Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Bericht: Probefahrt 1200 GS + Fragen

Erstellt von AMGaida, 30.07.2005, 16:35 Uhr · 25 Antworten · 8.969 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard Bericht: Probefahrt 1200 GS + Fragen

    #1
    Hallo,

    auf der Suche nach einer 1150 GS hab ich mich hier im Forum eingeloggt. Mittlerweile hab ich gedanklich von 99er 1100 bis 1200 GS Neufahrzeug alles durchgespielt und heute kam erst mal die Probefahrt mit der 1200 GS an die Reihe. 8)

    Meine Freundin musste mit, denn das gute Platzangebot der GS-Reihe ist ein wichtiges Kaufargument. Ich musste mich sehr an die veränderte Sitzposition und das Handling gewöhnen, auch die Breite der Fuhre musste ich mir erstmal bewusst machen. Aber nach 20 km war soweit alles in Butter. Nur der schüttelige Motorlauf und die starken Vibrationen unter 2500 U/min waren sehr gewöhnungsbedürftig. Ganz so "schlimm" hatte ich die 1150er GS die ich vor 2 Jahren probegefahren bin auch nicht in Erinnerung gehabt. :?

    Auf der Autobahn war ich dann sehr baff, die 1200 zieht bis 180 sowas von locker, auf dem Rückweg erreichte ich spielend 210 Tacho, das reicht mir immer. Doch zuerst waren Kurven angesagt, im Bergischen Land angekommen, ging es auf meiner Hausstrecke rund. Ich war sehr zufrieden mit der Leichtigkeit des Handlings und der Leistungsentfaltung des Motors.
    Nicht so gefallen hat mir die Zielgenauigkeit und die Stabilität in Schräglage (Dunlop D607).
    GAR nicht gefallen hat mir die Schräglagenfreiheit und da muss ich Euch gleich mal was fragen...

    In der ersten ernsthaften Linkskurve setzte ich gleich auf, hatte es für die Fußrasten gehalten und hab mich nicht weiter gewundert. Dann setzte ich noch weiter auf, irgendwann auch auf der rechten Seite. Fühlte sich auch nach Fußraste an... War es aber nicht, weder links noch rechts.

    Bei der ersten Pause hab ich mir das mal angesehen, die Rasten waren jungfreulich. Aufgesetzt haben links der Seitenständer und rechts der Ausleger des Fußbremshebels. Beides "starre" Teile, was mir überhaupt nicht gefiel. Habt Ihr das auch???

    1. kommt mir die Schräglagenfreiheit nicht sonderlich groß vor und
    2. würde ich erwarten, dass erst die klappbaren Fußrasten Bodenkontakt haben.

    Als Fazit hätte ich gerne den Motor der 1200er im Layout der 1150er und muss noch eine 1150 GSA fahren, um zu wissen, was ich wirklich will.


    Anbei ein paar Fotos...

    Das ist der Ständer links



    Hier der Fußbremshebel rechts

  2. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.882

    Standard

    #2
    Moin,
    mit Originalfahrwerk, evtl noch "weich" eingestellt, in der Kurve eine kleine "Senke" - und schon hat man ratzfaz die von Dir gezeigten Schleifspuren.
    Z.B. Wilbers-Federbein, evtl. noch höher gelegt hilft sehr gut; vor allen Dingen dann, wenn das Originalfahrwerk tatsächlich "ausgereizt" ist (im 2-Personenbetrieb noch schneller).
    Sofern der Motor richtig eingestellt ist und zusätzlich das neueste Softwareupdate drauf ist, läuft dieser "weich und rund"; fast schon zu "weich" für eine BMW.
    Das mit dem Reifen verstehe ich allerdings nicht so ganz. Auf trockener Piste ist insbesondere der D607 ein hervorragender Reifen. Gripp ohne Ende, zu toppen evtl. nur noch (zur Zeit) vom PR.

    Gruß

  3. Registriert seit
    19.02.2005
    Beiträge
    68

    Standard

    #3
    Hi AMGaida,
    kannst vielleicht auch mal Deine Eindrücke direkt nach der Probefahrt der GSA schildern. Der direkte Vergleich würde mich sehr interressieren.
    Gruss Fichte

  4. Registriert seit
    06.05.2004
    Beiträge
    109

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von qtreiber
    Z.B. Wilbers-Federbein, evtl. noch höher gelegt hilft sehr gut; vor allen Dingen dann, wenn das Originalfahrwerk tatsächlich "ausgereizt" ist (im 2-Personenbetrieb noch schneller).
    Bedeutet das, da ich immer mit Sozia unterwegs bin, daß ich mir demnächst ein neues(besseres?) Fahrwerk kaufen muß, da das bisherige ausgereizt ist?

    Gruß Horst

  5. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.882

    Standard

    #5
    Moin Horst,
    ich kenne mehrere 12er-Fahrer, denen das Originalfahrwerk auch im Soziabetrieb total ausreicht. Es kommt - wie so oft - auf den Fahrstil und das "Gesamtgewicht" an.

    Solange jemand nicht PERMANENT "am Kratzen" ist, reicht das Original. Also, wird er es selbst merken.

