Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 45

Bremsen nicht im Stand betätigen?

Erstellt von handstreich, 16.08.2007, 09:22 Uhr · 44 Antworten · 5.606 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #31
    wenn man bei Ampelstopps den Motor mit dem Killschalter ausschaltet, wird beim wieder Anschalten nicht neu gebootet

  2. Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    210

    Standard

    #32
    Hi,

    kann mir auch nicht vorstellen, dass beim Bremsen ohne Zündung irgend etwas negativers passiert. Ich glaub nicht, dass jeder Q Fahrer seine Süsse mit eingeschalteter Zündung aus der Garage schiebt. Was mir vielleicht noch einleuchtet ist die Warnung von Wunderlich. Denn 1x zu oft gewarnt ist besser als 1x zu selten. Man will sich ja nichts nachsagen lassen und es steht ja auch drin: "...besteht die Gefahr, dass sich die Bremsscheiben...verziehen!" Da steht nicht, dass das zwingend so sein muss. Da beim Bremsklotzwechsel die Kolben zurück geschoben werden und dann, vor dem ersten Bremsen, noch nicht gleichmässig anliegen, könnte es evtl. schon sein, dass der Druck auf die Scheibe ungleichmässig ausgeübt wird. Die Frage ist allerdings, wie ist das dann bei Mopeds ohne Selbstdiagnose? Da müssten ja tausende Japse mit eiernden Scheibe über die Strassen huschen. Denn irgend wie muss man ja das erste Mal wieder bremsen.
    Meine Frage zur ABS- Diagnose: Wenn ich die Q z.B. über den Kill-Schalter oder das Ausklappen des Seitenständers, solange ein Gang eingelegt ist, aus mache, die Zündung allerdings an lasse (z.B. an der
    Baustellenampel), kann ich dann wieder starten ohne die Diagnose drüber laufen zu lassen? Soll heissen, gilt dann immer noch die Diagnose von vor dem letzten Start?
    Grüssle jora

  3. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von Schlonz
    wenn man bei Ampelstopps den Motor mit dem Killschalter ausschaltet, wird beim wieder Anschalten nicht neu gebootet
    funktioniert auch mit dem Seitenständer.

  4. Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    210

    Standard

    #34
    UUPS, den Beitrag von Schlonz hatte ich doch glatt übersehen. Peinlich wenn Fragen schon beantwortet sind bevor man sie stellt!

    jora

  5. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von jora
    UUPS, den Beitrag von Schlonz hatte ich doch glatt übersehen. Peinlich wenn Fragen schon beantwortet sind bevor man sie stellt!
    ...ist wie bei Luckey Luke, zieht schneller als sein Schatten.

  6. Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    369

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von Q-Mister
    Ich betätige die Bremse mehrmals im ausgeschalteten Zustand (täglich), da ich die Q sonst gar nicht da hin bekomme wo ich aufsteigen und losfahren kann.
    Ich muss halt im Garten etwas rangieren bis die Q im Freien steht und den Gartenweg entlang bis zur Einfahrt. Dabei geht's um Kurven und wenn ich doller schiebe muss auch gebremst werden, sonst läuft sie mir ins Auto.
    Retour das gleiche Procedere. Spätestens am Abend, wenn sie im Stall zur Ruhe darf, wird mittels Bremse gestoppt damit sie sich den Kopf nicht an der Wand stösst. Und dabei sollen meine Bremsen kaputt gehen?
    Ich kann doch nicht dauernd den Motor laufen lassen!
    Und wenn das bessere Zweidrittel sich als Sozius hinten drauf schwingt, im Stand, halte ich mit der Bremse dagegen, auch wenn der Motor noch nicht läuft. Das ist das Letzte was ich anmache.
    Die GSA ist jetzt 6 Wochen alt, wenn ich Euch zuhöre, brauche ich morgen einen Termin beim , sonst habe ich in einer Woche Bremsenversagen.
    Ich glaub's immer noch nicht.
    Kann mal jemand was wirklich fundiertes absondern, leider lese ich seit drei seiten nur Vermutungen und selbstinterpretierte Weisheiten.

    Gruss
    Oskar

    Entschuldige das ich Dich langweile Oskar. Nur komme ich leider aus dem Fach der Kraftfahrzeug-Elektrotechnik und die umfasst nun dummerweise auch ABS Bremssysteme...

    Gruß

    Der Selbstinterpret Claus

  7. Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    149

    Standard

    #37
    Hallo Claus (Bearhunter72),
    nach Deinem Angriff bezgl. Langeweile zitiere ich einmal aus Deinen Beiträgen:
    16.08. 17:51 "Ich vermute mal...."
    16.08. 18:20 "Ist aber alles rein spekulativ...."
    16.08. 20:22 "Wobei ich andererseits eher davon ausgehe...."
    Das meinte ich unter anderem mit 'nicht fundiert'. Dabei hatte ich Dich nicht persönlich gemeint sondern die Summe der Beiträge zum Thema.
    Zitat: "Nur komme ich leider aus dem Fach der Kraftfahrzeug-Elektrotechnik und die umfasst nun dummerweise auch ABS Bremssysteme..."
    Schön, ich mache zwar nicht direkt in ABS, aber mit Komfortelektronik f. KFZ. Aber ich kann mal die Entwicklungsingenieure hier zwei Büros in unserem Gebäude weiter zu Deinen Antworten befragen, die entwicklen elektr. ABS Steuerungs-Systeme und bauen die auch.

