Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 65

Bei neuer Bremscheibe auch neue Beläge?

Erstellt von Il Postino, 20.10.2011, 15:54 Uhr · 64 Antworten · 4.282 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.08.2007
    Beiträge
    574

    Standard

    #11
    Die Bremsscheibe sollte zu den Belägen passen. Es gibt Scheiben, die ausdrücklich nicht für Sintermetallbeläge zugelassen sind. M.W. werden seit mindestens 3 Jahren bei der GS im Original Sintermetallbeläge mit dazu passenden Scheiben verwendet. Wer mal das Stifser Joch mit organischen Belägen runtergebrannt ist, kennt das Gefühl, wenn ab ca Kehre 30 kaum noch Wirkung da ist, aber viel Rauch - da sind Sintermetallbeläge eine andere Welt. Mit SM-Belägen gehts auch dann noch mit einem Finger ins ABS.

    Gruß
    Berndt

  2. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #12
    Hallöle,,

    die Bremsbeläge würde ich auf jeden Fall mitwechseln

    Die Gebrauchten sind in der Profilansicht wir ein kleines Gebirge....

    Dann würdest Du bis sie relativ plan geschliffen sind nur auf den "Spitzen" bremsen

    Auch die Bremscheibe hat in der ersten Zeit eben weniger Verschleiß

    Gruß
    Berthold

  3. Registriert seit
    21.04.2008
    Beiträge
    240

    Standard

    #13
    Bremsscheiben vorne wechseln mit allem Pi-Pa-Po, 600,- Öre beim Händler.

  4. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #14
    Die hintere Bremsscheibe sieht bei den meisten 12-er GS nach 40.000 km wohl jämmerlich aus, riefig und oft auch erheblich uneben. Das wirkt sich auch auf die Klötze aus. Wenn man die dann mit einer neuen Scheibe kombiniert, dann gibt man der gleich einen tollen Start.

  5. Registriert seit
    23.07.2009
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Die hintere Bremsscheibe sieht bei den meisten 12-er GS nach 40.000 km wohl jämmerlich aus, riefig und oft auch erheblich uneben. Das wirkt sich auch auf die Klötze aus. Wenn man die dann mit einer neuen Scheibe kombiniert, dann gibt man der gleich einen tollen Start.
    60000 km und noch die ersten Beläge drin.Gerade mal halb runter.Scheiben sehen Top aus.

  6. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von bastl-wastl Beitrag anzeigen
    60000 km und noch die ersten Beläge drin.Gerade mal halb runter.Scheiben sehen Top aus.
    jo und deine Bremslichtbirne ist auch noch unbenutzt, wie ich selber sehen durfte

  7. Registriert seit
    23.07.2009
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    jo und deine Bremslichtbirne ist auch noch unbenutzt, wie ich selber sehen durfte
    Vorrausschauendes fahren nennt man das.

  8. Registriert seit
    24.06.2008
    Beiträge
    193

    Standard

    #18
    Die Beläge sind bei neuen Bremsscheiben auf alle fälle zu erneuern alles andere ist murks.

    Gruß
    Sebastian

  9. Registriert seit
    23.07.2009
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von toronto Beitrag anzeigen
    Die Beläge sind bei neuen Bremsscheiben auf alle fälle zu erneuern alles andere ist murks.

    Gruß
    Sebastian
    Erklärung bitte für die These?
    Wie gesagt,bei neuen Belägen wechselt doch fast keiner die Scheiben.

  10. Registriert seit
    21.03.2011
    Beiträge
    599

    Standard

    #20
    In der Werkstoffkunde gilt der Spruch: Hart ritzt weich.
    Früher waren Bremsscheiben meist aus Gusseisen. Weil Gusseisen verhältnismäßig weiches Material ist, konnte man nur Klötze aus organischem Material nehmen, weil die weicher waren als die Scheiben. Wer da mit Sintermetall angefangen hat, durfte beim Klötzewechseln auch gleich die Scheiben mit rauswerfen, weil die Sintermetallbeläge härter waren und wie eine Feile gearbeitet haben.
    Heutige Scheiben sind in der Regel aus Stahl, habe höhere Abriebfestigkeit und vertragen sich mit den Sintermetalbelägen.

    Wenn die Bremsklötze eine Zeit im Einsatz waren, dann wurde die Oberfläche in der Regel auch mal partiell überhitzt. Dann spricht man von Verglasung. Diese Glasphasen haben in der Regel eine deutlich höhere Härte und führen zu Riefenbildung auf der Scheibe. (Schallplattenoptik)
    Wer nun die Scheibe wechselt und die alten Beläge drauf läßt, hat Klötze, die an der Oberfläche unter dem Mikroskop betrachtet wie Sandpapier aussehen. Beim ersten Bremsen tragen die Klötze nur auf den harten Spitzen und die neuen Scheiben sehen nach wenigen Bremsungen wieder aus wie Schallplatten.

    Deshalb meine Empfehlung, wenn Scheiben wechseln, dann auch immer die Klötze mit wechseln.

    Gruß von einem, der Bremsenhersteller als Kunden hat.
    Chris


 
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schrauben für vordere Bremscheibe
    Von Crossman im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 26.05.2014, 20:34
  2. Bremsscheiben/-beläge Megamoto
    Von torch im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.07.2012, 10:59
  3. Bremscheiben und Beläge 1150 Gs Adv.
    Von ulei im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.06.2007, 11:57
  4. Bin auch ein Neuer
    Von Ellafreund im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.04.2007, 06:45
  5. Lucas-Scheiben und Beläge
    Von Harald im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.05.2005, 17:42