Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32

Bremsbelag wechsel

Erstellt von zonko, 16.06.2009, 19:06 Uhr · 31 Antworten · 8.817 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.05.2009
    Beiträge
    168

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Andreasmc Beitrag anzeigen
    Bei den Bremsklötzen ist eine sehr dünne Folie aufgelegt die ein quietschen verhindert.

    Gruß Andreas
    Hab die Lukasse rein; die einzige Folie die drauf war, war die Verpackung

  2. Registriert seit
    17.10.2012
    Beiträge
    916

    Standard

    #12
    hallo zusammen,

    hat jemand mal ein paar bilder vom wechsel der hintern bremsbeläge bei der r 1200 gs?

  3. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Wenn Du z.B. LUCAS-Beläge verwendest sind deren Grundplatten zwar verkupfert aber wenn da eine Folie drauf ist, fress' ich so ein Ding auf
    Ein Bremsbelaghersteller meines Vertrauens empfiehlt offiziell Keramikpaste, schmiert aber bei eigenen Versuchsfahrten (als Erstausrüster einer deutschen Automarke) CU-Paste drauf. ATE empfiehlt "Plastilube"
    gerd
    Lucas hat so eine gummiartige Selbstklebefolie im Programm, die man auf die RS der Beläge klebt. Habe ich probiert, hilft genau nichts gegen Quietschen, zumindest nicht bei meinem Mopped

  4. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #14
    Hallo Uli,

    wenn Du ein bißchen schrauben kannst, ist der Austausch fast selbsterklärend:
    Rad ab, Halteschraube etc. raus, alte Klötze raus, Kolben mit einem Kunststoff- oder Holzteil auseinanderdrücken (wenn es zu schwer geht, muß die Zange auch abgeschraubt werden, da die Scheibe nicht als Druckgegenlager benutzt werden soll)

    - ACHTUNG: Bremsflüssigkeitsspiegel beobachten, event. etwas absaugen !!! -

    neue Klötze vorne einhaken u. runterschieben, Klötze wieder fixieren u. sichern, Rad anschrauben -> fertig

    Von Vorteil ist auch diese Lektüre:

    Reparaturanleitung R1200GS (clicky)

    oder jünger.

  5. Registriert seit
    17.10.2012
    Beiträge
    916

    Standard

    #15
    danke hajü,
    werde mir das mal in ruhe anschauen...

  6. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    Rad ab, .... Rad anschrauben -> fertig

    Von Vorteil ist auch diese Lektüre:

    Reparaturanleitung R1200GS (clicky)

    oder jünger.
    wieso baust du das Rad raus? Hab´ ich noch nie gemacht.

    Also: alles wie zuvor beschrieben, aber das Rad kannst du angebaut lassen.

    Den hinteren Schwimmbremssattel kann man eigentlich auch leicht mit dem Knie oder den Händen zurückschieben, so erspart man sich die Prozedur mit den Holzkeil usw.

    Bilder braucht es tatsächlich nicht unbedingt. Sollten dir aber ein irgendeiner Stelle Zweifel kommen, lass´ es besser und fahr zum oder zu jemanden, der etwas davon versteht oder es definitiv schon ein paar mal gemacht hat.

    Und vor dem Losfahren die neuen Bremsklötze wieder "anlegen". Bitte das Pedal dabei nicht voll durchtreten sondern nur soweit als würdest du normal hinten bremsen.

    Noch was: hinten ist dieser Haltebolzen nicht geschraubt (wie vorne), sondern wird da lediglich eingedrückt/eingeschlagen. Somit musst die diesen Bolzen mit einem geeingeten Dorn (ggf. etwas weniger spitzes als einen Dorn verwenden) austreiben.

    Viel Erfolg und Gruß

    Martin

  7. Registriert seit
    17.10.2012
    Beiträge
    916

    Standard

    #17
    dann probiere ich mal die variante ohne radausbau... wobei das beim hinterrad ja auch kein act ist...

  8. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von QM 7 Beitrag anzeigen
    wieso baust du das Rad raus? Hab´ ich noch nie gemacht.

    Also: alles wie zuvor beschrieben, aber das Rad kannst du angebaut lassen.
    .....
    Ganz einfach:
    Wenn Dir der Bremsklotz aus den Fingern fällt, schlägt er unweigerlich auf die Felge und damit ein Loch in die selbe.

    Um das zu vermeiden, mach ich das halt so. Wegen den 2-3min

    Aber jeder wie er will

  9. Registriert seit
    27.04.2011
    Beiträge
    1.858

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    Wenn Dir der Bremsklotz aus den Fingern fällt, schlägt er unweigerlich auf die Felge und damit ein Loch in die selbe.

  10. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #20
    Ohne Bremsattelabbau wird das Reinigen der Bremskolben aber schwierig
    Da könnte man auch aus Montage-Platz-Gründen mal eben das Rad wegnehmen

    Übrigens, Kupferpaste "könnte" das ABS stören....also nicht übertreiben oder andere Paste nehmen

    Gruß
    Berthold


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. brauch mal dringend Hilfe beim Bremsbelag wechsel.......
    Von Big Shadow im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.08.2011, 22:31
  2. Suche Suche 1 Bremsbelag für 1100 GS...
    Von helmchen im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.01.2010, 14:41
  3. Bremsbelag einseitig abgefahren
    Von okman im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.04.2009, 02:14
  4. Bremsbelag hinten - unterschiedliche Bemaßung?
    Von Hubert im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.08.2008, 10:04
  5. Getriebe-Öl Wechsel + Bremsflüssigkeit Wechsel ?!?!
    Von eulbot im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 04.02.2007, 22:00