Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Benutzung Auto-Navi (Navigon) an Bordsteckdose mit Cartool-Verbindung

Erstellt von Blomberg, 25.06.2014, 09:53 Uhr · 21 Antworten · 2.798 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    77

    Standard Benutzung Auto-Navi (Navigon) an Bordsteckdose mit Cartool-Verbindung

    #1
    Hallo zusammen,
    habe mit an meiner letztes Jahr noch neu gekauften TB gleich eine Bordsteckdose vorn mit der Cartool-Verbindung einbauen lassen. Jetzt wollte ich auf meiner Alpentour das Auto-Navi anschliessen.
    Die ersten ca. 3 Std. z.T. mit Autobahnfahrt hat auch alles funktioniert. Dann auf einmal ging das Navi aus. Ab und zu konnte ich es wieder für einige Minuten einschalten. Aber bei den Pässefahrten ging dann nichts mehr.

    Meine Frage nun: Kann es evtl. sein, dass an der Bordsteckdose über den Cartool-Stecker nicht soviel Strom ankommt, wie das Auto-Navi es benötigt, also 12 V ??? Haben dann die Motorrad-Navi´s wie z.B. das BMW eine geringere Stromaufnahme? Welches könnt Ihr empfehlen? BMW-Navi oder TOMTOM oder?

    Besten Dank für eure Info.

    Gruss
    Uwe

  2. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #2
    Ich würde mal schauen, ob sich der Stecker nicht aus der Steckdose herausgerappelt hat. Passiert bei meiner Steckdose auch manchmal. Was meinst Du den mit 12V und Strom? Spannung oder Strom?

    Gruß,
    maxquer

  3. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    77

    Standard

    #3
    die Kontrollleuchte an dem Navigon-Stecker leuchtet. Also müsste die Steckdose doch okay sein.
    Die Bordsteckdosen haben doch 12 V Spannung wie im Auto auch, oder?

  4. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #4
    An der Bordsteckdose liegen 12 V an.

    Hier die Lösung für unsere Rallye:

    TT-Bordsteckdose angeschlossen über Cartool-Stecker. In die Bordsteckdose einen Adapter von Steckdose klein auf Steckdose groß (Zigarettenanzündergröße). In diesen Adapter einen USB-Adapter (12 V auf 5 V) gesteckt. Kabel (USB groß auf Mini-USB) vom USB-Anschluss zum Navi (Garmin Zumo 210 zum Louis Sonderpreis!) geführt. Klappt bestens und kostet nicht die Welt. Zudem ist das Navi wasserdicht. Man muss allerdings den Stromanschluss trennen, wenn es in stark regnet. Der Mini-USB Stromanschluss des Zumo muss dann mit einer kleinen Gummilasche gegen Wasser abgedichtet werden.

    CU
    Jonni

  5. Registriert seit
    13.07.2013
    Beiträge
    670

    Standard

    #5
    Hi,
    Hatte ich mit meinem Navigon damals an der F800R auch und es lag defintiv am Zigarettenanzünder-Stecker. Der klassiche Zigarettenanzünder-Stecker ist extrem wackelkontaktanfällig (wohl auch der Grund, warum BMW auf die kleinen DIN-Steckdosen geht).
    MfG, Stefan

  6. Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    660

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Blomberg Beitrag anzeigen
    die Kontrollleuchte an dem Navigon-Stecker leuchtet. Also müsste die Steckdose doch okay sein.
    Die Bordsteckdosen haben doch 12 V Spannung wie im Auto auch, oder?
    Schaltet das Navi nach Stromunterbrechung von allein wieder ein?
    Falls nein ist eventuell nur schlechter Kontakt an der Dose schuld.
    in dem Fall einfach mit nem Kunststoffstift die Kontakte in der Dose nachbiegen

    Nachtrag .: Stefan hatte denn gleichen Gedanken ;-)

  7. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    An der Bordsteckdose liegen 12 V an.

