Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Batteriedefekt?

Erstellt von Kroete, 12.07.2009, 19:44 Uhr · 18 Antworten · 1.828 Aufrufe

  1. JOQ
    Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    2.926

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    ...... - 2 Jahre sind für eine Original-Batterie ja schon fast Rekordverdächtig
    ... ich biete etwas über 3 Jahre

  2. Registriert seit
    13.03.2008
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    ..... ob ein Plattenschluss vorliegt. Daran kranken die Exide Dinger ueberdurchschnittlich häufig, wie es scheint.
    Genau so ist es:
    Seit ca drei Wochen sprang meine immer schleppender an, immer wieder am Ladegerät gehabt, hat auch nix gebracht. Gestern Feierabendrunde, Zigarettenpause und NIX geht mehr. nach 2 Stunden war das Servicemobil mit neuer EXIDE da, danach ging es wieder
    Naja, gehört halt dazu, nachdem die ADV ja schon 9 Monate alt ist und 9500 runter hat

  3. Registriert seit
    09.12.2005
    Beiträge
    92

    Standard

    #13
    Meine 12er hat ebenfalls die dritte Batterie in 4 Jahren - das Kälbchen meiner Frau mit sage und schreibe 900 km auf dem Tacho und ebenfalls 4 Jahren fährt immer noch mit der ersten rum.
    Versteh das einer.

    Fakt ist, dass die Batterien einfach nichts mehr taugen.
    Hab bei meinem alten Käfer die Batterie nach über 15 Jahren getauscht, da ich dachte, das kann ja mal nicht schaden. Welch Fehler - ab da hatte ich nur noch Probleme. Denke die neuen Batterien mögen einfach kein langes Stehen - neben Qualitätsproblemen auf Grund von Kostendruck, blablabla....

    Und die Moral von der Geschicht - fahrt mehr Motorrad!!!!!!
    Hier ist übrigens mal wieder übelstes Wetter (also doch Ladegerät).
    Gruß aus dem Schwabenland

  4. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #14
    Bei den X-Modellen hat BMW den Lieferanten offenbar schon gewechselt. Als Ersatz für Batterien von Exide haben viele im Rahmen einer Rückrufaktion Batterien von Yuasa eingebaut bekommen.

    CU
    Jonni

  5. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    95

    Standard

    #15
    EZ Juli 2006:
    1. Batterie nach 1,5 Jahren (ca. 32000 km) hin, auf Garantie ersetzt bekommen.
    2. Batterie nach 1,5 Jahren (ca. 24000 km) hin, und das im Urlaub in Frankreich auf der Belle Ile, wat´n Stress!
    Also jetzt die 3. Batterie drin, mal sehen wie lang die hält. Die ersten beiden waren offensichtlich von allermiesester Qualität, die nächste wird dann wohl ne "Odyssey". Jetzt hab ich nochmal ´ne originale drin.

    Gruß Klaus

  6. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #16
    meine in der GS im zweiten Winter kaputt. Die gleich alte in der MM, aber anderes Fabrikat, ich glaube Yuasa, ist fit wie am ersten Tag, nimmt selbst längere Standzeiten ohne Ladung klaglos hin

  7. Registriert seit
    18.10.2005
    Beiträge
    591

    Standard

    #17
    hi

    meine Batterie ist letzte Woche nach 3 Jahren, 2 Monaten und 55000Km
    nach einer 100KM - Tour über die LGKS in der ersten Ortschaft an der Ampel
    gestorben. Kupplung gezogen - Motor aus - Feierabend!
    Gott sei Dank nicht am Erlöser-Denkmal

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #18
    Hi
    Relativ einfach zu beantworten:
    Es werden immer mehr Verbraucher, dabei werden die Batterien immer kleiner. Das ist eine tolle Gewichtsersparnis!
    Der Käufer freut sich weil er dann mehr Kram von Touralich dranschrauben kann .
    Der Controller der Konstruktion freut sich weil weniger Batterie auch weniger kostet und er das Mindergewicht als "Fortschritt" verkaufen kann .
    Der Einkäufer quält den Batterielieferanten noch ein bisschen und der sieht eben zu, dass sein Produkt die geforderten Eigenschaften "gerade so" schafft.
    Das nennt man "Optimierung" .
    Zumal man nebenher noch Ladegeräte verticken kann. Dank fortschrittlicher Technik (die derart doof ist und nicht mal kapiert dass GE- und nicht ENTladen wird) natürlich "Spezialgeräte". Fortschrittliche Käufer wehren sich nicht gegen derartigen Quatsch .

    Es gibt Batteriehersteller die nicht abhängig von derartigen Einkäufern sind und zumindest auch gute Batterien produzieren. Dabei denke ich nicht an die Sonderserie einer US-Marke die für einen deutschen Nachrüster in UK gefertigt wird

    Dass eine kleine Batterie, die notgedrungen stärker an ihrer Leistungsgrenze betrieben wird stärker belastet ist als eine etwas grosszügig Bemessenere ist Fakt.
    Wenigstens die Aufnahme könnte etwas grösser sein, damit man "etwas Ordentliches" nachrüsten kann.
    Bei den 650ern ist übrigens häufig der defekte Regler Quell aller Batteriefreuden. Ich habe letzte Woche in IT zwei Fahrer mit ausgekochter Batterie getroffen. Bei Beiden war der Regler defekt.
    gerd

  9. Registriert seit
    23.05.2006
    Beiträge
    599

    Standard

    #19
    Neue Batterie eingebaut - jetzt will sie wieder!

    Gruss!


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12