Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 55

Bremsklötze hinten nach 3500km fast auf...

Erstellt von krude, 21.09.2006, 07:57 Uhr · 54 Antworten · 6.427 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.05.2006
    Beiträge
    272

    Standard

    #21
    @wop, es ist nicht zuviel verlangt, sich sein krad regelmässig genau anzuschauen, aber der extreme verschleiss von hinteren bremsbelägen scheint doch bedenklich, zumindest mir.


    gute nacht
    stephan

  2. wop
    Registriert seit
    23.05.2006
    Beiträge
    231

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von C.H.M.
    Diese Bemerkung ist, finde ich, eine Frechheit!

    Schon mal was vom Stand der Technik gehört? Dieser ist gewiss nicht der, das nach 4-5000 km die hinteren Bremsbelege runter sind!
    Dass die Beläge teilweise zu schnell verschleißen ist eine Sache.
    Dass das aber nicht der Fahrzeughalter merkt, sondern erst der Händler, und der dann auch die Bremsscheibe wechseln muß weil schon die Trägerplatten geschliffen haben, dass ist das was ich meine.

  3. Registriert seit
    30.03.2006
    Beiträge
    278

    Standard

    #23
    Ich bin auch der Meinung das jeder für sein Modell selbst zuständig ist,
    jedoch finde ich nicht das hier im Forum die meisten Leute das Gehirn ausgeschaltet haben, außer eventuell die, die immer nur die blau/weiße Brille aufhaben und sofort aufheulen wenn jemand ein kritisches Wort zu der über alles geliebten BMW sagt.

    Erst gewöhnt man sich an Bremsklötze die nur 5000km halten, beim nächsten Modell ist die Bemsflüssigkeit nach 2000 verdunstet...

    Wo willst Du denn ein Grenze setzten??

    Langsam traure ich meiner 10 Jahre alten XJ900 nach. Das war ein ehrliches Modell, nicht mit der heißen Nadel konstruiert und gebaut.

    Letztens habe ich einen Schreck bekommen als ich beim BMW Händler war und gesehen habe, wieviel unterschiedliche neue Modelle dort auf dem Hof rumstehen.
    Das kann nicht gut gehen!
    Glaub mal nicht das die bei BMW soviel Leute eingestellt haben um mit der gleichen Qualität die neuen Modelle konstruieren und bauen zu können wie früher! Das ist leider in vielen Bereichen der Industrie heut zutage üblich.

    Und solche Berichte wie wir sie gehäuft im Forum lesen müssen sind ein sicheres Zeichen dafür das es leider wirklich so ist!

  4. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.889

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von Mondial
    Eigentlich wollte ich nur Moped fahren.......
    Warum machen das einige nicht endlich anstatt sich über jeden - Sorry - "Furz" Gedanken zu machen.
    Das sicherheitsrelevante Bauteile immer funktionieren müssen, steht auf einem anderen Blatt.

    Die Seitenteile fliegen übrigens NUR weg, wenn diese nicht korrekt befestigt sind, sonst nicht. Eine Kontrolle ist nur erforderlich, wenn ich selbst daran geschraubt habe oder das Teil aus der Werkstatt abgeholt wird. "Bösewichte" und Mitglieder der Ölstöpselbande machen so etwas kaum. Hier könnte man BMW vorwerfen, die an sich gute Verriegelung für den Anwender einfacher zu gestalten.

    Gruß

  5. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    2.802

    Standard

    #25
    Hi,
    Was ich net verstehe sind die unterschiedlichen Wechselintervalle,
    da bei der 12er ja kaum hinten gebremst wird(macht ja das Bremssystem)
    Da ich alles selbst mache, habe ich bei meiner ersten 12er die Klötze
    v+h bei 20000km gewechselt.Die hätten aber noch 5000km gehalten.
    Verschleiß v+h etwa gleich.Die Bremse werden hart hergenommen und die Scheiben sind deshalb immer etwas blau.Trotzdem normaler Verschleiß.
    Habe sie ersetzt durch Louis-Teile(Lucas)v+h Sinter.
    Frage:lasst ihr euch die alten Klötze nicht zeigen oder habt ihr keine Ahnung von der Materie?(Belagstärke,etc)
    Peter

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #26
    Hi
    Guggst Du unter "Schwimmsattel"
    http://www.powerboxer.de/index.php?option=com_content&task=view&id=359&Item id=156
    oder, (welche Art des Links grad' wieder funktionieren mag) Bremsen allgemein
    Ich behaupte, dass sich bei dieser Konstruktion die Beläge stärker abnutzen müssen (leider).
    Nachdem das I-Integral die hinteren Bremsen bei jedem Bremsvorgang zumindest anlegt, tritt der beschriebene Effekt jedes Mal auf.

    Auch das "fast runter" ist ein vager Begriff. Die Belagstärke bei hinteren neuen Belägen ist nicht sehr hoch, also sehen sie sehr schnell "fast runter" aus. Allerdings sind 8...10TKm keine Seltenheit. Seitdem ich den hinteren Sattel beim B-Wechsel akribisch sauber mache (was viele Freundliche und Selbstschrauber nicht tun), halten auch die hinteren wieder knapp 15000. Auch nicht berauschend aber Zeichen für den Sinn der Reinigung.

    Das "vorsichtshalber erst mal voll in die Eisen" bewahrt vor vielen überraschenden, bremszeitraubenden Rechenvorgängen des ABS bei der ersten Gewaltbremsung am Pass.

