Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

CAN BUS und Heizgriff Funktion

Erstellt von Jamukah, 08.07.2013, 15:04 Uhr · 15 Antworten · 2.134 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.11.2009
    Beiträge
    115

    Standard CAN BUS und Heizgriff Funktion

    #1
    Wahrscheinlich wieder eine "dämliche" Frage - habe aber echt nichts passendes in SUFU gefunden....

    Problemstellung: Beim Versuch meine Alten Griffgummis gegen neue (die geriffelten der 1150er) zu tauschen ist mir der Heizdraht an der Gasgriff Seite vollkommen zerissen. Nicht weil ich zu schusselig war sondern weil der Schei..... Gummi komplett und nicht punktuell verklebt war. Ich habe dann einen Konstantandraht besorgt und mittels einem Multimeter den Draht auf die richtige Ohmzahl (9,0 - 9,1 Ohm) abgelängt. Habe den Draht dann an die Kabel rangelötet - aber da heizt trotzdem nichts - auch nicht am linken Griff wo der Draht bei o.g. Aktion nicht gerissen ist.
    Fragen:
    1. Kann es sein, dass der CAN BUS das "Heizgriff Modul" durch den nicht mehr vorhandenen Heizdraht auf der rechten Seite dann ganz abgeschaltet hat?
    2. Kann mit einem GS911 Diagnose Tool das "Heizgriff Modul" gecheckt, bzw. wieder aktiviert werden?

    Danke und Gruß

    Oli

  2. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #2
    Schalte mal Dein Multimeter in Reihe.

    Die 9,1 Ohm sind ja gut für das Steuergerät, ob dabei aber auch der Draht heiß genug wird? Eventuell mußt eine andere Stärke probieren....

    Gruß
    Berthold

  3. Registriert seit
    07.11.2009
    Beiträge
    115

    Standard

    #3
    Habe noch vergessen zu sagen, dass mit dem Multimeter bei den Ausgängen zum Heizdraht gemessen (zumindest auf der Gasgriff Seite überhaupt kein Strom anliegt. Egal welche Schalterstellung und natürlich bei laufendem Motor...

    - - - Aktualisiert - - -

    Weiß keiner was zu den zwei Fragen:

    1. Kann es sein, dass der CAN BUS das "Heizgriff Modul" durch den nicht mehr vorhandenen Heizdraht auf der rechten Seite dann ganz abgeschaltet hat?
    2. Kann mit einem GS911 Diagnose Tool das "Heizgriff Modul" gecheckt, bzw. wieder aktiviert werden?

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #4
    Hi
    Der CanBus hat überhaupt nichts damit zu tun. Über diesen kommunizieren lediglich die beiden Steuergeräte (Motor &Bremse) mit dem "Tacho" (Anzeigeeinheit).
    Wenn, dann liegt das Problem ganz einfach an der ZFE oder schlicht am Schalter.
    gerd

  5. Registriert seit
    07.11.2009
    Beiträge
    115

    Standard

    #5
    Danke , Gerd! Gut, den Schalter kann ich ggf. noch auf Funktion prüfen. Aber wie überprüfe ich die ZFE hinsichtlich der nicht funktionierenden Heizgriffe? Oder muss ich da zum Freundlichen?

    Oli

    - - - Aktualisiert - - -

    Habe noch folgendes im Internet gefunden:

    Ein Defekt im Stromkreis (Überlast bzw. Kurzschluß) führt dazu, dass der besagte Stromkreis von der ZFE komplett deaktiviert wird. Selbst mittels Spannungsprüfers ist dann NICHT mehr festzustellen, ob am Verbraucher überhaupt noch Spannung anliegt.

    Da ich wie bereits erwähnt, in meinem Fall mit einem Multimeter keinerlei Spannung an den Anschlüssen zum Heizdraht messe, hat gemäß der Aussage oben, die ZFE wohl die Sektion Heizgriffe deaktiviert. Und nun? Wie kann ich die ZFE "überreden" das wieder zu aktivieren?

  6. Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    660

    Standard

    #6
    Bin mir nicht sicher
    aber normalerweise wird doch das beim Einschalten geprüft und wenn
    i.O. dann wieder aktiviert.
    Oder ist das bei der Griffheizung anders?

  7. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Jamukah Beitrag anzeigen
    Wie kann ich die ZFE "überreden" das wieder zu aktivieren?
    Zündung aus- und einschalten

    Stecke mal die Heizgriffe ab, schalte die Zündung aus und wieder ein und prüfe dann, ob an den Steckern Spannung anliegt.

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #8
    Hi
    Deshalb "liebe" ich die ZFE. Sie macht irgendwas, man kann es nicht nachvollziehen aber mit archaischen Sicherungen wäre Alles recht einfach :-(. Der sogenannte technologische Fortschritt :-(.
    gerd

  9. Registriert seit
    08.03.2010
    Beiträge
    1.333

    Standard

    #9
    Das von BMW (Motorrad) verwendete System ist ein serielles Bussystem, bedeutet: die zu übertragenden Bits werden nacheinander über die Datenleitungen (Was alzu gerne als Stromkabel des Kabelbaumes genannt wird) gesendet. Gesendete Daten werden immer von allen an den Bussystem angeschlossenen Steuergeräten (BMS-K, Cluster, ZFE, ABS, DWA) empfangen, desweiteren arbeite das System nach dem Multimaster-Prinzip,bedeutet: das alle an die Datenleitung angeschlossenen Steuergeräte die gleiche Berechtigung besitzen auch Daten zu übertragen. Bei BMW wird mit einer Teilnehmeradressierung der Datenbotschaft(en) gearbeitet, so das das jeweilige SG auf die für ihn gesendeten / zu verarbeitenden Daten anspricht und verarbeitet.
    BMW verwendet eine gedrilltes zweiadriges Leitungssystem ( twistend Pair), dass zur Fehlererkennung und wichtiger, als ein Sicherheitsconzept konstruiert ist, bedeutet: Fällt eine z.B.eine Leitung ( bei Dir nennst du es Draht ) durch einen Bruch oder einen Kurzschluss aus, so wird das vom zuständigen SG (adresse) erkannt und in den Einleitungsbetrieb umgeschaltet. Damit wird weiterhin ein uneingeschränkter Betrieb des gesamten Systems gewährleistet.
    Durch die SW (Protokoll) können nun Daten innerhalb des Systems bidirektional verarbeitet (senden-empfangen) werden. Damit wird ein Ist-Zustand eines Aktors (Actor Model) erfasst und gleichzeitig ein neuer Soll-Zustand vorgegeben.

    Du hast nun zur Messung der Versorgungsspannung an dem Anschluss des Griffes, kommend vom SG (ZFE) ein Spannungsmessgerät angeschlossen und den Schalter am Griff auf Stufe 1gestellt, jetzt zeigt das Mm, dass kurz der Messwert stark schwankt, dann keiner mehr angezeigt wird ist.

    Um bei einem CAN Bus vernetzten KFZ messen zu können, benötigt man ein Oszilloskop.


    Schalter Stellung aus.
    Jetzt siehst du am Osz., dass keine konstante Spannung (12,x V) anliegt, sondern eine getaktete Spannung. Die getaktete Spannung kommt aus der Elektronik des ZFE und ist eine Folge der Griffüberwachung, wenn hier der Stromkreis nicht geschlossen ist.

    Schalter Stellung 1.
    Wird der Schalter betätigt und die Griffheizung ist durchgängig (das System ist überall durchgehend auf 120 Ohm ausgelegt), zeigt nun das Osz. volle Spannung an bzw.die Spannung ist nicht mehr getaktet.

    Also, du kannst ruhig mit Drähten / Leitungen rumbasteln, das SG wirst du nicht zerstören.







    .

    .






  10. Registriert seit
    07.11.2009
    Beiträge
    115

    Standard

    #10
    Hmm, mit meinem Multimeter komm ich also nicht weit. Also kann ich nur mit den verschiedensten Konstantandrähten bzgl. Drahtstärke und Länge "rumspielen" bis es dann an beiden Griffen wieder warm wird... ??

    Entweder ich ich hol mir neue orig. Griffe - leider dann wieder ohne den schönen, dicken, geriffelten Griffen von der 1150er oder ich lass die Heizung einfach weg.. Hab sie eh nie so richtig genutzt... und Winter Fahrer bin ich auch nicht.... :-)


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Linken Heizgriff
    Von golftdi im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.04.2012, 12:56
  2. Heizgriff wechseln
    Von Schlonz im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.04.2010, 14:06
  3. Suche Heizgriff
    Von Mige im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.09.2009, 18:59
  4. Heizgriff
    Von Heizgriff im Forum Neu hier?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.10.2008, 11:29
  5. Heizgriff defekt
    Von Andreasmc im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.10.2008, 10:43