Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

BKV gut oder schlecht?

Erstellt von rhct, 20.10.2010, 09:53 Uhr · 31 Antworten · 3.665 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.10.2010
    Beiträge
    312

    Standard BKV gut oder schlecht?

    #1
    Hallo zusammen,

    in den einzelnen Beiträgen les' ich immer mal wieder Anspielungen auf den Bremskraftverstärker.

    Als absoluter Techniklaie dacht' ich immer das ein BKV sinnvoll wäre.

    Bei den ganzen Anspielungen dagegen, bin ich mir da aber nicht mehr sicher.

    Vielleicht könnt ihr mich aufklären was für und gegen BKV spricht?
    (Das mit den Bienchen und Blümchen weiß ich schon...)

    Danke schon mal.

    VG

    michi

  2. Registriert seit
    20.05.2009
    Beiträge
    222

    Standard

    #2
    Hallo Michi,

    benutz mal die Suchfunktion und Du wirst mit Beiträgen zugeschüttet.

    Ich habe eine 2004er GS mit BKV und überhaupt keine Probleme. Letztendlich läuft es darauf hinaus, das das Ding eigentlich im Bremskonzept eines Motorrades überflüssig ist. Man kann auch klasse 2 Finger Stopper bauen ohne BKV (machen sie ja auch heute wieder so).

    So bleibt als Nachteil: Ein Teil mehr, das bei der Inspektion geprüft werden will und damit dauerhaft etwas Geld kostet. Und natürlich eine schlechtere Bremswirkung (weil höhere Kräfte nötig), wenn das Ding ausfallen sollte oder man die Zündung aus hat. Wie bei jedem Auto auch ...

    Für mich kein Grund die Baujahre zu meiden ...

    Ciao Jörg

  3. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #3
    Hallo Michi,

    bitte benutze zu diesem Thema die Forensuche, es wurde wirklich schon alles geschrieben zu dem Thema. Da kannst Du lesen, lesen, lesen ... bis Du schwarz wirst.

    Eine spontane Suche hat folgende Threads ergeben, es gibt aber sicher noch etliche mehr:

    http://gs-forum.eu/showthread.php?t=...t=bkv+nachteil
    http://gs-forum.eu/showthread.php?t=...t=bkv+nachteil
    http://gs-forum.eu/showthread.php?t=...t=bkv+nachteil

  4. Baumbart Gast

    Standard

    #4
    man kann natürlich auch bkv +vorteil suchen
    http://www.gs-forum.eu/search.php?searchid=2761504

  5. Registriert seit
    06.09.2007
    Beiträge
    631

    Standard

    #5
    Moin michi,

    Zitat Zitat von rhct Beitrag anzeigen
    .... Vielleicht könnt ihr mich aufklären was für und gegen BKV spricht? .....
    als Fahrer einer ´04er GS kann ich sagen, daß der BKV für eine hervorragende Verzögerung sorgt. Wenn ich mal eine GS ohne BKV fahre, fehlt er mir zunächst. Aber an den heutigen Modellen sieht man, daß es -nach Änderungen an der Bremsanlage- auch ohne sehr gut geht.
    Größter Nachteil des BKV ist in meinen Augen der hohe Stromverbrauch, dem bei den älteren Modellen auch noch eine dafür etwas zu schwache LiMa gegenüber stand. Inzwischen wird in allen Modellen eine 720W-LiMa verbaut, wie sie anfangs nur in der Adventure vorzufinden war.
    Den immer wieder heraufbeschworenen Ausfall des BKV habe ich mit meinem Mopped nur einmal erlebt. Damals war die Batterie platt, und ich war darauf vorbereitet. Dagegen hilft am besten eine gesunde Batterie und die Nachrüstung einer stärkeren LiMa, damit auch für die Heizgriffe und zusätzliche Verbraucher wie Nebelscheinwerfer etc. immer ausreichend Saft zur Verfügung steht.

    Ciao
    Ondolf

  6. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #6
    Die Meinungen über das Für und Wider gehen stark auseinander. Das ist für mich vergleichbar mit der Frage Front- oder Heckantrieb beim Auto. Es hat technische Vor- und Nachteile, es steckt jedoch auch jede Menge Philosphie dahinter.

