Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Bremsenprobleme nach Inspektion!

Erstellt von Tomac, 25.05.2008, 19:25 Uhr · 23 Antworten · 2.431 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.03.2008
    Beiträge
    244

    Standard Bremsenprobleme nach Inspektion!

    #1
    Hi;
    hatten gestern eine Panne auf dem Penserjoch, beide hinteren Bremsbeläge waren komplett abgenutzt, so dass bei einer Abfahrt Metall auf Metall rieb.
    Ich konnte es echt nicht glauben, da ich meine GSA vor genau einem Monat bei der 10.000 inkl. Jahresinspetion hatte.
    Nach langem warten kam der ADAC der uns kostenfrei aber nur bis Sterzing brachte und uns für den Betrag von 200,00€ nach Innsbruck bringen konnte, wo eine BMW Pannenhilfe uns neue Beläge einbaute.
    Somit konnten wir noch rechtzeitig den Autozug von München nach Düsseldorf bekommen.

    Wie kann es passieren, dass eine BMW Vertragswerkstatt so etwas übersieht?

    Das hätte denen doch beim Wechseln der Bremsflüssigkeit hinten auffallen müssen, oder sehe ich das falsch?
    Gruß
    TOM

  2. Registriert seit
    07.09.2007
    Beiträge
    296

    Standard

    #2
    Ja, Bremsbelge prüfen ist Teil der Inspektion. Ich würde mal die Rechnung raussuchen, da müsste der Posten auftauchen. Wenn ja, würde ich dort mal anrufen...

  3. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.885

    Standard

    #3
    ...selbst wenn dieser Posten auf der Rechnung nicht auftaucht würde ich dort anrufen.

    Die 10.00er Inspektion war vor einem Monat. Wichtiger wäre vor wievielen Kilometern?

    Vor Urlaubstouren prüfe ich immer selber vorsichtshalber die Bremsbeläge, Reifen und den Ölstand.

  4. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #4
    Hast Du nicht noch Cowboystiefel aus der Jugenzeit... am besten mit Stahlkappe... die würd ich der Werkstatt in den Hintern stecken... aber mit vieeeel Schwung

    Wobei Kilometer und nicht Monate wirklich interessant wären. Zumindest hätte jedoch der Hinweis kommen MÜSSEN " Die sind fast verschliessen, sollen wir die tauschen"...

    Ich bin mir aber sicher, die haben 1000 Ausreden parat

  5. Registriert seit
    20.03.2008
    Beiträge
    244

    Standard

    #5
    Bei der Inspetion hatte ich 10.784 Km drauf und nun habe ich 13.688 km.
    Ich habe damals aber auch laut und deutlich erwähnt, dass ich in 3 Wochen für eine Woche in die Dolos fahren werde und ich dort keine bösartigen Überaschungen erleben will.

  6. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.885

    Standard

    #6
    Moin,

    sofern die Werkstatt, wie von dir geschrieben von dieser Urlaubstour wußte, hätte sie reagieren müssen und sich ggf vergewissern wieviele KM geplant sind.

    Sonst, ohne diese Info, würde ich nach einem Bremsklötzeverschleiß nach ~3.000 KM der Werkstatt keinen "harten" Vorwurf machen. Trotzdem hätte auch dann ein entsprechender Hinweis kommen können!

    Könnte mir vorstellen, dass dies der erste Satz Bremsklötze war. Würde passen.

  7. Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    219

    Standard

    #7
    Denke immer an das Sprichwort: Vertrauen ist gut/ Kontrolle ist besser,dann
    wird dir so etwas nicht mehr passieren.

  8. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    #8
    Wenn ich aber sämtliche teuer bezahlten Arbeiten hinterher noch kontrollieren soll, dann kann ich die Arbeiten auch gleich selber durchführen, oder??
    Das kann ja nicht Sinn und Zweck der Inspektionen sein.
    Wobei ich sagen muß das ich meine Bremsbeläge auch immer selber im Auge behalte. Es wäre einfach blöd wegen so eines Defektes stehen zu bleiben. Auf längeren Uraubstouren gehören sie für mich auch ins Reisegepäck, schließlich ist das fix erledigt.

  9. Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    219

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Doro Beitrag anzeigen
    Wenn ich aber sämtliche teuer bezahlten Arbeiten hinterher noch kontrollieren soll, dann kann ich die Arbeiten auch gleich selber durchführen, oder??
    Das kann ja nicht Sinn und Zweck der Inspektionen sein.
    Wobei ich sagen muß das ich meine Bremsbeläge auch immer selber im Auge behalte. Es wäre einfach blöd wegen so eines Defektes stehen zu bleiben. Auf längeren Uraubstouren gehören sie für mich auch ins Reisegepäck, schließlich ist das fix erledigt.




    Hallo Doro,
    muß deinem Beitrag völlig Recht geben,und sagen das es daß nicht mehr sein kann für teures Geld.
    Ich habe in der heutigen Zeit das Gefühl,das es mehr um das schnelle Geld machen geht,als um gute Arbeit.
    Das findest du auch viel in noch anderen Bereichen.


    Gruß
    GuweS

  10. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #10
    Ich war jetzt bei zwei (2) Inspektionen dabei und musste feststellen das nicht viel gemacht wird. Danach hatte ich aber immer eine teure Rechnung. Bei mir war es jetzt das letzte mal das ich eine Inspektion beim gemacht habe.

    Werde in Zukunft alles selber machen, dann weiß ich das alles in Ordnung ist.

    Gruß Andreas


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schaden nach Inspektion
    Von Zischmann im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 11.08.2011, 21:09
  2. Nach der 10.000er Inspektion
    Von Matti63 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 03.05.2011, 16:50
  3. Nach Inspektion: Hinterachsgetriebe leckt fürchterlich
    Von Adventure Otti im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 09.06.2010, 08:49
  4. Verschlechterung nach Inspektion?
    Von Bergführer im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 17:14
  5. rauherer Motorlauf nach Inspektion?
    Von deep4blue3 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.04.2008, 23:19