Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 43

Bremse macht während der fahrt zu

Erstellt von vau zwo, 10.04.2005, 22:10 Uhr · 42 Antworten · 12.327 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.04.2005
    Beiträge
    6

    Standard

    #11
    Hallo,
    wie es bei anderen Fahrern war, keine Ahnung. Bei mir, ich habe meine Kleine aus der Garage geschoben, war schwerer wie sonst. Na ja das Bike war zum ersten Mal vollgetankt. Dann habe ich die Zündung eingeschaltet, die Garage zugemacht. Gestartet, losgefahren, Kupplung gezogen und umgefallen, da meine beiden Reifen blockiert haben. Für mich aus heiteren Himmel. Wenn die Sache mit meinem RA geklärt ist werde ich Euch ausführlich berichten. Bis dahin möchte ich unnötigen Ärger vermeiden.
    Ausserdem Danke an alle, die mir mit Worten, oder Taten beigestanden sind.

  2. Registriert seit
    09.02.2005
    Beiträge
    55

    Standard

    #12
    habe mal diese Forumbeiträge an meinen gefaxt und ihn gerfragt, was er so weiss davon. er wusste davon das in DL etwas in der Art passiert ist aber noch nicht mehr. bei seinen kunden ist es noch nicht aufgekommen. er sagte mir, dass er sich schlau machen wird. halte euch auf dem laufenden.

    gruss
    dietmar

  3. elendiir Gast

    Standard

    #13
    Servus,

    das klingt ja wirklich nicht gerade erbaulich. Nur gut, dass noch nichts schlimmeres passiert ist.
    Meine (07/04) hat mittlerweile 11000km runter. Bisher hatte ich noch keinerlei Probleme mit den Bremsen. Wenn ich da so an meine bisherigen Touren denke, unvorbereitete Vollbremsung in einer engen Kurve, mit ungesicherten Abhang neben der Fahrbahn - :shock:

    Wär wirklich gut, wenn ihr Betroffenen uns alle News weiterleiten würdet.

    Danke und trotzdem noch viel Spass beim Fahren!

  4. Registriert seit
    09.02.2005
    Beiträge
    55

    Standard

    #14
    @ vau zwo: Wie kann dieser fehler nach 1000 km verschwinden. Wenns ein software fehler ist: software "heilt" sich nicht selbst. Wenns was mechanisches ist, ebenfalls unwahrscheinlich, dass selbstheilung eintritt. ist 1000 km eine hausnummer oder trifft sich das, wenn man das service gemacht hat.

    ein sehr beunruhigter

    Dietmar

  5. Registriert seit
    08.02.2005
    Beiträge
    18

    Standard

    #15
    Mir ist meine 12er in Italien mal nach rechts umgefallen. Dadurch hat sich der Hand-Protetktor verdreht und den Bremshebel leicht angezogen.

    Die Maschine liess sich kaum schieben und nachdem der Motor an (BFV=an) war, war's ganz aus. Bin dann ein paar Meter gefahren (viiiiel Gas) und die ABS - Warnlampe ging (natürlich) auch nicht aus.

    Kann das bei Chrissy nicht auch so ein Fall gewesen sein?

    Ich hatte eine Menge Hickhack mit BMW Hotline und allem, bis ich dann am nächsten Tag gemerkt habe was los ist.
    (Die Bremse hatte sich von einem Tag auf den anderen dann tatsächlich auch selbst wieder gelockert.)

    Fazit: kleine Ursache - große Wirkung! Hätte ich nix gewusst von der ganzen Elektronik, hätte ich halt so lange gesucht, bis ich's dann doch gefunden hätte. So ist man natürlich versucht, erst mal alles auf den bösen Computer zu schieben!

    Gerhard

  6. Registriert seit
    09.02.2005
    Beiträge
    55

    Standard

    #16
    tja, was war zuerst, das Ei oder die Henne.... Wenns eine Folge von einem Hinleger war, wäre das sehr positiv (auch wenn eine Hinleger nicht positiv ist).

    Bin ehrlichgesagt derzeit etwas gehemmt auf das bike zu steigen....
    Auf der anderen Seite: nicht mal BMW kann es sich leisten diesen mutmaßlichen Fehler ohne schleunigste Rückholaktion zu beheben. Das kann die Marke ziemlich ruinieren....

    gruss
    dietmar


    P.S. Ob da ein Zusammenhang besteht?

    http://www.boxer-forum.de/dc/dcboard..._id=5541&page=[/url]

  7. Registriert seit
    28.01.2005
    Beiträge
    11

    Standard

    #17
    hi,
    gut das nicht mehr passiert ist.

    folgende dinge wundern mich:

    - weshalb total unterschiedliche aussagen von vauzwo (= bildzeitungsbericht) und der betroffenen über den schadensverlauf?

