Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Bremsen mit Zwischengas runter schalten, dann metallisches Knallen...

Erstellt von Rubberduckxi, 23.02.2014, 10:09 Uhr · 26 Antworten · 3.315 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.11.2013
    Beiträge
    738

    Standard Bremsen mit Zwischengas runter schalten, dann metallisches Knallen...

    #1
    Naja, mangels besseren Wissens stell ich das mal absichtlich hier zu euch rein und nicht in die Technikecke...

    Gleich vor weg, ich glaube ich mach da was falsch, aber ich will mich mal bei euch umhören bzw. eure Meinung und Ratschläge...

    So, ich und meine neue GSA lernen uns noch kennen. Sind nun in einer Woche dank gutem Wetter schon 600km gefetzt. Langsam kommt eine Vertrautheit auf. Also lässt man es auch mal flotter auf die Kurven zulaufen. Daher, wie früher auf der ZX-9R mit Zwischengas runter schalten versucht. Ohne Bremsen funktioniert das übrigens super. Es geschieht folgendes: Manchmal kommt es vor, dass die Tourenzahlen so dermassen abfallen, dass ein einmaliges metallisches Knallen auftritt. Beim ersten mal bin ich unheimlich erschrocken. Es ist wie der Motor kurz vor dem Stehenbleiben noch mal ins Leben zurück gerufen wird. Das ist echt ein uncooles Geräusch was ich natürlich vermeiden will. Ich frag mich halt, warum dass das so ist. Denn beim normalen Gasspielen im Stand passiert das nicht. Vermeiden kann ich das nicht gewollt, aber wenn ich wirklich zu viel Zwischengas geben, so habe ich den Eindruck, dass das nie vorkommt.
    Mein Erklärung ist, dass wenn ich auf die Kurve zu fahre, anfange zu bremsen, dann kurz Kupplung und gleichzeitig Zwischengas und Gang einlegen, eben einen Tick zu langsam bin mit Zwischengas, die Touren halt so tief fallen, dass der Motor eben dieses Geräusch von sich gibt. Da muss ich noch üben

    Aber ich wollte halt noch mal bei euch gefragt haben ob ihr auch solches bemerkt habt. Ach ja, das ganze speilt sich unterhalt von 5500 Umdrehungen ab, ist ja noch Einfahrphase.

    Ich find meine schöne einfach nur genial. Sie macht mir total Spass. Jetzt sind die ersten 600km runter, und ich glaub ich muss schnellstens den Einfahrservice anmelden, die Wartezeit beträgt zwischen 4-6 Wochen...

  2. Boogieman Gast

    Standard

    #2
    Hallo,

    laß einfach mal das Zwischengas weg, bringt außer der Mineralölindustrie eh niemanden etwas. Tritt dann das Geräusch immer noch auf?

    Gruß
    Klaus

  3. Registriert seit
    08.11.2013
    Beiträge
    738

    Standard

    #3
    Hoi Klaus
    Nein, das tritt wie beschrieben eben nur beim Zwischengas auf. Und wie gesagt, auch nicht immer. Es ist einfach so, als wenn die Touren ungewollt so tief fallen, dass der Motor fast stehen bleibt, das kommt mir jeden Falls so vor.
    Wär auch für mich logisch wenn das auch im Stand beim Gasspielen auftreten würde.

  4. Registriert seit
    19.06.2011
    Beiträge
    115

    Standard

    #4
    Manchmal "verschluckt" sich meine beim Zwischengas-Geben... Dann ist Zwischengas eher kontraproduktiv!
    Das Gasgeben muss ja auch nicht sein...mach's nur aus Spass am Sound. :-)

  5. Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    32

    Standard

    #5
    Hallo,

    das kommt meiner Meinung nach durch die große Schwungmasse (Massenträgheit), die relativ großen Zylinder werden auch noch ihren Teil dazu beitragen (Füllung).

    Gegen Ende der Inspektionsintervalle wird das Phänomen teilweise so schlimm, dass der Motor ausgeht. Das ist dann besonders nervig, wenn das im Kreisverkehr passiert. Nach einer ordentlichen Synchronisation der Drosselklappen ist alles wieder schick.

    Lass einfach das Zwischengas weg (auch wenns toll klingt) oder versuche die Drosselklappen nicht schlagartig aufzureißen, wenn der Motor gerade runtertourt und nicht eingespritzt wird.

