Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

Bremsflüssigkeit wechseln an BKV ABS

Erstellt von createch2, 15.08.2011, 13:53 Uhr · 24 Antworten · 11.651 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.05.2011
    Beiträge
    860

    Standard

    #11
    Wenn man es richtig macht hat man keinen Fehler im Speicher. Es gabt ja verschiedene Methoden hier im Forum.

    Ich hatte zumindest noch keinen....

    Ich hab die Bremsflüssigkeit mit einer Pumpe unten an der Bremse bzw. am BKV abgesaugt. Zündung aus hat gereicht....

  2. Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    213

    Standard

    #12
    Servus Funcarver,

    also wenn ich dich richtig versteh hast du die beiden Zuleitungen von den Bremshebeln zum Druckmodulator durchgepumpt ( sowie es in den beiden Videos auf Youtube zu sehen ist ). Und anschließend ohne die Zündung einzuschalten z.B. durch eine Vakuumhandpumpe die du an den Bremssattel an der Entlüftungsschraube aufsteckst die Radkreise entlüftet. Dabei hast du warscheinlich auch einen Tricher zum auffüllen der neuen Bremsflüssigkeit auf dem Druckmodulator aufgesteckt um sicher zu gehen das keine Luft mit ins System eingezogen wird.

    Gruß Thomas

  3. Registriert seit
    24.05.2011
    Beiträge
    860

    Standard

    #13
    nicht ganz...

    Ich habe nicht gepumpt, ich habe alle gesaugt, hab mir dafür so was gekauft, da ist ein Vorratsbehälter für die frische Bremsflüssigkeit dabei. Den Druck vom Kompressor aber nicht zu hoch wählen sonst ziehst du Luft durch das Gewinde der Entlüftungsschrauben....

  4. Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    213

    Standard

    #14
    Ja ich versteh nun dein Vorgehen schon. Hast du die beiden Videos auf Youtube mal gesehen?
    Du saugst mit deiner Vakuumpumpe erst die drei Zuleitungen von der Vorder und Hinterbremse ab und im Anschluss wo der Herr im Video die Zündung betätigt und die Flüssigkeit vom BKV durchpumpen lässt, saugst du mittels Unterdruck die Flüssigkeit an den Bremssätteln ab.
    Ich habe eine Handunterdruckpumpe mit der würde das sicherlich auch funktionieren, bin mir aber noch etwas unsicher.
    Die Methode wie im Film sieht sehr plausibel aus wenn da der Gedanke an den Fehlerspeicher nicht wäre. Hmm mal überlegen.....

  5. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Thomas1150GS Beitrag anzeigen
    Die Methode wie im Film sieht sehr plausibel aus wenn da der Gedanke an den Fehlerspeicher nicht wäre. Hmm mal überlegen.....
    Hallo Thomas,
    ich pumpe, wie im Film gezeigt, auch mit BKV ab. Das scheint mir auch aus technologischer Sicht die optimale Lösung zu sein. Ob das im Fehlerspeicher zu Eintragungen führt weiss ich nicht, die Q fährt aber schon seit Jahren problemlos damit. Und sollten Einträge erfolgen, werden die nach einer gewissen Zeit wieder gelöscht, wenn die Fuhre anschliessend einen gewissen Zeitraum ohne Fehlerwiederholung bewältigt.

    Viele Grüße, Grafenwalder

  6. Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    213

    Standard

    #16
    Servus Grafenwalder,

    das klingt gut. Ich glaube ich werde das auch so machen wie im Film gezeigt. Habe solche Tätigkeiten ja schon oft selbst ausgeführt, eben nur noch nicht an meiner 1200 GS Bj. 2005 mit BKV die ich mir letzten Herbst gekauft habe.
    Ich denke ich seh mal was passiert nach dem Wechsel. Das Diagnose Interface wollte ich mir eh irgendwann einmal kaufen und sollte danach, was ich ja nicht glaube, ein Fehler vorlegen werde ich mir das Teil halt etwas früher zulegen müssen um mal in den Speicher zu sehen und ihn zu löschen.