    Gruß

  6. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    167

    Standard Re: Bericht: Probefahrt 1200 GS + Fragen

    #6
    Zitat Zitat von AMGaida
    GAR nicht gefallen hat mir die Schräglagenfreiheit und da muss ich Euch gleich mal was fragen...
    Mit welcher Federvorspannung seid Ihr denn gefahren? Wurde die für Soziusbetrieb ausreichend erhöht?

  7. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #7
    @ qtreiber:
    Nein, das Ding setzte links und rechts in normalen, ebenen und gut asphaltierten Kurven auf, da waren keine wirklichen Wellen. Klar bin ich flott unterwegs gewesen, aber mit ca. 170 kg waren wir noch nicht "voll besetzt".

    Ein Wilbers-/Öhlins-Federbein ist immer eine Alternative, von den guten Kritiken und Empfehlungen als Reisemotorrad zu urteilen, hätte ich jedoch nicht gedacht, dass das "Pflicht" ist bei der 12GS. Glaube ich i.Ü. auch nicht, denn es wird eher mit der Einstellung zu tun gehabt haben.

    @ Dieter_N:
    Ich hatte vor der Probefahrt gefragt, wie das mit der Federvorspannung ist. Leider hat der Verkäufer mich mit "die Werkseinstellung ist für Soziusbetrieb auf der Straße bestens gerüstet" abgespeist... ich habe dann auch nicht mehr dran gedacht, das selbst zu prüfen.

    @ Fichte:
    Ja klar, ich werde hoffentlich nächste Woche noch die GSA fahren können, melde mich gerne mit weiteren Eindrücken.

    Mich hätten Eure Erfahrungen mit der 12GS interessiert, sprich: was setzt wo am ehesten auf, solo und mit Sozia?

  8. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.882

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von AMGaida
    @ qtreiber:
    Nein, das Ding setzte links und rechts in normalen, ebenen und gut asphaltierten Kurven auf, da waren keine wirklichen Wellen. Klar bin ich flott unterwegs gewesen, aber mit ca. 170 kg waren wir noch nicht "voll besetzt".
    das reicht schon um bei "flotter Kurvenfahrt" aufzusetzen, vor allen Dingen wenn ich Deine weiteren Ausführungen lese.

    Zitat Zitat von AMGaida
    Ich hatte vor der Probefahrt gefragt, wie das mit der Federvorspannung ist. Leider hat der Verkäufer mich mit "die Werkseinstellung ist für Soziusbetrieb auf der Straße bestens gerüstet" abgespeist... ich habe dann auch nicht mehr dran gedacht, das selbst zu prüfen.
    frage mich, warum Du nicht selbst an der Federvorspannung gedreht hast, dann wäre jetzt einiges klarer. Bisher habe ich bei keinem Dealer gesehen, daß die Federvorspannung voll zugedreht war.

    Zitat Zitat von AMGaida
    Mich hätten Eure Erfahrungen mit der 12GS interessiert, sprich: was setzt wo am ehesten auf, solo und mit Sozia?
    ist bei mir zu lange her, da ich auf Wilbers umgerüstet habe (höhergelegt). Links meine ich das der Seitenständer als erstes kratzt aber unmittelbar danach die Fußraste kommt. Rechts auf jeden Fall zuerst die Fußraste und später der Bremshebel. Ohne Gewähr (links).

    Zusätzlich kommt es auch auf den Fahrstil an, wie schnell die GS aufsetzt (z.B. in die Kurve drücken). Für die öffentliche Straße reicht die Schräglagenfreiheit für 98% der Fahrer.

    Gruß

  9. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    279

    Standard

    #9
    Obwohl ich Schräglagen liebe, ist es alleine schon schwer zu schaffen, mit der 1200er aufzuschleifen - bei richtiger - d.h. straffer - Abstimmung.

    Zu zweit bin ich auch kaum aufgeschliffen, wenn dann mal beim Einfedern. Da war aber das Fahrwerk zu weich eingestellt. Wie bei meiner 1150 GS.

    Dagegen brauche ich regelmässig neue Stiefelspitzen bzw. hab ich jetzt welche mit Stahlkappen.

    Sitzhaltung: Probier mal beide Höhen aus. In tiefer Stellung ist es der 1150 ähnlich, hoch ist bequemer wegen Kniewinkel.

  10. simply black Gast

    Standard

    #10
    Bernd hat recht.
    Reihenfolge

    links
    Seitenständer
    Raste
    Hauptständer

    rechts
    Raste
    Bremshebel Unterzug
    Hauptständer

    Mit Wilbers 1,5 höher schleift der Kram auch selbst bei Solobetrieb und Nettogewicht von 75 KG

    Aber zu einem Zeitpunkt der für jedenfalls flottes Fahren ausreicht

    Christoph


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Probefahrt BMW R 1200 GS Das wahrscheinlich beste Motorrad der Welt
    Von bernyman im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.10.2010, 23:05
  2. Guzzi probefahrt Stelvio NTX 1200
    Von toronto im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.07.2010, 10:52
  3. 1200 GSA - Abpolster - Fragen dazu
    Von bikeandsail im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.03.2009, 17:03
  4. R 1200 GS Adventure Probefahrt !!!
    Von eulbot im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 18.11.2007, 15:30
  5. Probefahrt R 1200 GS
    Von derdoc im Forum Neu hier?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.05.2006, 16:51