Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Bremsflüssigkeitswechsel 1200er MÜ BJ08 mit ABS

Erstellt von fluchtmoped, 25.10.2014, 10:55 Uhr · 33 Antworten · 4.894 Aufrufe

  1. fluchtmoped Gast

    Standard Bremsflüssigkeitswechsel 1200er MÜ BJ08 mit ABS

    #1
    Hallo,

    ich habe in der Suche keine richtige Antwort gefunden und meine Reparaturanleitung ist leider auch nicht sehr hilfreich.

    Bisher habe ich bei meinen Motorrädern (ohne ABS) die Bremsflüssigkeit selber gewechselt, früher auch beim PKW. Ich konnte den gefundenen Beiträgen nur entnehmen, dass es bei der MÜ kein Hexenwerk sein soll. Hat jemand eine genaue Anleitung? Was muss ich beim ABS der MÜ beachten?

    Grüße
    Michael

  2. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #2
    hi michael,

    versuche es mal kurz zusammen zu fassen: (vorne) trifft nur zu wenn bremsbeläge auch ok sind

    am bremsflüssigkkeitsbehälter alte bremsflüssigkeit absaugen
    alles sauber machen, dieser gummibalg, sicherungsring usw.
    neue bremsflüssigkeit bis "max" auffüllen
    am linken bremssattel entlüftergerät auf entlüfterschraube setzten und leicht öffnen
    so lange entlüften (immer unter beobachtung des bremsflüssigkeitsbehälter ggf. immer wieder nachfüllen)
    bis neue bremsflüssigkeit austritt
    entlüfterschraube schließen
    dann am rechten bremssattel das gleiche prozedere mit zusätzlich immer kleinen hübe vom bremshebel das vorh. luft entweichen kann
    entlschr. schleißen

    hinten gleicher vorgang wie vorne

    viel spaß

    das ganze natürlich ohne gewähr

  3. fluchtmoped Gast

    Standard

    #3
    Vielen Dank für deine Erklärung. Wahrscheinlich ist meine Frage nicht konkret genug. Muß ich beim ABS was beachten? Wird die Flüssigkeit im ABS-System komplett mit gewechselt? Bei der von dir beschriebenen Vorgehensweise? Ich hatte mal eine TDM900, da musste ein Stecker an das Systsm dran, damit Ventile geöffnet wurden. Ansonsten wurde die Flüssigkeit im ABS-System nicht erneuert. Ist so etwas bei der BMW auch nötig?
    Grüße
    Michael

  4. Registriert seit
    26.07.2014
    Beiträge
    639

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von RoGe Beitrag anzeigen
    hi michael,

    versuche es mal kurz zusammen zu fassen: (vorne) trifft nur zu wenn bremsbeläge auch ok sind

    am bremsflüssigkkeitsbehälter alte bremsflüssigkeit absaugen
    alles sauber machen, dieser gummibalg, sicherungsring usw.
    neue bremsflüssigkeit bis "max" auffüllen
    am linken bremssattel entlüftergerät auf entlüfterschraube setzten und leicht öffnen
    so lange entlüften (immer unter beobachtung des bremsflüssigkeitsbehälter ggf. immer wieder nachfüllen)
    bis neue bremsflüssigkeit austritt
    entlüfterschraube schließen
    dann am rechten bremssattel das gleiche prozedere mit zusätzlich immer kleinen hübe vom bremshebel das vorh. luft entweichen kann
    entlschr. schleißen

    hinten gleicher vorgang wie vorne

    viel spaß

    das ganze natürlich ohne gewähr
    kann es ein das du völlig vergessen hast das abs gerät zu entlüften, bzw, zu spülen?

    es gibt 4 nippel am abs die entsprechend der entlüftung, vorne oder hinten, mit entlüftet und gespült werden müssen!!
    ansonsten bleibt das wasser im kreislauf und den rest kennen die betroffenen.

