Ergebnis 1 bis 6 von 6

Bin verzweifelt => Vielzahl von Fehlermeldungen

Erstellt von Roland_S, 02.04.2010, 11:54 Uhr · 5 Antworten · 1.155 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.04.2010
    Beiträge
    2

    Ausrufezeichen Bin verzweifelt => Vielzahl von Fehlermeldungen

    #1
    Bin verzweifelt. Vor 14 Tagen habe ich eine kleine Runde mit meiner R1200GS (2005), ohne jede Probleme gemacht. Und heute springt sie für die Tour nicht mehr an und ich bekomme beim Starten eine Vielzahl von Fehlermeldungen. 1) ABS blinkt ständig und regelt hörbar im Sekundentakt 2) Rotes Ausrufezeiche mit Öl und Batterie 3) Gelbes Ausrufezeichen mit Anlassersymbol und EWS 4) Lampe 5) und bei starten gibt es nur Klackgeräusche Das die Lampe für den Scheinwerfer ist durchgebrannt. Was kann ich tun ?
    P.S: Gibt es eine Möglickeit z.B. in eine Notbetrieb in die 30km entfernte Werkstatt zu kommen. Aller besten Dank - Roland_S

  2. Registriert seit
    17.06.2006
    Beiträge
    123

    Standard

    #2
    Mein Tip ist fast leere Batterie.
    Wenn nicht mehr ausreichend Spannung ankommt, dann "spinnt" die Zentralelektronik. (so war es jedenfalls bei mir).
    Hast du schon Starthilfe mit einer Autobatterie probiert ?

    Andi

  3. Registriert seit
    09.06.2008
    Beiträge
    1.080

    Standard

    #3
    immernoch online oder versuchste es schon mit Starthilfe, dann noch ein paar Meter fahren und dann sind vermutlich alle Fehlermeldungen weg

  4. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Roland_S Beitrag anzeigen
    Bin verzweifelt. Vor 14 Tagen habe ich eine kleine Runde mit meiner R1200GS (2005), ohne jede Probleme gemacht. Und heute springt sie für die Tour nicht mehr an und ich bekomme beim Starten eine Vielzahl von Fehlermeldungen. 1) ABS blinkt ständig und regelt hörbar im Sekundentakt 2) Rotes Ausrufezeiche mit Öl und Batterie
    schau mal ob der handprotektor (sofern vorhanden) nicht ganz leicht auf
    den bremshebel drueckt. moeglicherweise kommt die kettenreaktion nur
    von einer sich leerbremsenden batterie.

  5. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von philofax Beitrag anzeigen
    schau mal ob der handprotektor (sofern vorhanden) nicht ganz leicht auf
    den bremshebel drueckt
    . moeglicherweise kommt die kettenreaktion nur
    von einer sich leerbremsenden batterie.
    Häääääh Phil, das ist jetzt aber nicht Dein Ernst.

    Gestern noch gefahren und heute drückt der Protektor. Einen eventuell verdrehten Protektor MUSS man doch schon beim Einstecken des Schlüssels sehen.

    So was würd ich nur den Jungs überm großen Teich zutrauen

  6. Registriert seit
    02.04.2010
    Beiträge
    2

    Lächeln

    #6
    Zitat Zitat von rhsandi Beitrag anzeigen
    Mein Tip ist fast leere Batterie.
    Wenn nicht mehr ausreichend Spannung ankommt, dann "spinnt" die Zentralelektronik. (so war es jedenfalls bei mir).
    Hast du schon Starthilfe mit einer Autobatterie probiert ?

    Andi
    Hallo Andi, besten Dank für den Tipp! Die Starthilfe mit einer Autobatterie hat geklappt und alle Fehlermeldungen sind weg.
    Ohne externer Starthilfe geht, trotz mehrtägigen Ladens der Batterie am Ladegerät nichts. Ich werde ich mir wohl einen neue Batterie holen müssen.

    Danke nochmals

    Gruß Roland


 

Ähnliche Themen

  1. Bin verzweifelt, suche Kotflügel für 17"
    Von diddlo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.02.2009, 00:30
  2. BT Headset verzweifelt gesucht
    Von Ham-ger im Forum Zubehör
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2008, 09:40