Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

Bremsflüssigkeit wechseln, aber nur wenn’s Nötig ist!

Erstellt von FJ49, 26.09.2011, 12:14 Uhr · 28 Antworten · 8.019 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Wenn sich das aufgenommene Wasser gleichmässig im gesamten Kreis verteilen würde, könnte man nicht unterschiedliche Wassergehalte messen.
    Nachdem ich ein fauler Mensch bin, würde ich nicht den Entlüfter am Sattel öffnen wenn das Ergebnis im Ausgleichsbehälter identisch wäre.
    Das ist es nun mal nicht.
    Zumindest bei meinen Fahrzeugen hält sich die Praxis nicht an die Theorie und ich kann meine Faulheit nicht pflegen.
    gerd
    Moin, moin,
    wenn das aufgenommene Wasser in der Bremsflüssigkeit gelöst wird- und das nehme ich bei diesen langen Difusionzzeiträumen an- dann ist der Wassergehalt oben wie unten- gleich.
    Bei TÜV- Prüfung wird, auf Wunsch ergänzend, auf jeden Fall immer Probe aus dem Bremsflüssigkeitsbehälter genommen- kann natürlich auch Bequemlichkeit sein...

    Viele Grüße, Grafenwalder

  2. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.288

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von chlöisu Beitrag anzeigen
    Guten Abend FJ49
    Danke für die interessante Info, hab ich bisher nicht so gesehen mit hygroskopisch. Wie stehts dann mit DOT 5, nicht hygroskopisch da auf Silikon-Basis z.B. in meiner Harley?
    Hi clöisu,
    DOT 5 auf Silikonbasis ist nicht hygroskopisch, sondern hydrophob, wasserabweisend. Das entbindet allerdings trotzdem nicht vom regelmäßigen Wechsel der Flüssigkeit, denn auch da wird Wasser in's System eindringen (über die Radbremszylinder, an Schläuchen durch Diffusion, über die Gummimembran im Hauptbremszylinder) und wirkt genauso störend wie bei DOT3/4/5.1
    Bist Du übrigens sicher, daß in Deiner FXDX DOT5 drin ist? Harley verwendet seit etlichen Jahren (200x) DOT4 Flüssigkeiten, Aufdruck auf Hauptbremszylinderdeckel beachten (o. das Service Manual konsultieren).

    Grüße
    Uli

  3. Registriert seit
    11.08.2008
    Beiträge
    270

    Standard

    #13
    Bremsflüssigkeit altert auch ! Besonders an den Bremssätteln sind hohe Temperaturen z.B. durch Passfahrten, und das Abkühlen dafür verantwortlich,
    dass auch die Bremsflüssigkeit dort schneller altert ! Bei PKW kommt oft der
    erste Strahl beim Entlüften recht trübe gefärbt raus...........

    Gruss Peter

  4. Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    53

    Standard

    #14
    Hallo Klaus,

    Diese Bremsflüssigkeit nimmt kein Wasser auf und somit kannst, und brauchst du nicht zu messen, dafür aber regelmäßig wechseln.
    Gruß
    Franz-Jupp

  5. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    3.255

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    Hi clöisu,
    DOT 5 auf Silikonbasis ist nicht hygroskopisch, sondern hydrophob, wasserabweisend. Das entbindet allerdings trotzdem nicht vom regelmäßigen Wechsel der Flüssigkeit, denn auch da wird Wasser in's System eindringen (über die Radbremszylinder, an Schläuchen durch Diffusion, über die Gummimembran im Hauptbremszylinder) und wirkt genauso störend wie bei DOT3/4/5.1
    Bist Du übrigens sicher, daß in Deiner FXDX DOT5 drin ist? Harley verwendet seit etlichen Jahren (200x) DOT4 Flüssigkeiten, Aufdruck auf Hauptbremszylinderdeckel beachten (o. das Service Manual konsultieren).