    mehr infos bekommt michale gerne

    schau in deine PM

    gruß

    horst

  5. Registriert seit
    26.07.2014
    Beiträge
    639

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von fluchtmoped Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für deine Erklärung. Wahrscheinlich ist meine Frage nicht konkret genug. Muß ich beim ABS was beachten? Wird die Flüssigkeit im ABS-System komplett mit gewechselt? Bei der von dir beschriebenen Vorgehensweise? Ich hatte mal eine TDM900, da musste ein Stecker an das Systsm dran, damit Ventile geöffnet wurden. Ansonsten wurde die Flüssigkeit im ABS-System nicht erneuert. Ist so etwas bei der BMW auch nötig?
    Grüße
    Michael
    auch bei bmw ist das so

    es sind am abs gerät entlüftungs und spülnippel

    schau in deine pm

    gruß

    horst

  6. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #6
    Guten Morgen Michael,
    Du hast recht, wenn die Bremsflüssigkeit komplett gewechselt werden soll müssen die Regelventile vom ABS geöffnet werden damit die Bremsflüssigkeit auch dort erneuert werden kann.
    Das geht nur mit einem u.a. Diagnosegerät z.Bsp. Hella-Gutmann oder 911...
    Du kannst aber auch die Bremsflüssigkeit normal ohne Gerät wechseln und Dein Motorrad anschließend in den Regelbereich des ABS bringen. Dann wird die dort befindliche alte Bremsflüssigkeit durchgespült.
    Grüße Andreas

  7. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.111

    Standard

    #7
    Hi Fluchtmoped , ich gehe mal davon aus ,das du so einiges gelesen hast ,was den Bremsflüssigkeitswechsel betrifft .
    aufwendig war es bei den Modellen mit Bremskraftverstärker

    Ich selbst mache es so wie In Beitrag 2 beschrieben habe eine 09 ner und ich bin mir zu 99,9% sicher das nichts abgstöpslt werden muss.

    werde es selbst die Tage wieder machen 60 000 Inspection .

    Grusss Micha

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von johosodo Beitrag anzeigen
    auch bei bmw ist das so

    es sind am abs gerät entlüftungs und spülnippel

    schau in deine pm

    gruß

    horst
    Bei der GS Baujahr 2008 müssen nur die Ventile elektronisch geöffnet werden, ist an sich eine einfache Sache mit einem entsprechendem Gerät. Mit meinem MoMacs ist das schnell und sauber erledigt.

    Gruß Andreas

  9. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von johosodo Beitrag anzeigen
    kann es ein das du völlig vergessen hast das abs gerät zu entlüften, bzw, zu spülen?

    es gibt 4 nippel am abs die entsprechend der entlüftung, vorne oder hinten, mit entlüftet und gespült werden müssen!!
    ansonsten bleibt das wasser im kreislauf und den rest kennen die betroffenen.

    mehr infos bekommt michale gerne

    schau in deine PM

    gruß

    horst

    es geht hier um das modell 08,09,
    also so wie ich es oben beschrieben habe, und da ich prizipiell 1 x im jahr die BF wechsle, habe ich es schon mehrfach bei meinem händler gesehen, mache es an meiner 1000er gixxer (ok hat zwar kein abs) genau so, und an der gs funktioniert es (mache ich jetzt selbst) bis jetzt auch einwandfrei.

    interessieren würde mich es aber trotzdem, warum muss ich das abs gerät jedes mal entlüften???

  10. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.111

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von RoGe Beitrag anzeigen
    es geht hier um das modell 08,09,
    also so wie ich es oben beschrieben habe, und da ich prizipiell 1 x im jahr die BF wechsle, habe ich es schon mehrfach bei meinem händler gesehen, mache es an meiner 1000er gixxer (ok hat zwar kein abs) genau so, und an der gs funktioniert es (mache ich jetzt selbst) bis jetzt auch einwandfrei.

    interessieren würde mich es aber trotzdem, warum muss ich das abs gerät jedes mal entlüften???

    Ein Entlüftungsgerät kann man ,muss man aber nicht haben ich pumpe es von Oben nach unten durch ,bis (sichtbar) die neue Flüssigkeit zu sehen ist . Abs Modul absperren , entriegeln oder abklemmen wieso ? Wird doch durchgespült .....vll. Meldet sich noch jemand der es besser weiß .....?


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Probleme mit ABS
    Von mike77 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.07.2006, 18:58
  2. Gel-Batterie für 1100 GS mit ABS
    Von pio im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.05.2006, 21:43
  3. KTM 990 Adventure jetzt mit ABS
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 20.12.2005, 20:49
  4. Suche HAG 32/10 mit ABS
    Von thilo im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.12.2005, 15:00
  5. KTM 990 Adventure 2006 mit ABS besser als GS?
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 06.06.2005, 11:00