Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 61

Beleuchtung Philips XP Moto H7 PH-XM-H7

Erstellt von MaRei, 02.01.2009, 23:56 Uhr · 60 Antworten · 14.967 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.03.2009
    Beiträge
    187

    Standard

    #41
    Diese Frage wurde schon ofter gestellt, ohne ein sachverständiges Antwort.
    Ich denke mal, am K1300GT gibt's die Xenonlampe als Option. Damit kann kein Polizist mir noch sagen, eine Xenonlampe am Krad ist nicht erlaubt. Wenn ich dann noch hinzufüge dass es mir um Sicherheit geht, muss der Polizist wohl ein sehr unangenehmer Mensch sein mir doch eine Busse zu verhängen, oder ?
    Jedenfalls nehme ich das Risiko, denn ich falle mehr auf im Verkehr, und das ist mir wohl ein (einmaliges)Bussgeld wert.

    Wie es mit der TÜV geht weiB ich aber nicht, gibt's hier noch nicht für Kräder...

    MfG,
    GSband

  2. Registriert seit
    26.01.2010
    Beiträge
    1.052

    Standard

    #42
    Was aber nichts an der Tatsache ändert das eine Xenonlichtquelle in einem nicht dafür hergestellten Lampengehäuse keine Bauartgenehmigung hat und damit zum erlöschen der Betriebserlaubnis führt.
    Versicherungsschutz also ggf. ebenso futsch.

  3. Smile Gast

    Standard H7

    #43
    für D:

    Einfach eine H7 Lampe mit E Prüfzeichen einbauen und schon gibt es keinen Ärger. Oft haben die "Billigheimer" gar kein Prüfzeichen oder es gibt nichts STVZO/FZV konformes.

    Wer ein bischen lesen will:

    http://www.verkehrsportal.de/stvzo/stvzo_22a.php

    http://www.verkehrsportal.de/stvzo/stvzo_50.php
    hier insbesondere der Absatz 10! So weit mir bekannt ist haben Motorräder mit Xenonlicht (Serie oder nachgerüstet) hierfür eine Außnahmegenehmigung. Diese wird vom Hersteller beantragt und ist in der Betriebserlaubnis erfasst oder extra bescheinigt. Insofern hat Rollo-Ol nicht ganz unrecht. Im Schadensfall wird hier wohl eher nicht der Rennleiter tätig, aber bestimmt der SV der Versicherung.
    Denn ihr wisst doch: 1. Pflicht eines SB bei der Versicherung ist es zu prüfen wie die Versicherung um die Schadensregulierung herum kommt, bzw. wie sie möglichst wenig zahlen muss!





    Gruß

    ULF


    P.S: ich habe bei einer Kradkontrolle noch nie bei einem Töfffahrer die Lampe ausbauen lassen und kontrolliert, oder mir die Konformietät bestätigen lassen. Da würde bei uns keiner drauf kommen. Wir schauen zu 90% nach den "frisierten" Rollern und kassieren die ein.

  4. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard

    #44
    Zitat Zitat von GSband Beitrag anzeigen
    Diese Frage wurde schon ofter gestellt, ohne ein sachverständiges Antwort.
    Ich denke mal, am K1300GT gibt's die Xenonlampe als Option. Damit kann kein Polizist mir noch sagen, eine Xenonlampe am Krad ist nicht erlaubt. Wenn ich dann noch hinzufüge dass es mir um Sicherheit geht, muss der Polizist wohl ein sehr unangenehmer Mensch sein mir doch eine Busse zu verhängen, oder ?
    Jedenfalls nehme ich das Risiko, denn ich falle mehr auf im Verkehr, und das ist mir wohl ein (einmaliges)Bussgeld wert.

    Wie es mit der TÜV geht weiB ich aber nicht, gibt's hier noch nicht für Kräder...

    MfG,
    GSband
    .

    Ja es ist ein Jammer, die K1300 ist aber auch das einzigste BMW-Modell, was optional mit Xenon-Scheinwerfern ausgetattet werden kann.

    Nach StVZO wird hierfür eine Zulassung benötigt, die bei allen anderen Maschinen bis heute nicht vorliegt.

    Hinzu kommt dass per Zulassungsdefinition der Scheinwerfer als eine Einheit mit dem Leuchtmittel zu sehen ist, so dass ein Nachrüsten von Xenon-HID-Brennern in den Freiflächenscheinwerfer der GS beispielsweise legal nicht möglich ist.

    Und an dem Sachverhalt ändert sich leider auch nichts, selbst wenn das bei einer Kontrolle übersehen würde.


    Gruss aus Köln



    .

  5. Registriert seit
    14.07.2009
    Beiträge
    208

    Standard

    #45
    BMW hat durch seine spezielle als einziger Kradhersteller die BE zum Betrieb von Xenon-Scheinwerfern und das ohne Reinigungsanlage und dynamische automatischer Leuchtweitenregulierung,
    An alle anderen Krad`s ist der Umbau und auch die zusätzliche Ausrüstung ohne die geforderten Auflagen zu Gasentladungslampen weiterhin nicht zulässig!
    (aus Forum Verkehrsportal.de)

  6. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.606

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von Rollo-OL Beitrag anzeigen
    Was aber nichts an der Tatsache ändert das eine Xenonlichtquelle in einem nicht dafür hergestellten Lampengehäuse keine Bauartgenehmigung hat und damit zum erlöschen der Betriebserlaubnis führt.
    Versicherungsschutz also ggf. ebenso futsch.
    Ser's,

    damit der versicherungsschutz futsch ist, müsste - zumindest bei uns in A - nachgewiesen werden, dass die falsche Lampe ursächlich für den Unfall (bzw. dessen Auswirkungen) war.

