Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Bremse entlüften. Baujahr 2009 Adventure

Erstellt von dubble-xx, 15.09.2015, 15:37 Uhr · 12 Antworten · 2.572 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    48

    Standard Bremse entlüften. Baujahr 2009 Adventure

    #1
    Hallo Leute,

    ich habe das Problem, das die hintere Bremse wohl Luft gezogen hat, da ich erst Bremsleistung habe nach dreimal Pumpen. Gut. Also Beläge wechseln und entlüften. Da ich aber ABS habe ( Modul 7715107) suche ich nun nach der Möglichkeit, auch das Gesamte System zu spülen und die Bremsflüssigkeit zu tauschen. Nun kommt das Problem mit dem Regelkreis! Am Modul 7715107 gibt es keine Entlüftungsmöglichkeit. Hier sind oben die Bremsleitungen verschraubt. Seitlich ist ebenfalls nichts. Somit denke ich, das das Gesamte System über die Bremssätel entlüftet wird. Wie aber öffne ich den Regelkreis dazu?
    Anbei Bilder vom ABS Modul

    Gruss Georg
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken image.jpg   image.jpg   image.jpg  

  2. Registriert seit
    03.09.2009
    Beiträge
    386

    Standard

    #2
    Baujahr 2009 kann man entlüften wie jede Bremse. Am behälter beim (Hand)-bremszylinder nachfüllen und an der Schraube am Bremssattel absaugen. Das ist nur ein Strang im Gegensatz zur Bremse mit BKV. Ohne Entlüftungsgerät würde ich nicht drangehen.
    Grüsse
    Thomas

  3. Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    48

    Standard

    #3
    Danke Thomas,

    ja ja das sehe ich auch so. Der Regelkreis des ABS sollte ja auch dabei neue Flüssigkeit erhalten. Jedoch frage ich mich ob das notwendige Ventil dafür offen ist. Warum ein Entlüftungsgerät? Ich habe zwar die Möglichkeit mit einem mechanischen Gerät zu arbeiten, aber die alte Methode funktioniert doch eben so gut. Bedingung gute Schläuche natürlich und erst Ventil an der Bremszange schließen und dann Hebel lösen

    Gruss Georg

  4. Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    1.138

    Standard

    #4
    Habe ich vor 2 Wochen bei einer 2009er (ohne Adv.) gemacht. Oldschool, wie oben beschrieben...

    Bremsflüssigkeit aus Behälter (nicht ganz), mit frischer Bremsflüssigkeit auffüllen, Beläge ganz zurückdrücken und dafür sorgen, dass sie so bleiben (Holz, Kunststoffplättchen zwischen). Pumpen, halten, Nippel auf, zu. Und immer so weiter. Druckpunkt kommt dann. Auf Ausgleichsbehälter achten.

    Falls du Geld investieren willst, gibt es in der Bucht Bremsenentlüfter (z.B. 261545931936). Brauchst aber einen Kompressor, der möglichst 6-12 Bar (dauernd) liefert.

    Hinten geht es genauso.

    Viel Erfolg.

    Snake28

  5. Registriert seit
    16.08.2015
    Beiträge
    57

    Standard

    #5
    Auf meine Frage wurde mir hier gesagt, dass man NICHT mit Unterdruck arbeiten darf.
    Ein solches Unterdruck-Entlüftungsset habe ich von meinen Oldtimern auch und es wurde abgeraten.

  6. Registriert seit
    15.01.2014
    Beiträge
    77

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von dubble-xx Beitrag anzeigen
    Der Regelkreis des ABS sollte ja auch dabei neue Flüssigkeit erhalten. Jedoch frage ich mich ob das notwendige Ventil dafür offen ist.
    Es dürfte ohne Aktivierung des Modulators ("ABS") auf jeden Fall abgeschlossene bremsflüssikeitsgefüllte Hohlräume und Kanäle geben. Ich würde tippen, dass auch BMW eine Möglichkeit vorgesehen hat, beim Wechsel der Flüssigkeit das ABS zu aktivieren, um die gesamte alte Flüssigkeit auch dort tauschen zu können. Bei meiner Yamaha musste man dazu zwei Pins an einem extra Stecker verbinden und beim Einschalten der Zündung beide Bremshebel betätigt halten. Dann fing das ABS an zu rödeln und es kam noch mal schwarze Suppe beim Durchpumpen der neuen.

    Thomas

  7. Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    48

    Standard

    #7
    Na mit Unterdruck darf man nicht arbeiten, wenn der Steuerkreislauf eigenständig befüllt werden muss. Ich habe nur den verderben und hinteren Nachfüllbehälter. Aber der Austausch mit öffnen der Regelventile Nachtschnellzug Sinn.wie es geht ohne den Freundlichen weis ich aber noch nicht

  8. Registriert seit
    19.02.2015
    Beiträge
    353

    Standard

    #8
    mach die rein: Das stahlbus® Entlüftungsventil

    damit geht das dann in zukunft ganz fix!

  9. Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    48

    Standard

    #9
    Na das ist eher nicht das Problem Andaluz. Es geht um den Austausch der Flüssigkeit im ABS Teil. Hier muss das Ventil auf sein, sonst kannst du es eigentlich nicht tauschen.

  10. Registriert seit
    16.08.2015
    Beiträge
    57

    Standard

    #10
    Beim PKW gibt man dem Steuergerät per ODBC das Signal in Wartungsstellung zu gehen. Dann öffnet der ABS Block die Ventile. Einmal Zündung aus und an und alles ist wieder normal. Warum macht BMW es hier so kompliziert?


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bremse entlüften... vo.re. kein Ventil...?
    Von Tony im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.05.2013, 08:15
  2. Hilfe, Vorderrad Bremse entlüften
    Von a.wojciech im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 12.01.2011, 23:22
  3. Bremse entlüften F 650
    Von trialrider im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.03.2009, 08:49
  4. Problem vordere Bremse entlüften BMW R80 GS
    Von voodoodick im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.02.2009, 01:09
  5. 2009 Adventure
    Von eolith im Forum Reise
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.12.2008, 18:17