    - auch wenn der bkv spinnt oder defekt ist, ist ein impuls über den bremshebel erforderlich, damit überhaupt eine bremsleistung erfolgt.

    - ein defektes steuergerät bremst ebenfalls nicht von allein.

    ´vorstellen kann ich mir, daß der bkv nicht richtig funktioniert bzw. dosiert hat und sich die fahrerin nach dem ziehen des bremshebels hingelegt hat. durch diesen umfaller wurde irgendetwas äußerlich beschädigt, woraufhin die bremse mechanisch festsitzt. Keinesfalls kann der bkv 4 tage strom gezogen haben.

    hoffentlich präsentiert vauzwo oder diesmal die fahrerin das ende der geschichte. mit seinem freund, bei dem angeblich die oberen gabelschrauben nicht fest waren, hat er schon mal schiffbruch erlitten.

    ich will hier nichts schönreden und die sache sollte voll und ganz geklärt werden, auch wenn ich noch keine gs1200 fahre.

    bin gespannt.

    schönen tag.

  8. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    1.223

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von vau zwo
    Bei Deiner GS kann ich Dir Entwarnung geben, wenn Du die 1000km unbeschadet überstanden hast tritt der Fehler angeblich nicht mehr auf.
    Hi Chrissy,

    wieso sollte das so sein? Fährt bei km-Stand 1000 der Heilige Geist in die Muh?

    Im Übrigen sind das ja wahre Horror-Nachrichten... :shock: :shock:

    Gruß
    Mikele

  9. Registriert seit
    29.01.2005
    Beiträge
    1.298

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von GeorgWW
    hi,
    gut das nicht mehr passiert ist.

    folgende dinge wundern mich:

    - weshalb total unterschiedliche aussagen von vauzwo (= bildzeitungsbericht) und der betroffenen über den schadensverlauf?

    - auch wenn der bkv spinnt oder defekt ist, ist ein impuls über den bremshebel erforderlich, damit überhaupt eine bremsleistung erfolgt.

    - ein defektes steuergerät bremst ebenfalls nicht von allein.

    ´vorstellen kann ich mir, daß der bkv nicht richtig funktioniert bzw. dosiert hat und sich die fahrerin nach dem ziehen des bremshebels hingelegt hat. durch diesen umfaller wurde irgendetwas äußerlich beschädigt, woraufhin die bremse mechanisch festsitzt. Keinesfalls kann der bkv 4 tage strom gezogen haben.

    hoffentlich präsentiert vauzwo oder diesmal die fahrerin das ende der geschichte. mit seinem freund, bei dem angeblich die oberen gabelschrauben nicht fest waren, hat er schon mal schiffbruch erlitten.

    ich will hier nichts schönreden und die sache sollte voll und ganz geklärt werden, auch wenn ich noch keine gs1200 fahre.

    bin gespannt.

    schönen tag.

    wenn du weiter oben liest, kannst chrissy selbst fragen.

    und die sache mit der 12 er meines freundes läuft auch noch, nur wird wegen mangels beweise nix rauskommen denk ich.

  10. Registriert seit
    02.04.2005
    Beiträge
    6

    Standard

    #20
    Hi,
    ich habe meinen Schein nicht geschenkt bekommen und Kupplungshebel und Bremshebel kann ich auch unterscheiden. Wir standen zu 4 vorm Motorrad und hatten keine Ahnung warum die Bremsen blockieren. Umgefallen war meine Q bis dahin auch noch nicht. Nach 2 Tagen war die Blockade weg. Um aus meiner Ausfahrt rauszufahren benötige ich keine Bremse, geht leicht bergauf und Kupplung ziehen reicht um rechtzeitig stehen zu bleiben. Aber die Vollbremsung beim Kupplung ziehen hat mich aus dem Gleichgewicht gebracht und nicht Dummheit beim Fahren.


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Während der Fahrt geht die F 650 GS aus
    Von ChB im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 03.04.2011, 14:44
  2. Ausfall des ABS während der Fahrt
    Von Salix im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.10.2009, 22:38
  3. GS geht während der Fahrt aus
    Von P-Mann im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.09.2009, 21:50
  4. ABS- Geräusche während der Fahrt
    Von pietch1 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.04.2006, 07:12