Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 40

Batterieschnellentladung

Erstellt von nypdcollector, 04.06.2006, 22:55 Uhr · 39 Antworten · 4.157 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Unglücklich Batterieschnellentladung

    #1
    Heute ist mir an der Tankstelle etwas passiert, das hatte ich in meiner Motorradlaufbahn noch nie:

    Bin mit meiner 12GS an der Tanke und mach den Tank voll. Bezahle, steige wieder auf die Maschine, starte und lege den 1. Gang ein. Da ich (wieder einmal) vergessen hatte, den Seitenständer einzuklappen ging der Motor vorschriftsmässig aus. Also klappte ich den Seitenständer wieder ein und wollte erneut starten.
    Nur: Nix passiert. Ich höre einen einen einschraubenden Anlasser, der aber keine Kraft mehr hat die Welle durchzudrehen (es klackt also nur noch). Instrumente zeigen immer noch alles ok an. Trotz mehrerer Versuche ging nix mehr, aber auch gar nix.
    Dank der netten Tankstellenkassiererin konnte ich die Maschine schlussendlich wieder Fremdstarten. Nach einer kleinen Runde von 30 km stellte ich die Maschine wieder bei mir ab und versuchte, ob sie wieder startet. Ergebnis: Problemloses starten.

    Die Maschine ist vorher immer gefahren worden, und nie länger gestanden. Maximal 1 Woche Standzeit. Am Vortag ist die Maschine gelaufen und auch vor dem Tanken konnte ich die Maschine problemlos anlassen.

    Kennt jemand dieses Problem?

  2. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    1.223

    Standard

    #2
    Moin Moin,

    wann ist deine Muh denn gebaut worden? Es gab da doch mal ein Software-Update wg. der Batterieprobleme...

  3. Registriert seit
    02.04.2005
    Beiträge
    695

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Mikele
    Moin Moin,

    wann ist deine Muh denn gebaut worden? Es gab da doch mal ein Software-Update wg. der Batterieprobleme...
    Wenn ich mich nicht taeusche, dann hat das Update das Entladungsproblem ueber 1 bis 2 Wochen behoben. Das Problem gab es recht haeufig bei den ersten 12GSen und es war eines der ersten Updates ueberhaupt. Das Problem wie von nypdcollector beschrieben scheint aber anders und ich habe noch nie von solch einem Problem gehoert oder gelesen. Eigentlich kann die Batterie nicht entladen sein, da er ja irgendwie an die Tanke fahren musste und dabei die Batterie geladen wurde. Auch Batterie von 'voll' auf 'tiefentladen' ohne die "Orgelphase" ist schon komisch. Auch sollte ein betriebswarmer Motor besser und evtl. schneller (wenn Batterie nicht richtig voll) anspringen als ein kalter Motor.

  4. Registriert seit
    15.04.2006
    Beiträge
    1.418

    Standard

    #4
    Hört sich für mich eher nach einem Kontaktproblem an, evtl. lockere Steck- bzw. Schraubverbindung oder gar ein Kabelbruch. Würde ich als erstes abklären.

  5. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #5
    Die Muh ist BJ 2004 und auf aktuellem Stand.

    Kontaktprob. kann es eigentlich nicht sein, da durch die Erschütterungen beim Fahren ständig dieses Problem auftauchen müsste. Jetzt funzt es wieder problemlos.

  6. Registriert seit
    24.02.2006
    Beiträge
    538

    Standard

    #6
    Hört sich für mich eher nach einem mechanischen Problem an! Ich denke das die Wellen einfach ein so blöde Stellung in diesem Fall hatten das der Anlasser ein fach nicht richtig mit dem Zahnkranz einrasten konnte. Das pasiert wahrscheinlich bei 10000 Versuchen genau einmal und du hast es genau erwischt!
    Ich denke wenn du die Wellen etwas bewegt hättest (z.B Gang einlegen und einen Ruck nach vorne oder hinten) hätte der Anlasser wieder gegriffen. Zum Fremdstarten hast du die Q bestimmt ein paar Meter geschoben und auch so die Zahnräder wieder verstellt.
    Wenn es mir der Batterie zusammen hängen würde, müßte man sie fast kurzschliesen um sie in der geringen Zeit so zu entladen.
    Ich glaube nicht das du ein Problem mit deiner Q deswegen hast!

