Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 63

die unendliche Batteriegeschichte

Erstellt von C.H.M., 14.11.2007, 09:50 Uhr · 62 Antworten · 6.523 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.03.2006
    Beiträge
    278

    Böse die unendliche Batteriegeschichte

    #1
    Hallo Forum,

    so, jetzt ist meine zweite Batterie im Eimer. Die erste hat 5600 km gehalten, die "neue" 5000km.

    Heute morgen habe ich nur noch ein fröhliches Klacken gehört als ich meine Q anlassen wollte und sonst nix....

    Der Servicewagen kam recht schnell um Starthilfe zu leisten, aber das kann es ja nicht sein.

    Um Fragen vorzubeugen: ich fahre in der Woche jeden Tag min 20km und ich habe nirgends in den Unterlagen zum Motorrad gefunden, das man bei Temperaturen um 0° mindesten mehr als 20 km fahren muss damit die Batterie am Leben bleibt....

    Gruß C.H.M.

  2. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.885

    Standard

    #2
    kaum zu glauben.

    Die laufende Klimaanlage kann es ja kaum sein.


    Gruß

  3. Registriert seit
    10.03.2007
    Beiträge
    979

    Standard

    #3
    Kann aber auch am Popo-Toaster .. ähh sitzheizung liegen
    hey C.H.M du kommst doch aus Berlin, kennst du niemanden im Werk ?

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #4
    Hi
    Rechne doch einfach mal aus wieviel Kapazität Du auf Deinen 20Km verbrauchst und wieviel auf dieser Strecke nachgeladen wird.
    Ich kann es nicht mal überschlägig weil ich nicht weiss ob Du irgendwo durch die Stadt stehst oder mit ständig 8000 U/min über die BAB fräst.
    Schätzungsweise ergibt sich ein negatives Ergebnis. ERGO: Du entnimmst mehr als Du reinfüllst und somit wird die Batterie immer leerer. Irgendwann versuchst Du bei sehr schlechtem Ladezustand zu starten. Das klappt dann entweder nicht mehr oder Du entlädtst sie entgültig tief.
    da hilft ein Ladegerät oder weitere Entfernungen :-)
    gerd

  5. Registriert seit
    25.08.2007
    Beiträge
    484

    Standard

    #5
    Gefühlsmässig werden die weiteren Entfernungen auch nix helfen solange mehr Verbraucher dran sind als wie nachgeladen wird (ich denke da wirklich an Heizgriffe, Sensorik (ABS, ASC,...), Informationsdisplay, (bei mir) Zusatzsch(w)einwerfer, und und und und ...
    Wenn die Lichtmaschine (der Generator) zu klein dimensioniert ist, ist in absehbarer Zeit jede Batterie hin.

    Die neue GS sollte ja (vielleicht gerade deshalb) eine verstärkte Lichtmaschien bzw. höhere Generatorleistung haben. Evtl. kann man so eine in eine 2007er-GS einbauen (vermutlich wird das dann wieder nicht gehen weil das mit dem elektr. System nicht zusammenpassen wird)?

    Bin gespannt, bis beim mir der Saft ausgeht (im Moment steht sie wohlbehütet in der Garage (haben gerade 30 cm Neuschnee bekommen)).

    Bezüglich Batterie laden: habe mir extra das Original-BMW-Ladegerät zugelegt - in der Betriebsanleitung steht, daß der CAN-BUS die Original-BMW-Steckdose nach ca. 15 Minuten abstellt (d.h. egal ob ich Strom beziehe oder hineintun will, diese Tür ist dicht). Habe mir deshalb vom TT eine Cockpitblende 2 montieren lassen - die mit der eingebauten Zusatzsteckdose. Werde das Ladegerät dann mal da dran hängen und beobachten, was passiert (hoffentlich fackelt es der Kuh nicht das Fell ab).

    Ist es eigentlich besser, das Ladegerät dauernd dranzuhängen oder besser, nur alle 4 Wochen für 24 Stunden (ich möchte heuer das erste Mal (mit BMW) die Batterie nicht ausbauen. Für Tipps wäre ich dankbar.

  6. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.885

    Standard

    #6
    Moin,

    bis auf die Heizgriffe, sind die anderen serienmäßigen Elektrodiebe nicht so tragisch; na ja, das Licht nicht ganz zu vergessen.

    Werden auf Kurzstrecken noch Heizdecken und Zusatzflutlichter angeschaltet, dann hilft auch eine neue Batterie und eine geringfügig stärkere Lichtmaschine auf Dauer nicht so richtig.

    Weder bei meiner 12erGS über ~50.000 Km noch bei meiner jetzigen R12R habe ich jemals Batterieprobleme gehabt, trotz aller ab Werk vorhandener Feature. Zusatzscheinwerfer habe ich nicht montiert.

    Bei Standzeit über ~4 Wochen habe ich in diesem Rythmus das OptimateIII für ~24 Stunden direkt an die angeklemmte Batterie angeschlossen. Den Bordsteckdosen bringe ich nicht so viel Vertrauen entgegen, auch wenn der CanBus üblicherweise für Fehler verantwortlich gemacht wird, mit denen er überhaupt nichts zu tun hat. In diesem Fall möchte ich aber diesen Burschen außen vor lassen, deshalb direkt an die Batterie.

    Meine 12erGS habe ich nach 2,5 Jahren mit der funktionierenden Orignalbatterie verkauft.


    Gruß

  7. Anonym3 Gast

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von C.H.M. Beitrag anzeigen

    Um Fragen vorzubeugen: ich fahre in der Woche jeden Tag min 20km und ich habe nirgends in den Unterlagen zum Motorrad gefunden, das man bei Temperaturen um 0° mindesten mehr als 20 km fahren muss damit die Batterie am Leben bleibt....
    Bei mir in der HP2 Bedienungsanleitung steht...bitte vermeiden sie Untertourig ständigund über einen längeren Zeitraummit eingeschalteter Griffheizung zu fahren...da sonst...


    ...schon mal etwas vom Memoryeffekt so wie bei den Handyakkus gehört...ich meine ja nur...

  8. Registriert seit
    05.08.2006
    Beiträge
    177

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von qtreiber Beitrag anzeigen
    kaum zu glauben.
    Die laufende Klimaanlage kann es ja kaum sein.
    klar, es ist auch winter und nicht alle brauchen ein klimaanlage...

    gruss vfanco

  9. Registriert seit
    30.03.2006
    Beiträge
    278

    Standard

    #9
    Hallo Leute,

    danke für die mitfühlenden Worte!

    Wenn das Folgende jetzt von dem Hotlinemitarbeiter von BMW gelesen wird, weiß er genau wer C.H.M. ist,... egal.

    Der nette Mensch der Hotline wollte wohl was freundliches zu mir sagen und meinte das ich ohne Saisonkennzeichen einer der wenigen bin die jetzt noch fahren. Aber ich hätte ja die Heizgriffe!!!
    Worauf ich ihm sagte das ich dieses "teuer" erkaufte Ausstattungsbestandteil meiner Q nicht benutze, weil ja meine Batterie schwächelt.....

    Und ehrlich, momentan sind die Temperaturen noch nicht so, das man bei Strecken von jeweils ca. 10km und einer Fahrdauer von 20 Minuten die Heizgriffe braucht. Ich fahre mit meinen Sommerhandschuhen, da die Protektoren den kalten Fahrtwind wirkungsvoll von meinen Fingerchen fernhalten.

    Was mich ärgert ist, ich fahre (wenn sie denn anspringt) mit meiner Q in die Werkstatt, bekomme eine Leih Q (hoffentlich kostenlos), dort wird meine Q dann untersucht. Evtl wie beim letzten mal 3 Tage lang. Dann bekomme ich wenn ich Glück habe eine neue Batterie..... die dann wieder nur 1 Jahr hält!
    Ich habe sehr wohl hier im Forum gelesen das nicht alle diese Problem haben. Liegt es dann evtl am Regler, an der LIMA und nicht an der Batterie??
    Ich bin skeptisch ob die Werkstatt das feststellen kann bzw will...

    Am liebsten wäre es mir ich würde von BMW das Geld für die Batterie ausgezahlt bekommen und ich nehme dieses als Anzahlung für eine Hawker Odyssee von Wundermilch. Aber das wir garantiert nicht passieren!

    Lieber schickt man im kommenden Winter wieder den tollen Servicewagen vorbei.


    Gruß C.H.M.

  10. simon-markus Gast

    Standard

    #10
    Moin,
    Die Lima hat 600W (die der Adv. 720W).
    Nun rechnen wir mal nach:
    Heizgriffe haben max. 5 A, also 60 W
    Licht vorne 55 W
    Licht hinten 5 W
    Instrumentenbeleuchtung ? Fast nix.
    Bleiben also selbst mit Griffheizung gute 400 W (rund 35 A !!!) über.
    Wieviel brauchen Zündung und Einspritzanlage/Bordelektronik? Weiss das jemand? Hat mal jemand gemessen?

    Will sagen, eigentlich sollte doch noch Reserve da sein?
    Z.B. hatte meine alte R100GS an der Lima 280W, allerdings eine 25Ah-Batterie.
    Heizgriffe und Licht waren gleich. Elektronische Zündung war auch schon an Bord.
    Hatte da mal beim 2V gemessen: beim Zündung einschalten fliessen für ein paar Sekunden >10A (halt bis die Zündspule das Feld aufgebaut hat), danach vernachlässigbar.

    Am Rande: nachdem ich an der neuen GS bekanntermaßen so ziemlich alle Probs hatte - Batterie war immer gut. Sollte das Dingen länger als 3 bis 4 Wochen stehen, wird's für ein paar Stunden an das CTEK XS 3600 angehängt. (Über seperate Steckdose, welche direkt über eine fliegende Sicherung an die Batteriepole geht).


 
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. DHL, eine unendliche Geschichte...
    Von DarkSilk im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 16:27
  2. Stromversorgung, die Unendliche
    Von Stevie im Forum Navigation
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.03.2010, 19:55
  3. Windschutz?? Unendliche Geschichte
    Von Wolliristau im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 07.01.2010, 21:44
  4. Possi und die unendliche Geschichte..........
    Von GS Jupp im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.08.2008, 20:53
  5. Batterie, die unendliche Geschichte...
    Von thomas im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.04.2006, 11:35