Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 55

BKV oder nicht ???

Erstellt von Quixote, 11.09.2009, 10:04 Uhr · 54 Antworten · 7.325 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.09.2009
    Beiträge
    84

    Standard

    #21
    Hallo!
    Auch ich bin auf der Suche nach einer 12er und würde gerne wissen, wie ich von "außen" die Bremssysteme unterscheiden kann?
    Möchte kein 06er-Bremssystem an einer Maschine kaufen, die vielleicht erst Anfang 07 angemeldet worden ist!

    Danke & Gruß - Eifel68 / Frank

  2. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von eifel68 Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Auch ich bin auf der Suche nach einer 12er und würde gerne wissen, wie ich von "außen" die Bremssysteme unterscheiden kann?
    Möchte kein 06er-Bremssystem an einer Maschine kaufen, die vielleicht erst Anfang 07 angemeldet worden ist!

    Danke & Gruß - Eifel68 / Frank
    .


    Für eine klare Entscheidung gibt meines Wissens kein äusseres Merkmal.
    Wenn keine Aussage dazu gemacht wurde, hilft nur nach Einschalten der
    Zündung auf das typische Initialisierungsgeräusch der Servomotore zu achten, alternativ mal kräftig am Bremshebel zu ziehen.

    Gruss aus Köln




    .

  3. Registriert seit
    06.09.2007
    Beiträge
    631

    Standard

    #23
    Moin,

    daß die Bremse mit BKV schlecht zu dosieren ist, kann ich nicht bestätigen. Es kommt nur darauf an, ob man feinfühlige Finger hat. Grobmotoriker werden da sicher ihre Problem haben und die Dosierbarkeit daher eher als "digital" empfinden.
    Auch ich mußte schon mal mit "Restbremsfunktion" auskommen. Das war aber (nach der ersten Schrecksekunde) entgegen anderen hier gelesenen Aussagen immer noch um einiges besser als jede Bremsanlage an anderen Moppeds, die ich bisher gefahren habe. Und das ABS ist dann halt auch nicht aktiv.
    Der große Nachteil ist wahrlich der hohe Stromverbrauch bei betätigter Bremse. Deshalb habe ich mir angewöhnt, im Stand -wo nötig- immer das rechte Bein hinter die Fußraste zu stellen, um an der Ampel oder Kreuzung nicht über längere Zeit die Bremse betätigen zu müssen. Wenn´s dann mal zu steil ist, betätige ich möglichst immer nur die Fußbremse, weil dann die Pumpe des BKV nach relativ kurzer Zeit abschaltet, wenn entsprechender Druck im System aufgebaut ist.
    Mein Fazit: BKV ist nichts schlechtes. Bei den neueren Modellen fehlt mir da eher etwas Bissigkeit.

    Ciao
    Ondolf

  4. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard Entwarnung

    #24
    Zitat Zitat von RichardO Beitrag anzeigen
    Moin,

    daß die Bremse mit BKV schlecht zu dosieren ist, kann ich nicht bestätigen. Es kommt nur darauf an, ob man feinfühlige Finger hat. Grobmotoriker werden da sicher ihre Problem haben und die Dosierbarkeit daher eher als "digital" empfinden.
    Auch ich mußte schon mal mit "Restbremsfunktion" auskommen. Das war aber (nach der ersten Schrecksekunde) entgegen anderen hier gelesenen Aussagen immer noch um einiges besser als jede Bremsanlage an anderen Moppeds, die ich bisher gefahren habe. Und das ABS ist dann halt auch nicht aktiv.
    Der große Nachteil ist wahrlich der hohe Stromverbrauch bei betätigter Bremse. Deshalb habe ich mir angewöhnt, im Stand -wo nötig- immer das rechte Bein hinter die Fußraste zu stellen, um an der Ampel oder Kreuzung nicht über längere Zeit die Bremse betätigen zu müssen. Wenn´s dann mal zu steil ist, betätige ich möglichst immer nur die Fußbremse, weil dann die Pumpe des BKV nach relativ kurzer Zeit abschaltet, wenn entsprechender Druck im System aufgebaut ist.
    Mein Fazit: BKV ist nichts schlechtes. Bei den neueren Modellen fehlt mir da eher etwas Bissigkeit.