    Ich kann die punktuelle Belastung durch beidseitig greifende Bremsbeläge mit je etwa 15-20qcm Fläche nicht wirklich punktuell nennen.
    Wenn ich so eine hochvergütete Bremsscheibe in einen Schraubstock spanne (mit Bremsbelägen drin) und zudrehe "bis es raustropft", dann frage ich mich was eher nachgibt:
    die Beläge oder der Stahl der Scheibe? (Ja, neee, klar an alle Mechaniker: Der Schraubstock ist das schwächste Glied in diesem missglücktem Beispiel )

    Schaffe ich solchen Druck auch mit der Hydraulik einer Bremsanlage welche durch ein ABS sogar im Blockadefall entlastet wird?
    Nein, denn ein ABS soll bei blockierenden Rädern (Sensor sieht Stillstand) die Bremskraft über Ventile soweit zurücknehmen, dass eben diese Blockade aufgehoben wird aber so stark zugegriffen wird dass es zu einer optimalen negativen Beschleunigung (Verzögerung) kommt. Das in etwa 8-15mal/Sekunde je nach verbautem System.

    Daher ist auch die Bemerkung
    Zitat 16.08. 17:51: "weil das ABS darin eine Vollbremsung bemerken könnte und somit maximalen Bremsdruck aufbaut" in sich unschlüssig. Bei Vollbremsung bringt die maximale Kraft der Fahrer, das ABS regelt runter (stottert) um Blockade und damit den Übergang von Haftreibung in Gleitreibung (weil diese niedrieger ist) zu vermeiden.

    Mal schnell Auszüge aus Wikipedia (ohne Wertung und Nachweis der Richtigkeit):
    "ABS werden unter 6 km/h üblicherweise ganz abgeschaltet"
    Ich sage, das macht Sinn. Wenn ein ABS ein stehendes Rad (=Interpretation der Blockade) im Stand erkennt und soweit öffnet, dass es nicht mehr blockiert ist dann würde man an der Ampel immer rollen

    Der Satz, dass sich wohl zum Freundlichen muss wegen meiner Standbremserei und dem zu erwartendem Schaden war eher ironisch zu verstehen.
    Da habe ich wohl die Smileys vergessen zu setzen? Hier sind sie

    Ich will wissen warum man damit die Bremsen schädigen soll, wenn man im Stand bei ausgeschalteter Zündung bremst. Und da ist die einzige Erklärung die ich hier zusammentrage die, dass der Systemcheck vor dem Start bei Schaltung "Klemme 15 an" (vor Klemme 50 Startsignal an) durcheinanderkommt. Also kein mechanischer Schaden, sondern dass "nur" eine Fehlinterpretation des Systemchecks auftreten kann.
    Gruss
    Oskar

  8. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #38
    Moin,

    ...die Chips sind gerade alle.
    Zitat Zitat von Q-Mister
    Ich will wissen warum man damit die Bremsen schädigen soll, wenn man im Stand bei ausgeschalteter Zündung bremst.
    WER sagt das, WO steht das geschrieben? In dem zitierten Wunderlich-Artikel geht es um etwas anderes.


    Gruß

  9. Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    149

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von qtreiber
    Moin,

    ...die Chips sind gerade alle.
    schnell nachfassen

    Zitat Zitat von qtreiber
    WER sagt das, WO steht das geschrieben? In dem zitierten Wunderlich-Artikel geht es um etwas anderes.
    Gruß
    Ich bezieh mich auf den Ursprungs-Post im Fred.
    Und da hiess es nur: Betätigung erst nach eingeschalteter Zündung und nach dem System-Check.
    Leider hat der Fred-Starter nicht dazu geschrieben was für eine BMW-Technikseite das war. Vielleicht fehlt auch der ganze Kontext und wir diskutieren umsonst.
    Das mit dem Wunderlich Artikel war später.

  10. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von Q-Mister
    Das mit dem Wunderlich Artikel war später.
    kam ebenfalls von dem Beitragsstarter. Ich denke, dies ist seine Quelle. Offiziell von BMW habe _ich_ so etwas noch nicht gehört oder gelesen, geschweige denn in der Praxis erlebt. Lasse mich gerne belehren.

    Unser Hund hat die letzten Chips weggefressen. Sausack.

    Gruß


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. unrunder Lauf im Stand, Anlasser dreht Motor nicht
    Von osgs im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.08.2012, 18:52
  2. Paddock-Stand
    Von Kuhl im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.02.2012, 09:04
  3. Bitte nicht zu feste bremsen!!!
    Von Hobestatt im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 26.01.2012, 15:35
  4. Drehzahlanhebung betätigen ???
    Von Ebola im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.09.2008, 09:25
  5. TOT nach dem Killschalter betätigen
    Von Wuppi im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.03.2007, 10:00