Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 87

BMW Service verbaut keine Mitgelieferten Bremsbeläge

Erstellt von waschbaer, 08.07.2014, 19:40 Uhr · 86 Antworten · 8.144 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #51
    das ist auf jeden Fall viel zu teuer und bedarf einer Erklärung durch die Werkstatt und dann ggf. Überprüfung durch andere Stelle. mehr als 200 Hühner und zwar inkl. MwSt. sollte das nicht kosten

  2. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #52
    beläge dürfen nicht mehr als 40 kosten, also 120 komplett für vorne und hinten. arbeit: keine halbe stunde...

  3. Registriert seit
    27.04.2011
    Beiträge
    1.858

    Standard

    #53
    Zitat Zitat von QVIENNA Beitrag anzeigen
    beläge dürfen nicht mehr als 40 kosten, also 120 komplett für vorne und hinten. arbeit: keine halbe stunde...
    sofern man keine originalen kauft...

    BMW: Bremsbeläge vorn für K1300S, K1200S, R1200RT, R1200S, R1200GS (-2012), R1200GS Adventure, HP2, R1200ST, K1300GT, K1200GT 34 11 8 534 183 günstig kaufen bei BMW Motorrad Store - nur 65,94.?

    BMW: Bremsbeläge hinten für R1200GS, R1200GS Adventure, R1200R, R1200ST, R1200RT, R1200S und weitere Modelle 34 21 7 660 281 günstig kaufen bei BMW Motorrad Store - nur 76,36.?

    die roten brembo kosten ~32€, ebenso die Lucas.
    der tausch an sich ist ja auch nicht gerade raketenwissenschaft...

  4. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #54
    Zitat Zitat von waschbaer Beitrag anzeigen
    .....jeweils als linke und rechte Bremsscheibe zu 129,38€.....
    .
    .
    es wurden ausschließlich die Bremsbeläge gewechselt !!!!!!!
    D.h. 4 Stück Bremsbeläge vor zu 258,76 Plus Befestigungsteile 31.64 Plus "Bremsbeläge vorn ersetzen 24,45 macht 314,85.

    Und da waren Keine Bremsscheiben dabei,

    es Grüßt der Waschbaer
    Und warum schreibst Du dann nicht PRO Bremsscheibe ????

    Die div. genannten oder verlinkten Preise gelten für den Satz Bremsklötze = 2 Stück, nicht pro Stück !!!

    65,94 €

    Artikelnummer: 34 11 8 534 183
    Lieferumfang:


    • 1 Satz Sintermetallbremsbeläge für eine Bremsscheibe



    Also ein ganz ordentliches Durcheinander und den würde ich mal ganz freundlich fragen, ob er einen naßen Hut auf hat oder ne Feile im Kopf !!!

    Und selbst der o.g. liegt ca. 100% höher als im Zubehörhandel. Das sollte Marge genug sein. Was Dein da fakturiert hat, ist eine wuchernde Frechheit!

  5. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #55
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    Und warum schreibst Du dann nicht PRO Bremsscheibe ????

    Die div. genannten oder verlinkten Preise gelten für den Satz Bremsklötze = 2 Stück, nicht pro Stück !!!

    65,94 €

    Artikelnummer: 34 11 8 534 183
    Lieferumfang:


    • 1 Satz Sintermetallbremsbeläge für eine Bremsscheibe



    Also ein ganz ordentliches Durcheinander und den würde ich mal ganz freundlich fragen, ob er einen naßen Hut auf hat oder ne Feile im Kopf !!!

    Und selbst der o.g. liegt ca. 100% höher als im Zubehörhandel. Das sollte Marge genug sein. Was Dein da fakturiert hat, ist eine wuchernde Frechheit!
    er wird Folgendes sagen: Ups, wir dachten das sei der Preis pro Belag, das ist uns ja noch nie passiert

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #56
    Hi
    Ein Satz Beläge für die LC GSA schlägt bei BMW mit ca 85 EUR zu Buch! Ooops
    Davon 3 Satz für einmal rundherum? Hinten alle 10 Tkm Ok ist so. Aber vorn??
    Wahrscheinlich sind die Dinger mundgelutscht von einer Königin.
    gerd

