Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 40

Bremserlebnis

Erstellt von Doro, 28.04.2008, 15:46 Uhr · 39 Antworten · 5.767 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard Bremserlebnis

    #1
    Hallo
    Ich habe mal eine Frage an euch.
    Am Wochenende bin ich mit meinen Moped in Tschechien gewesen. Bei schnellerer Fahrweise und zwei Personen auf dem Moped gab es immer mal wieder Zündaussetzer.
    Irgendwann hat dann im normalen Fahrbetrieb die vordere Bremse blockiert und gequalmt. Nachdem die Bremsbeläge wieder auseinander gedrückt worden waren ist das Moped nicht mehr angesprungen.
    Probehalber wurde mal die Batterie ab- und wieder angeklemmt, aber irgendwie war klar das der Motor keinen Sprit mehr bekommt. Also haben wir den Notdienst in München angerufen und das Problem geschildert. Sie wollten erst jemanden aus Tschechien zu uns schicken und das Moped notfalls in eine Werkstatt schleppen.
    Nach kurzer Zeit klingelte aber noch mal das Telefon und der Techiker war am Telefon, nach nochmaliger genauer Beschreibung hatte er den Tipp gegeben einmal fest auf die Benzinpumpe zu schlagen, was dann auch mit dem spärlichen Werkzeug erledigt wurde.
    Was soll ich sagen?? Meine Dicke brummte wieder.
    Da die Batterie abgeklemmt wurde, leuchtet auch die Fehlerspeicherlampe nicht mehr.
    Ein Defekt der Kraftstoffpumpe könnte ja die Aussetzer vom Beginn der Tour erklären, aber warum die Bremse sich plötzlich überlegt hatte Druck aufzubauen ist mir wirklich rätselhaft und nimmt auch ein ganz kleines bischen das Vertrauen in meine dicke Kuh.
    Warum die Bremse allerdings blockiert hat konnte der Techniker so aus der Ferne auch nicht sagen, meinte aber das evtl. die Handprotektoren irgendwo gegen gedrückt haben könnten. Dort war aber alles frei und es bestand kein Kontakt.
    Gestern hat mich die Kuh dann wieder wohlbehalten nach Hause gebracht und unterwegs auch nicht mehr gebockt. Das war jedenfalls ein Erlebnis das ich nicht bei jeder Tour wieder haben möchte.
    Hat jemand schon ähnliche Erlebnisse gehabt und warum hat das Moped einfach gebremst??

  2. Registriert seit
    22.09.2007
    Beiträge
    110

    Standard Bremsdruck

    #2
    Moin,

    ich grübel andauernd wie das Bremssystem ohne Betätigung Druck aufbauen kann, den nur so kann es zu einer Bremsung kommen. Mein erster Gedanke war auch die Betätigung des Bremsgriffs durch einen mechanischen Umstand. Bei ordentlich eingestellten Bremsgriff (Lüftspiel) ist die Ausgleichsbohrung zum Bremsflüssigkeitsbehälter offen und mir ist ein Druckaufbau im System nicht plausibel. Es kann eigentlich nicht zu einer Bremsung kommen. Vielleicht sind die Bremssättel (evtl.auch der Betätigungskolben) nicht mehr richtig gangbar und es die Beläge konnten sich nicht mehr richtig von den Bremsscheiben lösen. Es könnte zu einer Wärmeentwicklung kommen und ein leichtes Bremsen wäre denkbar.

    Da bin ich ja mal auf die Lösung gespannt.

    Gruß
    Hotzenplotz

  3. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    #3
    Hi
    Eine Lösung kann ich noch nicht anbieten.
    Nur soviel erst einmal, nach 1 1/2 Stunden Wartezeit beim Händler gab es die Antwort das es Termine erst nach Pfingsten wieder geben würde. Diese Aussage fand ich schon ziemlich unglaublich, aber schließlich habe ich ja nur ein Problem mit der Bremse gehabt.
    Ich muß sagen das ich da doch mit einer etwas anderen Reaktion gerechnet hatte.
    Morgen werde ich es noch mal in einer anderen Werkstatt versuchen.
    Zwischenzeitlich hatte ich noch mal mit dem Techniker vom Notdienst telefoniert, dem das Problem aber nicht bekannt war. Er konnte mir also auch keinen Tip geben, wo der Fehler noch zu suchen sei.
    Bekannt sei der Fehler jedenfalls nicht.

  4. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #4
    Schau mal auf folgende EBA:

    http://vision1001.de/Kuhtreiber/R120...20wechseln.pdf

    ...auf Bild 1 und 3 sind ja so Vergrößerungskreise... dort sieht man jeweils (auf dem Bild) über den Entlüftungsnippeln so Faltenbälge.
    Die Dinger schützen einen Kolben (Metallstange) die die Bremsbeläge führen soll. Diese Faltenbälge gehen gerne mal kaputt oder "springen" vom Bund runter und dann dringt Wasser ein und die Metallstangen rosten... so kann es dazu kommen, daß sich da was verklemmt.
    Normal sollen die Stangen bei jedem Belagwechsel genau überprüft und ggf die Faltenbälge ausgetasucht werden.

