Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Bremsscheiben für TÜ...Geschichte und Frage

Erstellt von boro, 17.04.2014, 20:11 Uhr · 18 Antworten · 1.926 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.05.2010
    Beiträge
    326

    Standard

    #11
    Hallo Jochen,
    meine wurden bei 20.000 km wegen Rubbeln auf meine Intervention getauscht. Die NL hätte von sich aus nichts gemacht. Materialkosten hat BMW und die Lohnkosten habe ich getragen. Das Ergebnis war, dass ich eine deftige Rechnung bekam und ich nachfragen mußte, ob das so in Ordnung sei. Na ja, bei € 145,00 Stundenlohn...Heute würde ich es so machen wie Du. Die Bremse rubbelte zwar nicht mehr, quietschte aber. Nach 50.000 km wurden die vorderen Bremsbeläge von der NL getauscht, weil diese runter waren. Haben aber weiterhin gequietscht...
    Jetzt bei 70.000 km habe ich die Faxen dicke gehabt und gegen Brembo Sinter von Polo zum Sonderpreis getauscht. Mit sauber machen hat das alles 15 Minuten gedauert und € 60,00 gekostet. Und jetzt ist Ruhe.
    Bei 50.000 km hatte ich die hintere Bremsscheibe mit Belägen getauscht ( Lukas Bremsscheibe und Brembo Beläge). Bei 68.000 km habe ich die Beläge wieder gegen Brembo getauscht. Für die Bremsscheibe habe ich € 100,00 bezahlt.
    Heute halte ich es so, dass ich die Wartungen und Reparaturen, die ich mir selber zutraue, in Eigenregie erledige. Ist billiger und ich lerne das Mopped kennen.
    LG
    Heiko

  2. Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.626

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Microbi Beitrag anzeigen
    Hallo Boro, darf ich mal fragen wie dick oder besser wie dünn deine Bremsscheiben noch sind ?
    kann ich Dir nicht genau sagen. Werkstatt hat es mir zwar gesagt, das habe ich mir aber nicht gemerkt.
    Ich habe daheim nur eine Schieblehre. Damit kann man das nicht richtig messen. Ich muss nochmal schauen.

    Das ist jetzt nicht so, dass man da gleich aktiv werden muss. Ich bin halt am überlegen: Die Bremsbeläge gehen zum Ende hin. Da wäre es in der Situation eigentlich am besten, dass ich die Scheiben gleich auch austausche. Neue Scheiben bedeuten auch immer neue Beläge. Wäre ja blöd, wenn ich nur die Beläge wechseln tue und dann in 10.000km die neuen Beläge weg schmeißen muss.

    Naja, schau mer mal.


    Gruß
    Jochen

  3. sk1
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    1.982

    Standard

    #13
    Bei 40000km die Scheibe verschlissen und dabei noch die ersten Beläge. NEIN das ist sicherlich nicht normal!!

    Ich selber habe jetzt mit der TÜ 53000km runter, dabei sind fast die zweiten Beläge (zweiter Belag ist Sinter von Alphatechnik-kann ich nur empfehlen) verschlissen. Glaube ich bremse recht viel und stark. Ist natürlich immer ein subjektives Empfinden.

    Bezüglich BS muss ich mal messen gehen ..................kann aber sagen, dass ich mit den Original BS sehr zufrieden bin. Vor einem Jahr habe ich mir einen zweiten Radsatz gegönnt. Auch Original BS drauf. Alles bestens.Kein Rubbeln, geile Bremspower, würde nix anderes drauf machen.................

    PS: Messergebnis folgt ..............

  4. Registriert seit
    09.01.2014
    Beiträge
    230

    Standard

    #14
    Hey Boro, fast identische Geschichte bei mir (GSA Baujahr Sept. 2011:

    Bei 30'000 km Bremsbeläge vorne gewechselt
    Juli 2013: 50'000 km BScheiben vorne und hinten gewechselt (hinten noch erste Beläge drauf) sowie Radlager hinten verschlissen.
    Ging alles auf meine Kosten, sind halt Verschleissteile. Aber etwas gefragt habe ich mich schon über die Qualität der Scheiben und des Radlagers.
    Ciao

  5. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #15
    Die Scheiben laufen erfahrungsgemäß leicht konisch ein, somit tut man sich beim Messen mit der Schieblehre schwer, aber es geht. Micrometerschraube wäre natürlich besser...

    Verschleißmaß steht auf der Scheibe, bei 5mm Scheiben sind es 4,5mm, bei 5,5mm Scheiben 5,0mm, usw., wobei 1...2 Zehntel Untermaß kein Problem darstellen, besonders nicht wenn wie in diesem Falle der Fahrer einen eher touristisch zurückhaltenden Fahrstil pflegt.
    Sofern die Scheiben nicht riefig sind würde ich sie noch min. bis zum gänzlichen Verschleiß der Bremsbeläge fahren und erst dann tauschen.

