Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39

Bremsflüssigkeit wechseln

Erstellt von Wümmy, 07.08.2008, 22:55 Uhr · 38 Antworten · 28.513 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.03.2007
    Beiträge
    398

    Standard Bremsflüssigkeit wechseln

    #1
    Hallo Gemeinde

    Also man liest hier ja immer wieder wie kompliziert das Bremsflüssigkeit wechseln bei den 1200 GSen sein soll, kann mir bitte jemand erklären wo das Problem nun wirklich dabei sein soll, wäre für Antworten sehr dankbar.
    Ich würde bei mir auch das selber machen wollen aber irgendwie scheint das ein Problem zu sein weil man immer wieder was von schwierig und so verschiedene sachen liest. Das mir aber nicht so ganz im Kopf rein will.

    Wie gesagt wäre dankbar für ein paar Weise Worte

    Gruß Michi

  2. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    70

    Standard

    #2
    Hier gibts halt wenig, die sich richtig auskennen

  3. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #3
    Ich denke, sicherheitsrelevante Dinge, lassen die Leute beim machen.

  4. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #4
    Bei den Modellen MIT BKV kannst Du den Wechsel NICHT selber machen, weil man dazu den BMW Werkstatt-PC braucht. Man muss wohl irgendwie den BKV ansteuern können, um diesen dann richtig zu entlüften.

    Ohne BKV kannste den Wechsel selber machen, wenn man weiß wie es geht (ich weiß es ned)

  5. Registriert seit
    15.06.2008
    Beiträge
    393

    Standard

    #5
    Das Problem liegt beim ABS Modulator!! Wenn Du die Flüssigkeit wie bei nem Fahrzeug ohne ABS wechselt, wird die ABS Einheit nicht gespühlt. Auf Dauer kann der Modulator dann verstopfen und nicht mehr funktionieren. Abgesehen davon befindet sich immer noch die Wasserhaltige Flüssigkeit im umlauf und grad dann, wenn DU evtl. Dein ABS benutzen möchtest und Dich drauf verlässt, funktioniert es nicht.

  6. Registriert seit
    17.02.2008
    Beiträge
    92

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Wümmy Beitrag anzeigen
    ....
    Ich würde bei mir auch das selber machen wollen aber irgendwie scheint das ein Problem zu sein weil man immer wieder was von schwierig und so verschiedene sachen liest. Das mir aber nicht so ganz im Kopf rein will.
    ...

    ...und mein Freund ...hast du das versucht?

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #7
    Hi
    Die erste Frage ist "welche GSA hast Du". Die ältere mit dem fiependen I-ABS von FTE oder die neuere mit dem schweigenden I-ABS von Conti.
    Beim alten von FTE ist die Flüssigkeit in zwei Steuerkreisen und zwei Arbeitskreisen zu wechseln und dabei am Modulator an 6 Entlüfternippeln zu entlüften. Dabei ist die Flüssigkeit auf einen exakt bestimmten Pegel einzufüllen und dazu müssen die Radbremskolben in einer definierten Position stehen. An den Bremssätteln ist natürlich ebenfalls zu entlüften.
    Einen Computer braucht man nicht zum Entlüften, doch wenn man das Testprotokoll ertsellen will ist er notwendig.
    Wie und in welcher Reihenfolge das im Einzelnen zu geschehen hat steht in der RepCD.
    Wirklich "ganz einfach" wenn man weiss wie und auch die auf der RepCD beschriebenen Hilfsmittel improvisiert hat

    Wie es beim neuen Conti funktioniert weiss ich auch nicht
    gerd

  8. ulixem Gast

    Standard

    #8
    Also ich höre hier raus, dass ganz normales Durchpumpen mit oben nachfüllen und warten ,bis unten neue Flüssigkeit rauskommt , nicht geht.
    Sollte im ABS-Modul noch alte Flüssigkeit sein, so vermischt sie sich doch mit der Neuen und diese minimalen Reste sind doch ignorierungsfähig oder?

  9. Registriert seit
    24.09.2007
    Beiträge
    148

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von ulixem Beitrag anzeigen
    Also ich höre hier raus, dass ganz normales Durchpumpen mit oben nachfüllen und warten ,bis unten neue Flüssigkeit rauskommt , nicht geht.
    Sollte im ABS-Modul noch alte Flüssigkeit sein, so vermischt sie sich doch mit der Neuen und diese minimalen Reste sind doch ignorierungsfähig oder?
    sehe ich ähnlich. Lieber eine 80% Lösung, die bezahlbar ist, und alle 2 Jahre von mir durchgeführt wird, als eine perfekte Lösung, die dann nacher nicht umgesetzt wird.

    Bzw. Ist auch blöd, die Kuh "nur" wegen der einen Sache in die Werkstatt zu schieben, und alle anderen Standard-Sachen in Eigenregie zu machen.

    --> Der Winter ist lang, und die Kohle ist knapp.

    Zudem spare ich für eine Mittelmeer-komplett-Rundreise mit GS-Kuh

  10. Registriert seit
    11.08.2008
    Beiträge
    270

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von ulixem Beitrag anzeigen
    Also ich höre hier raus, dass ganz normales Durchpumpen mit oben nachfüllen und warten ,bis unten neue Flüssigkeit rauskommt , nicht geht.
    Sollte im ABS-Modul noch alte Flüssigkeit sein, so vermischt sie sich doch mit der Neuen und diese minimalen Reste sind doch ignorierungsfähig oder?
    Die Version mit BKV hat (VIER ! ) von einander getrennte Kreise und die Bremsflüssigkeit muss auch an vier verschieden Orten aufgefüllt werden !
    Für weniger geübte nicht zu empfehlen da etwas zu probieren !


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bremsflüssigkeit wechseln an BKV ABS
    Von createch2 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 16.02.2012, 14:38
  2. Bremsflüssigkeit wechseln
    Von Raubritter im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.05.2011, 08:38
  3. R 1200 GS Adventure Bremsflüssigkeit Wechseln !!
    Von Duckers_001 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.08.2010, 21:37
  4. Bremsflüssigkeit wechseln
    Von Wernz im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.05.2010, 12:56
  5. Bremsflüssigkeit wechseln
    Von Biting Cock im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.11.2007, 14:17