    Ciao
    Ondolf
    .

    Glaube da kann ich beruhigen, den Spitzenstrom zieht das System zwar im Moment bei Betätigen der Handbremse, im Stillstand speichert das System allerdings den Bremsdruck für das blosse Halten der Maschine. Danach wird wie ich bei Gelegenheit überprüfen konnte, der Strombedarf praktisch unmittelbar auf Null zurückgefahren. Erst unter Fahrbedingungen wird für die Phase der Bremskraftmodulation ein andauernder Betriebsstrom gezogen.
    Es ist davon auszugehen, dass die Speicherfunktion im Zuge der Optimierung des Energiebedarfs später per Softwareupdate modifiziert wurde.
    Trotz aller Unkenrufe hat meine Batterie ohne Probleme fünf Jahre durchgehalten, so dass unter durchschnittlichen Fahrbedingungen nicht zwangläufig ein ursächlicher Zusammenhang mit den Kapazitätsproblemen hergestellt werden kann, ohnehin sind unabhängig davon wahrscheinlich wie schon an anderer Stelle besprochen eine Reihe weiterer konzeptioneller Faktoren für die Energieschwäche ursächlich verantwortlich.
    Bleibt unter dem Strich eine gewisse Gewöhnungsbedürftigkeit, die ich persönlich jedoch nur am Anfang bewust wahrgenommen habe.


    Gruss aus Köln



    .

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von Mr-Fly Beitrag anzeigen
    - Bergab wurde bei welligem Belag durch den BKV oft recht "hoppelig" gebremst. Ich bin immer zum Stehen gekommen, trotzdem bremst das neue da WESENTLICH besser! ... snip
    Gruß Fly
    Hy Fly, Ich möchte Dich hier nur zitieren weil es passt, aber Du bist nicht persönlich gemeint.

    Genau das meinte ich. Es gibt mehere Fahrerberichte hier im Forum von Leuten, denen das bei Passabfahrten auf schlechten Wegen passiert ist, dann hat so manchem das Blut in der Halsschlagader gekocht. Das ist beim neuerem C-T ABS absolut verbessert worden.

    Andere ABS'e der Wettbewerber regeln auch nicht besser, oft eher schlechter, oder die haben andere Nachteile. Bitte nicht eine vorherige Generation ABS verdammen nur weil es von BMW ist. So ist das eben mit dem Fortschritt.

  6. Registriert seit
    11.05.2006
    Beiträge
    77

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Andere ABS'e der Wettbewerber regeln auch nicht besser, oft eher schlechter, oder die haben andere Nachteile. Bitte nicht eine vorherige Generation ABS verdammen nur weil es von BMW ist. So ist das eben mit dem Fortschritt.
    Ich wollte es auch auf keinen Fall verdammen, ich bin ja auch 3 Jahre damit gut gefahren.
    Meiner Meinung nach sollte jeder einfach mal das Neue fahren.
    Und leider werden nicht von allen die Mobbeds in den Bereichen bewegt, in denen das neue ABS besser ist (die Bereiche die ich versucht habe zu beschreiben).
    Wie du auch schon schriebst, auf ebener, trockener, nicht sandiger Oberfläche ist das alte System wirklich super.

  7. okr
    Registriert seit
    24.05.2006
    Beiträge
    90

    Standard

    #27
    Hi,
    möchte auch mal kurz meine Erfahrungen (also richtig erfahren ) mitteilen.
    2006 haben wir (ich fahre sehr häufig mit Sozia) eine 12 Adv. zugelegt , mit BKV. Die ersten Bremsungen (ich sach mal so 20 bis 30) waren gewöhnungsbedürftig , aber ich habe ihn auf insgesamt 50.000 km sehr zu schätzen gelernt .
    Egal wie viele Pässe wir gefahren sind, mit Gepäck oder ohne, das Moped war jederzeit sehr spielerisch zu bremsen. Auch hatte der BKV für mich eine sehr gute Dosierbarkeit und auch das ABS hat für mich immer gut reagiert
    Seit ein paar tausend km fahren wir nun eine 2009 – ich hätte nie gedacht das sie besser ist als meine alte – und das einzigste was ich wirklich vermisse ist der BKV!
    Meine persönlichen Empfindungen:
    · Der BKV war bei stärkeren Bremsungen besser zu dosieren!
    · Die Bremse wirkte irgendwie Standfester (weiß es nicht besser zu umschreiben)
    Auch die Bremse der 2009 ist gut, aber ich fand die alte einen Tick besser, vor allem im zwei Personen Betrieb. J