    Abgesehen davon dass der TÜV-Prüfer das Untermaß bemängeln kann (und wird, sofern er es sieht) spricht nichts gegen eine weitere Verwendung. Bei einer Gewaltbremsung besteht die Möglichkeit dass sie sich verziehen weil weniger Material nicht mehr so viel Wärme aufnehmen kann. Im schlimmsten Fall glühen sie aus und werden weich, dadurch verschleißen sie noch stärker. Kommt Stauhitze dazu, z.B. wenn man die Bremse bei Stillstand des Fahrzeugs betätigt lässt, können sie sich verziehen. Damit sind sie unweigerlich reif für die Tonne.

    Laufleistung von nicht mal 50000 km ist nicht normal, zumindest nicht bei deiner Fahrweise. Entweder wurde von Haus aus qualitativ minderwertiges Material eingesetzt, schlecht gehärtet oder die Scheiben durch eine Gewaltbremsung malträtiert (eine genügt) und sind dadurch weich geworden.

    Ich würde an deiner Stelle ein paar Fotos von den Scheiben machen (Macro-Modus und mit angelegter Schieblehre) und hier einstellen, denn nur damit ist eine objektive Beurteilung des Zustands möglich.

    Sofern getauscht werden muss bzw. soll wären neben den Lucas Teilen gebrauchte Scheiben von einem Schlachtfahrzeug eine Alternative (nebst neuen Belägen). Da die Zeit nicht drängt sollte es durchaus möglich sein brauchbares/neuwertiges Material zum bezahlbaren Preis aufzutreiben. Einen Versuch ist es allemal wert.....

  6. Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    6.683

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von apfelrudi Beitrag anzeigen
    und ist auch gar nicht persönlich gemeint....
    Das sieht der Boro sicher auch genau so locker, aber es war halt für uns schon eine Art von Steilpass.

    Und zum Thema zurück:

    R1100RS mit über 70`000 Km und immer noch den ersten Scheiben eingetauscht im 2004 gegen eine neue GS,
    mit der über 80`000 km gemacht, der hat sie mit immer noch den ersten Scheiben geprüft und weiterverkauft.
    Bei der Rally jetzt kann ich noch niGS sagen zu den Scheiben, ausser dass sie gut bremsen wenn sie sollen.


    Josef

  7. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #17
    Meine TÜ hat jetzt 43000km drauf und die Bremsbeläge vorn haben noch zwischen 25-50% entsprechend der Angabe aus der BMW-Werkstatt-CD. Die kann ich übrigens uneingeschränkt empfehlen! Ist super aufgebaut.
    Die Bremscheiben vorne haben weder Grad, noch sind sie eingelaufen. Bei der Bremse hinten sieht es identisch aus. Die Bremse ist insgesamt mindestens noch für 25000km gut.
    Ich fahre eigentlich auch ganz flott, stehe aber nicht ständig auf der Bremse.

    Gruß,
    maxquer

  8. Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.626

    Standard

    #18
    Habe gestern noch meinen langjährigen Bremsen Händler des Vertrauens wegen einem Angebot angeschrieben und meine "Probleme" geschildert. Der hat mir auch schon zurück geschrieben..
    ....
    Man wählt aber heute auch die Legierung etwas weicher als früher, das ergibt einen besseren Reibwert, mit modernen Reifen und ABS lässt sich die Wirkung auch auf die Strasse bringen.
    Wenn der das sagt, glaube ich ihm. Und gut bremsen tun die Kisten ja tatsächlich. Das ist ja wie "Anker werfen".



    Gruß
    Jochen

  9. Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    1.766

    Standard

    #19
    Mein Schrauber ist ein 73jähriger BMW Ingenieur.Als meine 5mm Scheiben mit 4,5mm das offizielle Wechselmass erreicht hatten(bei km 60.000) hat er gelacht.Hab bei 105000 km und 3,2 mm auf Lucas Wave und Lucas Sinter gewechselt.Kein Unterschied in der Bremsleistung,war vorher super und jetzt neu auch.Jeder wie er mag.


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Welche Bremsscheiben für die GS
    Von Hubemo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.10.2006, 19:03
  2. Speichenfelgen mit Bremsscheiben für R1200GS
    Von cobra im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.09.2006, 13:23
  3. Was ist das für eine Leitung und wohin gehört sie?
    Von Andras im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.05.2006, 22:41
  4. Verkaufe Laser Duo Tech für R1150 GS und touratech Teile
    Von Euterschleifer im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.02.2006, 10:54