Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34

Bremsflüssigkeitswechsel 1200er MÜ BJ08 mit ABS

Erstellt von fluchtmoped, 25.10.2014, 10:55 Uhr · 33 Antworten · 4.892 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #11
    hi@ll,
    habe eben das werkstatthandbuch noch mal durchgelesen steht aber auch nix von abs gerät/modul entlüften.

    "nolimit"

    ok, wie sperrst du das abs-modul ab??

  2. Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    82

    Standard

    #12
    Sorry wenn ich das jetzt so schreibe aber jeder der in einem Forum nachfragen muss wie man die Bremse richtig entlüftet sollte die Finger davon lassen!

    Selbst das entlüften der Modelle mit BKV ist kinderleicht und kann jeder der ein wenig schrauben kann.
    Beschreibung findet man ja sehr leicht dazu und man braucht auch keinen Tester dafür!

    Es handelt sich hier um die Bremse, einer Sache am Motorrad auf die ich micht zu 100% verlassen muss.

    Also bitte jeder der sich nicht 100% sicher ist was er tut sollte das bei einem Fachmann machen lassen!

    LG Rene

  3. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.109

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von RoGe Beitrag anzeigen
    hi@ll,
    habe eben das werkstatthandbuch noch mal durchgelesen steht aber auch nix von abs gerät/modul entlüften.

    "nolimit"

    ok, wie sperrst du das abs-modul ab??

    Ich pumpe durch und und sperre Nicht ab , hätte ich aber geschrieben ......

    @ Rene 88 , danke für deine Ratschläge mit dem Fachmann , ich und die anderen wissen schon was sie da machen .Info : in einem Forum geht's um Meinungsaustausch und von anderen lernen ,ich freue mich über solche Beiträge ...!

  4. Registriert seit
    05.03.2009
    Beiträge
    234

    Standard

    #14
    Es ist so wie schon gesagt , die GS muss an den PC um die Regelventiele zu öffnen, ansosnten wird nicht alle Bremsflüssigkeit durchgetauscht ohne dem geht es nicht bzw nicht richtig. Es geht also nicht ums ENTLÜFTEN sondern lediglich darum das die GANZE Flüssigkeit getauscht wird und dafür MUSS das ABS Regelventil eben elektronisch geöffnet werden.

  5. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.109

    Standard

    #15
    Ok ,Danke Steve !

    d.h. Wenn man es Normal ohne PC macht bleibt immer ein Rest alte Flüssigkeit im ABS Block ,der dann wenn ich in den Regelbereich gehe beim Bremsen oder mit der Zeit vermischt wird mit der Neuen Flüssigkeit ,ich glaube damit kann ich leben .

    Alternative könnte man dieses Ralais ansteuern ( direkt) weiß jemand wo das sitzt und wieviel Volt dazu nötig sind ?

  6. Registriert seit
    21.02.2011
    Beiträge
    50

    Standard

    #16
    Bremsflüssigkeit vorn wechseln und Bremssystem entlüften

    Warnung
    Bei zu geringem Flüssigkeitsstand kann über die Nachlaufbohrung des Ausgleichsbehälters Luft in das System gelangen und der Entlüftungsvorgang muss wiederholt werden.

    Während des Wechsel- und Entlüftungsvorgangs muss die Nachlaufbohrung immer mit Bremsflüssigkeit bedeckt sein.

    Hinweis

    Beschreibung gilt für Bremsen-Befüll- und Entlüftergeräte mit Unterdruckabsaugung. Bei Verwendung anderer Geräte, Herstellervorschriften beachten.

    Bremshebel auf maximalen Abstand einstellen.
    Achtung
    Bremsflüssigkeit greift lackierte Oberflächen, Kunststoff- und Gummiteile an.

    Bremsflüssigkeit nicht mit lackierten Oberflächen, Kunststoff- oder Gummiteilen in Berührung bringen.
    Mit Entriegelungswerkzeug (Nr. 32 1 511) Rastnasen am Behälter zurückdrücken.
    Behälterdeckel (1), Sicherungsscheibe (2) und Faltenbalg (3) abbauen.
    Bremsflüssigkeit absaugen.
    Bremsbeläge vorn ausbauen
    In linken und rechten Bremssattel Rücksetzvorrichtung (Nr. 34 1 531) und Fixierstück (Nr. 34 1 532) einsetzen.
    Bremskolben links und rechts ganz zurückdrücken und festsetzen.
    Nachgeflossene Bremsflüssigkeit absaugen und Behälter reinigen.
    Lenker so stellen, dass der Bremsflüssigkeitsbehälter waagerecht steht.
    Warnung
    Da Bremsflüssigkeit hygroskopisch ist, verringert sich der Siedepunkt bei offener Lagerung.

    Nur neue Bremsflüssigkeit aus ungeöffnetem Behälter verwenden.
    Neue Bremsflüssigkeit bis zur MAX-Markierung (Pfeil) auffüllen.

    Entlüftergerät an Entlüfterschraube (1) am Handbremszylinder anschließen.

    Entlüfterschraube (1) etwas öffnen.

    Bremssystem so lange entlüften, bis neue Bremsflüssigkeit frei von Blasen austritt.

    Entlüfterschraube (1) schließen.

    Anziehdrehmomente
    Entlüfterschraube an Handbremsarmatur
    M5
    5 Nm
    Entlüftergerät an Entlüfterschraube (1) am linken Bremssattel anschließen.
    Entlüfterschraube (1) etwas öffnen.
    Bremssystem so lange entlüften, bis neue Bremsflüssigkeit austritt.
    Warnung
    Der Entlüftungsvorgang könnte abgebrochen werden, obwohl noch Luft im System ist. Durch Unterdruckabsaugung ist nicht erkennbar, ob die austretende Flüssigkeit frei von Blasen ist.

    Zum Schluss von Hand (ohne Unterdruckabsaugung) entlüften, bis austretende Flüssigkeit frei von Blasen ist.
    Entlüfterschraube (1) des linken Bremssattels schließen.
    Anziehdrehmomente
    Bremssattel vorn Entlüfterschraube
    10 Nm
    Entlüftung/Wechselvorgang am rechten Bremssattel analog durchführen.
    Bremsflüssigkeit bis zur MAX-Markierung (Pfeil) auffüllen.
    Entlüftergerät nochmals an Entlüfterschraube (1) am Handbremszylinder anschließen.
    Entlüfterschraube (1) etwas öffnen.
    Bremssystem so lange entlüften, bis neue Bremsflüssigkeit frei von Blasen austritt.
    Entlüfterschraube (1) schließen.
    Anziehdrehmomente
    Entlüfterschraube an Handbremsarmatur
    M5
    5 Nm
    Adapter 22 (Nr. 34 1 533) in Rücksetzvorrichtung links und rechts einsetzen und Rücksetzvorrichtung ganz zusammenschrauben.
    Handbremshebel betätigen, bis die Bremskolben an Rücksetzvorrichtung anliegen.
    Die Stärke von neuen Belägen und Bremsscheibe wird imitiert.
    Lenker so stellen dass der Bremsflüssigkeitsbehälter waagerecht steht.
    Bremsflüssigkeit bis zur MAX-Markierung (Pfeil) auffüllen.
    Rücksetzvorrichtung links und rechts auseinander schrauben.
    Bremskolben werden zurückgedrückt, damit die Bremsbeläge eingebaut werden können.
    Rücksetzvorrichtung und Fixierstück links und rechts aus Bremssättel ausbauen.
    Behälterrand, Faltenbalg (3), Sicherungsscheibe (2) und Deckel (1) von Bremsflüssigkeit reinigen und sorgfältig zusammenbauen.
    Bremsbeläge vorn einbauen
    Bremsbeläge anlegen
    Warnung
    Nicht vollständig an den Bremsscheiben anliegende Bremsbeläge führen zu verzögerter Bremswirkung.
    Vor Fahrtantritt das verzögerungsfreie Einsetzen der Bremswirkung überprüfen.
    Bremse mehrmals betätigen, bis Bremsbeläge anliegen.
    Prüfen
    Bremsdruck durch Betätigen der Bremse prüfen.
    Resultat: schlechter Bremsdruck
    Maßnahme:
    Entlüftungsvorgang ohne Demontage der Bremsbeläge wiederholen.

  7. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Steve521 Beitrag anzeigen
    Es ist so wie schon gesagt , die GS muss an den PC um die Regelventiele zu öffnen, ansosnten wird nicht alle Bremsflüssigkeit durchgetauscht ohne dem geht es nicht bzw nicht richtig. Es geht also nicht ums ENTLÜFTEN sondern lediglich darum das die GANZE Flüssigkeit getauscht wird und dafür MUSS das ABS Regelventil eben elektronisch geöffnet werden.
    und noch nicht einmal als ich damals von der DOT 4.0 auf die DOT 5.1 gewechselt habe wurde es so gemacht. muss wohl meinem mech. mal ordentlich auf die finger klopfen was er die letzten 30 j für ein schei.... gemacht hat.

  8. Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    82

    Standard

    #18
    @ Rene 88 , danke für deine Ratschläge mit dem Fachmann , ich und die anderen wissen schon was sie da machen .Info : in einem Forum geht's um Meinungsaustausch und von anderen lernen ,ich freue mich über solche Beiträge ...!
    Ich weiß schon das die meisten wissen was sie tun aber ich finde, dass soetwas auch immer dazu gesagt werden soll!

    Ich habe einige Jahre in einer Werkstatt gearbeitet und wir haben leider auch einmal ein Auto zu uns bekommen mit dem ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten verursacht wurde. Der Besitzer hat selbst die Bremsschläuche gewechselt und scheinbar nicht richtig entlüftet. Beim normalen fahren ging die Bremse aber bei der Vollbremsung ging sie leider nicht mehr!

    LG Rene

  9. Registriert seit
    05.03.2009
    Beiträge
    234

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von RoGe Beitrag anzeigen
    und noch nicht einmal als ich damals von der DOT 4.0 auf die DOT 5.1 gewechselt habe wurde es so gemacht. muss wohl meinem mech. mal ordentlich auf die finger klopfen was er die letzten 30 j für ein schei.... gemacht hat.
    Von 4 auf 5.1 ist auch nicht schlimm.. das geht wenn die Flüssigkeit noch iO ist .... anders herum natürlich nicht ...

  10. Registriert seit
    21.10.2015
    Beiträge
    77

    Standard

    #20
    @loeffelino

    Entlüfterschraube an Handbremszylinder?? Habe ich nicht.....(07)


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Probleme mit ABS
    Von mike77 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.07.2006, 18:58
  2. Gel-Batterie für 1100 GS mit ABS
    Von pio im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.05.2006, 21:43
  3. KTM 990 Adventure jetzt mit ABS
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 20.12.2005, 20:49
  4. Suche HAG 32/10 mit ABS
    Von thilo im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.12.2005, 15:00
  5. KTM 990 Adventure 2006 mit ABS besser als GS?
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 06.06.2005, 11:00