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #57
    Hi
    Schlonz sagt es.
    Ob BMW seine Bremsbeläge bei Brembo kauft und auf die Schachtel "BMW" schreibt oder ich die Dinger bei Brembo ist egal. Gehaftet wird vom Hersteller für sein Produkt das er für ein Fahrzeug freigibt und nicht weder vom Hersteller des Fahrzeugs noch von der Werkstatt die das Teil einbaut. Deshalb sag ich ja, dass auf der Rechnung stehen sollte welche Teile der Dealer eingebaut hat.
    In meinen Augen gibt es zwei Probleme: Passt mit Originalteilen etwas nicht, dann gehe ich zu der Werkstatt die das Zeugs besorgt hat und melde dort meine Ansprüche an. Passen mitgebrachte Teile nicht, dann wird der Schrauber anrufen und mir mitteilen: passt nicht! (z.B. leicht möglich bei den vorderen Bremsbelägen der R1150GSA wenn der Belagdealer nur "GS" in seinem Katalog hat und denkt "passt").
    Dann kann es teuer werden weil (nicht grad bei Bremsbelägen) mein Mopped die Bühne blockiert und der Schrauber Mehraufwand hat um mein Mopped zur Seite zu stellen etc. Ob sich die "eigenen" Beläge dann noch rentieren?
    Wenn die Teile mechanisch passen aber Mist sind (Marke Hong Schlong oder so), dann darf man sich in dubio selbst an seinen Verkäufer wenden. Er IST Ansprechpartner (auch wenn er zu 99% nichts davon wissen will). Deshalb verkauft mein Teile-Dealer nur Anlasser von Bosch oder Valeo (er hatte sich mal zu "günstig" überreden lassen). Den Mehraufwand für doppelte Montagekosten und erst mal einen Gutachter der bestätigt dass das Zeug Mist ist darf man zwar auch einfordern, bezahlt man aber erst mal selbst. Dabei wird ohne guten Anwalt gar nichts funktionieren. Einer der Gründe weshalb ich "Web-Herkunft" ablehne.

    Interessantester Punkt ist das Öl. Da verdienen sich die Werkstatt und in erster Linie BMW eine goldene Nase.

    Wenn BMW z.B. eine Kerze NGK ..... freigegeben hat (hat BMW getan!!) und ich besorge das Ding selbst, dann wären ja alle Bedingungen erfüllt?
    Wenn mit diesem freigegebenen Kerzentyp etwas passiert haftet BMW? Mitnichten! Da müsste man nachweisen, dass die Freigabe falsch war (viel Spass dabei!). Zumal wenn BMW diese Kerze selbst verwendet! Dennoch: Sollte jemand feststellen, dass die Kerze (korrekter, freigegebener Typ) Ausgangspunkt eines Schadens war, dann sagt BMW vollkommen zurecht: "wir haben das Ding nicht verkauft, geh' dahin wo Du sie her hast!".
    Es gibt da einen Kerzenhersteller der sein Produkt für BMW Motoren freigegeben hatte und von einer Tuningwerkstatt mit solchen Vorwürfen (Kerze schuld!) konfrontiert wurde. Leider war diese Werkstatt nicht willens einen der angeblich vielen betroffenen Motoren von einem unabhängigen Sachverständigen (nach Wahl!!) öffnen zu lassen, der natürlich im Schuldfall auch bezahlt worden wäre. Die schriftliche Haftungszusage der Versicherung des Kerzenimporteurs habe ich gesehen. Einzige Bedingung war der unabhängige Sachverständige. Sprich: Dieser Hersteller wollte zu seiner Gewährleistung stehen! Doch anscheinend war dem Tuner das Risiko zu gross.