    Die Behauptung "70% an's Hinterrad" ist Kokolores. Derjenige der das behauptet sollte mal den ABS Lehrgang bei BMW belegen
    gerd

  7. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    184

    Standard

    #27
    Bei meiner ersten 12 haben die hinteren Beläge auch "nur" 20.000km gehalten.
    Bin mal gespannt, wie's jetzt bei der zweiten ist.
    Ich glaube nicht, dass in irgend einem Fall 70% der Bremskraft nach hinten geht, da würde ja bei mir ständig hiinten das ABS eingreifen, wenn ich auf die Ampel zubremse.

    70% hinten kommt IMHO noch nicht mal beim Auto vor

    Gruß

    Sebastian

  8. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    314

    Standard

    #28
    Hi,
    meine Erfahrungen zum Bremsbelagverschleiss.

    Nach 13000 habe ich zum ersten mal die Beläge vorn und hinten gewechselt. Der Verschleiss hinten war minimal größer, allerdings wären noch durchaus 4000-5000km drin gewesen. Habe dann auf Lukas -Sinter umgestellt und jetzt nach weiteren 38000 gefahrenen km wiederum ringsrum die Beläge getauscht. Die Beläge hinten und vorne hatten waren fast identisch abgefahren. Am Scheibeninneren Belag waren keine Längsrillen mehr vorhanden, am Aüsseren war die Rillen auch fast eben. Leichte Verfärbungen an Scheiben und den hinteren Belägen sind festzustellen, die aber meineserachtens nicht weiter zu beachten sind, da keinerlei Verzug festzustellen ist.

    Ich fahre ca. zu 50% mit Sozia oder mit Gepäck.


    Gruß Jürgen

  9. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    2.802

    Standard

    #29
    Hi,
    ein Wechsel zw.15+20000km ist doch total ok.
    Und sollte jemand im Salz und Schnee unterwegs sein,
    sind die Klötze eh im Frühjahr rauszumachen,um alles wenigstens zu reinigen.
    Peter
    hi jürgen

  10. Registriert seit
    04.02.2005
    Beiträge
    64

    Unglücklich Jetzt noch mein Senf dazu

    #30
    Zuerst mal meine Erlebnisse mit den Bremsbelägen:
    10tkm Inspektion. Bremsbelag hinten hebt noch 2-3tkm.
    Was bei mir immer heißt: "Raus damit", weil ich selten eine Runde unter 3-4tkm fahre. Mal abgesehen von den kleinen Abstechern durch den Odenwald am WE.
    20tkm das gleiche Bild. Ex gesagt es gibt nun neu die länger halten sollen.
    Haben gehalten bis 36tkm !
    Da hab ich die 30er Inspektion gemacht.

    Wenn sie aber nach 5tkm keine Beläge mehr hätte und das nicht an einer verdreckten Bremse, einer eiernden Bremsscheibe oder einem sich auf dem Bremshebel ausruhenden Fuß zurück zu führen wäre, dann würd ich meine Q verkaufen oder wandeln.

    Zu Aussagen von Händlern diese kleine Liste:

    1.Nach der 10er Inspektion ging mir der Seitendeckel links flöten.
    Spruch des Händlers: Ich hät halt vor Reiseantritt das Moped überprüfen, bla ,bla, bla.
    2.Als mein neuer Vorderreifen wackelte gabs die Aussage, liegt am neuen Metzler. Hat ne neue Mischung und das hört spätestens nach 2000 auf !
    Es war eine Fehlerhafte Marge von Metzler.
    3. Ich bat ihn meine Gummis unter der Sitzbank zu wechseln. Fragte beim bezahlen nach, ist das gemacht . Jaja ! Nö wars nicht.
    4. Hatte Unfall. Brauchte Gutachter. Fragte was der, den er mir empfahl, kosten würde. Maximal 400 Euro. Hab 650 bezahlt.
    Hab jetzt einen neuen. Dachte jetzt wird alles anders.
    Bisher:
    5.Nach der 30tkm Inspektion war ich bei meinerm "freien" Händler um die Ecke um neue Reifen drauf zu machen. Hat nur kurz auf die hintere Bremsscheibe geschaut, nachgemessen und mir gesagt die hat richtig untermaß !
    6.War gestern da weil sich die Glühlampe nicht mehr aus der Fassung bringen liss. Mit Gewalt gings dann doch. Fassung ist ein wenig zusammen geschmolzen!
    Dann mit gleicher Gewalt neue Glübirne rein gebaut. Beide Glühwendel gehen. Mehr hab ich bei der Sonne nicht gesehen. Nur geht nun mein Bremslicht dauerhaft und das "Normale" Licht geht, wenn ich die Bremse ziehe. Ergo werde ich das am WE selber machen. Zumindest wollte der nur die Glühbirne von mir bezahlt haben!

    Ich hab leider keine Zeit um mir jedesmal einen Tag frei zu nehmen um dem bei seiner Arbeit auf die Finger zu schauen.
    Wenn die Garantie rum ist werde ich wohl nur noch zu meinem freien um die Ecke gehen. Der Arbeitet am WE und da hab ich Zeit und dabei sein. Obwohl bei dem hatte ich meine GSX-F und hab meine Domi dort. War noch nie was zu beantstanden, ausser ein paar Heizgriffe, die nicht richtig verklebt waren.


 
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete Sonstiges Lucas Beläge hinten für fast alle 4V
    Von Pjotl im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.04.2011, 22:59
  2. Nach 4000 KM Vorderreifen schon fast fertig
    Von hardy.b im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 22.08.2010, 21:59
  3. Nun funzt das GARMIN 660 nach fast einem Jahr
    Von scubafat im Forum Navigation
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.03.2010, 11:02
  4. Suche Bremsklötze hinten Brembo 07BB28SP
    Von herbyei im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.07.2009, 19:03
  5. Bremsklötze hinten
    Von PD06 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.04.2008, 16:33