    Gruß Thomas

  7. Registriert seit
    08.07.2009
    Beiträge
    42

    Standard

    #17
    Ich habe es im letzten Jahr bei GS Bauj. 06/05 auch genauso durchgeführt, wie in den youtube-Videos beschrieben (Ich hatte Langeweile und viel Zeit und bin vor allem gelernter Autoschlosser 1970 - 1973). Hat alles wunderbar funktioniert!

    Nur....und jetzt kommt meine Einschränkung: Es sollte jeder davon die Finger lassen, der von hydraulischen Bremsen nicht zumindest ein technisches Grundwissen hat.

    Es gibt viele, die haben sich ohne eine entsprechende berufliche Vorbildung über die Jahre der Bastelei eine durchaus respektable handwerkliche Fertigkeit mit entsprechendem Wissen angeeignet haben. Denen traue ich es meistens zu. Doch ich glaube es gibt auch jene, die - und das meine ich nicht böse - mit einer herzerfrischenden Unkenntnis und Naivität an solche Projekte gehen, ohne zu wissen, wie gefährlich Basteln an modernen Bremsen gerade bei einem Motorrad sein kann.

    "Wird schon irgendwie gut gehen!!" reicht hier nicht. Dann wäre das Geld an der falschen Stelle gespart.

    Allen, die sich trotzdem die Aktion zutrauen, wünsche ich ein gutes Gelingen.

    Grüße

  8. Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    213

    Standard

    #18
    Da hast du absolut recht!
    Aber ein Forum ist schließlich dazu da um gegenseitig Erfahrungen auszutauschen. Wer also die erforderliche Kenntnisse im Umgang mit einem Bremssystem besitzt, für den sollte diese Tätigkeit einfach machbar sein. Wer noch nie eine Bremse entlüftet hat, Finger Weg.
    Nur nach dem Ausbau und Instantsetzen und anschließenden Wiedereinbau + Entlüften des Druckmodulators unsere 1150GS, denke ich werde ich das mit der 1200GS auch hin bekommen.

    War die letzten Jahre nur noch zum Reifenwechseln in der Werkstatt!

    Gruß

  9. Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    125

    Standard

    #19
    Hallo Thomas,

    ich habe an meiner 1200 GS (2005) das Tauschen der Bremsflüssigkeit im BKV (entlüften ist nur notwendig, wenn Luft in das System gekommen ist) gerade mit Erfolg abgeschlossen und diesen Erfolg mit dem GS-911 auch noch mal überprüft. Geht mittlerweile sehr schön mit der aktuellen Beta-Software.
    Fehlermeldungen durch den Flüssigkeitswechsel hatte ich nicht - sollten auch nicht auftreten. Außer nicht permanente Fehler, da der Tank abgebaut wurde un die Verbindung zum Spritsensor unterbrochen war.
    Einer der Gründe das ich mir das Prüftool gekauft habe, ist der Flüssigkeitwechsel im BKV.


    Gruss, Norbert

  10. Registriert seit
    27.04.2010
    Beiträge
    105

    Standard

    #20
    Hallo Norbert,

    Also hast du am Behälter immer nachgefüllt und an den Bremszangen
    abgesaugt vorne wie hinten, sozusagen mit der alten Flüssigkeit die
    die neue reingesaugt, so gelangt ja keine Luft ins System.

    Gruß Rudolf


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bremsflüssigkeit wechseln
    Von Wümmy im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 10.11.2016, 18:21
  2. Bremsflüssigkeit wechseln
    Von Raubritter im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.05.2011, 08:38
  3. R 1200 GS Adventure Bremsflüssigkeit Wechseln !!
    Von Duckers_001 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.08.2010, 21:37
  4. Bremsflüssigkeit wechseln
    Von Wernz im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.05.2010, 12:56
  5. Bremsflüssigkeit wechseln
    Von Biting Cock im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.11.2007, 14:17