Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 55

Bremsklötze hinten nach 3500km fast auf...

Erstellt von krude, 21.09.2006, 07:57 Uhr · 54 Antworten · 6.428 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.05.2006
    Beiträge
    342

    Standard

    #41
    Zitat Zitat von qtreiber
    Glaubst Du an den Weihnachtsmann?
    Klare Antwort: JA! (kann mich doch nicht selbst verleugnen)

    Zitat Zitat von qtreiber
    ... und bloß nicht noch ein - wie oben angesprochenes - Feature (Bremsverschleißanzeige).
    Eben!

    10.000 Leute im Entwicklungszentrum bei München, alles Studierte und Promovierte und Habilitierte, die betrachten offensichtlich unsere Fahrzeuge (Moped+PKW) nicht als Gebrauchsgegenstände sondern als Plattform für ihre Spielereien und Forschungen. Ich hätte einige Anregungen, wie man mit einem Drittel dieser Leute ein Produkt sinnvoll verbessern und in vertrags- und bestimmungsgemäßen Zustand bringen könnte. Diese Spielereien nerven einfach und kosten furchtbar viel Geld - mich! Die Eigentümer leben übrigens sehr gut von dieser Firma, sodaß man kein Mitleid haben muß.
    Selbstverständlich ist es ein Sachmangel, den ich entsprechend rügen werde, wenn eine Bremse im "normalen", also bestimmungsgemäßen Betrieb derartig verschleißt und heiß wird. Und da gibt es schon Möglichkeiten.

    Warum beschäftigen sich die 10.000 Leute nicht damit, dem Kunden einen Nutzen zu verkaufen? Zum Beispiel gibt es ein und dasselbe Schuhmodell doch auch in verschiedenen Größen? Warum nicht an die Körpergröße anzupassende Motorräder (hätte noch mehr Ideen)?
    Mir bringt weder ein µP, noch ein CAN-Bus, noch eine singende Säge BKV etwas. Es macht die Sache nur teuer, weil ich den Kindergarten BMW bezahlen muß.
    Back to the roots - einfach konstruierte Gegenstände, die ihren Zweck erfüllen und zwar zu 100%. Nicht zu 110% und deshalb meistens gar nicht. Heute lacht Ihr über mich, morgen werden solche Produkte sehr gefragt sein, weil eigentlich doch Jeder Produkte möchte, die einfach sind, lange halten und preiswert sind.
    Das beste Beispiel sind übrigens Toaster. Die gibt es seit 60 Jahren, den Strom dafür auch und seit 60 Jahren passen die Toastscheiben rein - auf der ganzen Welt und egal von welchem Hersteller Toaster oder Scheiben sind. Man stelle sich so etwas mal bei Computern oder Videorecordern vor...

    Grüße
    Gert

  2. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.889

    Standard

    #42
    Zitat Zitat von FlyingCircus
    wenn eine Bremse im "normalen", also bestimmungsgemäßen Betrieb ...... und heiß wird.
    Moin,
    ohne diesen gesamten Beitrag komplett zu kennen, denke ich, daß die Bremsscheibe nicht "rund läuft". Diese würde zumindest ansatzweise den unterschiedlichen Bremsklötzeverschleiß erklären.
    Bei meiner Q wurde nichts verändert. Trotzdem hält der eine Satz ~36.000 KM und der andere nur ~5.000 KM!!!???

    ...vielleicht hat sich die Bremsscheibe von selbst geradegezogen.

    Gruß

  3. Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    88

    Standard

    #43
    Moin Gert !

    Du sprichst mir aus der Seele!!!!!

    So, und nicht anders!!

    jayjay

  4. wop
    Registriert seit
    23.05.2006
    Beiträge
    231

    Standard

    #44
    Zitat Zitat von FlyingCircus
    ...
    Das beste Beispiel sind übrigens Toaster. Die gibt es seit 60 Jahren, den Strom dafür auch und seit 60 Jahren passen die Toastscheiben rein - auf der ganzen Welt und egal von welchem Hersteller Toaster oder Scheiben sind. Man stelle sich so etwas mal bei Computern oder Videorecordern vor...

    Grüße
    Gert
    Du hättest vor 60 Jahren argumentiert,
    so einen neumodischen Quatsch brauche ich nicht, ich lege mein Brot auf einen heißen Stein, das dauert zwar etwas länger oder das Brot ist manchmal schwarz ...
    Und als die ersten Haushalte Strom bekamen, hättest Du Dir eher in die Hosen gemacht, als Dich mit so einem Teufelszeug einzulassen.

    FlyingCircus, was jammerst Du hier rum?, kauf Dir eine R 1100 GS oder R 80 GS, dann hast Du das Alteisen nach dem Du Dich sehnst. Es gibt genug gute Gebrauchtmaschinen mit wenigen KM, von Leuten - die vermutlich den ganzen Tag in Foren rumlungern oder Motorrad putzen, anstatt zu fahren.