    Chris13

  7. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Chris13
    Ich denke wenn du die Wellen etwas bewegt hättest (z.B Gang einlegen und einen Ruck nach vorne oder hinten) hätte der Anlasser wieder gegriffen. Zum Fremdstarten hast du die Q bestimmt ein paar Meter geschoben und auch so die Zahnräder wieder verstellt.
    Ich hatte auch mehrfach versucht, sie anzuschieben, was aber nicht funktionierte (zu leichtes Heck - Hinterrad blockierte immer, egal welcher Gang). Trotzdem war danach das Problem, dass sie nicht startete. Anlasser schob ein (klicken) aber kein drehen der Welle.

  8. Registriert seit
    14.03.2006
    Beiträge
    101

    Standard

    #8
    Da die Instrumente alle schön leuchteten kann sich eigentlich nur der Zentralrechner bei dem hin und her verschluckt haben . Da hilft wohl nur: abstellen, Kaffee trinken gehen, nochmal starten von ganz vorne an. Du hast nicht geschrieben, ob du bei deinen vielfachen Startversuchen auch mal ein Päuschen eingelegt hast. Der erfolgreiche Startversuch dank der netten Kassierin ist wahrscheinlich mit einer solchen längeren RESET-Pause verbunden gewesen. Es war hoffentlich bei den Versuchen die Handbremse nicht bedient worden! Das soll, nach anderen Threats, dem Starten den Garaus machen, weil die Startprozedur ABS usw. nicht richtig durchlaufen wird. Da die Maschine ja anging und beim Gangeinlegen wegen Seitenständerschalter wieder abschaltete, scheint mir weder ein Kontaktproblem noch ein Batterieproblem vorgelegen zu haben. Du bist einfach nur zu hektisch mit ihr umgegangen: hast sie nicht gestreichelt, ihr gut zugesprochen, mal die Luft überprüft. Das hätte alles wirksam geholfen. Statt dessen haste sie niedergeorgelt und gequält. Das haste dann davon. Nächstes Mal machste halt alles besser: nur eine rauchen, das würde ich an der Tanke nicht machen.

  9. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #9
    Pausen hatte ich eingelegt (ich musste mich zeitweilig der Kommentare einiger Ducati-Fahrer-innen erwehren), trotzdem ging nix.

    Handbremse habe ich bei den Versuchen auch nicht gezogen.

  10. Registriert seit
    01.07.2005
    Beiträge
    7

    Standard

    #10
    Hi nypdcollector - Leidgenosse! Mir ist gerade genau das Gleiche passiert ! War in der Firma (jaja, selbst schuld - am Feiertag) für ca. 2 Stunden. Dann das Gleiche wie bei Dir: Sonne scheint - ich will also schnell weg, Gang rein, Seitenständer noch draußen - und dass war's dann! Anschieben, Gang rein und raus, hin und her wackeln, durch die Gegend schieben, 30 Minuten Pause - hat alles nix genützt. Leider war ich nicht an ner Tanke, daher auch keine freundliche Kassiererin in der Nähe, die mir Starthilfe geben könnte. Und sonst auch niemand, wie das halt so ist in einem Industriegebiet am Sonntagabend Bin dann mit nach hause gelaufen! Werd's morgen nochmal mit der tatkräftigen Unterstützung meiner lieben Kollegen versuchen, bzw. BMW anrufen. Ich kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass es die Batterie ist. Ich bin die letzten 3 Tage jeden Tag gefahren. Das Anlassen war nie ein Problem. Die ganze Bordelektrik funktioniert offenbar auch noch. Ich glaube eher, dass die sch...Elektronik irgendetwas sperrt. Kraftstoffzuleitung evtl.?

    Mitleidener Gruß
    Sister-S


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte