Ergebnis 1 bis 5 von 5

bekannte Mängel 1200 GSA?

Erstellt von Joerner, 25.02.2010, 21:22 Uhr · 4 Antworten · 1.960 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.06.2007
    Beiträge
    572

    Standard bekannte Mängel 1200 GSA?

    #1
    Moin zusammen,

    ich habe es über die Suche probiert, bin aber nicht wirklich fündig geworden. Ich beabsichtige meine 1100 GS in eine 1200 GS ADV Bj. 2007, so um den Dreh, zu tauschen. In der Regel liegen die Biester nach ersten Recherchen so zwischen 10 und 11 TEUR. Da ich das für 'ne Menge Heu halte hätte ich ganz gern von den Kennern der 1200 GS/1200 GSA gewußt auf was man auf jeden Fall achten sollte. Gibt es da so Sachen die bekannt sind und beachtet werden müssten?

    Dank schon mal im Voraus

  2. JOQ
    Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    2.926

    Standard

    #2
    Wie wär´s denn zum Bsp. damit


    http://gs-forum.eu/showthread.php?t=40438

    http://gs-forum.eu/showthread.php?t=40468

    http://gs-forum.eu/showthread.php?t=39935


    Verstehe nie warum man sich nicht mal Zeit nimmt und erst mal ein bischen rumstöbert

  3. Registriert seit
    16.06.2007
    Beiträge
    572

    Reden

    #3
    Moin JoQ,

    hat mir wirklich sehr geholfen. Vielen vielen Dank!

  4. ulixem Gast

    Standard

    #4
    Fahr die GSA in der hohen Sitzbankeinstellung Probe.Da konnte zumindest ich (1,85) mehr Druck aufs Vorderrad übertragen und ich fand es stimmiger.
    Nimm das Kassenmodell (keinen Elektonikkrempel außer ABS).
    Da es noch die MÜ und das Modell 2010 gibt, sollte einiges bei den Preisverhandlungen drin sein. Checkheft lückenlos und keine bald anstehende Inspektion (sonst durch den Händler vorgezogen)sollte klar sein.Warte aber nicht zu lange.

  5. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.526

    Standard

    #5
    Die meisten Mängel die relativ häufig vorkamen, kann man von außen gar nicht erkennen, wurden aber von BMw früher oder später angegangen. Ringantennen wurden ausgetauscht, Benzinpumpenelektronik usw. Das wurde aber in der Regel bei Händlerbesuchen oder Inspektionen ausgetauscht und in einem "elektronischen Wartungsbuch" bei BMW für das Motorrad dokumentiert.
    Von daher macht es schon Sinn, bei einem Händler zu kaufen. Das einzige auf was Du als "Laie" achten kannst sind die Simmerringe am Achsantrieb (um die Hohlachse herum) und die Gummiteile am Kardan, ob die nass/ölig sind. Auch lohnt manchmal ein Blick unters Mopped (linke Seite) wo die Leitung der hydraulischen Kupplung ans Getriebe geht. Schließlich kannst Du noch bei aufgebocktem Motorrad am Hinterrad wackeln, ob da seitliches Spiel ist und das Hinterrad drehen ob es knirscht oder ein mahlendes Geräusch gibt, Bei den älteren Modellen hat nämlich ab und an das Hinterachsgetriebe bei spätestens 40 000 km aufgegeben.


 

Ähnliche Themen

  1. Schwerwiegende Mängel bei den K1600
    Von thomasL im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 17:06
  2. Schwerwiegende Mängel bei der Zubereitung von Kichererbsen
    Von ulixem im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.07.2011, 15:06
  3. Biete Sonstiges TDM 850 mit leichten Mängel preiswert abzugeben
    Von kuepper.remscheid im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.05.2011, 13:38
  4. bekannte Probleme???
    Von puddeljumper im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.06.2009, 22:08
  5. bekannte Schwächen?
    Von steffi im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.04.2006, 00:17