  5. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    #5
    Vielen Dank schon mal für den Tip, das werde ich mir morgen mal ansehen.
    Bei meiner Dicken hat allerdings die Bremse vorne geraucht.

  6. Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    144

    Standard

    #6
    Hallo Doro,

    das mit dem Bremsen liest sich ja nicht gerade gut und ist auch nicht vertrauenerweckend.


    Zitat Zitat von hotzenplotz Beitrag anzeigen
    Moin,

    .....ist die Ausgleichsbohrung zum Bremsflüssigkeitsbehälter offen und mir ist ein Druckaufbau im System nicht plausibel. .....

    Gruß
    Hotzenplotz

    Mein Tipp zu dem Thema:
    Vielleicht sollten sich die "Fachschrauber" vom mal die Manschetten der Bremszylinder ansehen.
    Wie Hotzenplotz schon geschrieben hat, sollten die Ausgleichsbohrungen offen sein.
    Bei meiner DAKAR hatte ich auch mal, das sich beim fahren die Bremsen festgesetzt haben.
    Grund war, das die Feder des Druckbolzens (Bremshebel zum Bremszylinder) verrostet war. Der im Wasser gelöste Rost wurde so, bei jeder Betätigung des Bremshebels, angesaugt und ist so in den Vorratsbehälter gelangt, wo sich der Rost am Boden absetzte und anschließend die Ausgleichsbohrung verstopfte.
    Somit konnte sich Druck aufbauen und die Bremse ging zu.

    Evtl. kann ein Reinigen und Spülen des Bremssystemes schon helfen.

    Ist vielleicht ein Ansatzpunkt.

  7. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Doro Beitrag anzeigen
    Nur soviel erst einmal, nach 1 1/2 Stunden Wartezeit beim Händler gab es die Antwort das es Termine erst nach Pfingsten wieder geben würde. Diese Aussage fand ich schon ziemlich unglaublich, aber schließlich habe ich ja nur ein Problem mit der Bremse gehabt.
    Ich muß sagen das ich da doch mit einer etwas anderen Reaktion gerechnet hatte.
    Definitiv, damit würde ich mich auch nicht abspeisen lassen. Da würde ich mal die Kundenbetreuung zu befragen, ich glaube da hat sich jemand einen "Spaß" erlaubt.

  8. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Doro Beitrag anzeigen
    Vielen Dank schon mal für den Tip, das werde ich mir morgen mal ansehen.
    Bei meiner Dicken hat allerdings die Bremse vorne geraucht.
    Jo... hab leider keine EBA von Vorn... da gibts die kleinen schwarzen Faltenbälge und die darunter liegenden Führungsstangen aber genau so und an ähnlicher Stelle.

  9. Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    83

    Daumen runter BMW(BringMichWerkstatt)

    #9
    Hallo Doro!

    1.)...bitte sehe das "Benzinpumpenproblem" nicht so als erledigt an - kann ich 'n Buch drüber schreiben!
    Nach dem ersten Ausfall meiner Kuh(GSA02/07) stellte sich heraus, daß eine Dichtung im Benzinpumpenschacht vom Werk aus falch eingebaut wurde...
    ...nach dem zweiten Ausfall(Motor aus auf BAB bei 130km/h!!!) dann Komplettaustausch!!!
    Lass es einfach noch einmal checken bzw. bestehe auf einen Komplettaustausch!
    2.)Bremsenprobleme haben fast alle gehabt, oder werden's noch kriegen...
    ebenfalls auf Komplettaustausch bestehen! Und falls der Händler meint Dir wieder einen Termin irgenwann geben zu müssen...einfach direkt an BMW wenden...basta

  10. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #10
    Benzinpumpem Problem gabs mal bei 1200 GSer mit den Nr. zn31287 bis zn44999 und zr20000 bis zr20402.
    Es wurd die Dichtung der Kraftstoffpumpenelektronik getauscht... eigentlich sollte das spätestens beim nächsten Service gemacht werden... die SA ist von 03/2005.

    ---

    Terminproblem:
    Wessen Kuh >2 Jahre alt ist, der hat immerhin mobilitätsgarantie! Da kann man den Händler vor die Wahl stellen, entweder gibt er einem ein Ersatzmotorrad, oder er bestätigt Euch schriftlich, daß er die Verantwortung dafür übernimmt, daß ich bis zum möglichen Termin erstmal weiterfahrt.
    Ohne Mobi wird die Argumentation dann etwas schwierig... es gibt sicher 1000 Argumente, warum man die Kuh keine 14 Tage im Stall stehen lassen möchte, weil man kurzfristig keinen Termin bekommt... aber wohl keinen der die wirtschaftlichen Interessen des Händlers tangiert


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte