Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 55

Bremsklötze hinten nach 3500km fast auf...

Erstellt von krude, 21.09.2006, 07:57 Uhr · 54 Antworten · 6.432 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.05.2006
    Beiträge
    272

    Standard Bremsklötze hinten nach 3500km fast auf...

    #1
    ...so wurde bei meiner adv jetzt festgestellt. Der Meister meinte, ich müsse nach jedem Fahrtantritt einmal das abs "klackern" lassen, damit die Integralbremse die größte Bremskraft nach vorne schickt. Falls dies nicht geschieht, würden immer 70% auf das Hinterrad geleitet und so den Verschleiss in die Höhe treiben...

    ?

    Gruss
    Stephan

  2. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von krude
    .ich müsse nach jedem Fahrtantritt einmal das abs "klackern" lassen,
    So, nun mal eine Dumme Frage vom 1150er Fahrer :
    Klackert es nicht immer nach dem Losfahren? Oder meint er Das ABS in den Regelbereich bringen ?
    Im Tourenfahrer-50.000er Test stand zwar auch das die 12er die hinteren Bremsbeläge verschlingt, aber so heftig ??
    Ales in allem doch sehr komisch

  3. Registriert seit
    11.05.2006
    Beiträge
    13

    Standard hintere Bremsscheibe heiss

    #3
    Morgen!

    Zu dem Thema habe ich folgendes beobachtet:
    Vor ein paar Tagen war ich auf einer kurvenreichen kleinen Straße unterwegs (Schwarzwald). Auf einem Parkplatz habe ich mal die Bremsscheiben angefasst. Die hintere war richtig heiss, während die vorderen nur lauwarm waren. Das hätte ich eigentlich genau andersrum erwartet..
    Ich bin mir nicht sicher, ob da "nur" was geklemmt hat, oder ob es immer so ist - werde das mal in der nächsten Zeit beobachten.

    Ist das auch schonmal jemandem aufgefallen??

    Schönen Tag, Ralf.

  4. Registriert seit
    03.07.2006
    Beiträge
    182

    Standard

    #4
    Hallo Krude,

    was heißt denn das ABS "klackern" lassen?

    Allzeit die linke Hand zum Gruße
    Claus

  5. Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    2.184

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Freelander
    Hallo Krude,

    was heißt denn das ABS "klackern" lassen?

    Allzeit die linke Hand zum Gruße
    Claus

    Hallo,

    mit "Klackern" ist der ABS-Selbsttest gemeint. Bei BMW´s mit dem ABS ohne BKV erfolgt der Selbsttest bei der Abbfahrt zu Tourbeginn oder unterwegs, beim Anfahren, in wechselnden Intervallen und macht sich durch 2 - 3 Klackgeräusche bemerkbar. Beim Int.-ABS hört man nichts mehr.

  6. Registriert seit
    18.03.2006
    Beiträge
    37

    Standard

    #6
    Hi,

    man sollte bei den ersten Bremsungen möglichst so scharf bremsen das der Regelintervall des ABS ausgelöst wird. Da dieses ABS angeblich eine Erkennung des Beladungszustands hat und am Anfang davon ausgeht das vollgepackt etc. losgefahren wird und somit viel Bremsleistung nach hinten schickt erkennt es bei der Regelintervallbremsung das doch nur ein einzelner Hansel draussitzt und schickt mehr Bremsleistung nach vorne.

    Hunderprozentig kann ich diese Theorie nicht bestätigen.

    allerdings waren nach jeweils 15000 km die hinteren Originalbeläge meiner beiden 12er GS jeweils fertig. Seit den letzten Wechsel habe ich auf Lukas-organisch umgestellt, Mache meistens diese scharfe Bremsung nach den Losfahren und habe jetzt mit den Lukas 14000 km gefahren und ca. noch 50 % Belagsstärke.

    Die vorderen halten bedeutend länger wie 30000 km.
    (Das kann man auch keinen halbwegs vernünftigen Menschen erzählen das die BMW mehr hitner Bremsbeläge verbraucht wie vordere )

    Mfg Gerald

  7. Registriert seit
    17.05.2006
    Beiträge
    342

    Standard

    #7
    Komisch, was Gerald beschreibt, hat mir mein Händler vor der Probefahrt auch so erklärt.

    DAS KANN DOCH NICHT WAHR SEIN, DASS ICH AUF EINER ÖFFENTLICHEN STRASSE NACH DEM LOSFAHREN EINE VOLLBREMSUNG MACHEN MUSS???

    Tschuldigung, aber ist das Moped jetzt Selbstzweck um BMW Arbeitern einen Arbeitsplatz zu geben und in Wirklichkeit gar nicht für das Fahren konzipiert??? Wie gut, daß BMW noch keinen Airbag anbietet. Bitte fahren Sie direkt nach dem Start gegen eine Hauswand, um das Airbag System zu aktivieren.

    Das ist ein klarer Sachmangel, wenn ich alle 10.000 KM neue Beläge brauche, üblich ist das nicht. Soll das System doch selber sehen, wie es klar kommt oder es einfach lassen. Wenn die BMW Entwickler zu dämlich und borniert sind, sollen sie einfach ein funktionierendes System vom Markt nehmen. Gibt nämlich genug. Ohne die singende Säge BKV.

    Es wird immer doller....

    Grüße
    Gert

  8. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.894

    Standard

    #8
    Moin,

    glauben BMW-Fahrer eigentlich jedes Märchen das ihnen erzählt wird?
    Einmal sind es die "Steuergeräte-Updates", nun der Bremsklötzeverschleiß bzw. bei der ersten Bremsung den Regelintervall suchen. Quatsch.

    Vor zwei Wochen habe ich hinten den dritten Satz Klötze verbaut. Die ersten zwei hielten jeweils nur ~5.000 KM???, der letzte 36.150 KM. Alles original Beläge. Am Fahrverhalten oder andere "Teile" wurden nicht verändert!?? Qualitätsunterschiede der Beläge??? Keine Ahnung. Auf jeden Fall hat es nichts mit der obigen "Empfehlung"; sorry, dem obigen Märchen zu tun.

    Gruß

  9. Registriert seit
    17.05.2006
    Beiträge
    342

    Standard

    #9
    Hallo Qtreiber,

    ob ich das glaube oder nicht, ist erstmal nicht maßgeblich. Mir ist es vom BMW-Händler so gesagt worden, mit dem Zusatz, daß die ABS Regeleinheit den Untergrund testen müsse. Auf meine Rückfrage, was die Regeleinheit nach der Probebremsung macht, wenn der Untergrund sich zwangsläufig ändert: - Achselzucken - .

    Daß dieser Verschleiß, den auch Du beschreibst (~5000KM), nicht normal ist und trotzdem von uns bezahlt werden muß, ist eine Sauerei. Ob ich das glaube oder nicht. Und ob die Erklärung stimmt oder nicht.

    Und ob Du es glaubst oder nicht, mich kann solch eine Arroganz nach dem Versagen einer Entwicklungsabteilung noch aufregen. Eine Entschuldigung und Übernahme der Werkstatt- und Materialkosten wäre eine angemessene Reaktion seitens BMW.

    Grüße
    Gert

  10. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.894

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von FlyingCircus
    Daß dieser Verschleiß, den auch Du beschreibst (~5000KM), nicht normal ist und trotzdem von uns bezahlt werden muß, ist eine Sauerei. Ob ich das glaube oder nicht. Und ob die Erklärung stimmt oder nicht.
    in dem Punkt stimme ich Dir zu.

    Interessant wäre vor allem, weshalb diese unterschiedlichen Wechselintervalle zustande kommen. Mein Ex vermutet Qualitätsunterschiede der Beläge. Eine andere Erklärung kann er sich nicht zusammendichten. Mit dem oben beschriebenen "Bremsverhalten" (Regelbereich) hat dies nichts zu tun.

    Wie geschrieben, hat der dritte Satz (immer die gleiche Belagsorte; Original) über 35.000 KM gehalten. Ohne irgendwelche anderen Änderungen.

    Aufregen tu ich mich aber nicht darüber; habe zur Zeit auch keine Veranlassung (mehr) dazu. Wenn ich soweit bin, kommt die Q zum Abdecker.

    Gruß


 
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete Sonstiges Lucas Beläge hinten für fast alle 4V
    Von Pjotl im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.04.2011, 22:59
  2. Nach 4000 KM Vorderreifen schon fast fertig
    Von hardy.b im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 22.08.2010, 21:59
  3. Nun funzt das GARMIN 660 nach fast einem Jahr
    Von scubafat im Forum Navigation
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.03.2010, 11:02
  4. Suche Bremsklötze hinten Brembo 07BB28SP
    Von herbyei im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.07.2009, 19:03
  5. Bremsklötze hinten
    Von PD06 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.04.2008, 16:33