Ergebnis 1 bis 9 von 9

Bordinstrumente und Lampen vibrieren stark!

Erstellt von Dickeberg, 30.05.2010, 01:52 Uhr · 8 Antworten · 1.082 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.03.2010
    Beiträge
    38

    Standard Bordinstrumente und Lampen vibrieren stark!

    #1
    Ich fahre eine GS1200 2008 MÜ mit erst 5500km. Ab 160km/h und schneller beginnen meine Bordinstrumente (und auch die Scheinwerfer) so stark zu vibrieren, dass Sie fast nicht mehr ablesbar sind. Die Scheinwerfer und die damit verbundenen Bordinstrumente geraten in starke Schwingungen. Hat jemand Erfahrung mit diesem Problem?

  2. lechfelder Gast

    Standard

    #2
    Hallo Gruss- und Namenloser,

    die Scheinwerfereinheit ist mit zwei Schrauben fixiert. Prüfe mal, ob diese nicht locker sind.

  3. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #3
    Und zwar die beiden Schrauben rechts und links am Scheinwerfergehaeuse, sowie die am Instrumententräger:






  4. Registriert seit
    17.03.2009
    Beiträge
    86

    Standard

    #4
    Hallo,

    Hatte das gleiche mit den Bordinstrumenten. Im Bereich 140-160km/h sehr starke Vibrationen.
    Vorderreifen wurde neu ausgewuchtet und weg war es.

    Hat mein freundlicher so nebenbei für lau gemacht. Einfach mal Nachfragen.

    Gruß
    Gq

  5. Registriert seit
    22.03.2010
    Beiträge
    38

    Standard

    #5
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die vielen und schnellen Antworten. Die Schrauben der Scheinwerferbefestigung werde ich heute gleich mal nachziehen. Falls das nichts bringen sollte werde ich zum auswuchten gehen.

    Viele Grüße
    Georg

  6. Registriert seit
    11.03.2009
    Beiträge
    187

    Standard

    #6
    Bei meine R12GS vibrierten Kopflampf und Tachoeinheit auch zu viel nach meinem Geschmack.

    Ich habe es so gelöst :
    - vibrieren der Kopflampf : der Lampf ist an 3 Punkten gelagert : 2 Bolzen (Li/Re) und eine zentrale Pinne. Bolzen lösen, und auf diese Pinne eine Zwischenscheibe legen. Ich habe einen Gummiring benutzt. Bolzen wieder festmachen, und jetzt sitzt die Kopflampfeinheit 'geklemmter', vibriert deutlich weniger. Nicht vergessen : Lichtbündelhöhe anpassen !!!
    - vibrieren der Tachoeinheit : falls das obengenannte nicht hilft : die Tachoeinheit ist mit 'Clips' am Kopflampfgehäuse befestigt. Auch da habe ich an einen 'Clip' einen dünnen Ring zwischengefügt (was aber nicht so einfach war), so dass der Tachoeinheit auch besser 'fixiert' wird am Kopflampfgehäuse.

    Das war vorigen Sommer, jetzt sind wir +/- 20000km weiter, alles noch immer i.O.

    Die zentrale Pinne vom Kopflampf, und die 'Clips' der Befestigung der Tachoeinheit sind gut zu sehen auf das zweite Bild oben.

    Hoffe, dies hilft.
    MfG,
    GSband

    PS Entschuldige meine Schreibfehler, Deutsch ist nicht meine Muttersprache.

  7. Registriert seit
    22.03.2010
    Beiträge
    38

    Standard

    #7
    Hallo zusammen,

    so jetzt habe ich die beiden Schrauben links und rechts am Gehäuse der Lampf angezogen. Das hat nichts gebracht. Dann habe ich die komplette Einheit inklusive Tachoeinheit ausgebaut und festgestellt, dass die Tachoeinheit an einer Befestigung Spiel hat. Hier habe ich an allen drei Befestigungen der Tachoeinheit einen O-Ring angebracht. Die Tachoeinheit sitz jetzt fester. Hat aber auch nichts gebracht. Jetzt bleibt mir nur der Gummiring auf dem zentralen Bolzen/Pinne anzubringen. Das habe ich vergessen. Wenn das auch nichts bringt kann ich nur hoffen, daß das Problem mit dem Auswuchten des Vorderrads behoben ist.
    Hast du den Gummiring einfach um den Bolzen gelegt und dann die Lampf wieder eingebaut?
    Vielen Dank und viele Grüße
    Georg

  8. Registriert seit
    11.03.2009
    Beiträge
    187

    Standard

    #8
    Hallo,
    Ja, einen dickeren Gummiring genügte. Ich habe verschiedene Gummiringen ausprobiert. Letztendlich war es die Kombination der verschiedenen MaBnahmen (Kopflampf und Tachoeinheit) der die Lösung gebracht hat. Wie gesagt, seitdem kein vibrieren mehr.
    Zum SchluB muB ich sagen daB meine Räder immer gut ausgewuchtet sind, also nicht die Ursache des vibrieren waren.
    Wünsche viel Erfolg,
    GSband.

  9. Registriert seit
    22.03.2010
    Beiträge
    38

    Standard

    #9
    Hallo zusammen,

    nachdem ich jetzt einen Gummiring über die zentrale Pinne gelegt habe sind die Vibrationen nicht mehr so stark und es geht erst bei 180km\h los. Ich habe mein Vorderrad ausgebaut und zum Reifenhändler zum Auswuchten gebracht. Das Rad lief rund, war also einwandfrei augewuchtet. Aber mein Reifenhändler sgte mir, dass der Reifen Auswaschungen hat. Kann das der Grund die Vibrationen bei hohen geschwindigkeiten sein?

    Vielen Dank für Eure Infos und viele Grüße
    Georg


 

Ähnliche Themen

  1. IMO 100R50 Rallye Pro + Zumo 660 an R1200GS über Bordinstrumente
    Von Bangalor im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 16:11
  2. Griffe vibrieren
    Von Brumfiz im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.10.2009, 10:41
  3. Instrumente vibrieren ab 140km/h
    Von frank69 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.03.2009, 17:58
  4. Vibrieren und Zittern ab 4000
    Von muh-q im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.03.2009, 21:15
  5. ..vibrieren bei ~2500U/min
    Von diddibalu im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.09.2008, 19:38