    Grüße

    Oliver

  8. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von okr Beitrag anzeigen
    Auch die Bremse der 2009 ist gut, aber ich fand die alte einen Tick besser, vor allem im zwei Personen Betrieb.
    Du hast auch recht. Das war zweite Grund, den der BMW Ingenieur für die Verwendung des BKV angegeben hatte: Eine gewisse Überlegenheit bei höherem Gewicht. Er sagte, als man mit der Entwicklung dieses ABS begann, da war der Trend zu immer schwereren Maschinen. Dafür wollte man gerüstet sein. Irgendwann ist der Markt dann unvorhersehbar plötzlich umgeschwenkt zu leichteren.

    (Der erste Grund war die aeusserst kurzen Reaktionszeiten bis zum Klotz).

  9. Registriert seit
    23.12.2008
    Beiträge
    49

    Standard

    #29
    BKV oder nicht BKV, dass ist hier die Frage...

    Ich stand vor ca. einem halben Jahr vor der selben Entscheidung, habe jedes Inserat bei mobile usw. fast schon auswendig gekannt. Es sollte eine 2007´ner werden, am Besten gleich die ADV. Geworden ist es letztendlich eine 2006er, "normale" GS. Mein Tipp: Laß´dich nicht verrückt machen wegen dem Gerede vom pfeifenden BKV oder von den höheren Inspektionskosten. Beides kannst Du vernachlässigen. Das Gefiepe meiner Q höre ich schon längst nicht mehr und die Mehrkosten werden dich auch nicht umbringen, zumal die früheren Modelle eh´billiger zu kriegen sind. Was das Bremsen anbelangt: Ich habe vor 12 Jahren die Africa Twin gegen den Kinderwagen getauscht, habe jetzt wieder angefangen mit der Q und habe mit der Bremse nun wirklich keine Schwierigkeiten - das Ding bremst wie Sau, aber auch nur dann wenn Du willst.
    Mein Fazit: Für Ottonormalverbraucher (ich bin einer!) ist die Q mit BKV (dem pfeifenden) genauso schlecht oder gut wie die Nachfolgermodelle.

  10. Registriert seit
    11.05.2006
    Beiträge
    77

    Standard

    #30
    Hallo,

    Was mir durch den Kopf ging, es wird häufig auf 2 Personen + Gepäck hingewiesen und es wäre so schwer damit auf der GS zu bremsen.
    Habt ihr da mal ausgerechnet wie viel ihr an Gewicht auf die GS bringt ?
    die 2009er hat 211 kg Zuladung, bei Serienbestückung, ich würde mal schätzen mit ESA ist es damit nochmal deutlich geringer (ESA wiegt glaub ich 3 kg??).
    Da ist man mit Koffern und Sozia schnell dran, wenn man selbst nicht ganz schlank ist. Ich selbst hatte bis vor 1,5 Jahren 125 kg, jetzt 85 kg.
    Bin auch mal mit Sozia unterwegs (58 kg). Also nicht wirklich ansatzweise am Limit und ich kann wirklich nichtmal ansatzweise nachvollziehen, wie das Bremsen schwer sein soll, ich merke das ganze nicht mal (mit neuem ABS ohne BKV).

    Also wie ist bei euch die Gewichtsverteilung, wenn ihr sagt, dass es ohne BKV so schwer wäre?

    Gruß Fly


 
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kat oder nicht Kat?!
    Von GSDaniel im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.08.2012, 16:31
  2. Tirefit oder nicht?
    Von Snowfi im Forum Reifen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.05.2012, 10:33
  3. Tiefer oder nicht?
    Von Kallminator im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 29.04.2011, 21:40
  4. GS oder nicht
    Von Anna im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 30.11.2010, 12:10
  5. Gel oder nicht Gel
    Von hiscorner im Forum Zubehör
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.07.2009, 10:12