    Grüße

    Quark

  6. Registriert seit
    08.11.2013
    Beiträge
    738

    Standard

    #6
    Naja, ich mache es auch aus zweierlei Gründen.
    1. Weil es Spass macht
    2. Für wirklich schnelle Gangart macht das in meinen Augen auch Sinn, unsere Dicke hat ja keine Anti-Hopping-Kupplung... Daher übe ich das schon mal jetzt, aber wenn ich dabei was zerstör lass ich es lieber sein.

    Ich glaube nämlich, bei hohen Touren wird das nicht mehr vor kommen. Aber da ich ja noch nicht höher wie 5500-6500 drehe kann ich das nicht testen...

  7. Boogieman Gast

    Standard

    #7
    Hallo,

    gut, dann fehlt Deinem neuen Töff wenigstens nichts. Könnte höchstens sein, daß während der "Einfahrtphase" sich die Synchronisation der Drosselklappen leicht verstellt hat oder das Ventilspiel nicht ganz stimmt. Dürfte mit dem 1000er Kundendienst aber erledigt sein.

    Und laß einfach das Zwischengasgeben weg, ist nicht notwendig. Ich persönlich finde das auch etwas kindisch!

    Gruß
    Klaus

  8. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #8
    Mit Zwischengas wird wohl der berühmte Gasstoß bei ausgekuppltem Getriebe gemeint? Weil Zwischengas bei einem Motorradgetriebe ohne Leerlauf zwischen den Gängen???

    Nur der Korrektheit halber. Aber wie bereits oben beschrieben lieber lassen, auch wenn man es in der Fahrschuhle so lernen sollte, als mit falscher Drehzahl. Dann ist es bezüglich Drehzahlanpassung zwischen Ein- und Ausgangswelle eher kontraproduktiv. Es klingt allerdings zugegebenermaßen gut, beim kleinvolumigen Vierzylinder wenn man vor einer Kehre gleich zwei Gänge runterschaltet und am Kehrenausgang anschließend wieder Gas gibt. Hat so ein bißchen was von Dynamik. Selbst mit Koffern und Topcase. Die große GS schafft das allerdings auch ohne rumgezapple am Gas.

    Gruß Thomas

  9. Registriert seit
    08.11.2013
    Beiträge
    738

    Standard

    #9
    Ja, genau, mit Zwischengas habe ich das gemeint. Einfach wie gesagt aus dem Hintergrund, um bei rascher Gangart das Stempeln des Hinterrades zu vermeiden. Das wollte ich halt auch bei etwas gemütlicher Gangart üben, weil ist noch Einfahrphase.
    Also, nicht dass ich mit meiner Dicken irgend welche Rennen gewinnen will oder so, aber sie wird mit mir ganz sicher auch mal schnell unter Wegs sein, einfach weil sie das auch kann. Daher die Übung mit dem Gas geben zwischen den Gängen beim runter schalten.
    Mit meinen damaligen Töffs CB600 Hornet und ZX-9R ging das immer problemlos, egal was für Tourenbereich. Aber da habe ich jetzt wohl gelernt, das ein mächtiger 2-Zylinder wohl ganz anders zu behandeln ist als ein 4-Zylinder...

  10. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #10
    was das Knallen ist, kann ich Dir nicht sagen, aber wohl, dass ein Zwischengas das Stempeln des Hinterrades keinesfalls verhindert, oder vermindert. Das solltest Du lieber durch ein ein sanftes Kommenlassen der Kupplung verhindern können, denn anders arbeitet auch eine AHK nicht. Ich mache das bei meiner Hyper immer so, wenn ich nicht mit stehendem Hinterrad durch die Kurve rutschen will. Ist halt eine Koordinationsfrage


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Herunterschalten bergab nur noch mit Zwischengas?
    Von Moertel im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 22.04.2013, 22:14
  2. Getriebe hakeln beim runter schalten
    Von GSteffen im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.02.2010, 16:14
  3. Frage zum Bremsen mit ABS bei der 12er GS
    Von huftier im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.08.2008, 16:37
  4. mit zwischengas schalten?
    Von summit im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.06.2008, 18:36
  5. nix mit Bremsen
    Von Gifty im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.09.2004, 09:28