    Hier die Lösung für unsere Rallye:

    TT-Bordsteckdose angeschlossen über Cartool-Stecker. In die Bordsteckdose einen Adapter von Steckdose klein auf Steckdose groß (Zigarettenanzündergröße). In diesen Adapter einen USB-Adapter (12 V auf 5 V) gesteckt. Kabel (USB groß auf Mini-USB) vom USB-Anschluss zum Navi (Garmin Zumo 210 zum Louis Sonderpreis!) geführt. Klappt bestens und kostet nicht die Welt. Zudem ist das Navi wasserdicht. Man muss allerdings den Stromanschluss trennen, wenn es in stark regnet. Der Mini-USB Stromanschluss des Zumo muss dann mit einer kleinen Gummilasche gegen Wasser abgedichtet werden.

    CU
    Jonni
    HÄ??? Er hat ein Navigon und ein passendes Ladegerät für die Steckdose. Wofür soll er die ganzen Adapter nehmen und was soll das bringen?
    @Blomberg
    Das Problem bei den Autonavis ist häufig der MiniUSB-Stecker in das Gerät, der auch für das Laden zuständig ist. Diese Steckkontakte sind wesentlich anfälliger auf Störungen durch Schwingungen als ein Klinkenstecker. Lass das Moped mal laufen und wackel ein bisschen dran. Wenn die Ladunganzeige am Navi ausgeht, liegt es daran.

    Gruß,
    maxquer

  8. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #8
    Ich habe unsere Lösung als preiswerte Alternative zum bisher verwendeten Autonavi "angeboten". Ein wasserdichtes Motorradnavi von Garmin für EUR 250,--, wie Louis das Zumo 210 z.Zt. anbietet, dürfte es sonst kaum geben. Mit den beiden Adaptern und dem USB-Kabel kann man das dann Zumo 210 auch an die BMW-Bordsteckdose anschließen, ohne wieder Strippen zu ziehen oder in der Bordelektronik einzugreifen.

    CU
    Jonni

  9. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.338

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    Ich habe unsere Lösung als preiswerte Alternative zum bisher verwendeten Autonavi "angeboten". Ein wasserdichtes Motorradnavi von Garmin für EUR 250,--, wie Louis das Zumo 210 z.Zt. anbietet, dürfte es sonst kaum geben. Mit den beiden Adaptern und dem USB-Kabel kann man das dann Zumo 210 auch an die BMW-Bordsteckdose anschließen, ohne wieder Strippen zu ziehen oder in der Bordelektronik einzugreifen.

    CU
    Jonni
    Nur das jede weitere Steckverbindung eine zusätzliche Fehlerquelle darstellt! Mein Favorit ist immer noch der Anschluss an das Standlicht. Damit gibt es auch definitiv keine Ausschaltprobleme.

  10. Registriert seit
    20.09.2010
    Beiträge
    7

    Standard

    #10
    Hallo,
    ich steuere über den Cartool-Anschluss ein Relais an, welches dann die 12 Volt direkt von der Batterie
    (abgesichert) an die im Cockpit verbaute KFZ-Steckdose liefert. Dort kann ich dann alles anstecken,
    was im Auto auch ansteckbar ist.
    Dabei muss halt unter Umständen der Stecker in der Dose gesichert werden.
    Bis vor 2 Jahren hatte ich ein Billignavi in einer Schutzhülle von der Tante Louise.
    Danach habe ich mir mein Handy mit Navigon-Software da reingebastelt.
    Funktioniert auch im Zusammenhang meiner Baehr-Anlage perfekt.
    Das Handy schaltet das Laden nur ab, wenn es in der Schutzhülle zu warm wird.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.05.2014, 12:14
  2. Cartool-Kabel z.B. zum Navi-Anschluss an CAN-Bus
    Von tobio89 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.09.2013, 19:12
  3. Suche Suche Helfer für den Anbau meines Navis Zumo 660 an GS1150 mit navibiker-Halterung
    Von wue1150gs im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2013, 16:26
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.02.2013, 18:42
  5. Variokoffer an ADV mit originalem Träger?
    Von onkel im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.03.2007, 23:45