    Nach Recherche:
    Ich habe da etwas verwechselt. Die Werkstatt muss mitgebrachte Teile nicht verbauen, kann aber von BMW juristisch nicht gehindert werden (naja da fehlt das Wörtchen "eigentlich" vor dem "nicht").
    Doch wenn "geeignete" Teile verbaut wurden (der Kundendienst muss z.B. lediglich von "fachlich geeignetem Personal" gemacht werden) darf BMW die Gewährleistung nicht ablehnen (Kulanz brauchen sie nicht zu gewähren).
    Wer natürlich Angst vor einer juristischen Auseinandersezung hat (wie hoch ist die "Chance" es tun zu müssen?), kann sich jeden Blödsinn von seiner Fachwerkstatt aufschwatzen lassen und auch 3 mal jährlich zu irgendeiner Wartung antanzen obwohl er nur 4Tkm / Jahr fährt. Das ist der Typ Pille plus Kondom plus Diaphragma aber mit Kinderwunsch ;-).
    gerd

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #58
    Hi
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    lass Dir halt mal beim Händler die Beläge wechseln, dann siehst Du schon, dass die durch den reinen Einbau genug verdienen. Die sind da 10 Minuten dran, fertig.
    Das ist, mit Verlaub, Blödsinn. In 10 Minuten baut niemand Bremsbeläge sachgemäss ein. Das machen nur diejenigen, die dann über schleifende Bremsen, festgegammelte Kolben und Ähnliches jammern.

    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    Der Vergleich mit dem Restaurant und mitgebrachten Speisen kommt auch immer wieder, zieht hier nur nicht, weil nicht vergleichbar
    Das funktioniert auch! In jedem echten, bayrischen Biergarten! Man muss nur die Getränke kaufen, kann sich sein Essen aber sebst mitbringen. Beispiel "Hirschgarten" in München. Im Gaststättenbereich geht nix, im Biergartenbereich darf man.
    gerd

  9. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #59
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    er wird Folgendes sagen: Ups, wir dachten das sei der Preis pro Belag, das ist uns ja noch nie passiert
    Ja, natürlich! Und ich zieh mir den Reißverschluß mit der Beizange hoch und schweiß ihn zu!
    Noch peinlicher geht ja keine Ausrede!

  10. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #60
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    .....#57.....
    gerd
    Deine Aussage bestätigt wieder mal meine Denke.

    Wer seine Sinne richtig nivelliert hat und mindestens eine gute rechte Hand zum Schrauben hat, kann einiges mit ruhigem Gewissen selbst machen und muß sich nicht auf Gedeih und Verderb der Werkstatt ausliefern. Dazu gehört aber auch das entsprechende techn. Verständnis, um einem KD-Berater gegenüber gewappnet zu sein.

    "Das sind aber keine orig. BMW-Bremsklötze!" "Weiß ich, die Brembo rot hab ich ja auch selbst eingesetzt!" "Die Scheiben haben damit aber einen höheren Verschleiß!" "Weiß ich auch, aber dafür haben die Bremsen aber einen höheren Wirkungsgrad - und das ist mir WICHTIG!"

    Das ist nur ein Beispiel von vielen, dem Kunden ein x für ein u vorzumachen.

    Auch die Sache mit dem Öl trifft des Pudels Kern. Da wird immer ein Gedöns wegen der Viskositäten gemacht und diskutiert. 99% sind Quatsch davon. Ich weiß von einem Bekannten, der Werkstattleiter eines namhaften Unternehmens ist, daß da Öl au gros eingekauft wird und div. Viskositäten aus einem Faß kommen. Das Gleiche gilt für die Werkstatt, die ich früher selbst besucht habe. Da gabs 2 Fäßer: eines mit mineralischem Öl für die alten Autos und eines mit synt. für die neuen Generationen.

    Und das mit dem juristisch Ängstlichen ist auch gut! M.E. leidet der Deutsche zunehmend an der Vollkasko-Mentalität, will sich gegen jeden und alles versichern, ist oft im Zweifel seines eigenen Tuns und braucht für alles einen, der die Verantwortung übernimmt. Aber am Stammtisch und bei Treffen immer mit großer Lippe einen auf dicke Hose machen.


 
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BMW Service Card für die TÜ2010
    Von Oetoet im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 02.07.2010, 15:36
  2. BMW Navigator II - kein Ton???
    Von R_1100_GS im Forum Navigation
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.05.2010, 20:17
  3. BMW Service
    Von Bikesense1 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 08.08.2009, 09:17
  4. ADAC oder BMW-Service
    Von eolith im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.05.2007, 20:54
  5. ADAC oder BMW-Service
    Von eolith im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.05.2007, 11:27