    Meine Meinung dazu:
    Ich selbst habe eine GS mit BKV weil das bis zum Modellwechsel Ende 2006 Stand der Dinge war. Ich kann mich darüber nicht beklagen. Von der Bremwirkung meine ich, daß dieser sogar etwas Vorteile gegenüber den späteren Modellen ohne BKV hat (diese habe nebenbei bemerkt eine andere Bremse, also es nicht nur das Fehlen des BKV). Wenn, dann sind die Unterschiede in der Bremswirkung allerdings nur marginal. Vom Gefühl ist die Bremse ohne BKV m. E. jedoch feinfühliger und sie piepst nicht, was gerade im Stand in der Steigung einem schon auf den Sack gehen kann.

    Hätte ich heute die Wahl, würde ich eine GS mit der neueren Bremse nehmen, d. h. ohne BKV. Einfach weil sie aktueller ist, die gleiche Bremswirkung auch bei ausgeschalteter Zündung besitzt, weniger störanfällig und vor allen Dingen deutlich günstiger in der wartung der Bremsanlage ist.

    Die Bremsanlage mit BKV wäre für mich allerdings kein KO-Kriterium, falls es andere entscheidende Gründe für eine GS mit BKV gäbe.

    Also nicht wirre machen lassen über mögliche Horrorgeschichten von irgendwelchen Versagern. Die Bremswirkung ist auch noch ohne BKV vorhanden, man muß dann allerding schon kräftiger zupacken.

    Gruß Thomas

  7. Registriert seit
    18.06.2008
    Beiträge
    70

    Standard

    #7
    Stimmt es, dass ein Bremsflüssigkeitswechsel bei einem System mit BKV wesentlich aufwändiger und somit teurer ist, als bei einem ohne?

    Das wäre für mich der wesentlichste Nachteil.


    Joachim

  8. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.882

    Standard

    #8
    ...so oft ist ein Bremsflüssigkeitswechsel nun auch wieder nicht fällig und nach Absprache mit dem ist der Kostenunterschied nicht so prall.


    Für mich wäre eine Kuh mit BKV kein Hindernis beim Kauf. Wenn möglich würde ich trotzdem eine ohne BKV wählen.

    Meine R1200GS, EZ 03/2004, mit BKV hat keinerlei 'Bremsprobleme' gehabt.

  9. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von JoSchuKo Beitrag anzeigen
    Stimmt es, dass ein Bremsflüssigkeitswechsel bei einem System mit BKV wesentlich aufwändiger und somit teurer ist, als bei einem ohne?

    Das wäre für mich der wesentlichste Nachteil.


    Joachim
    Ja ist so. Siehe meinen Beitrag vorher.

    Das ist für mich auch der Grund, warum ich heute eine ohne BKV nehmen würde, wenn ich die Wahl hätte. Was das kostet, kann ich Dir Anfang nächster Woche sagen. Habe meine gerade in der Inspektion. Und dabei wird auch Bremsflüssigkeit gewechselt. Ich weiß jetzt allerdings nicht ob im Rad- oder im Steuerkreis. Das ist alle 20000 km fällig. Beim letzten mal waren meines Wissens die Radkreise dran . Ich meine, daß dies alleine ca. 150 Euro gekostet hat. Genaueres nächste Woche.

    Gruß Thomas

  10. Baumbart Gast

    Standard

    #10
    Erwähnen sollte man imho auch, dass trotz aller Unkenrufe sich die Meldungen über defekte BKV-Bremsen doch sehr in Grenzen halten wenn man bedenkt, dass sie an der 12 ja nun seit 6 Jahren im Einsatz sind. SO anfällig wie von einigen behaupte/befürchtet scheint's nicht zu sein.


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GS ADV springt schlecht an ???
    Von DJT1200ADV im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 09.08.2012, 19:50
  2. Tü springt schlecht an
    Von MrUdo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.03.2012, 13:23
  3. nicht schlecht - oder?
    Von gap im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 16.09.2008, 13:01
  4. schlecht anspringen
    Von Diablo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.05.2008, 14:21