Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 87

BMW Service verbaut keine Mitgelieferten Bremsbeläge

Erstellt von waschbaer, 08.07.2014, 19:40 Uhr · 86 Antworten · 8.133 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.330

    Standard

    #21
    Akzeptiere ich! Aber wenn es BUUUMMMM macht und der Staatsanwalt alles an sich "reißt" weil Du im dunklen Auto (ohne Blaulicht) den Ort des Geschehens verlässt, ist es immer ein langer aufreibender Kampf für den Monteur, zu beweisen, dass seine Arbeit einwandfrei war und nur die Steine hat Schrott waren. Das kratzt am Image und dieses lässt sich so schnell nicht wieder herstellen.
    Wie Du schon schreibst "Ob die Werkstatt nur die reine Montage nun machen will, oder nicht, bleibt ihr bestimmt freigestellt!"
    Es gibt Werkstätten, denen ist für Geld alles schei*egal, anderen nicht!

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.779

    Standard

    #22
    was geht denn hier ab?
    ich denke wir sprechen von belägen aus dem hiesigen zubehör und nicht vom kasachischen schwarzmarkt ...

  3. Registriert seit
    11.11.2010
    Beiträge
    682

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von -Larsi- Beitrag anzeigen
    was geht denn hier ab?
    ich denke wir sprechen von belägen aus dem hiesigen zubehör und nicht vom kasachischen schwarzmarkt ...
    hey Larsi,
    um ohne wissen super (nach)gemachte selbst "original"teile zu erstehen, musst du definitiv nicht auf dem kasachischen schwarzmarkt kaufen. diese teile finden den weg auf den markt (damit mein ich jetzt den normalen hiesigen markt, nicht den kasachischen basar....) teilweise auch ohne wissen des endverkäufers.

    selbst taschentücher und rasierklingen (die bekannten markendinger) kommen teilweise schon nicht mehr von dem ort der auf der packung steht....

    beim taschentuch is ja nich so schlimm, aber bei bremsbelägen oder motorkettensägen hört der spass definitiv auf
    mal n paar kleine beispiele zum thema: aktion plagiarius http://plagiarius.de/awards_plag2014_2.html

    da kann ich schon verstehen dass eine (honorige) werkstatt auf nummer sicher gehen will und auch die verkaufswege ihrer ersatzteile kennen will.....

    gruß
    frank

  4. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.330

    Standard

    #24
    Es war der Mercedes-Formel 1 Rennstall, der mal aufgrund einer Dichtung mehrere Rennen lang, hintereinander beide Autos "verloren" hat und die Ursache waren Dichtungen, welche nicht original waren und regelmäßig "abpfiffen". Teile die Original nur wenige Euro´s gekostet haben. Also schön vorsichtig, bevor man mit den Fingern auf Andere zeigt!

  5. Registriert seit
    11.11.2010
    Beiträge
    682

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von Theo.Turnschuh Beitrag anzeigen
    ....günstige Bremssteine oder Kupplungsteile für "Meecedes oder Porshce"

    geb dir in allem recht - allerdings sind (zumindest für den hiesigen markt) die zeiten, in denen man ein plagiat noch an solchen aufschriften erkennen konnte, lääääängst vorbei........

    da steht heutzutage (leider) auf der packung nicht mehr "Blemsflüsigkeit TOT4" ......

    was fürn siedepunkt das gerade für n paar euro weniger erstandene farbige gebräu wirklich hat, stellt sich erst/nur im labor raus..... oder -was deutlich schlimmer ist- auch vor einer sich stärker als gedacht zumachenden kurve oder beim anblick eines treckers der plötzlich ausm wald tuckert ......

    so als rein zufälliges beispiel nur.........

    dass im gegensatz dazu über original-ersatzteile natürlich auch unverschämt fett geld verdient wird is leider die andere seite der medaille....... aber zumindest die für kunden ungefährlichere.....


    auch ich hab schon material mit zum gebracht, da hab aber zumindest ich selbst bestmöglich versucht auf qualität und herkunft zu achten - soweit als endkunde überhaupt möglich.....

  6. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #26
    das ist ja alles schön und gut und richtig, aber ganz sicher nicht der tatsächliche Grund, warum der Händler das abgelehnt hat. Soll er doch, ist ja seine Sache und auf die eine Lüge mehr kommt das bei denen auch nicht mehr an.

    Dass man sich seine Zweitmarkt Ersatzteile aus einer möglichst zuverlässigen Quelle holen sollte, ist ja wohl klar

  7. Registriert seit
    14.01.2009
    Beiträge
    168

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von Theo.Turnschuh Beitrag anzeigen
    Es war der Mercedes-Formel 1 Rennstall, der mal aufgrund einer Dichtung mehrere Rennen lang, hintereinander beide Autos "verloren" hat und die Ursache waren Dichtungen, welche nicht original waren und regelmäßig "abpfiffen". Teile die Original nur wenige Euro´s gekostet haben. Also schön vorsichtig, bevor man mit den Fingern auf Andere zeigt!

    Das ist exakt der Grund warum ich privat keine Mercedes Formel 1 Rennwagen mehr fahre!

    Es grüßt

    JR (Joerg) aus Köln

  8. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #28
    Typisch deutsches Sicherheitsdenken. Es könnnnnntte jaaaaa.....

    Ein Plagiat anzuschleppen ist theoretisch möglich aber relativ unwahrscheinlich, besonders dann wenn die Beläge aus gesicherter Quelle stammen (namhafter (Online-)Händler).