    BMW hat noch nie Motorräder gebaut die besonders lange halten oder besonders robust sind. Je nach Produktionsdauer war ein Modell mal mehr oder weniger ausgereift, grundsätzlich aber werden solche Diskussionen wie diese hier schon so lange geführt wie es BMW's gibt. Bei anderen Hersteller sieht es nicht anders aus.

    BMW kauft, wie alle anderen Fahrzeughersteller auch, die allermeisten Teile von Zulieferfirmen. Meistens sind es zwei oder drei Zulieferfirmen die ein und dasselbe Produkt liefern, damit man nicht von einem anhängig ist.
    Bei den hinteren Bremsklötzen hat BMW selbst bei der Auftragsvergabe, oder eine Zulieferfirma bei der Fertigung, ins Klo gegriffen. Darüber kann man jetzt rumjammern bis man nen Herzinfarkt kriegt, oder einfach die Augen aufmachen, kontrolliern, und wenn die Teile mangelhaft sind reklamieren.

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #45
    Hi
    Nur ganz kurz gesagt: Es kann in diesem Fall nicht an den Zulieferern liegen, denn das Phänomen "Bremsverschleiss hinten" tritt bei allen Belagtypen auf. Hintere die 36TKm halten habe ich noch nicht erlebt, doch warum soll's das nicht geben.
    gerd

  6. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.889

    Standard

    #46
    Moin (Gerd),

    Bremsklötze hinten (Original) montiert am 02.07. 2004, KM-Stand 10.200 - gewechselt am 04.09.2006, KM-Stand 46.350.

    An meiner Ex-RT (Vollintegral) habe ich die Bremsklötze (hinten) nach 24.000 KM getauscht. Hätten noch einige KM mitgemacht, es stand allerdings eine längere Urlaubsfahrt an.

    Gruß

  7. Registriert seit
    17.05.2006
    Beiträge
    342

    Standard

    #47
    Hallo Wolfgang,

    tja, dann stellt sich ja noch mehr die Frage, warum BMW 10.000 Leute im Entwicklungszentrum braucht, wenn es doch für alles Zulieferer gibt.


    Na ja, aber ist schon in Ordnung. Wenn die nach einem Jahr von Hartz IV leben müssten, würden wir sie ja auch bezahlen.

    Aber dann würden sie wenigstens nicht mehr unsere Mopeds kaputtkonsturieren.

    Im Ernst: das man "am Trend" nichts ändern kann, ist schon richtig, sich damit aber immer ab- oder es sogar gut finden, auch nicht. Ich kann durch meinen Beruf schon nicht technikfeindlich sein, das wäre ziemlich absurd. Aber gerade durch meinen Beruf weiß ich leider, daß wir angetrieben werden, Umsatz zu machen und nicht Produkte "für die Ewigkeit" zu entwickeln. Das hat wirklich nichts mit "Toast vom heißen Stein" zu tun.
    Aber ich verstehe schon was Du meinst, und wie immer wird die Wahrheit in der Mitte liegen.

    Grüße
    Gert

  8. wop
    Registriert seit
    23.05.2006
    Beiträge
    231

    Standard

    #48
    Gert, nein, nicht die anderen sind schuld.

    Wir, die Konsumenten, können uns informieren, vergleichen, auswählen.
    Der Geiz-ist-Geil Trend der letzten Jahre trägt Früchte, die meisten Konsumenten vergleichen nur noch den Preis, nicht das Preis/Leistungsverhältnis. Da ist es doch nur logische Konsequenz wenn immer mehr Firmen in Billiglohnländer fertigen.

    Auch wenn BMW's keine Motorräder sind die IMO problemlos 100.000 km halten, bieten sie doch schon jetzt eine gutes Preis/Leistungsverhältnis. Die verschiedenen Mängel die jetzt auftreten werden immer von den Werkstätten kostenlos beseitigt, das ist eigentlich die Hauptsache. Und wenn die derzeitigen Q's mal ins letzte Produktionsjahr kommen werden sie vermutlich auch so ausgereift sein dass man problemlos über 100.000 km schafft.

    Ich bin kein Freund von schweren Motorrädern, deshalb stört es mich überhaupt nicht dass immer mehr Kunststoffe zwecks Gewichtreduzierung verbaut werden, hauptsache es ist wertig.
    Der Umstieg auf CAN-Bus Technologie ist IMO nur ein logischer Schritt um die Kundenwünsche nach Stereoanlage im Krad und andere nicht unbedingt notwendige Dinge zu befriedigen.
    Durch CAN-Bus braucht nicht für jede Modellreihe die Fahrzeugelektronik neu entwickelt und gefertigt werden, sondern baugleiche Modulgruppen sparen Entwicklungs- und Produktionskosten. Auch wenn es noch vereinzelt Ausfälle bei Ringantenne u. Steckdose gibt, ist die Technik doch innerhalb kurzer Zeit insgesamt erstaunlich zuverlässig u. ausgereift - wie es in 10 Jahren, und dabei noch mit einer monatlichen oder öfter Dampfstrahlbehandlung aussieht, bleibt abzuwarten.

