Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Bordsteckdose 12V - Dauerstrom bzw. Strom ohne Zündung möglich?

Erstellt von KuhBenita, 05.07.2010, 15:56 Uhr · 19 Antworten · 6.128 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.01.2010
    Beiträge
    53

    Frage Bordsteckdose 12V - Dauerstrom bzw. Strom ohne Zündung möglich?

    #1
    Hallo Gemeinde

    Nun war ich unterwegs mit meiner 1200GSA und wollte am Campingplatz das Handy oder auch Cardo Rider an der 12V Bordsteckdose unterm Fahrersitz laden.

    Leider funktioniert das nur bei eingeschalteter Zündung. Macht keinen Sinn für mich.

    Wo kann ich das ändern, sodass ich Strom zapfen kann wann ich möchte? Wie ist dies möglich bzw. wie löst Ihr das Problem?

    Bitte um Hilfe.

    DANKE

    Kühbenita

  2. Registriert seit
    05.06.2010
    Beiträge
    30

    Standard

    #2
    am einfachsten eine 2. steckdose irgendwo im cockpit verbauen. die dose direkt an die batterie hängen und gut is.
    dann kommt man auch viel leichter ran an die dose...

  3. Registriert seit
    22.07.2009
    Beiträge
    279

    Standard

    #3
    Hallo,
    schau dir mal aut der TT Homepage die Cockpitblende an.
    Ich habe die mit den Steckdosen verbaut und bin echt zufrieden damit.
    Verkabelung ist schon fertig, nur noch am Moped entlang zur Batterie und fertig.
    Gruß Elmar

  4. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.581

    Standard

    #4
    da gibts für ca 15 € bei polo eine gesicherte Steckdose zum Direktanschluss an Batterie

    https://www.polo-motorrad.de/de/bord...bel-11817.html

    mfg

  5. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #5
    Moinsen,

    ich finde das auch sinnlos mit der Serienauslegung. Die Position der Dose ist aber zum Laden auf dem Campingplatz nicht schlecht- also nicht die exponierte "Nimm mich mit" Ladeposition bei Cockpit- Steckdosen. Habe die Originaldose vom Bordnetz getrennt und- abgesichert- direkt mit der Batterie verbunden. Kürzeste Kabelwege und immer Saft,
    kostet fast nix und bis jetzt nicht ein einziger Nachteil aufgetaucht...

    Viele Grüße, Grafenwalder

  6. Registriert seit
    22.10.2007
    Beiträge
    660

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Grafenwalder Beitrag anzeigen
    Moinsen,

    ich finde das auch sinnlos mit der Serienauslegung. Die Position der Dose ist aber zum Laden auf dem Campingplatz nicht schlecht- also nicht die exponierte "Nimm mich mit" Ladeposition bei Cockpit- Steckdosen. Habe die Originaldose vom Bordnetz getrennt und- abgesichert- direkt mit der Batterie verbunden. Kürzeste Kabelwege und immer Saft,
    kostet fast nix und bis jetzt nicht ein einziger Nachteil aufgetaucht...

    Viele Grüße, Grafenwalder

    habe das Gleiche getan.

  7. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard

    #7
    .

    Nachvollziehbarer Sinn und Zweck der gesteuerten Werkssteckdose ist eigentlich eventuell noch aktive Verbraucher daran hindern nach dem Abstellen die
    Batterie leerzusaugen bzw. die Kontrolle des Ladeerhaltungsgerätes sicherstellen.

    Anders als einfache kontaktgesteuerte Ralais zeigten sich die elektronischen Leistungsschalter der ZFE jedoch empfindlich gegen manche Fremdladegeräte und auch gegen nicht kompatible Stromversorgungen von Navis.

    Universeller und letztendlich unproblematischer ist deswegen der Direktanschluss an die
    Batterie bei gegebenenfalls manueller Trennung der Verbarucher, auch wenn man dann auf etwas Komfort verzichten muss.


    Gruss aus Köln



    .

  8. Registriert seit
    04.06.2010
    Beiträge
    772

    Standard

    #8
    hallo,
    ich habe ein etwas anderes problem. mir wurde beim gebrauchtkauf von der werkstatt eine baehr gegensprechanlage eingebaut.
    strom bekommt die anlage von der hinteren steckdose. nun habe ich aber schon zwei mal das problem gehabt das ich nach längerer standzeiter, ca. 5 tage, die batterie fast leer hatte und ich
    die Q nicht mehr starten können. kann es sein das die steckdose keinen zündungsplus sondern dauerplus hat??

  9. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.581

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von scrubble Beitrag anzeigen
    kann es sein das die steckdose keinen zündungsplus sondern dauerplus hat??
    die bordsteckdose sollte nach ca 1 min abschalten, besser mal mit multimeter nachmessen? ansonsten ist evtl auch einfach deine batterie am ende?

    mfg

  10. Registriert seit
    04.06.2010
    Beiträge
    772

    Standard

    #10
    die batterie ist neu, wurde mir zumindest gesagt.
    wenn die steckdose dauernd strom liefert, was kann ich dann dagegen machen bzw. was habe ich dann kaputt??
    Zitat Zitat von nobbe Beitrag anzeigen
    die bordsteckdose sollte nach ca 1 min abschalten, besser mal mit multimeter nachmessen? ansonsten ist evtl auch einfach deine batterie am ende?

    mfg


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1200 GS Adventure Strom an der Bordsteckdose abgreifen?!?
    Von Christian RA40XT im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 07.10.2011, 17:47
  2. Bordsteckdose und Strom fürs I-Phone
    Von TripleBlack im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 09:28
  3. Batterie laden über Bordsteckdose(n) möglich?
    Von bodygine im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.01.2011, 01:03
  4. Spannung Bordsteckdose ohne Zündung
    Von KojiKui im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.07.2010, 14:00
  5. Fahren ohne Gabelstabi? möglich?
    Von Dr Schwob im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.03.2006, 08:46