriert seit
    08.12.2012
    Beiträge
    1.629

    Standard

    #65
    ...und welche Batterie(n) hat Michael Martin in den Eiswuesten benutzt?
    Weiss das einer?

    Saludos
    Uli

    P.S. Die 2009er Harley mit 2.400km und 6 Monate ohne Benutzung bei eingebauter Batterie hat heut, als Probe, beim ersten Druecken ihre ca 1.600 ccm zum Leben erweckt...

  6. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #66
    Zitat Zitat von C.H.M. Beitrag anzeigen
    Hallo Forum,

    ich finde die Kommentare "..meine Batterie funktioniert.." immer wieder putzig. Was wollen uns die Schreiber damit sagen?

    Jedenfalls habe ich nach 3 original BMW Batterien die jeweils nur ein Jahr gehalten haben eine Hawker eingebaut und die funktioniert
    auch nach längerer Standzeit bisher einwandfrei. Um wilden Vermutungen vorzubeugen: Schlüssel ist raus, Lenker eingerastet uns.
    Und der BMW Service hat damals gesagt das Ladestrom usw. ok sind.

    Fazit: die Batterien sind einfach billiger Schrott, haben zu große Serienstreuungen (daher immer wieder die erhellenden Kommentare s. o.)

    Gruß Christian
    nachdem bmw selbst keine batterien baut, stellt sich die frage: welches unternehmen liefert die batterien für bmw ?

    LG

  7. Registriert seit
    19.04.2012
    Beiträge
    76

    Standard

    #67
    Hallo allerseits,

    ich dachte bislang, ich könnte den Minus-Rekord mit einer Batterie-Lebensdauer von nur 3 Monaten innehaben, aber wohl gefehlt!
    Meine Konsequenzen: dem hansestädtischen Kollegen und Kaleu der Typhoonklasse aus Bremen folgen.
    - immer schön das Lenkradschloss einrasten lassen, Schlüssel abziehen
    - ZFE ins Bett bringen über simplen Ein- und Ausschalter ggf. mit Kontrolle LED Leuchte zwischen Cartool-Stecker und Spannungsumwandler Navi (Aufladung durch BMW-Ladegerät funzt nach Ausschaltung)
    - neue vernünftige Batterie von Hawker oder Yuasu oder so ...

    und "gut is!"

    Gruß Krabbe aus Lübeck

  8. Registriert seit
    23.02.2005
    Beiträge
    554

    Standard

    #68
    Zitat Zitat von Krabbe Beitrag anzeigen
    Hallo allerseits,

    ich dachte bislang, ich könnte den Minus-Rekord mit einer Batterie-Lebensdauer von nur 3 Monaten innehaben, aber wohl gefehlt!
    Meine Konsequenzen: dem hansestädtischen Kollegen und Kaleu der Typhoonklasse aus Bremen folgen.
    - immer schön das Lenkradschloss einrasten lassen, Schlüssel abziehen
    - ZFE ins Bett bringen über simplen Ein- und Ausschalter ggf. mit Kontrolle LED Leuchte zwischen Cartool-Stecker und Spannungsumwandler Navi (Aufladung durch BMW-Ladegerät funzt nach Ausschaltung)
    - neue vernünftige Batterie von Hawker oder Yuasu oder so ...

    und "gut is!"

    Gruß Krabbe aus Lübeck
    da wiederhole ich mich gleich nochmal

    > - immer schön das Lenkradschloss einrasten lassen, Schlüssel abziehen
    LOGO in einer Sammeltiefgarage

    > - ZFE ins Bett bringen über simplen Ein- und Ausschalter ggf. mit Kontrolle LED Leuchte zwischen Cartool-Stecker und Spannungsumwandler Navi ...
    Probleme bestanden damals auch ohne irgendein Gerät (z.B. Navi) an der GS

    > - neue vernünftige Batterie von Hawker oder Yuasu oder so ...
    BMW verbaut ja nun leider diese angeblich "vernüftigen" Yuasa's ( mit weniger Ah als die Exide's ) .. der Erfolg ist eher mager bzw. noch schlechteres abschneiden als die Exide's

    > und "gut is!"
    eben leider nicht

    Gruß
    Micha

  9. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #69
    Zitat Zitat von micha Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    ein neuer Rekord... die GSA 2012 steht nun seit 11 Tagen ( Grippe + Feiertage ) in der Garage, davor lag eine 200km Runde.

    Heute nun wollte ich die erste Runde des Jahres drehen.. ein Klick auf den Starterknopf und es passiert nix..

    Es "kotzt" mich an. BMW hat es seit 2004 und auch meiner vierten GSx nicht geschafft die GS Elektronik so zu bauen, dass man die auch mal 14Tage stehen lassen kann. Mit den neuen 14Ah Batterien hat sich die Sache noch verschlimmert und dieses Jahr ist Rekord. Nee, da hab ich keinen Bock mehr drauf. Wird wohl die letzte GSA gewesen sein.. Alternativen sind ja nun mittlerweile ausreichend vorhanden.

    Jetzt heist es Batterie ausbauen, laden, hoffen das die nicht was wegbekommen hat, nächste Woche dann wieder zu BMW fahren damit die das Datum vom diesem sinnlosen Service-Intervall-"Wecker" wieder einstellen sonst nervt der ewig ( und dabei wieder erklären, dass das gefälligst kostenlos zu machen ist ).. nee, nee..

    Wie schaut das bei Euch aus ?.. habe nur immer ich die "Montags-Batterien" ?

    Gruß
    Micha
    micha,

    hier wird dir geholfen, wenn die original batterie schrott ist:

    Odyssey PC535


    hat sich bei kollegen allerbestens bewährt, wenn die original-batterie ein scheiss war.
    muss man nicht selbst importieren, die bekommt man sogar in österreich im fachhandel, kostet
    rd. 140 euro.

    LG

  10. Registriert seit
    16.04.2009
    Beiträge
    378

    Standard

    #70
    Muss mich mal wieder melden:nachdem mit einem Mörderaufwand von der BMW NL mit Abschleppen und dem ganzem PiPAPO die Spannungslosigkeit meiner GS einen Defekt derBatterie ( hab ich aber schon am Telefon der Hotline gesagt) festgestellt wurde, hat die nächste Batterie bei KM Stand 9500 wieder die Grätsche gemacht. Nach gut 5 Tagen und fast 2000 KM in Tirol machte der Anlasser wieder"Klack". Der Service kam sehr schnell an und stellte einen Bruch der Batterie fest. Leider keine dabei gehabt…
    Nächsten Tag noch mal gekommen, mir Starthilfe gegeben und zu BMW in Spittal (nett, freundlich,schnell und kompetent) gebracht, wo ich - mal wieder –eine neue Batterie erhielt.
    Die Rechnungfür den mobilen Service ging an BMW. Bei einem KM Preis für die Hilfestellungund das begleitete Fahren von 7,44 Euro (!!) kann so mancher Urlaub machen….


 
Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte