Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 32

BKV gut oder schlecht?

Erstellt von rhct, 20.10.2010, 09:53 Uhr · 31 Antworten · 3.675 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #21
    [QUOTE=Grafenwalder;634607]Hallo Martin,
    also wirklich- trotz wildem roten Geblinke- noch 20km unfahrbar weiterzufahren ist fahrlässig! Es sei denn man stellt sich auf die veränderte Bremssituation ein, oder hält im Zweifel einfach an!

    Moin Grafenwalder,

    da ist was dran. Leider stand ich mit dem Bock in Südfrankreich, es fing an zu schiffen und die drei Kumpels hatten kein Verständnis, dass ausgerechnet der neuste Bock von allen wild rumblinkt und schwächelt. Also hab ich mich getraut, ohne BKV zum Hotel zu fahren. Dank des Boxer-Forums wusste ich auch, dass es vermutlich eine Kleinigkeit sein dürfte (war es dann auch: ein winziges Steinchen hat den Bremslichtschalter am Fußpedal zum Dauerbremslichtleuchten veranlasst). Das Fahren ohn BKV war aber wirklich grenzwertig. Diese Erfahrung hat mich nachhaltig zweifeln lassen an der Bremse mit BKV. BMW sprach und spricht von Rückfallebenen, wenn der BKV aussteigt und dass diese gut konzipiert seien. Diese Rückfallebenen überfordern jedoch das Fahrkönnen eines Normalbikers.
    An meinen Dosen ist mir noch nie ein ähnliches Malleur passiert.
    Mercedes hatte aber auch mal in der E-Klasse eine komplizierte Bremse verbaut (Brake by wire). Als dann die ersten Taxifahrer mit ihren Kisten und entsprechend hohen Laufleistungen mit dieser Bremse Auffahrunfälle produziert haben, hat Mercedes auch schnell reagiert und ist beim Bremssystem wie zuletzt BMW bei den Motorrädern zurückgerudert.
    Nen Kumpel fährt nen VW T4. Er sagte, dass der Bremskraftverstärker auch schon mal schwächelt und ausfallen kann. Das ist dann wohl auch nicht mehr witzig. Aber dann hab ich wnigstens noch Knautschzone und Airbag die zumindest mich als Insasse schützen.
    Ach so, mal sehen, wie lange Honda das ABS-Bremssystem in der Fireblade so bauen wird. Das wäre auch definitiv ein Bock, den ich mir wegen dieser komplizierten Bremse niemals kaufen würde.
    Wünsche allzeit bestes Bremsen mit und ohne BKV.
    Grüße

    Martin

  2. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von qtreiber Beitrag anzeigen
    ja.



    das dies ein 'Schnäppchen' war, ist mir klar. Ggf hing es auch damit zusammen, dass der Bremsflüssigkeitswechsel bei der Inspektion 'vergessen' worden war.



    Trotzdem würden mich die Kosten für die Bremsflüssigkeitswechsel bei einem günstigen Kaufangebot einer BKV-GS nicht vom Kauf abhalten. Wie oft muss ich zahlen??? Ist der Wechsel - außerhalb der Garantie - tatsächlich bei jedem Intervall erforderlich oder kann er verdoppelt werden?

    'ABS-Blinken' kenne ich nur von den 11xx-Modellen, aber von keiner meiner 12er.


    Wie geschrieben, lieber ohne BKV, aber dieser würde mich nicht von einem Kauf abhalten. Ausfälle und (große) Nachteile habe ich auf sehr vielen KM nie erlebt.





    ...bei meiner R1200R ohne BKV, ist mir dagegen die Bremsleitung oben auf einem Pass 'leck geschlagen'. Natürlich voll beladen und mit Sozia. Aber auch das lies sich regeln.
    Wir liegen da gedanklich durchaus beieinander (siehe meinen längeren Beitrag vorher) . Nur nicht beim Preis für den Service.

    Gruß Thomas

  3. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    was aber wohl nicht am BKV liegt sondern vermutlich schlicht am schnelleren Rechner.
    .. und der immer weiter verbesserten Software.

  4. Registriert seit
    11.03.2009
    Beiträge
    187

    Standard

    #24
    Moin,

    Ich wurde nicht sagen das es sich um eine Glaubensfrage handelt. Interessant sind Geschichte von denen die einen Ausfall erlebt haben. Weiter sind Beiträge von denen die beide Bremssysteme vergleichen können auch nicht schlecht. Tut mir Leid, ich bin so einer.

    Ich habe schon alles mal aufgeschrieben, siehe hier : http://gs-forum.eu/showpost.php?p=407966&postcount=33

    Auffallend ist, das wenn man Kritik hat am BKV, man niedergeblitzt wird. Sei 's drum. Der Fragesteller wollte sich informieren.

    In diesem Sinne,
    MfG,
    GSband

  5. Registriert seit
    24.06.2008
    Beiträge
    193

    Standard

    #25
    Irgendwie scheint es mir so als die die einen BKV drinnen haben diesen loben und nicht missen wollen und die anderen die keinen BKV haben auch keinen drinnen haben wollen.
    So nach dem Motto jeder Krämer lobt seine Ware.....würde deshalb auf die vielen aussagen wo der eine hier oder da mal was gehört nicht zuviel geben und die Maschine kaufen die gefällt bzw. preislich passt ohne weiter darüber den Kopf zu zerbrechen.

    MfG.

  6. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von GSband Beitrag anzeigen
    Auffallend ist, das wenn man Kritik hat am BKV, man niedergeblitzt wird. Sei 's drum. Der Fragesteller wollte sich informieren.

    In diesem Sinne,
    MfG,
    GSband
    Du bist aber wirklich einer. Nimms doch nicht so persönlich.

    Den Eindruck habe ich nicht, daß man abgeschmettert oder nieder gemacht wird, wenn man gegen BKV ist. Das ist auch nicht unbedingt eine Frage was besser ist, sondern was man zu dem Zeitpunkt als man sich entschloß eine Q zu kaufen am Markt verfügbar war.

    Und es ist wie mit allem im Leben. Man hat was man hat und geht automatisch auf Abwehr, wenn ein anderer sagt, daß das sch... wäre. Ich bin da recht offen. Hätte ich die Wahl gehabt, hätte ich mir auch eine ohne BKV gekauft. Schon weil die weniger kompliziert ist und damit im Falle eines Falles weniger kaputt geht. Aber nicht unbedingt weil sie angeblich schlechter ist oder gar weil jemand einen kennt bei dessen Freund sie versagt hat. Die wenigen Fehler die wirklich aufgetreten sind und die auf den BKV zurückzuführen sind waren am Anfang der Entwicklung und hatten auch klare Ursachen. Z. B. Bremstest beim ADAC mit leer gezuckelter Batterie oder aber auch Fehlfunktionen aufgrund zu hoher Drücke im System. Bei beiden Fällen wurden Maßnahmen ergriffen und die Meldungen gingen zurück. Es waren eh nur sehr wenige.

    Nebenbei bemerkt hatte auch meine Freundin mit ihrer ohne BKV schon ihr Erlebnis der besonderen Art, als sie nämlich zum Hoftor auf die Straße raus fuhr und plötzlich auch ins leere griff. Keine Ahnung woran das lag. Dreimal gepumpt und dann funktionierte das ganze wieder. Ist auch bisher nicht wieder aufgetreten. Allerdings hatten wir auch schon zwei Rückrufe wegen der Bremsanlage. Aber deswegen ist die Bremsanlage ohne BKV nun ja auch nicht schlecht.

    Außerdem finde ich die Diskussion müßig. Wer sich denn unbedingt eine ältere mit BKV kaufen möchen hat sicherlich Gründe dafür, aber nicht unbedingt des BKV wegens. Ansonsten stellt sich diese Frage heute nicht.

    Gruß Thomas

  7. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.894

    Standard

    #27
    ...also ich kenne - ausführlich, über viele Kilometer - beide Systeme ... und habe dazu meine Meinung geschrieben.Ein BKV wäre _für mich_ keinesfalls ein Kaufhindernisgrund, hätte ich die Wahl, würde ich ein Motorrad ohne BKV wählen.Funktioniert hat die Bremsanlage mit BKV immer sehr zuverlässig und jederzeit.Es ist immer wieder schön, zu beobachten was für Aussagen kommen, z.B. von 'Betroffenen". Ich habe ebenfalls einen 'Ausfall' erlebt, mit einem Motorrad ohne BKV.Alex sitzt irgendwo und lacht sich ins Fäustchen. @Thomas; OK, die Kosten für den Bremsflüssigkeitswechsel mit BKV sehe _ich_ etwas überbewertet. Selbst bei 150 Euro. Wann, wie oft, günstigere Preise,... ???...ein Carbonteilchen von W.....lich ist teurer.

  8. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von qtreiber Beitrag anzeigen
    @Thomas; OK, die Kosten für den Bremsflüssigkeitswechsel mit BKV sehe _ich_ etwas überbewertet. Selbst bei 150 Euro. Wann, wie oft, günstigere Preise,... ???...ein Carbonteilchen von W.....lich ist teurer.
    Alle 20 tkm oder bei mir alle 2 jahre. Die 150 sind der Preis der NL Ffm. Die haben insgesamt ein hohes Preisniveau beim Service. Ich bin u. a. deswegen mittlerweile bei einem erstklassigen Vertragshändler. Am Samstag hole ich die Maschinen ab. Eine mit und eine ohne BKV. Dann habe ich aktuellere Preise.

  9. gs2005 Gast

    Standard

    #29
    Meine erste GS hatte den BKV und ich kann darüber nichts negatives sagen, ganz im Gegenteil ich kam damit super zurecht.


    Die ganze Diskussion kam damals eigentlich auf weil die Testfahrer von motorrad nicht damit zurecht kamen, die Deppen meckern ja auch heute noch über kein Gefühl im Vorderrad.

  10. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #30
    Ich fand schon, dass die BKV Version grundsätzlich weniger gefühlvoll anspricht. Dennoch konnte ich mich während einer Tour durch Südafrika mit dem Mietmotorrad auch an diese Eigenschaft problemlos gewöhnen. Vielleicht ist das ja als Tester während 1000 - oder 2000 km nicht so leicht, zumal dann oft auch noch andere Modelle dazwischen kommen.

    Andersherum kann ich mir gut vorstellen, wer jahrelang die BKV-Version fuhr der mag beim Umstieg erst mal denken "aber hallo, da fehlt ja Biss!"

    Beide Versionen sind von der Bremswirkung her im allgemeinen immer noch Top-Bremsen. Es gibt aber mittlerweile wieder neuere System, die in Extremsituationen noch mal leicht besser regeln, z.B. XT1200Z. Siehe die neue MOTORRAD.


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GS ADV springt schlecht an ???
    Von DJT1200ADV im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 09.08.2012, 19:50
  2. Tü springt schlecht an
    Von MrUdo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.03.2012, 13:23
  3. nicht schlecht - oder?
    Von gap im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 16.09.2008, 13:01
  4. schlecht anspringen
    Von Diablo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.05.2008, 14:21