    Bei der Aussage: "Darf ich nicht, das verbietet BMW." wäre ich wohl in schallendes Gelächter ausgebrochen, hätte mich umgedreht und wäre raus zur Tür.
    Natürlich darf dir der Händler (passende!) Aftermarket-Ersatzteile einbauen die du mitgebracht hast.
    Was er nicht darf, ist dich mit einem nicht verkehrssicheren Fahrzeug vom Hof fahren lassen, z.B. wenn er feststellt dass die Beläge gänzlich abgefahren sind.
    Was er wiederum darf, ist den Auftrag "selbstmitgebrachte Bremsbeläge montieren" abzulehnen. Das hat meist eher wirtschaftliche Hintergründe als mit der Haftung an sich zu tun. Letzteres ist aber auch möglich.

    Ein vernünftiger wird zwar nicht begeistert sein wenn man mit eigenen Teilen ankommt (er verdient ja dadurch weniger), wird aber nach kurzer Sichtung der Teile abwägen ob er sie dennoch montiert (Kundenbindung) oder nicht (Sicherheit, Haftung, Minusgeschäft/Nullverdienst).

    Bei Original-Ersatzteilen weiß man was man hat (Händler wie Kunde), das macht die Sache leichter und berechenbarer.
    Treten Probleme damit auf dann gibt es auch kein Vertun, BMW muss sich der Sache annehmen. Sind Teile von Dritten im Spiel geht die Sache mit der Zuständigkeit los. Nachvollziehbar daher, dass sich ein Händler diesen Schuh nicht gerne anzieht. Erst kaum Verdienst, dann das Geplärre.
    Aber dass es eine Anweisung von BMW gibt nur BMW-Teile zu verbauen ist mir neu, davon habe ich noch nie gehört. Aus meiner Sicht ist die Wahrscheinlichkeit dass diese Aussage stimmt so hoch wie fehlerhafte Bremsbeläge von Lucas zu bekommen. Theoretisch möglich aber seeeeeehr, seeeeehr unwahrscheinlich.

  9. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #29
    naja, es ist ja nun nicht so, dass die Abkürzung AW für Arbeiter Wohlfahrt steht, sondern für Arbeitswert und also solcher einen meist heftigen Niederschlag auf den Rechnungen findet und es daher nicht so wäre, dass die das aus reiner Freundlichkeit und/oder Kundenbindung machen. nein, die verdienen damit Geld, Deckungsbeitrag Profitcenter Werkstatt. Teile ist eh wieder andere Baustelle. Verbauen die keine mitgebrachten Teile, ist das reiner Unwille und damit Kunden unfreundlich, also bin ich dort kein Kunde

  10. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #30
    So ganz versteh ich die Diskussion und den Aufreger nicht.

    Man muß sich nur mal auf die andere Seite des Tresens stellen. Das ist genauso, als wenn einer ins Wirtshaus geht und verlangt nach Teller, Besteck und Glas, packt sein Mitgebrachtes aus, legt auf und schenkt ein. Das Geschirr kann ja dann die Küchenhilfe spülen.

    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    naja, es ist ja nun nicht so, dass die Abkürzung AW für Arbeiter Wohlfahrt steht, sondern für Arbeitswert und also solcher einen meist heftigen Niederschlag auf den Rechnungen findet und ..... die verdienen damit Geld.....
    Richtig ist, daß der mit dem Verkauf seiner Teile und Dienstleistung sein Geld verdient, was auch Zielsetzung seines Unternehmens ist. Allerdings habe ich die Erfahrung machen dürfen, daß der hier angeprangerte Unwille oft auch personenbezogen ist (ohne dem mir völlig unbekannten TE was zu unterstellen!). Tlw. habe ich Leistungen erhalten, die anderen verweigert wurde. Aber das mit dem Ton beim hatten wir schon an anderer Stelle:

    Freundlichkeit beim Freundlichen Mangelware?

    Es wäre mir zu müßig, wegen der Bremsklötze so einen Aufriß zu machen. In der Zeit der Schreiberei hätte ich (vorher) die Klötze gewechselt und gut wärs gewesen.

    Bzgl. des könnte ich mir lebhaft vorstellen, daß man ihn im Laufe der Jahre kennengelernt hat und wenn das gängige Praxis ist, ich längst die Konsequenzen gezogen hätte, da das ganze Dienstleister-Kunden-Verhältnis nicht gerade vertrauenserweckend ist.


    Zitat Zitat von waschbaer Beitrag anzeigen
    Registriert seit 25.02.2007
    Hallo zusammen,
    habe mal eine Frage, ich habe meine 1200 ADV BJ 07 zur 40000KM Inspektion zu meinem BMW Händler gebracht, und habe für die Hinterradbremse Lukas Sintermetallbeläge beigepackt diese sollten während der Inst. mit eingebaut werden.
    .....


 
Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BMW Service Card für die TÜ2010
    Von Oetoet im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 02.07.2010, 15:36
  2. BMW Navigator II - kein Ton???
    Von R_1100_GS im Forum Navigation
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.05.2010, 20:17
  3. BMW Service
    Von Bikesense1 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 08.08.2009, 09:17
  4. ADAC oder BMW-Service
    Von eolith im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.05.2007, 20:54
  5. ADAC oder BMW-Service
    Von eolith im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.05.2007, 11:27