    Blendung als Grund warum man umgefahren wurde, käme dann schlecht, weil wenn es blendet dann sieht man das Ding auch!

    Da dürfen sich dann die Sachverständigen streiten - und das kann dauern.

    lG
    Wolfgang

  7. Registriert seit
    31.10.2008
    Beiträge
    686

    Standard

    #47
    Zitat Zitat von IamI Beitrag anzeigen
    Ser's,

    damit der versicherungsschutz futsch ist, müsste - zumindest bei uns in A - nachgewiesen werden, dass die falsche Lampe ursächlich für den Unfall (bzw. dessen Auswirkungen) war.

    Blendung als Grund warum man umgefahren wurde, käme dann schlecht, weil wenn es blendet dann sieht man das Ding auch!

    lG
    Wolfgang
    Leute, Leute,

    wenn aufgrund der Blendwirkung die Geschwindigkeit des Moppeds nicht korrekt eingeschätzt werden konnte und es kommt zum Unfall:

    Dann wurde der Beweis erbracht...

    und als kleine Nebenwirkung fehlt mal wieder ein Motorradfahrer... und die Versicherung stellt sich quer.... und die Hinterbliebenen haben nix mehr zum Lachen... und der gegnerische Anwalt wird keine Möglichkeit auslassen, eine Mitschuld nachzuweisen... und das wird ihm beim Erlöschen der BE nicht schwer fallen... usw.

    Nur weiter so mit dem Wettrüsten - wird schon nix passieren, man wird ja besser gesehen...

    Die gute Nachricht: über Amazon bin ich günstig und schnell an die Philipps HP Moto gekommen. Werde am WE "umrüsten".

  8. Registriert seit
    18.11.2009
    Beiträge
    63

    Standard

    #48
    Hallo Allerseits,

    interessantes Thema ist das hier! Nur leider alles relativ konfus. Kann da vielleicht mal einer die Fakten zusammenfassend beurteilen?

    1.) Ist Xenon nun legal oder nicht (bezieht sich vor allem auf Versicherungsschutz)?

    2.) Mit welcher Lampe wird man am besten gesehen?
    Laut neustem Test mit der Philips XP Moto. Andere schwören hier auf orangenes Licht, also Philips Motovision.
    Ich denke ja, dass es KEIN Nachteil ist, wenn eine sehr starke Lampe wie die XP Moto sich schlechter von einem Auto unterscheidet, denn für einen entgegenkommenden Autofahrer ist ein Auto die größere Gefahr als ein Motorradfahrer mit orangener Lampe. Würde "Verwechslungen" mit einem Auto bei Gebrauch der XP Moto also eher positiv sehen.

    Gruß,

    Casmi

  9. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.045

    Standard

    #49
    Egal wie, das bei allen nicht zugelassenen Bauteilen der Versicherungsschutz erlischt ist ein Irrglaube, es erlischt höchstens die Betreibserlaubnis! Der Rest wäre Wunschdenken der Versicherung und hängt - ob tatsächlich erlischt - bei einem event. Schaden von dessen Ursache ab.
    Fakt ist, dass XENON Nachrüstung die Betr. erlaubnis killt, und event. auch das Lampengehäuse oder auch nicht.

    Die XP MOTO ist keine stärkere Lampe im Sinne der WATTZAHL, deren Lichtausbeute ist nur höher und heller.

    Ich seh das so, je mehr ICH sehe, desto mehr sehen mich wahrscheinlich auch die anderen. Also kommt ran und rein was hell macht, zulässig oder nicht...... ABER KEINE WARNWESTE ODER NEONHELM

  10. Registriert seit
    18.11.2009
    Beiträge
    63

    Standard

    #50
    Zitat Zitat von Batzen Beitrag anzeigen
    Egal wie, das bei allen nicht zugelassenen Bauteilen der Versicherungsschutz erlischt ist ein Irrglaube, es erlischt höchstens die Betreibserlaubnis! Der Rest wäre Wunschdenken der Versicherung und hängt - ob tatsächlich erlischt - bei einem event. Schaden von dessen Ursache ab.
    Fakt ist, dass XENON Nachrüstung die Betr. erlaubnis killt, und event. auch das Lampengehäuse oder auch nicht.

    Die XP MOTO ist keine stärkere Lampe im Sinne der WATTZAHL, deren Lichtausbeute ist nur höher und heller.

    Ich seh das so, je mehr ICH sehe, desto mehr sehen mich wahrscheinlich auch die anderen. Also kommt ran und rein was hell macht, zulässig oder nicht...... ABER KEINE WARNWESTE ODER NEONHELM

    Das war eine gute Zusammenfassung! Ersterer Absatz klingt allerdings nach hohen Anwaltskosten, denn die Versicherung ist im Falle des Falles bei einer Argumentationskette der stärkere Gegenpart.....

    Gruß,

    Casmi


 
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. H7 Philips legal?
    Von latebike im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.11.2010, 20:19
  2. Philips MotoVision H7
    Von dfs im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.08.2009, 12:31
  3. Philips H7 Motovision 12V 55 W ...
    Von thomas im Forum Zubehör
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.03.2008, 11:22
  4. Motovision von Philips
    Von Hexe X65 im Forum Zubehör
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.10.2007, 23:23