Vor ca. 10 Jahren war ich in Ratingen bei NGK auf einer Tagesschulung.
Die Teststationen bzw. Dauerprüfstände waren beeindruckend.
Auch die Schulung selbst hatte durchaus mit so manchen "Irrglauben" aufgeräumt.

Kurzum, auf der Schulung wurde uns gesagt:
Ein Motorschaden der verursacht wurde durch NGK Zündkerzen wird untersucht und der Schaden bezahlt,
sofern die Zündkerze ursächlich für den Motorschaden war.
BOSCH und BERU werden es vermutlich ähnlich halten.

Die Zündkerzenhersteller betreiben sehr großen Aufwand um Erstausrüster zu werden bei den Fahrzeugherstellern.
Daher ist die Herstellerempfehlung immer erste Wahl für mich.

Zündkerzen-Experimentiererei ist mittlerweile eigentlich nur noch bei Gas-Umrüstungen und Motortuning nötig.