    Grüße
    Uli
    Hallo Klaus,

    Diese Bremsflüssigkeit nimmt kein Wasser auf und somit kannst, und brauchst du nicht zu messen, dafür aber regelmäßig wechseln.
    Gruß
    Franz-Jupp


    Guten Abend Uli und Franz-Jupp
    Ja, meine ist von 02.
    Vielen Dank für die Info, der Wechsel findet sowieso alle 2 Jahre statt, jetzt weiss ich auch wieso

  6. Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    5

    Standard

    #16
    Schade dass ich hier anscheinend in einem Chemiker Forum gelandet bin. Währe viel interessanter Tipps zu bekommen wie man bei der GS Bremsflüssigkeit wechselt anstatt endlose Berichte zu lesen was "h y g r o s k o p i s c h" bedeutet. Und jetzt bitte keine Postings wie "Bremsflüssigkeit wechseln nur beim Freundlichen usw....", weil viel zu gefährlich. Wir Biker sind doch zum Großteil Schrauber. Die wenigsten fahren in die Werkstatt und lassen sich jeden D.... dort machen. Beim Auto Bremsflüssigkeit wechseln ist zu Zweit das einfachste der Welt. Aber anscheinend bei Motorrädern wie der GS und Antiblockiersystem mit Tücken behaftet. Bitte wer hat konstruktive Tipps?

  7. Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    312

    Standard

    #17
    Hi!

    @ FJ79: leider verteilt sich erfahrungsgemäß der Wassergehalt nicht so schön in der Bremsanlage wie uns die Theorie Glauben macht. Wie Gerd schon schreibt: In den Sätteln (und damit leider da wo's am heißesten wird) ist tatsächlich der Wassergehalt am höchsten.
    Und auch die Aussage vom ist richtig: Leider sind in modernen Bremsanlagen die ABS Aggregate recht empfindlich auf zu hohen Wassergehalt, hier kann es bei zu alter BFL an den feinmechanischen Teilen zu Korrosion kommen (ganz besonders beim Integrall ABS der ersten Generation). Die 2 Jahre Wechselrhythmus haben sicher etwas Toleranz / Sicherheit dabei, aber die muss der Hersteller mit seinen Wartungsvorgaben ja auch einplanen, damit auch unter ungünstigen Umständen nix passieren kann.

    @ Giovanni: Natürlich kann man's selber machen, wenn man weiß was man tut. Bei den meisten Systemen ist es gar nicht so unterschiedlich zu einer "normalen" Bremse. Nur wieder beim Integral ABS 1. Generation ist es ganz anders; die Flüssigkeit die Du im Vorratsbehälter siehst ist nicht die, die Du am Sattel ablassen kannst... Mit dem entsprechenden Werkzeug ist es aber auch machbar. Und man sollte eine ausführliche Rep.-Anleitung dafür haben, die sprengt aber hier den Rahmen. Und am Schluss braucht's eine Druckprüfung am Diagnoserechner... Und, wie gesagt, vor Allem bei dem System muss man schon wissen, was man da macht...

    Grüße
    "Bahnbruner"
    Matthias

  8. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.330

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Giovanni4404 Beitrag anzeigen
    Schade dass ich hier anscheinend in einem Chemiker Forum gelandet bin. Währe viel interessanter Tipps zu bekommen wie man bei der GS Bremsflüssigkeit wechselt anstatt endlose Berichte zu lesen was "h y g r o s k o p i s c h" bedeutet. Und jetzt bitte keine Postings wie "Bremsflüssigkeit wechseln nur beim Freundlichen usw....", weil viel zu gefährlich. Wir Biker sind doch zum Großteil Schrauber. Die wenigsten fahren in die Werkstatt und lassen sich jeden D.... dort machen. Beim Auto Bremsflüssigkeit wechseln ist zu Zweit das einfachste der Welt. Aber anscheinend bei Motorrädern wie der GS und Antiblockiersystem mit Tücken behaftet. Bitte wer hat konstruktive Tipps?
    Wenn Du nicht zufrieden bist, dass Du hier keine Tipps zum Wechsel findest, dann frag doch einfach anstatt rumzumotzen! Der TE hatte jedenfalls eine andere Intention als hier praktische Tipps zum Wechseln zu geben.

  9. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.889

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Theo.Turnschuh Beitrag anzeigen
    anstatt rumzumotzen!
    für seinen ersten Beitrag im Forum war dies doch ein gelungener Start.

  10. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #20
    Noch dazu in einem 3 Jahre ruhenden Thread


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. bremsflüssigkeit wechseln ?
    Von Sparta im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 29.12.2016, 11:31
  2. Bremsflüssigkeit wechseln
    Von Raubritter im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.05.2011, 08:38
  3. Bremsflüssigkeit wechseln
    Von Wernz im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.05.2010, 12:56
  4. Bremsflüssigkeit wechseln
    Von Dao im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.03.2010, 07:21
  5. Bremsflüssigkeit wechseln ....
    Von PD06 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.12.2006, 17:02