    BMW ist ein profitorientiertes Unternehmen, und anders als viele anderen großen Automobilfirmen machen die BMW-Vorstände ihre Arbeit gut.
    Während GM/Opel und Ford seit Jahren anner Pleite entlang schrammen, bei DC fröhlich und scheinbar unaufhaltsam AG-Werte verbrannt werden, VW sich zu einem Tollhaus entwickelt hat bei dem selbst Wiedeking großer Anstrengungen bedarf um den Kungelteufel auszutreiben, wird bei BMW stetig der Firmenwert gesteigert und damit der Fortbestand der Firma gesichert.

    Mit einer BMW fährt man IMHO zwar kein ewig haltbares Krad, hat aber doch eine Maschine mit einem positiven Produktimages von einer in viele Dingen vorbildlichen dt. Firma.

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #49
    Hi Wolfgang
    Ich sag' ja selten etwas in dieser Art, aber bist Du Werbestratege? Möglichst für oder bei BMW? Oder hast Du noch nie eine Honda gefahren (OK, die derzeitige Pan entspricht der BMW Qualität). Die Hondas die ich vor meiner Reihe von BMW hatte hatten keine lächerlichen Mängel die zudem "wegkommentiert" wurden. Unbes...... macht BMW derzeit ein gutes Geschäft mit Motorrädern.
    Doch zumindest mich hat das neue Modell veranlasst erst mal meine alte GSA weiterzufahren. Die Technik in den neuen Kisten ist mir zu unübersichtlich und anfällig. Das offenbar noch immer nicht gelöste Spektakel um die Steckdose, "dauernd" notwendige Updates und sehr merkwürdiges Verhalten doch vieler elektrischer Komponenten hält mich von einem Kauf ab. Mir sind die Dinger mit zu heisser Nadel gestrickt und mechanisch einfach zu schlampig verarbeitet. Z.B. für die Schweissnähte am Rahmen hätte ich Schläge von meinem Meister bezogen :-).
    Auch wenn ich nicht der Einzige bin der so denkt, und BMW deswegen nicht gleich ruiniert ist :-) ist ein mühsam aufgebautes Image schnell versaut.
    Sollte der Hype beispielsweise von Motorrad auf Quad springen, werden alle "Eisdielenfahrer" und "ich-muss-das-Neueste-haben" entfallen und dann wird sich zeigen wie stabil eine solche Strategie ist.
    Doch das ist dann ein anderes Geschäftsjahr und es sind dann andere Verantwortliche unter deren Leitung es nicht mehr klappt. Was schlimm ist: Die glauben das !
    gerd

  10. Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    97

    Standard

    #50
    Da ich auch noch Wohnmobil fahre und auch dort mich für ein etwas teueres Modell entschied, kann ich sagen, dass auch dort vieles erst beim Kunden reift. Genauso sehe ich es mittlerweile bei BMW Motorrad. Entweder die Jungs machen ihre Hausaufgaben nicht in der Entwicklung oder auch sie haben die VW-Krankheit mit den Partys und Mädels. Aber es kann nicht sein, das man eine Kombibremse entwickelt, auch wenn sie vom Zulieferer kommt, die Planung und Erprobung liegt ganz klar bei BMW, die solche verschiedene Laufleistung erbringen. Wenn dort wirklich soviele Ing. an der Entwicklung arbeiten, dann haben sie Tomaten auf den Augen. Auch war bei dem Dauertest Moped in der TF im Gespräche mit dem Sprecher von BMW die Rede von dem Verschleiss und er sagte das man das kennt und mit anderen Beläge probiert. Das hört sich doch so an, als wolle man doch nur das beste vom Kunde, nämlich erstmal sein Geld. Mittlerweile frage ich mich schon wo die GS das Geld wert ist, dass sie kostet. Der Motor gibt es seit 1992, die Rahmentechnik ist auch schon aus den Anfängen des Motorradsbau bekannt, die Elektronik ist auch nicht neu erfunden worden. Oder ist nur der Euro an allem Schuld? Ich hoffe doch sehr das die Q locker über 100000km kommt, den keins meiner Mopeds hat es vorher aufgeben.


 
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete Sonstiges Lucas Beläge hinten für fast alle 4V
    Von Pjotl im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.04.2011, 22:59
  2. Nach 4000 KM Vorderreifen schon fast fertig
    Von hardy.b im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 22.08.2010, 21:59
  3. Nun funzt das GARMIN 660 nach fast einem Jahr
    Von scubafat im Forum Navigation
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.03.2010, 11:02
  4. Suche Bremsklötze hinten Brembo 07BB28SP
    Von herbyei im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.07.2009, 19:03
  5. Bremsklötze hinten
    Von PD06 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.04.2008, 16:33